brauche Rat - verheiratet - fremd gegangen - schwanger

Eifersucht ist oft verbunden mit dem Verlust von Vertrauen. Es braucht nicht immer einen Anlass dazu. Ob nun durch einen Seitensprung oder auch ohne scheinbaren Grund, hier ist der Raum, wo über diese Gefühle gemeinsam Überlegungen möglich sind. Haben Sie oder Ihr Partner einen Seitensprung erlebt und müssen einiges verarbeiten, dann ist das hier ebenso der richtige Ort. Stichworte: Seitensprung, Eifersucht Therapie, Eifersucht Angst, krankhafte Eifersucht.

Dieses Thema im Forum "Seitensprung + Eifersucht - Hilfe + Therapie" wurde erstellt von 0612l, 3 September 2012.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. 0612l

    0612l Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3 September 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Ich habe ein Riesenproblem und brauche Rat. Ich bin seit acht Jahren verheiratet. Meine Frau und ich haben zwei Kinder, ein Haus, haben beide Arbeit. Unsere Ehe funktioniert eher gut, bis auf die Tatsache, dass wir keinen oder kaum noch Sex haben. Ich will es, meine Frau nicht. Irgendwann nach der zweiten Schwangerschaft hat das angefangen, zuerst habe ich eine ganze Weile mehr oder weniger erfolglos versucht, das zu ändern, irgendwann aber aufgegeben. Ganz ohne geht es aber nicht und da ich beruflich viel unterwegs bin kam es wie es kommen musste, ich bin der Versuchung erlegen und fremd gegangen. Immer mit schlechtem Gewissen. Die erste Beziehung, die aus sporadischem Sex bestand, habe ich nach einem Jahr dann beendet. Obwohl ich mit meinem Leben ansonsten zufrieden bin, meine Frau liebe (anders als früher, aber es ist immer noch Liebe), meine Kinder über alles liebe, habe ich mit einer Frau, die ich schon länger kannte, einen neue Nebenbeziehung angefangen. Nach gewisser Zeit hat sich die Zuneigung in oberflächliche Liebe gewandelt, inzwischen sind wir leidenschaftlich und mit allem drum und dran ineinander verliebt. Vor vier Monaten wurde sie schwanger. Wir haben hin und her überlegt, uns aber gegen eine Abtreibung entschieden. Die Gründe: Sie ist schon über dreißig, wollte eh ein Kind, hat eine Familie, die auch eine allein erziehende Mutter problemlos unterstützen kann. Es ist dann schon manchmal erstaunlich, auf was für Gedanken man kommt. Sie soll sich einen Mann suchen, den sie als Vater ausgeben kann zum Beispiel ... Man kennt sich selbst nicht mehr und fühlt sich absolut elend, sicher auch berechtigter Weise. Was nun? ich habe mich entschieden, es meiner Frau zu sagen, weil es jetzt immer noch besser ist, als wenn sie es in fünf Jahren erfährt. Ich habe höllische Angst davor. Ich weiß nicht wie sie reagieren wird. Ich weiß nicht, was ich will. Ich liebe meine Kinder üner alles, würde mich bei den beiden Frauen langfristig aber eher für meine Nebenbeziehung entscheiden. Anderseits frage ich mich, was ich noch will. Wie gesagt, eigentlich habe ich (fast) alles, was man zu einem glücklichen Leben braucht?? Sollen meine Frau und ich zusammen bleiben, bis die Kinder "aus dem Haus sind"? Sollen wir uns lieber gleich trennen? Soll ich mich für Sie entscheinden und auf Sex verzichten? Ich weiß, dass ich großen Mist gemacht habe. Vielleicht hat Jemand schon mal ähnliches erlebt und kann helfen?? Wäre wirklich sehr sehr dankbar.
     


  2. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Mach reinen Tisch und zwar so schnell wie möglich, wenn du dir mit deiner Frau eine weitere beziehung nicht vorstellen kannst und es dich zur anderen zieht seih ehrlich es ist besser für alle. Kinder merken wenn etwas nicht stimmt und daher ist es nie gut wegen der Kinder zusammen zu bleiben. Auch Kinder haben lieber ein Ende mit schrecken als ein Schrecken ohne Ende, sie brauchen auch klarheit.

    Wichtig finde ich dass du und deine Frau versucht den Umgang was die Kinder betrifft in ruhe und Sachlich zu klären. Tragt keinen Streit auf den Rücken eurer Kinder aus.
     


Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden