Reflex

Reflex und frühkindliche Reflexe


Die letzten Themen im Forum
» Werbung Ausgefallene Geschenkideen - gestartet: 10.01.2013 11:57 Antworten: 5, letzte: 29.07.2013 22:18
» Sucht ihr günstige Babymode? - gestartet: 06.01.2004 13:22 Antworten: 15, letzte: 03.07.2013 15:37
» Ring frei! Schwanger mit 40+ - gestartet: 10.09.2012 17:53 Antworten: 24, letzte: 02.07.2013 18:37
» Bilder von Jill Viktoria - gestartet: 16.08.2004 19:41 Antworten: 105, letzte: 01.07.2013 16:02
» Marie und Leon - gestartet: 18.08.2006 12:13 Antworten: 31, letzte: 01.07.2013 15:58

Eltern-Forum

Reflex

Als Reflex wird eine automatisch ausgeführte, nicht kontrollierbare Bewegung bezeichnet. Reflexe sind angeboren. Schon die Kleinsten verfügen darüber. Welche Reflexe zu einem bestimmten Zeitpunkt vorhanden oder auch wieder verschwunden sein sollten, kann dem Kinderarzt darüber Auskunft geben, ob die Entwicklung des Babys gesundheitlich unbedenklich verläuft. Ein weiterer Grund, die Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt regelmäßig wahrzunehmen. Zunächst ist da der Saugreflex. Wenn man dem Baby den kleinen Finger an den Mund hält, beginnt es automatisch daran zu saugen. Damit es jede Möglichkeit der Nahrungsaufnahme nutzen kann, ist dieser Reflex bereits angeboren. Nach einigen Monaten verschwindet er und wird durch nuckelnde Bewegungen abgelöst. Diese kann das Baby jedoch im Gegensatz zum Saugreflex selbst steuern. Ein anderer Reflex, der bereits schon bei Säuglingen vorhanden ist, ist der Suchreflex. Wird das Baby an der Wange zart gestreichelt, wird es sofort den Kopf wenden und den Mund öffnen. Es versteht diese Berührung so: Mein Essen ist ganz in der Nähe. Stillende Mütter können diesen Reflex beim Stillen nutzen, wenn das Baby nicht gleich die mütterliche Trinkquelle findet. Auch ein angeborener Reflex: der Greifreflex. Neugeborene ballen automatisch ihre Hand zur Faust, wenn etwas ihre Handfläche berührt. Wird dem Baby ein Finger gereicht, wird es diesen sofort umschließen. Auch dieser Reflex verliert sich wieder nach kurzer Zeit, ist aber die Vorstufe dazu, dass das Kleinkind später den Löffel beim Essen oder einen Malstift halten kann.


Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Reflex machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder

Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Rachenentzündung, Pharyngitis | Rachenmandelhyperplasie (Tonsillenhyperplasie) | Rachitis | Rachitisprophylaxe | Read-Entbindungsverfahren | Rechtmäßige Eltern, Erziehungsberechtigte | Reflex | Regelblutung | Reproduktionsmediziner, Reproduktionsmedizinerin, Facharzt für Reproduktionsmedizin, Fachärztin für Reproduktionsmedizin, Reproduktionsmedizin | Restriktive Atemwegserkrankung | Retinoblastom | Rett Syndrom | Retortenbaby | Reye Syndrom | Rhesusinkompatibilität, Rhesus-System | Rheumatische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen | Rhinitis, Schnupfen | Rhythmus Methode, Kalendermethode, Knaus-Ogino-Verhütungsmethode | Ringelröteln | Risikogeburt | Risikoschwangerschaft | Röntgen in der Schwangerschaft | Röteln | Rooming-in | Roseola infantum, Dreitagefieber | Rotaviren | Rote Blutkörperchen, Erythrozyten | Rückbildungsgymnastik | RU-486 (Mifegyne)


=