Kryokonservierung

Kryokonservierung - künstliche Befruchtung und Kryokonservierung Embryo


Die letzten Themen im Forum
» Werbung Ausgefallene Geschenkideen - gestartet: 10.01.2013 11:57 Antworten: 5, letzte: 29.07.2013 22:18
» Sucht ihr günstige Babymode? - gestartet: 06.01.2004 13:22 Antworten: 15, letzte: 03.07.2013 15:37
» Ring frei! Schwanger mit 40+ - gestartet: 10.09.2012 17:53 Antworten: 24, letzte: 02.07.2013 18:37
» Bilder von Jill Viktoria - gestartet: 16.08.2004 19:41 Antworten: 105, letzte: 01.07.2013 16:02
» Marie und Leon - gestartet: 18.08.2006 12:13 Antworten: 31, letzte: 01.07.2013 15:58

Eltern-Forum

Kryokonservierung

Kryokonservierung bezeichnet das Aufbewahren von Zellen, die in flüssigem Stickstoff eingefroren werden. Durch Kryokonservierung können Eizellen, Spermien und Embryonen in den sogenannten Kryobanken gelagert werden. Die auf diese Weise aufbewahrten Zellen können damit in einer Art Kältestarre „überleben“, wobei die Stoffwechselvorgänge in diesem „Kälteschlaf“ nahezu zum Erliegen kommen. Durch Kryokonservierung können diese Zellen über einen langen Zeitraum erhalten werden. Werden die Zellen nach der Entnahme aus der Kryobank wieder aufgetaut, sind sie in der Lage, die normalen physiologischen Prozesse wieder anlaufen zu lassen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Kryokonservierung von Samenzellen und Eizellen in Deutschland nicht verboten.

 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Kryokonservierung machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder


Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Käseschmiere, Fruchtschmiere, Vernix caseosa | Kaiserschnitt, Schnittentbindung, Sectio caesarea | Kalium | Kalzium, Calcium | Kapazitation | Kapillaren | Kardiotokografie, Cardiotokografie | Kardiotokogramm, Cardiotokogramm | Kaudalanästhesie | Karpaltunnel-Syndrom, Carpaltunnelsyndrom, KTS, CTS, Nervenkompressionssyndrom | Keimblase, Blastozyste | Keimdrüsen, Geschlechtsdrüsen, Gonade | Keuchhusten, Pertussis | Kindbett, Wochenbett, Puerperium | Kindbettfieber, Fieber im Kindbett, Fieber im Wochenbett, Wochenbettfieber | Kinderarzt, Kinderärztin, Facharzt/ärztin für Pädiatrie, Kinderheilkunde | Kindergeld, Anspruch auf Kindergeld | Kinderzuschlag | Kinderlähmung, Poliomyelitis | Kindslage, Lage des Kindes, Lageanomalie, Beckenendlage | Kindspech, Mekonium | Klinefelter Syndrom, Klinefelter Reifenstein Syndrom, Trisomie | Klitoris, Kitzler | Kognitive Entwicklung | Knaus-Ogino-Methode, Kalendermethode | Koitus interruptus, Coitus interruptus | Kolik | Kolostrum, Vormilch | Kondom, Präservativ, Gummi | Kondylome, Condylome, Feigwarzen, Condylomata acuminate | Kongenitale Herzfehler | Kontraktion | Konzentrationsschwäche | Krampfadern, Varizen | Kreißsaal | Kriminologische Indikation | Kryokonservierung | Kürettage, Curettage | Krätze, Skabies, Scabies, Acarodermatitis | Krupp, Pseudo Krupp, stenosierende Laryngitis, akute obstruktive Laryngitis, Krupp-Syndrom, stenosierende Laryngotracheitis | Kurzzeitige Depression, Veränderung der Psyche, depressive Verstimmung | Kyphose, Überbeugung der Wirbelsäule, juvenile Kyphose, Scheuermann Krankheit, Adoleszentenkyphose, Morbus Scheuermann


=