brauche Rat - Wo kann man Leitungswasser testen lassen?

Haben Sie Fragen oder nützliche Tipps rund um Haushalt und Garten? Wir besprechen hier Themen wie Gartenmöbel, Gartenhäuser und Gartengestaltung oder Gartenplanung und Gartengeräte - Haushaltgeräte und Haushaltswaren, Haushaltstipps und Haushaltsbedarf.

Dieses Thema im Forum "Haushalt + Garten - Hilfe + Tipps" wurde erstellt von Devine, 1 Juli 2008.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Devine

    Devine Glückliche Mama

    Registriert seit:
    11 August 2007
    Beiträge:
    1.403
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo ihr Lieben,
    habe mal eine Frage, ich habe letztens gelesen,dass es bei Häusern,die vor 1970 erbaut wurden,vorkommen kann,dass bei den Trinkwasserleitungen Bleirohre / leitungen verwendet wurden. Wir wohnen in so einem Haus und nun würde ich das Leitungswasser gern mal überprüfen lassen.
    Habe mal gehört,dass das irgendwo kostenlos gehen soll, weiß aber nicht mehr,wo das war.
    Habe schon beim Gesundheitsamt nachgefragt,aber die sind nicht zuständig...

    Hat jemand von euch eine Idee?
     


  2. User3

    User3 Guest

    Das Wasserwerk?
     


  3. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    hier ist ein interesannter Link dazu.
    http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2005/0712/05_wasserleitungen.jsp

    Da wird auch erklärt wie man feststellen kann welche Leitungen im haus verwendet worden sind.

    Wenn es nicht ersichtlich ist den Vermieter fragen und wenn er menit es snid keine Bleirohre dann lass es dir schrftlich geben.
    Ansonsten habe ich jetzt leider keinen test gefunden der kostenlos wäre.

    Aber soweit ich aus den Seiten raus gelesen habe gibt es für alle Arten der Belastung in Apotheken Teststreifen dafür zu kaufen.
     
  4. Devine

    Devine Glückliche Mama

    Registriert seit:
    11 August 2007
    Beiträge:
    1.403
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Oh prima,dass ist ja schonmal sehr informativ.
    Ich denke,dann werde ich das Wasser mal bei einer zuständigen Stelle oder einem Privat Labor testen lassen. -Selbst wenn es etwas kostet,dass ist ja dann immer noch besser,als ein Risko einzugehen.

    Danke euch für die Tipps. :kisses
     
  5. Quicky

    Quicky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28 April 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Wirklich Aufschluß gebt nur eine Wasseranalyse aus'm Labor

    Die groben Daten teilt Dir das Wasserwerk mit, aber was in Deinen Rohren schlummert und welche chemischen Reaktionen über Nacht abgehen, da steckt das Wasserwerkl nicht drin. Wirklich Aufschluß gibt Dir nur eine Wasseranalyse aus'm Labor - den Kauf von irgendwelchen verheißungsvollen Teststäbchen kannst Du grad vergessen - das ist rausgeschmissenes Geld (eigene Erfahrung und Erfahrung macht klug :rofl) Gruß[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=T5O35d-akjU[/youtube]
     
  6. hitnak

    hitnak Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juli 2008
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    ...und Quicky versucht, durch seinen / ihren Hinweis auf die unsichtbaren Gefahren, die im Trinkwasser lauern, samt Link zum Aufklärung versprechenden Unternehmen, wohl dem betreffenden Unternehmen ein paar (viele) schnelle Euros von verunsicherten Menschen zu verschaffen, die sich diese allerdings sparen können: Die meisten der Werte, die man dort für schicke 81 Euronochwas in der umfangreichsten Version erstehen kann, werden ohnehin von den Wasserwerken erhoben, und entstehen auch nicht durch irgendeine chemische Reaktion "über Nacht" - sie sind einfach im Trinkwasser drin, und gehören teilweise sogar zu jenen Bestandteilen, die Trinkwasser zu einem der am heißesten umkämpften Rohstoffe gemacht haben, weil sie Wasser lebensnotwendig machen.

    Wer in einem alten Haus wohnt, in dem die Leitungen seit einer Ewigkeit nicht ausgetauscht worden sind, muss in der Tat damit rechnen, dass im Wasser Metalle aus der Leitung sind, die gesundheitsschädlich sein können. Aber dazu braucht man dann in der Regel auch keinen Test für viel Geld - genauso wenig, wie man einen braucht, um zu erfahren, dass Bakterien im Wasser sein können, wenn man den Wasserhahn mit dem Kloschwamm putzt.
     
  7. Leonie

    Leonie Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2006
    Beiträge:
    2.115
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Das macht das Gesundheitsamt. Wenn wirklich Bleirohre nachgewiesen werden, muß die Rechnung dann der Vermieter bezahlen :zwinker:
     
  8. Katharina76

    Katharina76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6 August 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich habe vor kurzem einen Bericht vom Müttermagazin gelesen. Ich war wirklich erstaunt, wie schlecht es zum Teil um die hauseigene Wasserqualität stehen kann. Schuld sind nicht die Wasserwerke, denn die liefern gutes Wasser. Die Kontrolle endet allerdings an den Zuleitungen bei uns zu Hause. Dort können dann Metalle und andere Sachen durch die Rohre und den Hahn ins Wasser kommen. Es kann sogar so schlimm sein, dass das Wasser nicht mehr für Säuglinge geeignet ist. Ich mache nun einfach mal Werbung: Ich habe eine Wasseranalyse speziell für Babys bestellt und zwar bei Ivario - wassertest-online.de
    Über das Müttermagazin habe ich einen gutscheincode erhalten (5 € - "mutter"). Ich habe dann eine Probe eingeschickt und das Wasser wurde auf Blei, Kupfer, Nickel uvm. gestestet. Bei mir ist alles ok. Bei meiner Mutter zu Hause allerdings nicht. Hier wurde der Wert von Nickel über dem Höchstwert gemessen. Der Vermieter ist inzwischen informiert. Ich bin auf jeden Fall absolut überzeugt und kann nur jedem raten, einmal das Wasser testen zu lassen, denn der Vermieter ist dazu nicht verpflichtet!!!
    Liebe Grüße aus Hannover
    Katharina
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden