Schwierig - Ab heute Rauchfrei!

Gesundheit und Wohlbefinden sind das Wichtigste, was ein Mensch besitzen kann. Alternativ- oder Schulmedizin, sich wohlfühlen und bewusst leben, das sind nur einige der vielen interessanten Themen. Tauschen Sie in diesem Forum Ihre Erfahrungen, Tipps und Meinungen aus zu Wellness, Wellness-Hotels, Wellness-Urlaub, zu allen Gesundheitsfragen und zur Psychologie, die dabei eine grosse Rolle spielt.

Dieses Thema im Forum "Gesundheit, Wellness + Psychologie" wurde erstellt von usagimoon, 4 Juli 2011.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. feivelmaus

    feivelmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Dezember 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo
    ich habe mir ja viele Gedanken darum gemacht und hatte es schon zigmal versucht.
    Mein Konsum lag bei 1 - 1 1/2 Schachteln pro Tag und angefangen hatte ich sehr früh.
    Unzählige Male habe ich alles versucht, von Büchern wie "Endlich Nichtraucher" , über Nikotinpflaster, Versprechen den Kindern gegenüber um mich unter Durck zu setzen (die ich nicht einhielt, was mir heute noch leid tut).
    Es kappte meist nur einige Wochen bis zu einem halben Jahr. Irgendwann gab es dann eine Stressituation, wo ich dann einen Kollegen oder meine Partnerin um eine Zigarette gebeten habe, Einige Wochen habe ich das so gemacht, immer nur alle paar Tage eine Zigarette zu schnorren und irgendwann kaufte ich mir das erste Päckchen und war wieder drin. Alle die ich kenne, machten es genauso, auch Hypnose oder Akkupunktur brachte nichts, auch nicht die Rituale wie an Sylvester oder am Geburtstag aufzuhören oder die rauchfreien Tage zu zählen und mich zu belohnen.

    Vor ca. 5 Jahren (den genauen Tag weiß ich nicht mehr, weil ich nicht zähle), war ich ziemlich arg erkältet und der Rauch schmeckte mir nicht mehr. Einen Tag rauchte ich nicht mehr, weil ich es nicht wollte und brauchte, den nächsten Tag ebenso. Als es mir dann besser ging, ließ ich es auch bleiben. Ich hatte gar nicht die Absicht aufzuhören und dachte mir gar nichts dabei. Das ist jetzt ca. 5 Jahre her.

    Im Nachhinein habe ich schon versucht, eine Erklärung zu finden. Ich denke, es liegt daran, dass ich mich nicht selbst unter Druck gesetzt habe, aufhören zu müssen, sondern einfach keine Lust mehr hatte, ohne mich dabei zu zwingen, nicht wieder anzufangen.

    Druck und der falsche Zeitpunkt sind also aus meiner Sicht die Gründe, warum es nicht klappt. Den Zeitpunkt muss jeder für sich finden und wenn man den gefunden hat, wird man auch relativ problemlos aufhören können.

    Ganz selten spüre ich den Drang zu rauchen und durch die vielen Verbote, die es mittlerweile gibt, habe ich keine rauchenden Kollegen mehr im Büro oder Sitznachbarn im Restaurant.

    Dennoch sage ich auch, ich kann nicht ausschließen, auch wieder mit dem Rauchen anzufangen. Vorstellen kann ich es mir nicht, denn Krisen hatte ich in den letzten 5 Jahren genug und 1000 Gründe, wieder anzufangen.

    Ich wünsche allen, die es versuchen, dass sie es schaffen.
    P.S. Viele Alkoholiker, die trocken sind und immer noch rauchen, behaupten, dass das Trinken eine leichter zu bekämpfende Sucht ist als der Nikotinkonsum.

    LG
    Micha
     
  2. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    Als ich jetzt vor kurzem aufhören wollte, hatte ich es sehr schwer. Die ersten 3 Wochen ging es ganz gut und dann kamen die körperlichen Symptome. Erst Schwitzen und Zittern, dann Durchfall und Erbrechen, Kopfschmerzen und Nachts die Träume von Zigaretten.. ich habe jedes Mal wenn ich wach wurde die Zigarette regelrecht schmecken können... als ich dann eine Herpesinfektion bekam, war ich voll daneben. das ging nicht mehr weg und ich hatte es nicht nur am Mund und der Nase... ne im Hals im Mund.. bis in die Speiseröhre. Musste Hammer Tabletten nehmen, Antivirale Tabletten (habe mich durchgelesen, Nikotin wirkt antibakteriell udn antiviral auf den Mundschleimhäuten, daher hat man sowas relativ oft, wenn man aufhört.. und die Seele macht dich extra krank, denn sie will weiterhin die Belohnung durch das Nikotin und vermittelt dir körperliche Beschwerden), davon gings mir noch schlechter. Dazu habe ich, obwohl ich nix essen konnte, 3,5 kg zugenommen ( und das nach dem Kampf mit dem Abnehmen >_<) und ehrlich mir hat das Essen nicht mehr geschmeckt.. vieles war einfach viel zu intensiv im Geschmack, sogar mein geliebtes Sushi hat mir nicht mehr geschmeckt ich hatte keine Freude mehr am Essen.... Dazu kamen dann seelische Dinge, Todtraurigkeit, Antriebslosigkeit.. dann kamen die Schmierblutungen (trotz Pille)... und dann hatte ich die Schnauze voll... ich habe mir eine Schachtel gekauft und erst heimlich geraucht, weil mein Mann das nicht mitbekommen sollte.. irgendwann habe ich es ihm gestanden und ich rauche seid dem wieder komplett voll! Und neee ich bin nicht traurig, auch nicht ärgerlich..klar ich ärger mich jemals damit angefangen zu haben... aber unter dem Entzug gab es Momente wo ich dachte ich sterbe.. echt habe mich gefühlt, als würde ich gleich den Löffel abgeben und habe ehrlich gesagt im Mom mehr Angst vor den Entzugserscheinungen, falls ich wieder aufhören will, als vor den Folgen des Rauchens...

    Ich schaff das nicht, das weiss ich, ich brauche da irgendwas.. ich glaub die E-Zigarette ist so mein Ding, da kann ich rauchen und muss nicht mehr so viel Angst haben vor den Nachwirkungen, gefährde niemanden (kein Passivrauchen) und muss nicht draussen erfrieren.

    Ist mir im Mom echt egal, ob ich ein Süchtling bin, ich will einfach nicht nochmal sowas durchmachen müssen... ich will einfach nur in Ruhe und Frieden existieren. Daher freue ich mich echt total auf den gebtag und auf die neuen Zigaretten.
     
  3. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Nachdem unsere ersten e-Zigaretten ja ein absoluter Fehlkauf waren haben wir uns vor zwei Tagen die originalen von Joytech gekauft keine billige immitation.

    Heute kamen sie an und bisher 1000 mal besser als die ersten die wir hatten, die haben gerade mal ein paar tage gehalten, dann waren sie hinüber.

    Jetzt haben mein Mann und ich jeder eine Ego-t. Mit Aromadepot, das hält wesentich länger als die Wattedepots die wir vorher hatten.

    Ein Liquid gab es dazu mit Apfelgeschmack aber auch ohne Nikotin. ich habe aber schon einen Shop gefunden wo ich auch die mit nikotin kaufen kann und eine große Auswahl an Geschmacksrichtungen.
     
  4. Sanny

    Sanny *extrem* (GL N8Bar)

    Registriert seit:
    31 Oktober 2005
    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    huhu,
    ich dampfe nun seit über einem Monat die Ego-T von Joytech :druecker mit 6er Nikotin :-D
    Ich habe mittlerweile Pfirsich, Kiba, Waldmeister, Pflaume, Mocca, Champagner, Vanille hier als Liquid :-D :-D :-D :-D

    Übrigens beziehe ich die Liquids vom Highendsmoke, die gibts in jeder Stadt :zwinker:
     
  5. kikra

    kikra Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo zusammen,

    aus beruflichen Gründen befasse ich mich ja u. a. mit Suchtmitteln. Daher kam zwangsläufig auch die Diskussion um die E-Zigaretten auf meinen Schreibtisch. Ich will hier nicht den Moralapostel geben; letztlich muss jeder ja selber wissen, was er tut. Trotzdem nehme ich mir einmal die Freiheit und poste einen Link zu diesem Thema.

    Vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen (sofern noch nicht bekannt) oder ernüchtert ein wenig in der ersten Euphorie:

    http://www.mgepa.nrw.de/gesundheit/praevention/nichtraucherschutz/Informationen_zur_E-Zigarette/Fragen_und_Antworten_zur_E-Zigarette/index.php

    Viele Grüße
    kikra
     
  6. Sanny

    Sanny *extrem* (GL N8Bar)

    Registriert seit:
    31 Oktober 2005
    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    naja, zu dem Thema gibt es mittlerweile duzende Links u. Auffassungen.

    ZB wurden die Liquids schon untersucht :zwinker:

    Zum anderen ist der Verkauf von Liquids nicht verboten (zumindest in Niedersachsen).

    Zum nächsten möchte ich erwähnen, dass die Dampfer das E-Rauchen nicht als gesunde Alternative wählen, sondern als generelle Alternative, da man die Liquids auch ohne Nikotinzusatz bekommt u. so nach u. nach seine Sucht besiegen KANN.

    Im Liquid enthalten sind z.B Prophylenglygol , welches in Asthmaspray oder in Disconebel enthalten ist u. in Zahnpasta und Tabletten und und und....

    Wie gesagt, zu diesem Thema gibt es gaaaaanz viele Seiten u. auch Testergebnisse :zwinker:

    http://www.derwesten.de/region/expe...-zigarette-in-nrw-fuer-nichtig-id6307945.html

    auch mal so zur Info :-D
     
  7. kikra

    kikra Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo Sanny,

    ich bin vermutlich zu alt, um mich jetzt auf eine solche Diskussion einzulassen. Führt eh zu nichts, da Raucher - von was für einem Kraut auch immer - i. d. R. unbelehrbar sind. Ich habe selber lange genug geraucht, um zu wissen, wovon ich spreche. Nur wenn man selber auf den Trichter kommt und es wirklich will, dann kommt man da auch durch. Der eine besser, der andere schlechter - aber theoretisch kann es jeder packen.

    Raucher reden sich entweder die Risiken schön oder nehmen sie billigend in Kauf in der Hoffnung, dass es einen persönlich nicht erwischt. Außerdem gibt es immer noch genügend Stimmen, die bei einem sind: Gemeinsamkeit macht stark - und sterben müssen wir eh alle irgendwann einmal. :whatever

    Die Einstellung ändert sich oftmals erst - und selbst dann so manches Mal trotzdem nicht auf Dauer - wenn ein richtiger Schicksalsschlag zu einem Sinneswandel führt. Bei mir war es damals etwas Schönes - die Schwangerschaft mit Jill: Vor 'Schreck' habe ich gleich nach der Erkenntnis der Schwangerei :-D noch ein paar Züge getan, um die Ziggi dann mittendrin auszudrücken und seitdem auch nie wieder eine angepackt zu haben. Das ist jetzt mehr als 8 Jahre her und ich verspüre keinerlei Lust mehr danach.

    Wie auch immer: Es ist ein Kampf gegen Windmühlen und müßig, weiterzudiskutieren. Wir haben in unserem Unternehmen durchgesetzt, dass die E-Zigarette wie normale Zigaretten zu behandeln sind. D. h. die Raucher kommen unter die Dunstglocken - und wir arbeiten dran, dass das Rauchverbot bald auf das gesamte Arbeitsumfeld ausgedehnt wird.

    Viele Grüße
    kikra
     
  8. susileinchen

    susileinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7 Februar 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    ich verstehe den unterschied zwischen normaler und e-zigarette nicht...ich meine in beiden ist nikotin drin...auf den websites der hersteller steht auch eindeutig, dass e-zigaretten nicht zur rauchentwöhnung sind. da sind vielleicht nicht so viele schadstoffe drin, aber am ende kommts aufs gleiche hinaus, nämlich abhängigkeit. das kann man nicht rauchfrei nennen.
     
  9. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    In richtigen Zigaretten sind über 300 Giftstoffe drin die in den meisten Fällen gefährlicher sind als das reine Nikotin.
    Mal als Beispiel.

    Eine Zigarette dieser Marke enthält 0.9 mg Nikotin und 12 mg Kondensat (Teer).
    Sonstige Inhaltsstoffe vor oder nach dem Anzünden:
    Acetaldehyd, Akrolein, 4-Aminobiphenyl, Ammoniak, Anilin, Arsenverbindungen, Benzanthrazen, Benzol, Benzofluranthren, Benzphenanthren, Benzpyren, Blausäure, Blei, Cadmium, Cadmium- chlorid, weitere Cadmiumverbindungen, Chrom, Chrysen, Crotonaldehyd, Cyanide, Dibenzacridin etc.

    quelle:http://www.rauchfrei.de/beipackzettel-rauchen.htm

    vergleichbar E-Zigarette:
    Im Liquid ist enthalten:

    Propylenglycol ist eine klare, farblose, nahezu geruchlose und stark hygroskopische Flüssigkeit. Sie wird beispielsweise bei der Herstellung von Kaugummi und Zahnpasta und seit neuestem sogar als Futterzusatz für Milchkühe verwendet. Es ist in der EU als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen und trägt auch die Bezeichnung E 1520.
    Die antimikrobielle Wirksamkeit macht einen Einsatz weiterer Konservierungsmittel überflüssig. Das Aroma-Fluid enthält 90%iges Propylenglycol. Neben der für elektrische Zigaretten sehr wichtigen Eigenschaft, Aromastoffe zu binden, ist diese Substanz für den “Rauch” der eZigarette verantwortlich. Propylenglycol findet auch in professionellen Nebelmaschinen Anwendung.

    Glycerin (Glycerol, auch Glyzerin) ist die einfachste Form eines sog. dreiwertigen Alkohols. Glycerin ist bei Raumtemperatur eine farb- und geruchlose, viskose und hygroskopische Flüssigkeit, die süßlich schmeckt. Als Lebensmittelzusatzstoff findet Glycerin als Feuchthaltemittel, etwa bei Datteln oder Kaugummi Anwendung. Hier trägt das Triol die Bezeichnung E 422. In einer elektrischen Zigarette ist die Hauptfunktion von Glycerin, dem Propylenglycol-Nebel mehr Standfestigkeit zu geben. Durch Glycerin verflüchtigt sich der “Rauch” einer eZigarette nicht so schnell.

    Ethanol ist eine farblose, leicht entzündliche Flüssigkeit mit charakteristischem, würzigem Geruch. Umgangssprachlich wird es als Alkohol bezeichnet. Bekannt ist Ethanol vor allem als Trinkalkohol, der als Anteil in Genussmittel (z. B. Wein, Bier, Likör) klassifiziert wird.

    Wenn gewünscht auch
    Nikotin, auch Nicotin, ist ein Alkaloid, das vorwiegend in der Tabakpflanze vorkommt. Reines Nikotin ist bei Zimmertemperatur eine farblose, ölige Flüssigkeit, die sich an der Luft rasch braun färbt. Nikotin ist eine Droge und ein Nervengift.

    quelle:http://www.elektronische-zigaretten.net/e-liquid-die-inhaltsstoffe-der-nachfullflussigkeit/415


    Also ein Austausch von vielen Giftstoffen zu genaugenommen maximal 2. Ethanol also Alkohol und wenn man das Liquid mit Nikotin verwendet dann auch Nikotin.

