Schwangerschaftstest

Schwangerschaftstest - Frühtest und Sicherheit Schwangerschaftstest


Die letzten Themen im Forum
» Werbung Ausgefallene Geschenkideen - gestartet: 10.01.2013 11:57 Antworten: 5, letzte: 29.07.2013 22:18
» Sucht ihr günstige Babymode? - gestartet: 06.01.2004 13:22 Antworten: 15, letzte: 03.07.2013 15:37
» Ring frei! Schwanger mit 40+ - gestartet: 10.09.2012 17:53 Antworten: 24, letzte: 02.07.2013 18:37
» Bilder von Jill Viktoria - gestartet: 16.08.2004 19:41 Antworten: 105, letzte: 01.07.2013 16:02
» Marie und Leon - gestartet: 18.08.2006 12:13 Antworten: 31, letzte: 01.07.2013 15:58

Eltern-Forum

Schwangerschaftstest

Ein Schwangerschaftstest dient dazu festzustellen, ob eine Schwangerschaft vorliegt oder nicht. Wenn die Regel ausbleibt, die Übelkeit am Morgen sich dafür einstellt und ein Ziehen in der Brust zu vernehmen ist, dann deutet dies auf eine mögliche Schwangerschaft hin, Um schnell festzustellen, ob dieses Symptome tatsächlich auf einer Schwangerschaft beruhen, ist ein Schwangerschaftstest angebracht. Mit Hilfe eines Schwangerschaftstests kann jede Frau schnell und einfach feststellen, ob sie tatsächlich schwanger ist. Schwangerschaftstest sind in Apotheken und Drogerien erhältlich, können aber auch beim Arzt durchgeführt werden. Mit einem Schwangerschaftstest wird der HCG-Spiegel gemessen. Daraus lässt sich ablesen, ob eine Frau schwanger ist. Denn nur dann, wenn sich eine befruchtete Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut einnistet, wird vom Mutterkuchen (Plazenta) das schwangerschaftserhaltende Hormon HCG (humanes Choriongonadotropin) gebildet. Dieses Hormon ist nur dann im Körper einer Frau vorhanden, wenn diese schwanger ist. In der Regel ist HCG etwa sechs bis neun Tage nach der Befruchtung und im Urin etwa 14 Tage nach der Befruchtung nachweisbar. Da der Schwangerschaftstest den HCG-Spiegel misst, kann so leicht festgestellt werden, ob eine Schwangerschaft vorliegt. Wenn der Zyklus regelmäßig funktioniert, kann jede Frau bereits am ersten tag nach dem Ausbleiben ihrer Regelblutung feststellen, ob sie schwanger ist. Empfehlenswert ist es, den Schwangerschaftstest mit dem Morgenurin vorzunehmen. Dieser enthält – sofern eine Schwangerschaft vorliegt – größere Mengen an HCG, da er konzentrierter ist. Der Morgenurin wird in einem Behälter gesammelt und das Teststäbchen vom Schwangerschaftstest wird in den Urin gehalten. Je nach Test verfärbt sich nun das Sichtfenster oder es erscheint ein Plus oder Minuszeichen. Mittlerweile gibt es auch Schwangerschaftstests, auf denen das Wort schwanger im Falle einer Schwangerschaft zu lesen ist. Ist der Test negativ ausgefallen, kann es ratsam sein, ihn in einigen tagen nochmals zu wiederholen. Eventuell konnte noch kein HCG nachgewiesen werden, weil der Test zu früh durchgeführt wurde. Ist der Schwangerschaftstest positiv ausgefallen, wird es nun Zeit, einen Arzttermin zu vereinbaren, um das Testergebnis bestätigen zu lassen. Bei dieser Untersuchung werden Urin und Blut untersucht und eine Ultraschall-Untersuchung durchgeführt.



 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Schwangerschaftstest machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder

Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Schädel-Becken-Missverhältnis | Scharlach | Scheidenentzündungen, Vaginitis | Schwangerschaft, Gestation, Gravidität | Schwangerschaftsabbruch, Abruptio graviditatis, Abruptio artificialis | Schwangerschaftsbeschwerden | Schwangerschaftsblutung | Schwangerschaftsdiabetes, Gestationsdiabetes | Schwangerschaftskonflikt, Schwangerschaftskonfliktberatung | Schwangerschaftsstreifen | Schwangerschaftstest | Schwangerschaftstoxikose | Schwangerschaftsvergiftung | Schwangerschaftswehen | Screening | Sectio | Sekundäre Sectio | Senkwehen | SIDS | Silbernitrat-Tropfen | Skrotum | Sodbrennen | Sonografie | Sorgerecht | Sozialgeld | Spasmolytika | Spätabbruch | Spekulum | Spendersamen | Sperma | Spermiogenese | Spermiogramm | Spermium (Spermien) | Spermizid | Spina bifida | Spinalanästhesie | Spirale | Spirale danach | Spontangeburt | SSL-Maß, SSL-Größe | Stammzellen | Stammzelltherapie | Stationäre Geburt | Steißlage | Stellwehen | Sterilisation | Sterilität | Sterilitätsbehandlung | Stuhlinkontinenz | Sturzgeburt | Surfactant | Symphyse | Symptothermale Methode


=