Sectio

Sectio: Sectio caeserea und Kaiserschnitt


Die letzten Themen im Forum
» Werbung Ausgefallene Geschenkideen - gestartet: 10.01.2013 11:57 Antworten: 5, letzte: 29.07.2013 22:18
» Sucht ihr günstige Babymode? - gestartet: 06.01.2004 13:22 Antworten: 15, letzte: 03.07.2013 15:37
» Ring frei! Schwanger mit 40+ - gestartet: 10.09.2012 17:53 Antworten: 24, letzte: 02.07.2013 18:37
» Bilder von Jill Viktoria - gestartet: 16.08.2004 19:41 Antworten: 105, letzte: 01.07.2013 16:02
» Marie und Leon - gestartet: 18.08.2006 12:13 Antworten: 31, letzte: 01.07.2013 15:58

Eltern-Forum

Sectio

Der Begriff Sectio ist die Kurzform für Sectio caesarea und bezeichnet einen der ältesten, auch bei Naturvölkern bekannten, chirurgischen Eingriffe. Zurückzuführen ist der Name auf Julius Caesar, der im Jahre 100 v. Chr. durch einen Kaiserschnitt das Licht der Welt erblickte.
Der Kaiserschnitt gilt heutzutage in allen Industrienationen und gut entwickelten Ländern als sehr risikoarmer Eingriff. Würde die normale Geburt zu riskant für Mutter und Kind, wäre also mit eventuellen Komplikationen zu rechnen, wird ein Kaiserschnitt durchgeführt.
Beim Kaiserschnitt wird zwischen dem primären und dem sekundären Kaiserschnitt unterschieden.
Wird der Kaiserschnitt vor dem Einsetzen der Wehen durchgeführt, bezeichnet man ihn als primär, kommt es nach dem Einsetzen der Wehen zu einer Schnittentbindung, wird diese sekundärer-Kaiserschnitt genannt.
Ein Kaiserschnitt kann ungeplant oder geplant erfolgen.

Ursachen für einen ungeplanten Kaiserschnitt:


- plötzliche Komplikationen (Fieber, Bauchdruckschwankungen)
- Sauerstoffmangel des Kindes (Nabelschnurvorfall)
- zu schwache Wehentätigkeit (zu langsamer Geburtsfortschritt)
- unvorhergesehene Enge des Beckens der Mutter

Ursachen für einen geplanten Kaiserschnitt:

- Krankheit der Mutter, die eine normale Geburt nicht zulässt (Gestose, Krampfleiden, Herzfehler, Augenerkrankungen)
- Krankheiten, die ein zu hohes Infektionsrisiko für das Kind darstellen (HIV, Hepatitis B, Herpes genitalis)
- Mehrlingsschwangerschaft (mindestens ein Kind befindet sich in der falschen Lage)
- Störungen in der Entwicklung des Babys
- Schädel-Becken-Missverhältnis (das mütterliche Becken ist zu eng)
- Plazenta liegt vor dem Muttermund
- Steiß- oder Querlage des Kindes
- auf ausdrücklichen Wunsch der Mutter

Bei etwa 50 Prozent der durch einen Kaiserschnitt entbundenen Frauen ist eine normale Geburt für das nächste Kind möglich. Die Schnittwunde ist in der Regel nach etwa sechs Wochen verheilt und kann nach zwei Monaten wieder belastet werden.


Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Sectio machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder

Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Schädel-Becken-Missverhältnis | Scharlach | Scheidenentzündungen, Vaginitis | Schwangerschaft, Gestation, Gravidität | Schwangerschaftsabbruch, Abruptio graviditatis, Abruptio artificialis | Schwangerschaftsbeschwerden | Schwangerschaftsblutung | Schwangerschaftsdiabetes, Gestationsdiabetes | Schwangerschaftskonflikt, Schwangerschaftskonfliktberatung | Schwangerschaftsstreifen | Schwangerschaftstest | Schwangerschaftstoxikose | Schwangerschaftsvergiftung | Schwangerschaftswehen | Screening | Sectio | Sekundäre Sectio | Senkwehen | SIDS | Silbernitrat-Tropfen | Skrotum | Sodbrennen | Sonografie | Sorgerecht | Sozialgeld | Spasmolytika | Spätabbruch | Spekulum | Spendersamen | Sperma | Spermiogenese | Spermiogramm | Spermium (Spermien) | Spermizid | Spina bifida | Spinalanästhesie | Spirale | Spirale danach | Spontangeburt | SSL-Maß, SSL-Größe | Stammzellen | Stammzelltherapie | Stationäre Geburt | Steißlage | Stellwehen | Sterilisation | Sterilität | Sterilitätsbehandlung | Stuhlinkontinenz | Sturzgeburt | Surfactant | Symphyse | Symptothermale Methode


=