Sterilität

Sterilität, Unfruchtbarkeit und ungewollte Kinderlosigkeit


Die letzten Themen im Forum
» Werbung Ausgefallene Geschenkideen - gestartet: 10.01.2013 11:57 Antworten: 5, letzte: 29.07.2013 22:18
» Sucht ihr günstige Babymode? - gestartet: 06.01.2004 13:22 Antworten: 15, letzte: 03.07.2013 15:37
» Ring frei! Schwanger mit 40+ - gestartet: 10.09.2012 17:53 Antworten: 24, letzte: 02.07.2013 18:37
» Bilder von Jill Viktoria - gestartet: 16.08.2004 19:41 Antworten: 105, letzte: 01.07.2013 16:02
» Marie und Leon - gestartet: 18.08.2006 12:13 Antworten: 31, letzte: 01.07.2013 15:58

Eltern-Forum

Sterilität

Allgemeines

Sterilität bedeutet Unfruchtbarkeit oder Zeugungsunfähigkeit. Der Begriff wird bei Paaren verwendet, die trotz ungeschütztem Geschlechtsverkehr nicht innerhalb eines Jahres Nachwuchs erwarten
Die Ursachen für die ungewollte Kinderlosigkeit ist bei Frauen ebenso häufig zu suchen wie bei Männern. Körperliche Auslöser, Umwelteinflüsse oder seelische Belastungen spielen eine große Rolle, die falsche Ernährung, regelmäßiger und übermäßiger Alkoholkonsum können die Fruchtbarkeit ebenfalls stark beeinträchtigen.
Bleibt die gewollte Schwangerschaft trotz günstiger äußerer Umstände lange aus, sollten Gynäkologen und Urologen oder Andrologen aufgesucht werden.
Neben dem Frauenarzt und dem Facharzt für Männerheilkunde hat sich die so genannte Reproduktionsmedizin auf ungewollt kinderlose Paare spezialisiert.
Durch verschiedene Methoden besteht eventuell trotz vorliegender Sterilität die Möglichkeit einer Schwangerschaft.
Etwa 15 Prozent aller deutschen Paare sind unfruchtbar oder zeugungsunfähig. Das ist jedoch nur die offiziell erfasste Zahl. Da Sterilität ein großes Tabuthema ist, kann die Dunkelziffer weit höher liegen.

Verschiedene Ursachen für die ungewollte Kinderlosigkeit können sowohl beim Mann, als auch bei der Frau zu finden sein:


- Umweltbelastungen,
- falsche Ernährung,
- Stress,
- Störungen des Immunsystems,
- starkes Übergewicht oder starkes Untergewicht,
- Rauchen,
- Alkoholmissbrauch,
- Drogenkonsum
- verschiedene Medikamente

Neben gemeinsamen Ursachen weisen Frauen und Männer auch unterschiedliche Gründe für die Sterilität auf. Bei Männern wird die stark eingeschränkte Bildung beweglicher Samenzellen als häufigste Ursache für die Zeugungsunfähigkeit genannt. Auch ein durch Entzündungen verklebter Samenleiter kommt als Ursache in Frage.

Männliche Sterilität kann begründet sein durch:


- im Kindesalter aufgetretener Hodenhochstand
- Varikozele (Krampfadern am Hoden)
- Fehlbildung des Hoden
- unterentwickelte Hoden
- Hodeninfektionen
- Prostataentzündung
- Nebenhodenentzündung

Weibliche Unfruchtbarkeit kann begründet sein durch:

- hormonell bedingte Störungen der Eierstöcke
- Eierstockentzündung
- Eileiterentzündung
- geschädigte Eileiter und Eierstöcke
- Tumoren
- Endometriose
- Fehlbildungen

Um des Mannes Sterilität festzustellen oder auszuschließen, werden verschiedene Untersuchungen durchgeführt. Die äußeren Geschlechtsorgane werden beurteilt (ob eventuelle Fehlbildungen vorliegen), Hoden und Nebenhoden werden abgetastet, Prostata und Bläschendrüsen werden durch den Enddarm abgetastet, die Samenzellen werden untersucht, es wird eventuell eine Gewebeprobe des Hodens entnommen und die Hormone werden ebenfall untersucht und bewertet.
Die Frau erhält eine gynäkologische Untersuchung. Es wird ein Abstrich entnommen und eine Kolposkopie durchgeführt.
Eine weitere Untersuchungsmethode bei Frauen ist der Ultraschall (Sonographie).



 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Sterilität machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder

Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Schädel-Becken-Missverhältnis | Scharlach | Scheidenentzündungen, Vaginitis | Schwangerschaft, Gestation, Gravidität | Schwangerschaftsabbruch, Abruptio graviditatis, Abruptio artificialis | Schwangerschaftsbeschwerden | Schwangerschaftsblutung | Schwangerschaftsdiabetes, Gestationsdiabetes | Schwangerschaftskonflikt, Schwangerschaftskonfliktberatung | Schwangerschaftsstreifen | Schwangerschaftstest | Schwangerschaftstoxikose | Schwangerschaftsvergiftung | Schwangerschaftswehen | Screening | Sectio | Sekundäre Sectio | Senkwehen | SIDS | Silbernitrat-Tropfen | Skrotum | Sodbrennen | Sonografie | Sorgerecht | Sozialgeld | Spasmolytika | Spätabbruch | Spekulum | Spendersamen | Sperma | Spermiogenese | Spermiogramm | Spermium (Spermien) | Spermizid | Spina bifida | Spinalanästhesie | Spirale | Spirale danach | Spontangeburt | SSL-Maß, SSL-Größe | Stammzellen | Stammzelltherapie | Stationäre Geburt | Steißlage | Stellwehen | Sterilisation | Sterilität | Sterilitätsbehandlung | Stuhlinkontinenz | Sturzgeburt | Surfactant | Symphyse | Symptothermale Methode


=