Stationäre Geburt

Stationäre Geburt und Klinikentbindung


Die letzten Themen im Forum
» Werbung Ausgefallene Geschenkideen - gestartet: 10.01.2013 11:57 Antworten: 5, letzte: 29.07.2013 22:18
» Sucht ihr günstige Babymode? - gestartet: 06.01.2004 13:22 Antworten: 15, letzte: 03.07.2013 15:37
» Ring frei! Schwanger mit 40+ - gestartet: 10.09.2012 17:53 Antworten: 24, letzte: 02.07.2013 18:37
» Bilder von Jill Viktoria - gestartet: 16.08.2004 19:41 Antworten: 105, letzte: 01.07.2013 16:02
» Marie und Leon - gestartet: 18.08.2006 12:13 Antworten: 31, letzte: 01.07.2013 15:58

Eltern-Forum

Stationäre Geburt

Eine stationäre Geburt bezeichnet die Entbindung in einer Klinik. Eine Klinik ist die beste Wahl, wenn die Frage nach dem geeignetsten Ort für die Geburt des Babys gestellt wird. Neben Ärzten und Ärztinnen, Hebammen und modernster Technik wird in einer Klinik jede noch so winzige Kleinigkeit zur Verfügung gestellt, die für eine optimale Entbindung benötigt wird.
Die Sicherheit von Mutter und Kind ist bei einer stationären Geburt weit größer, als beispielsweise bei einer Hausgeburt, denn auf eventuelle Komplikationen kann sofort angemessen reagiert werden.
Frauen fühlen sich durch eine stationäre Geburt bedeutend sicherer. Nicht nur, dass sämtliche Möglichkeiten für eine erfolgreiche Entbindung zur Verfügung stehen, schmerzlindernde Anwendungen, wie beispielsweise die Periduralanästhesie (PDA) dürfen nur in einer Klinik verabreicht werden und die Frauen können sich in den Tagen nach der Geburt ausreichend erholen, da Klinikpersonal für das Wohl von Mutter und Kind sorgt.
Bei gewissen chronischen Krankheiten, wie Bluthochdruck, Diabetes oder Erkrankungen des Herzens oder der Nieren, muss die Entbindung in der Klinik erfolgen, um eventuell auftretenden Komplikationen sofort begegnen zu können. Wird ein Kaiserschnitt notwendig, liegt das Baby in einer falschen Lage (Quer- oder Beckenlage), steht eine Zwillings- oder Mehrlingsgeburt an oder ist eine Frühgeburt zu erwarten, ist eine stationäre Geburt ebenfalls dringendst anzuraten.


 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Stationäre Geburt machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder

Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Schädel-Becken-Missverhältnis | Scharlach | Scheidenentzündungen, Vaginitis | Schwangerschaft, Gestation, Gravidität | Schwangerschaftsabbruch, Abruptio graviditatis, Abruptio artificialis | Schwangerschaftsbeschwerden | Schwangerschaftsblutung | Schwangerschaftsdiabetes, Gestationsdiabetes | Schwangerschaftskonflikt, Schwangerschaftskonfliktberatung | Schwangerschaftsstreifen | Schwangerschaftstest | Schwangerschaftstoxikose | Schwangerschaftsvergiftung | Schwangerschaftswehen | Screening | Sectio | Sekundäre Sectio | Senkwehen | SIDS | Silbernitrat-Tropfen | Skrotum | Sodbrennen | Sonografie | Sorgerecht | Sozialgeld | Spasmolytika | Spätabbruch | Spekulum | Spendersamen | Sperma | Spermiogenese | Spermiogramm | Spermium (Spermien) | Spermizid | Spina bifida | Spinalanästhesie | Spirale | Spirale danach | Spontangeburt | SSL-Maß, SSL-Größe | Stammzellen | Stammzelltherapie | Stationäre Geburt | Steißlage | Stellwehen | Sterilisation | Sterilität | Sterilitätsbehandlung | Stuhlinkontinenz | Sturzgeburt | Surfactant | Symphyse | Symptothermale Methode


=