Spirale danach

Spirale danach: Vorteile und Nachteile der Spirale danach


Die letzten Themen im Forum
» Werbung Ausgefallene Geschenkideen - gestartet: 10.01.2013 11:57 Antworten: 5, letzte: 29.07.2013 22:18
» Sucht ihr günstige Babymode? - gestartet: 06.01.2004 13:22 Antworten: 15, letzte: 03.07.2013 15:37
» Ring frei! Schwanger mit 40+ - gestartet: 10.09.2012 17:53 Antworten: 24, letzte: 02.07.2013 18:37
» Bilder von Jill Viktoria - gestartet: 16.08.2004 19:41 Antworten: 105, letzte: 01.07.2013 16:02
» Marie und Leon - gestartet: 18.08.2006 12:13 Antworten: 31, letzte: 01.07.2013 15:58

Eltern-Forum

Spirale danach

Um einer Schwangerschaft sicher entgegenzuwirken, gibt es verschiedene Verhütungsmöglichkeiten. Frauen können sich beispielsweise zwischen der Pille, einem Diaphragma, der Spirale oder Kondomen entscheiden. Sollte trotz dieser Vielzahl von Varianten für die Verhütung dennoch ein “Unfall” passiert sein, gibt es neben der bekannten Pille-danach eine weitere Möglichkeit, eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern.
Die Spirale danach eignet sich besonders für Frauen, die auch in nächster Zeit weiter mit der Spirale verhüten möchten. Diese Version der Spirale kann bis zu fünf Tage nach einer Verhütungspanne angewendet werden. Sie verhindert durch ihren Kupfergehalt, dass sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter einnisten kann.
Die Spirale danach weist neben einigen Vorteilen den Nachteil auf, dass sie etwas beschwerlicher zu legen ist, als die normale Spirale. Diese wird während der Periode eingelegt, bei geöffnetem Muttermund.
Die Spirale danach kann wie eine ganz normale Spirale nach dem Einlegen für drei bis fünf Jahre im Körper verbleiben und als bleibendes Verhütungsmittel genutzt werden. Leider treten in einigen Fällen Nebenwirkungen auf. Manche Frauen leiden unter krampfartigen Schmerzen und Schmierblutungen. Die erste Periode nach dem Einbringen der Spirale ist meist viel stärker als vorher und dauert auch oft viel länger an.
Bei einer Entzündung des Unterleibs, einer zu kleinen Gebärmutter oder bei einer Fehlbildung der Gebärmutter darf sie ebenfalls nicht eingesetzt werden.
Eine Hormonspirale eignet sich nicht als Spirale danach.


 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Spirale danach machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder

Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Schädel-Becken-Missverhältnis | Scharlach | Scheidenentzündungen, Vaginitis | Schwangerschaft, Gestation, Gravidität | Schwangerschaftsabbruch, Abruptio graviditatis, Abruptio artificialis | Schwangerschaftsbeschwerden | Schwangerschaftsblutung | Schwangerschaftsdiabetes, Gestationsdiabetes | Schwangerschaftskonflikt, Schwangerschaftskonfliktberatung | Schwangerschaftsstreifen | Schwangerschaftstest | Schwangerschaftstoxikose | Schwangerschaftsvergiftung | Schwangerschaftswehen | Screening | Sectio | Sekundäre Sectio | Senkwehen | SIDS | Silbernitrat-Tropfen | Skrotum | Sodbrennen | Sonografie | Sorgerecht | Sozialgeld | Spasmolytika | Spätabbruch | Spekulum | Spendersamen | Sperma | Spermiogenese | Spermiogramm | Spermium (Spermien) | Spermizid | Spina bifida | Spinalanästhesie | Spirale | Spirale danach | Spontangeburt | SSL-Maß, SSL-Größe | Stammzellen | Stammzelltherapie | Stationäre Geburt | Steißlage | Stellwehen | Sterilisation | Sterilität | Sterilitätsbehandlung | Stuhlinkontinenz | Sturzgeburt | Surfactant | Symphyse | Symptothermale Methode


=