Objektpermanenz

Objektpermanenz und kognitives Denken


Die letzten Themen im Forum
» Werbung Ausgefallene Geschenkideen - gestartet: 10.01.2013 11:57 Antworten: 5, letzte: 29.07.2013 22:18
» Sucht ihr günstige Babymode? - gestartet: 06.01.2004 13:22 Antworten: 15, letzte: 03.07.2013 15:37
» Ring frei! Schwanger mit 40+ - gestartet: 10.09.2012 17:53 Antworten: 24, letzte: 02.07.2013 18:37
» Bilder von Jill Viktoria - gestartet: 16.08.2004 19:41 Antworten: 105, letzte: 01.07.2013 16:02
» Marie und Leon - gestartet: 18.08.2006 12:13 Antworten: 31, letzte: 01.07.2013 15:58

Eltern-Forum

Objektpermanenz

Als Objektpermanenz wird ein vom Schweizer Entwicklungspsychologen und Epistemologen Jean Piaget (1896-1980) entwickeltes Konzept bezeichnet. Danach ist Objektpermanenz eine grundlegende Form des kognitiven Denkens, dass ein Gegenstand weiter existiert, auch dann, wenn dieser Gegenstand aus dem eigenen Blickwinkel verschwunden ist. Babys entwickeln diese Form des kognitiven Denkens etwa im Alter von acht Monaten lt. Piaget.

 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Objektpermanenz machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder

Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


O-Beine Baby und Kleinkind | Oberhaut, Epidermis | Objektpermanenz | Ödem | Offene Wirbelsäule, Wirbelspalt, Spina bifida | Ohrenschmalzpfropf | Oligospermie, Oligozoospermie | Orchidopexie | Orchitis | Östrogen | Ovar, Ovarien, Eierstock | Ovulation, Follikelsprung, Eisprung | Ovum, Eizelle | Oxytocin


=