Vaterschaft

Sie erwarten Ihr Baby oder haben Ihr Baby bereits bekommen? Dann plaudern Sie hier mit anderen Müttern und Vätern über Ihren Nachwuchs, die Alltagssorgen und den Spaß, die/den Sie mit Ihrem Baby haben.

Dieses Thema im Forum "Plauderforum" wurde erstellt von Alleinerziehendemama, 2 Januar 2019.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Alleinerziehendemama

    Alleinerziehendemama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo zusammen
    Kann mir jemand weiterhelfen? Ich hab eine fast 17 jährige Tochter hab das alleinige Sorgerecht. Jetzt er hat sie nie sehen wollen bis heute nicht und jetzt will er einen Vaterschaftstest. Hat damit jemand Erfahrung?
    Danke.
     


  2. RiekeLo

    RiekeLo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Januar 2019
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    weiblich
    ICQ:
    743073439
    ich war nie in so einer Situation.
    Aber wenn ich mir über Deinen Satz Gedanken mache... ich würde ihn anlächeln und total munter sogleich zum nächsten Arzt gehen, der so einen Test einleiten kann.
    Dann würde ich mich zuhause lächelnd in den Sessel kuscheln und auf die Post warten.
    Den Brief mit dem Nachweis der Vatershaft schnell zum Notar bringen, eine Kopie machen lassen, die Echtheit beglaubigen lassen (zusammen 37,50Euro) und dann für 70 Cent Porto an den süßen dämlichen Frager senden.
    ....einfacher geht's nicht...
     


  3. schneckenhaus

    schneckenhaus Mitglied

    Registriert seit:
    29 April 2016
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    weiblich
    Das tut mir für deine Tochter leid, dass ihr Vater sich nicht für sie interessiert hat. Ich hoffe, du kannst sie da gut auffangen!

    Was das mit dem Vaterschaftstest jetzt soll, frage ich mich aber ernsthaft. Hast du eine Idee wofür er den braucht? Je nachdem wird er vermutlich auch das Ergebnis anzweifeln, könnte ich mir vorstellen. Bevor du irgendwas zusagst oder ihm Versprechen machst, würde ich mich an deiner Stelle erst mal ans Jugendamt wenden oder vielleicht an einen Anwalt.

    Und versuche vielleicht deine Tochter so gut es geht aus der Sache rauszuhalten, mit 17 ist sie zwar schon groß, aber wenn ein Elternteil sich nicht interessiert, kann das in jedem Alter weh tun.
     
  4. StimmungsSteffan

    StimmungsSteffan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2 August 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Ich kann schneckenhaus da nur zustimmen.

    Wie siehts denn eigentlich mit Unterhalt aus? Zahlt er den? Denn wenn sich die Vaterschaft bestätigt hast du evtl. sogar was gegen ihn in der Hand wenn das nicht so ist.
     
  5. RiekeLo

    RiekeLo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Januar 2019
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    weiblich
    ICQ:
    743073439
    ich verstehe den Zusammenhang nicht.
    Sie sagt doch selber, dass er der Vater ist.
    Ich als Frau weiß doch, wer der Vater meines Kindes ist.
    Und wenn der Vater des Kindes (mittlerweile ja 17) seine Vaterschaft anzweifelt, weiß ich doch als Frau, dass es die leichteste Übung ist, einen Vaterschaftstest machen zu lassen.

    Da die Userin "alleinerziehendeMama" solche Frage stellt, drängt sich eher die Vermutung auf, dass sie NICHT weiß, ob er der Vater ist. Weitere Rückschlüsse braucht man ja nicht diskutieren.

    ich sagte bereits: ich würde LACHEND zum Arzt gehen, eine Speichelprobe ist wohl das einfachste was man machen kann.
    Nach drei Wochen steht das Ergebnis fast.
    Ja oder Nein

    wenn sie sich sooooo sicher ist, wieso zögert sie?
    Nichts wäre einfacher, als einem unterhaltsweigerndem Vater die Vaterschaft nachzuweisen.
    Und da sie den Vater seit 17 Jahren also kennt, hätte die Unterhaltsfrage vor 17 Jahren schon geklärt werden müssen.
    Wenn der Vater damals schon zweifelte, wieso will er dann heute in 2019 seine "Tochter" sehen, die nicht seine "Tochter" sein soll???
    Wenn er meint, er sei nicht der Vater - wozu dann?

    Nur so nebenbei - hätte sie damals auf Unterhalt geklagt, hätte jeeeeeedes Gericht einen Vaterschaftstest als gerichtsfesten Beweis verlangt.
    Dass das jetzt nach 17 Jahren erst im Raume steht, lässt sich überhaupt nicht nachvollziehen.

    eine Variante:
    1. er hat die Vaterschaft nie anerkannt
    2. also nie Unterhalt gezahlt
    3. sie ist nie gegenan gegangen?
    4. sie hat es locker hingenommen?
    5. und jetzt nach 17 Jahren überlegt sie ich das anders?

    alleinerziehendeMamam - ist er der Vater ? - ja oder nein

    wenn nein ----- dann hat er doch recht? wozu dann dieser alberne Aufwand?
    wenn ja -------- wieso hast du 17 Jahre lang nichtsssssss getan?

    nie Unterhalt verlangt?
    also das finde ich echt cool

    und nach 17 Jahren überlegst Du es Dir anders?
    wow

    da bin ich ja mal gespannt, wie dieser Foren-Eintrag sich entwickelt.
    da lehne ich mich mal entspannt zurück und lächel vor mich hin

    (dies war HIER mein letzter Eintrag - zum Pöbeln freigegeben!!!)

    Nachtrag: dieser post richtet sich nicht gegen StimmungsStrefan
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden