Wehenschreiber

Wehenschreiber: Kardiotokograph und CTG


Die letzten Themen im Forum
» Werbung Ausgefallene Geschenkideen - gestartet: 10.01.2013 11:57 Antworten: 5, letzte: 29.07.2013 22:18
» Sucht ihr günstige Babymode? - gestartet: 06.01.2004 13:22 Antworten: 15, letzte: 03.07.2013 15:37
» Ring frei! Schwanger mit 40+ - gestartet: 10.09.2012 17:53 Antworten: 24, letzte: 02.07.2013 18:37
» Bilder von Jill Viktoria - gestartet: 16.08.2004 19:41 Antworten: 105, letzte: 01.07.2013 16:02
» Marie und Leon - gestartet: 18.08.2006 12:13 Antworten: 31, letzte: 01.07.2013 15:58

Eltern-Forum

Wehenschreiber

Ein Wehenschreiber ist ein Gerät aus der Medizin. Der Fachbegriff ist Kardiotograph, Herztonwehenschreiber oder abgekürzt CTG. Mit Hilfe dieses Geräts werden die Herztöne des Ungeborenen aufgezeichnet und die Wehentätigkeit der werdenden Mutter (Stärke, Länge und Häufigkeit). Die Gesundheit des Babys wird so während der Geburt kontinuierlich überwacht. Das CTG kommt oft auch schon während der Schwangerschaft zum Einsatz. Der Einsatz während der Schwangerschaft ist nicht selbstverständlich. Die Mutterschutz-Richtlinien des Bundesausschusses der Krankenkassen und Ärzte bestimmten folgende Voraussetzungen:

• Leidet die werdende Mutter an bestimmten Vorerkrankungen (Diabetes, Blutarmut, Bluthochdruck)
• besteht der begründete Verdacht auf eine drohende Fehlgeburt
• besteht der Verdacht auf eine Frühgeburt vor der 25. Woche
• erlitt die Frau bereits eine Fehl- oder Totgeburt
• setzen bereits ab der 27. Schwangerschaftswoche Wehen ein
• besteht der Verdacht auf eine Entwicklungsstörung beim Ungeborenen
• liegt eine Mehrlingsschwangerschaft vor
• wurde das Kind übertragen (Geburtstermin liegt mehr als eine Woche zurück)
• sind die Herztöne des Babys zu schnell, zu langsam oder setzen immer wieder kurz aus
• leidet die Frau unter vaginalen Blutungen
• besteht der Verdacht der Unterversorgung des Kindes (beispielsweise bei einer Plazentainsuffizienz)

kommt das CTG zum Einsatz. Die Anwendung des Kardiotokographen ist recht einfach. Die Frau setzt sich auf einen Stuhl oder legt sich seitlich auf eine Liege. Ihr wird ein elastischer Bauchgurt angelegt, welcher die Bewegungsfreiheit etwas einschränkt, was allerdings in erträglichem Rahmen bleibt, da die Aufzeichnungen nur gut funktionieren, wenn die werdende Mutter ruhig sitzt oder liegt. Der Bauchgurt fungiert als Befestigung eines Schallkopfes, mit dessen Hilfe die Herzfrequenz des Babys aufgezeichnet wird. Auch ein Druckaufnehmer wird vom Bauchgurt gehalten. Der Druckaufnehmer dient zur Aufzeichnung der Wehentätigkeit. Druckaufnehmer und Schallkopf werden über Kabel mit einem Monitor verbunden. Wird zusätzlich ein Schallkopf zur Registrierung der Kindsbewegungen angebracht, erhält man ein Kardio- Kineto-Toko-Gramm (CKTG).




 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Wehenschreiber machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder

Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Wassergeburt | Wechseljahre | Wehen | Wehenatmung | Wehenaufzeichnung | Wehenhemmer | Wehenschreiber | Wehenschwäche | Windei | Wirtschaftliche Erziehungshilfe | Wochenbett | Wochenbettbetreuung | Wochenbettdepression | Wochenbettgymnastik | Wochenbettpsychose | Wochenfluss | Wochenstation | Wohngeld


=