Was kostet eine gute Tagesmutter

Sind Sie berufstätig und müssen ihr Kind tagsüber in andere Hände geben? Haben Sie Ratschläge, wie man damit zurechtkommt und wo seine Kinder gut aufgehoben sind? Hier im Forum Kinderbetreuung können Sie auch Ihre Dienste als Babysitter anbieten oder einen Babysitter suchen! Rund um die Kindertagesbetreuung. Stichworte: Babysitter, Tagesmütter, Babysittervermittlung, und Babysitterservice.

Dieses Thema im Forum "Kinderbetreuung + Babysitter" wurde erstellt von huppel, 1 August 2003.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. huppel

    huppel Guest

    Hallo zusammen ,
    meine Frau möchte bald wieder Arbeiten gehen haben aber leider nicht sehr viele Verwandte bei uns in der nähe Wohnen die auf unsere Kinder aufpassen deshalb wollen wir uns um eine Tagesmutter bemühen wissen aber nicht mit welchen kosten wir da rechen müßen .Wer kann uns da weiter helfen und uns sagen was eine tagesmutter die Stunde kostet?

    Besten dank im vorraus!!

    Huppel (Huppels@yahoo.de)
     


  2. MichaelaK

    MichaelaK Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo, Huppel!

    In München kostet eine Tagesmutter 4€/Stunde für einen Ganztagesplatz und 5€/Stunde für einen Halbtagsplatz. Ein Kindermädchen kostet um die 9€ die Stunde.

    Schönen Gruß
    Michaela
     


  3. stefwag1

    stefwag1 Guest

    Hallo!

    Was ist der Unterschied zwischen einer Tagesmutter und einem Kindermädchen?

    MfG
    Steffen
     
  4. huppel

    huppel Guest

    ?( Das habe ich mich auch gefragt und leider noch keine antwort erhalten!!
     
  5. GerryG

    GerryG ...wer weiß schon was Frauen denken...

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    3.120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Ich würde so unterscheiden:

    Tagesmutter --> Das Kind wird hingebracht und ist in einer "fremden" Umgebung, eventuell mit anderen Kinder zusätzlich der eigenen der Tagesmutter

    Kindermädchen --> jemand den ich für das Kind während meiner Abwesenheit bei mir zuhause einstelle, eventuell auch sowas wie ein Au-Pair (?)

    Kann sein das ich falsch liege aber so wäre es vielleicht eine Erklärung.
    Ich habe mich auch schon mal erkundigt wie denn das so laufen könnte und bin deshalb zu diesem Schluß gekommen.

    Ciao
    Gerry
     
  6. MichaelaK

    MichaelaK Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo!

    GerryG hat die richtigen Definitionen. Ein Au-pair Mädchen ist allerdings ein Familien-Mitglied auf Zeit, da es bei der Familie bleibt und nicht nur eine bestimmte Stundenanzahl eingestellt wird.

    Schönen Gruß
    Michaela
     
  7. elke

    elke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Kindermädchen/Tagesmutter

    Hallo! Ich bin ausgebildete Erzieherin, Mutter eines 15 Monate alten Sohnes und beim Jugendamt als Tagesmutter gemeldet. Der Unterschied zwischen Tagesmutter und Kindermädchen wurde schon richtig beschrieben. Bei einer Tagesmutter kann es sein, dass weitere Kinder betreut werden und die Tagesmutter hat meist ein oder mehrere eigene Kinder. Da eine Tagesmutter aber nicht all zu viele Kinder (nicht mehr als 5 Kinder glaub ich) in der Privatwohnung betreuen darf, bin ich der Meinung ist diese Betreuung schon intensiv genug. Vor allem da sich kaum jemand ein Kindermädchen leisten kann! Das KIndermädchen kommt zu Euch ins Haus und betreut Euer Kind ganz nach Euren Wünschen und eine Tagesmutter bindet das zu betreuende Kind in ihr Leben ein. Geht z.B. auch mal mit dem Kind einkaufen. Ihr müßt bei einer Halbtagsbetreuung mit rund 300 Euro rechnen und bei einer Ganztagsbetreuung mit rund 600 Euro. der TAgesmuttersatz liegt bei drei Euro. Ich verlange 4 Euro in der Stunde und bei einer Haltagsbetreuung eine Essenpauschale von 25 Euro und bei einer Ganztagsbetreuung eine Essenspauschale von 50 euro. Bei diesen Essenspauschalen ist eine warme Mahlzeit enthalten, Getränke, mal ein Eis usw. Windeln und Spezialnahrung muß von den Eltern gestellt werden. GAnz wichitg ist auch, dass ihr eine Unfallversicherung für Euer Kind braucht!!!! Außerdem muß die Tagesmutter und Ihr! eine Haftpflichtversicherung haben! Wenn die Tagesmutter einmal ihre Aufsichtspflicht verletzt und Euer Kleines richtet einen Schaden an kommt die HAftpflicht der tagesmutter dafür auf. HAt die Tagesmutter aber ihre Aufsichtpflicht nicht verletzt muß Eure Haftpflicht aufkommen. Habt Ihr keine müßt Ihr aus eigener Tasche zahlen und das kann schnell teuer werden!!!!
    Falls Ihr nichts gegen eine Betreuung in einer Kindertagestätte habt fahrt ihr hier günstiger! Ein Halbtagsplatz kostet rund 70 Euro plus 50 euro Essenspauschale und ein Ganztagsplatz rund 120 Euro plus 50 Euro Essenspauschale. Wenn ihr Eurem Kind Essen mit gebt braucht ihr sowohl bei der TAgesmutter als auch in einet kindertagesstätte keine Essenspauschale zahlen! So bei weiteren Fragen einfach mailen! *********************** PS:: Bin im RAum Heidelberg auf der suche nach einem Tageskind! :hihihi
     
  8. elke

    elke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Tgaesmutter

    Ach ja: Ich würde Euch nicht empfehlen Euer Kind in eine KIta zu geben bevor es nicht mindestens zwei Jahre alt ist. HAbe eine Gruppe mit 1 1/2 jährigen betreut und der Kita Alttag ist eindeutig zu viel Streß für die Kleinen.
     
  9. mönchen

    mönchen Guest

    Kinderbetreuung

    :bounce2

    Hallo Elke!

    Vielen Dank für deine ausführliche Nachricht. Habe da noch ein paar Fragen:

    1. Wieviel nimmst du stündlich für eine Ganztagsbetreuung?
    2. Wieviel Stunden umfaßt eine Ganztagsbetreuung?
    3. Was machst du im Krankheitsfall (eigene und Pflegekinder)?
    4. Wenn du beim Jugendamt angemeldet bist, welchen Vorteil hat das?

    :bye: Mönchen
     
  10. elke

    elke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    RE: Kinderbetreuung

    Hallo!
    Also ich verlange 4 Euro in der Stunde. Wenn ich aber merke, dass das Geld bei den Eltern knapp ist, mache ich eine Pauschale oder verlange nur drei Euro in der Stunde. Das gilt aber nur, wenn die Eltern das Kind bringen und abholen. Wenn ich es abholen muß, verlange ich mindestens 5-6 Euro in der Stunde. Einfach wegen der Spritkosten! Eine Ganztagsbetreuung liegt zwischen 8 und 9 Std.! Eine längere Betreuung ist für Kinder nicht ratsam! Schließlich brauchen sie die Mama und den Papa auch! Ich verlange immer den gleichen Stundenlohn, da eine Mutter wenn sie halbtags arbeitet ja nicht mehr verdient. Verstehe da die Rechnung von so manch anderer Tagesmutter nicht, dass sie bei einer Halbtagsbetreuung einen höheren Stundenlohn verlangt. Schließlich will die Mutter ja wenigstens auch ein paar Euro verdienen abzüglich der Kosten für die Tagesmutter! Bei einer neun Stunden Betreuung a 4 Euro sind das 36 Euro am Tag. Fünf Tage die Woche sind dann 180 Euro. Wenn der Monat 4 Wochen hat sind das also 720 Euro (würde hier eine Pausachel von 700 machen) plus 50 Euro für das Essen (beinhaltet Frühstück, eine warme Mahlzeit und das Abendessen sowie alles zwischendurch). Sind schon 750 Euro. Eine verheiratet Mutter, die ca. 1000 Euro im Monat verdient hat dann also nur noch 250 Euro die ihr bleiben. Also ist es Quatsch mehr zu verlangen und schließlich kann ich meine "Arbeitszeit" weiterhin frei einteilen und habe mein Kind bei mir. So hab ich was vergessen? Jetzt muß ich nochmal gucken. Liebe grüße Elke
     
  11. elke

    elke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    RE: Kinderbetreuung

    Ach ja Krankheitsfall und Jugendamt:
    Also mit einer Erkältung kann das Kind weiterhin kommen! Kommt so oft vor bei den Kleinen, soviel Krankheitstage stehen der Mutter ja garnicht zu. Nur wenn eines der Kinder Fieber, Magen-Darm-Grippe, Bronchitis oder eine Kinderkrankheit hat kann das Tageskind nicht kommen. Ich schaue da aber auch ganz auf die Verfassung des Kindes. Wenn ich merke es wird mir zu heikel und ich denke das Kind muß zum Arzt rufe ich die Mutter an. Nach 4 JAhren im Kindergarten mit 100ten von kranken Kindern kann ich das halt gut beurteilen.
    Der Vorteil beim Jugenamt gemeldet zu sein ist für mich:
    Das JUgendamt vermittelt mich an suchende Eltern und
    wenn ich ein Kind betreue dessen Eltern kein Geld haben übernimmt das Jugendamt die Kosten und ich bekomme sicher mein Geld.
    Für die Eltern hat das den Vorteil, dass die Dame vom Jugendamt mich besucht hat (überprüft hat) und auch ein Führungszeugnis von mir eingeholt hat. Die Eltern können sich also zumindest sicher sein, dass ich wegen Kindesmisshandlung nicht vorbestraft bin (-: Allerdings muß ich dazu sagen, dass sich die DAme noch nicht einmal die Kinderzimmer und das BAd angeguckt hat. Fand ich als Mutter erschreckend. Schließlich weiß sie jetzt nicht, welche Spielmöglichkeiten die Kinder haben und wie hygienisch das Bad ist. Deshalb rate ich allen Eltern hier nicht nur dem Jugendamt zu vértrauen, sondern selbst nachzusehen!!!!!!!!!! Ich würde mir auch nur eine Tagesmutter suchen , die eigene Kinder hat und während der Eingewöhnungsphase die Tagesmutter im Umgang mit ihrem eigenen Kind genau beobachten!!!!!

    Hier wird über die frage gesprochen, was eine gute tagesmutter kostet
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden