Wer haftet(Versicherung)?

Hier können sich alle (Muttis, Vatis und jedermann) mal so richtig auslassen, wenn Ihnen etwas widerfährt, was ihnen den letzten Nerv raubt - die Kinder, die Männer, ihr Leben oder einfach was alltägliches...

Dieses Thema im Forum "Alltags-Sorgen-Forum" wurde erstellt von june75, 22 Dezember 2007.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. june75

    june75 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    16 März 2007
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallöchen,Ihr da draussen!

    Mich würde mal interessieren,welche Versicherung(in diesem Fall)dafür in Frage kommen würde.Es geht um folgendes:
    Bei einer Bekannten ist die Fensterscheibe,glaube "Doppelglas" ?(da nur die innere Scheibe kaputt ist,die andere ist heile ein "großes" Loch hat,weiß sie jetzt nicht,ob Ihre Versicherung(Haftpflicht,noch nicht lange abgeschlossen)dafür "zuständig" ist.? So wie ich sie verstanden habe,hat sie keine Hausratversicherung.Ich bin mir nicht sicher,ob die Hausrat dafür ist,aber wenn denn muß man doch sowieso extra mit Glas haben,oder?Aber eigentlich gehört das Fenster ja nicht zu Ihrem Haushalt,dann doch die Haftpflicht? Bin mal gespannt,was Ihr meint..........

    Ach ja,Ihr Mann meinte auch,das er das selber machen kann,Scheibe austauschen.Was haltet Ihr davon? Ich nix....

    :bye:
    june
     


  2. sandra

    sandra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2003
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    160464497
    Hi,

    denk das kommt drauf an, wie die Scheibe denn kaputt gegangen ist???

    Also ich weiß meine Schwester hat sich einen völlig unsinnige Glasversicherung aufschwatzen lassen.

    Ist es eine Mietswohnung, oder Eigenheim, denk da gibt es schon auch noch Unterschiede??!
    Hat jemand anderster die Scheibe kaputt gemacht? Oder wars ein Sturm oder
    Hagelschaden????
     


  3. june75

    june75 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    16 März 2007
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Sie wohnen zur Miete und die Scheibe ist kaputt gegangen,weil da ausversehen was rein/hingeflogen ist was wohl aufs Sofa fliegen sollte(das steht davor) Was,wie genau-keine Ahnung(mehr hat sie nicht erzählt)

    :bye:
    june
     
  4. HLinni

    HLinni HLinni

    Registriert seit:
    23 Dezember 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Keinen Betreuer???

    Halöle.... ersteinmal kommt die Haftpflicht in diesem Fall überhaupt nicht in Frage, da sie sich selbst geschädigt hat und keinen Dritten.

    Man könnte bei einer Mietwohnung jetzt sagen, sie hat doch ihren Vermieter geschädigt und Mietsachschäden sind doch in der Haftpflicht versichert! Leider nein, denn gegen Glasbruch hätte sie sich versichern können!!!

    Wenn sie Eigentümerin ist kommt sie natürlich selbst für den Schaden auf!

    Wie sagt man so schön.... PP Persönliches Pech..... zum Glück kann man sich in Deutschland nicht gegen alles versichern... :aetsch

    Ein guter Berater bzw. Makler sollte der Dame aber helfen können... :argue
     
  5. HLinni

    HLinni HLinni

    Registriert seit:
    23 Dezember 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Unsinnige Glasversicherung?

    Finde ich sehr interessant, wie Sie eine Glasversicherung kaputtreden!

    Eine normale Glasversicherung kostet ca. 40-60€ pro Jahr....

    Sie sollte sich folgende Fragen stellen...

    1. Wieviel Glas habe ich überhaupt in meiner Wohnung/Haus?
    2. Welche Gefahrenquellen lauern? Kinder!? Durchzug?!
    3. Kann ich so ohne Probleme mein Ceranfeld für 600€ oder meine Terassentürscheibe für ca. 900€ aus der Tasche zahlen???

    Immer dran denken, jede Versicherung hat ihren Sinn und ihren Zweck!!!
     
  6. schnupe

    schnupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Dezember 2003
    Beiträge:
    864
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Hm....auch wenn man Glasbruch mitversichert hat, zahlt die Versicherung nicht problemlos (wieder mal so gewisse Pünktchen auf dem i, )

    Ich hatte mal Glasbruch mitversichert, da sehr viel Glas (teure Vitrinen etc.) gebracht hats nix. Heute würde ich, falls nötig, mein Ceranfeld lieber selber austauschen, als der Versicherung alles in den Rachen zu schieben.

    Bei Eigentum tritt bei Fenstern eh die Gebäudeversicherung ein....selbst bei Teppichböden gibt es kleine Unterschiede. Ist der geklebt, ist es bestandteil des Gebäudes ( Gebäudeversicherung), liegt er lose, dann halt Hausratversicherung.

    Im obigen Fall liegt halt dran, wer die Scheibe verdonnerte. War es ein Freund des Hauses, oder einer von Euch selber?
     
  7. Hesse_im_Norden

    Hesse_im_Norden Seit dem 04.03.08 wieder nüchtern und zufrieden

    Registriert seit:
    14 Oktober 2007
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Ja-Ja, die lieben Versicherungen...alle sind das die Bösen...

    also, so unsinnig ist eine, in die Hausratversicherung eingabaute, Glasbruchversicherung gar nicht.
    In dem hier geschilderten Fall iegt ein sogenannter "Mietschschaden" vor.
    Da es eine feste Einbaute ist und die Sache ein fester Bestandteil des Mietgegenstandes ist, greift die Haftpflichtversicherung des Mieters nicht.

    @schnuppe - nein, Deine Aussagen zur Gebäudeversicherung sind falsch!
    Diese würde nur bei den versicherten Risiken "Feuer" evtl.noch "Sturm und Leitungswasser, Vandalismus und Einbruch" zum tragen kommen.
    Nicht aber bei blödem Werfen eines Gegenstandes eines Mieters, der sich gegen den selbst verursachten Schaden verichern kann!

    HiN
     
  8. schnupe

    schnupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Dezember 2003
    Beiträge:
    864
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Das habe ich auch nicht gesagt, bzw. mich sonst falsch ausgedrückt.
    (Siehe letzten meiner Sätze:wer hat die Scheibe kaputt gemacht:ergo Haftpflicht evtl. des "Zerstörers")

    Fensterscheiben sind Sache der Gebäudeversicherung, sofern sie von Sturm etc. kaputt gingen.

    (anmerk:Viel andere Möglichkeiten gibt es nicht für Scheiben, kaputt zu gehen. Fremdeinwirkung (dann Haftpflicht, oder Naturgewalten etc.)
     
  9. krissy

    krissy mich schokt nix mehr bin mama :o)

    Registriert seit:
    2 Oktober 2007
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    470285420
    wir hatten letzens erst den fall
    mit der glascheibe unserer badtür
    dafür hat die hausratversicherung bzw ist sie dafür zuständig
    da es nicht eigenverwschulden war

    wenn man selbst die scheibe kaputt gemacht hat oder die eigenen kinder
    gibt es nix von der versicherung
    auch nicht wenn es die kinder einer bekannten waren

    wir warten nu seid fast ein monat auf unser gel für die scheibe nur mal ganz nebenbei

    achso merry christmas :fam7 :fam7
     
  10. SBM14

    SBM14 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 November 2007
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo,
    unsere Mieter haben beim Fensterputzen mit einem Topfschwamm :wand die gesamte Scheibe zerkratzt. Wurde von deren Privathaftpflicht ersetzt.
    LG
    SBM 14
     
  11. june75

    june75 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    16 März 2007
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallöchen

    Das sind ja viele verschiedene Antworten....Einmal ja (SBM 14)und der "Rest" sagt "Nein"
    Ich hab auch in einem anderen Forum gelesen und da haben alle geschrieben,das dafür die Haftpflicht zuständig ist,da man ja "einem Dritten=Vermieter"schadet und nicht sich selbst.... Tja,dann weiß ich auch nicht,was richtig ist...... Ist ja auch,Gott sei Dank,nicht mein Problem/Fenster.Müssen sie eben mal bei Ihrer Versicherung nach fragen. Ich hätte sonst auch gesagt,"Ok,machen wir es über meine Versicherung",aber das scheint ja auch nicht zu gehen,laut Hesse im Norden und H Linni

    Wenn sich da was getan hat,werde ich mal berichten,wie/wer dafür aufkommt

    :bye:
    june
     
  12. june75

    june75 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    16 März 2007
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hab ich noch vergessen :pfeif

    Falls noch jemand ne Idee hat,wie man da "helfen" kann-immer her damit


    :bye:
    june
     
  13. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Für so einen Schaden kommt nur die Hausratversicherung aber auch nur in verbindung mit einer Glasversicherung auf.
     
  14. june75

    june75 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    16 März 2007
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Danke Ilona! :geb4

    Werde ich weitergeben :zwinker:
    Kann Sie denn jetzt noch eine Hausrat+Glasversicherung abschließen und das dann evt da drüber laufen lassen?

    Und die Haftpflicht ist da nicht für zuständig? Ist doch aber ein "Dritter=Vermieter" geschädigt worden...

    :bye:
    june
     
  15. cde

    cde **verwirrt**

    Registriert seit:
    7 März 2006
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    So stimmts. Es kann nicht rückwirkend abgeschlossen werden. Es kann allerdings sein, dass der Vermieter eine Gebäudehaftpflichtversicherung hat, dann kann dieser es darüber laufen lassen. Einfach mal den Vermieter anrufen und nachfragen. Ansonsten muss sie es selbst zahlen...

    :bye:
     
  16. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    :druecker genau
     
  17. User3

    User3 Guest

    Also unsere Hausratversicherung zahlt auch, wenn wir selber was beschädigt haben, dafür ist sie ja unter anderem da - aber natürlich darf kein Vorsatz dahinter sein.

    Die Haftpflicht ist aber defiitiv nicht zuständig.
     
  18. Hesse_im_Norden

    Hesse_im_Norden Seit dem 04.03.08 wieder nüchtern und zufrieden

    Registriert seit:
    14 Oktober 2007
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Stimmt!
    Wie auch Ilona schon richtigerweise geschrieben hat, geht das nur über die Glasbruchversicherung.
    Der gebrachte Einwand, dass doch ein dritter, sprich der Vermieter, geschädigt wurde und hier die Privathaftpflicht zum tragen komme ist durch die Klausel in den AHB´s ausgeschlossen. Dort steht zu lesen, dass kein Ersatz bei Schäden an gemieteten, geliehenen und gepachteten Sachen erbracht wird. Wobei hierbei einige Versicherungen diese Ausschlussklausel herausgenommen haben.
    Allerdings ersetzt eine Haftpflichtversicherung immer nur den Zeitwert, während z.B. eine Hausratversicherung, hier zählt auch die Glasbruchversicherung dazu, immer den aktuellen Neuwert ersetzt (wenn die Deckungssumme richtig passt).
    Die Gebäudeversicherung braucht man erst gar nicht andenken, da die Beschädigung durch werfen kein versichertes Risiko darstellt.
    Einzig richtig ist die Regulierung über die Glasbruchversicherung in der Hausratversicherung.

    HiN
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden