V- Medikamente ind er Stillzeit

Ich möchte Ihnen im Stillvorbereitungskurs - bereits vor der Geburt - wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten zum Stillen vermitteln um damit Ihr "Vertrauen in sich selbst" zu stärken. Im Kurs werden folgende Themen besprochen: Milchbildung, Korrektes Anlegen und Saugen des Neugeborenen, vermeiden von wunden Brustwarzen, was tun bei Saugproblemen, ... Um am Kurs teilzunehmen müssen Sie sich freischalten lassen, senden Sie mir dazu eine Email.

Dieses Thema im Forum "Stillvorbereitungs-Kurs" wurde erstellt von Birgit, 16 Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Birgit

    Birgit EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    19.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Medikamente in der Stillzeit

    Sind schon in der Schwangerschaft Erkrankungen aufgetreten sein oder wurde nach der Geburt eine Entzündung festgestellt, ist dies kein Grund nicht zu stillen.
    Auch für die gesamte Stillzeit gilt: Es gibt für fast alles ein Mittel, das bei kurzfristiger Anwendung (häufig auch bei chronischen Erkrankungen) das Stillen nicht beeinträchtigt. Da sich viele Ärzte aber scheuen ein geeignetes Präparat zu suchen, raten sie meist vorschnell das Stillen zu unterbrechen oder aufzuhören.
    Deswegen sollte man beim Arzt gezielt nach Alternativen fragen oder mich anrufen oder anmailen !!!!
     


  2. eva.m.p

    eva.m.p Pause

    Registriert seit:
    12 November 2003
    Beiträge:
    10.185
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    gbt es denn medikamente die absolut tabu sind? wie sieht es mit schmerzmitteln aus?
     


  3. Birgit

    Birgit EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    19.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    ja es gibt Medikamente die du auf keinen Fall in der Stillzeit nehmen kannst z.b. Chemotherapie.

    Du kannst wenn du fragst bei Kopfschmerzen z.b. Ben-u-ron nehmen das ist das Mittel der 1. Wahl - Aspirin hingegen solltest du nicht nehmen.

    Ich kann keine Liste hier rein setzen das darf ich und das nicht.
    Bitte in jedem Fall mit mir Kontakt aufzunehmen und zu fragen.
     
  4. Birgit

    Birgit EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    19.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Original von kikra
    Dann habe ich seit langen Jahren Probleme mit Migräne. Seit ca. 10 Jahren gibt es das Medikament Immigran (Wirkstoff Sumatriptan). Leider muss ich davon ausgehen, dass die Migräne - die sich seit der SS vollkommen verdünnisiert hat - wiederkommt . Da diese Kopfschmerzen kaum zum Aushalten sind und - unbehandelt - ein Riesenminus an Lebensqualität bedeuten, werde ich dann also wieder die Triptane einnehmen müssen.

    Diese Kopfschmerzen sind übrigens so heftig, dass - müsste ich mich zwischen Stillen und Schmerzmitteln entscheiden - ich mich sofort für die Schmerzmittel entscheiden würde. Ansonsten wäre ich 2,5 Tage (so lange dauert bei mir ein Anfall und kommt ca. alle 2 Wochen vor) unter heftigsten Kopfschmerzen außer Gefecht gesetzt - das wäre die für mich leider untragbare Alternative.

    Antwort von Birgit:

    Ich zitiere dir aus Spielmann/Schäfer zu dem genannten Medikament:
    ...... Sumatriptan sind ebenfalls akzeptabel.
    Also kannst du nehmen.
     
  5. Birgit

    Birgit EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    19.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    @ Julia Buchempfehlung

    Ja ich kann dir ein Buch empfehlen:

    Arzneiverordnung in der Schwangerschaft und Stillzeit von
    Schaefer & Spielmann
    Kosten: ca. 60 Euro

    Das Buch ist aber wirklich nur für "Fachleute" nicht für den normalen Hausgebrauch.

    Soweit ich weiß bist du ja auch als Stillebraterin tätig, oder verwechsele ich da was?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden