Ringelroeteln

Ringelröteln - Symptome und Ringelröteln in der Schwangerschaft


Die letzten Themen im Forum
» Werbung Ausgefallene Geschenkideen - gestartet: 10.01.2013 11:57 Antworten: 5, letzte: 29.07.2013 22:18
» Sucht ihr günstige Babymode? - gestartet: 06.01.2004 13:22 Antworten: 15, letzte: 03.07.2013 15:37
» Ring frei! Schwanger mit 40+ - gestartet: 10.09.2012 17:53 Antworten: 24, letzte: 02.07.2013 18:37
» Bilder von Jill Viktoria - gestartet: 16.08.2004 19:41 Antworten: 105, letzte: 01.07.2013 16:02
» Marie und Leon - gestartet: 18.08.2006 12:13 Antworten: 31, letzte: 01.07.2013 15:58

Eltern-Forum

Ringelröteln

Ringelröteln werden oft auch als „fünfte Krankheit“ bezeichnet, da sie die letzte von den fünf entdeckten Krankheiten ist, die sich durch einen roten Hautausschlag äußern. Die anderen sind: Masern, Röteln, Scharlach und Drei-Tage-Fieber. Ringelröteln müssen von Röteln unterschieden werden, da es sich hier um zwei verschiedene Infektionskrankheiten handelt. Beide werden von verschiedenen Viren übertragen. Bei Röteln ist dies der Rötelnvirus, bei Ringelröteln der Parvovirus B 19. Genau wie die Röteln auch sind die Ringelröteln eine Kinderkrankheit, die die Kinder meist im frühen Schulalter bekommen. Gelegentlich können auch Erwachsene an Ringelröteln erkranken. Gegen Ringelröteln gibt es keine Impfmöglichkeit. Oft verläuft die Infektion unbemerkt, meist ohne oder nur mit ganz leichten der Grippe ähnlichen Symptomen. Die Ringelröteln sind leicht erkennbar an dem typischen Ausschlag, große Flecken auf den Wangen, woher auch der Beiname Ohrfeigenkrankheit rührt sowie Rötungen am Körper, sofern diese Symptome auftreten. Nicht jeder, der an Ringelröteln erkrankt, zeigt diese Symptome. Der Ausschlag kann plötzlich auftreten, wieder verschwinden und wiederkehren. In der Schwangerschaft kann auch das ungeborene Baby mit dem Erreger angesteckt werden. Ist eine werdende Mutter an Ringelröteln erkrankt oder besteht nur der kleinste Verdacht auf Ringelröteln sollte sofort eine Ultraschallkontrolle anberaumt werden.



Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Rhythmus Methode machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder

Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Rachenentzündung, Pharyngitis | Rachenmandelhyperplasie (Tonsillenhyperplasie) | Rachitis | Rachitisprophylaxe | Read-Entbindungsverfahren | Rechtmäßige Eltern, Erziehungsberechtigte | Reflex | Regelblutung | Reproduktionsmediziner, Reproduktionsmedizinerin, Facharzt für Reproduktionsmedizin, Fachärztin für Reproduktionsmedizin, Reproduktionsmedizin | Restriktive Atemwegserkrankung | Retinoblastom | Rett Syndrom | Retortenbaby | Reye Syndrom | Rhesusinkompatibilität, Rhesus-System | Rheumatische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen | Rhinitis, Schnupfen | Rhythmus Methode, Kalendermethode, Knaus-Ogino-Verhütungsmethode | Ringelröteln | Risikogeburt | Risikoschwangerschaft | Röntgen in der Schwangerschaft | Röteln | Rooming-in | Roseola infantum, Dreitagefieber | Rotaviren | Rote Blutkörperchen, Erythrozyten | Rückbildungsgymnastik | RU-486 (Mifegyne)


=