    Ich kenne schon viele die mit Hilfe der e-Zigarette ihren Zigarettenkonsum reduziert haben und sogar ganz aufgehört haben.

    Man kann ja auch das Liquid ohne Nikotin verwenden und richtige Zigaretten so nach und nach gegen das gesündere E-Zigarette rauchen auswechseln.
    oder aber man verwendet zunächst seine übliche Nikotinstärke und reduziert dann das Nikotin, bis man ganz auf Nikotinliquids verzichten kann.

    Habt ihr eigentlich mal mit bekommen von wem diese Gegenwehr kommt?

    Von Politikern also dem Staat!!

    und warum sind sie gegen E-Zigaretten bzw, wollen das diese nur noch in Apotheken verkauft werden??

    Weil mittlerweile ca. jeder 15 Raucher schon e-Zigarette raucht und überlegt mal wie viele Steuern ein Raucher für eine Schachtel Zigaretten bezahlt.
    Mal ein Beispiel. Steuerfrei kostet eine Schachtel Zigaretten zwischen 2 und 2,5 Euro
    Mit Steuern zwischen 4,5 und 5 Euro.
    Überkegt mal wie hoch die Steuereinbusen sind. Klar sind Politiker dagegen bzw. wollen sie nur noch als Arzneimittel in der Apotheke verkaufen lassen wo sie eine gewisse Kontrolle über den Preis der e-Zigaretten bzw. die Preise des Zubehörs haben.

    Die Tabakindustrie unterstützt natürlich fleissig die Wünsche der Politiker den auch ihnen fehlen einnahmen vorzugsweise mit der richtigen PR.


    Schade nur, dass viele ohne sich vorher mal genauer zu informieren das vorgekaute einfach nachplappern.
     
  10. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Der letzte Satz soll nicht als beleidig aufgefasst werden, nur mich regt es auf, dass ich mich für das rauchen der e-Zigarette mittlerweile mehr rechtfertigen muss als wenn ich eine normale Zigarette rauche.
     
  11. lilly7022

    lilly7022 Ich wohne hier

    Registriert seit:
    16 November 2003
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Da ich ja schon seit Jahren nicht mehr rauche, darf ich hier möglicherweise nicht mehr mitreden :-D. Aber eine Erfahrung aus dem Bekanntenkreis möchte ich mal loswerden: Ein guter Bekannter versucht seit Jahren immer mal wieder mit dem Rauchan aufzuhören. Letzten Sommer sahen wir ihn dann mit der E-Zigarette im Schwimmbad. Voll Enthusiasmus natürlich. Im Herbst hatte er wohl die Nase schon voll davon und seitdem raucht er wieder "ganz normal". Scheint also nicht der Bringer zu sein mit dieser Ersatzzigarette. :whatever
     
  12. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    lilly ich denke es kommt darauf an was man davon erwartet. Ich erwarte z.B. NICHT, das ich mit der e-Zigarette innerhalb weniger Tage auf Nikotin verzichten kann. Ich erwarte allerdings, dass ich weniger Nikotin zu mir nehme.
     
  13. Maju

    Maju Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Meine 14jährige hat von der Frauenärztin gegen Menstruationsbeschwerden verschrieben bekommen:

    CHAMOMILLA/NICOTIANA

    Hübsch, nicht wahr? Zwischendurch mal etwas positives über Nikotin zu lesen ;D Das Zeug hat durchaus seinen Nutzen. Ob's wirkt, kann ich leider noch nicht berichten.

    Zum Thema Steuern: Es gibt immer weniger Raucher. Politiker sollten sich eine andere Geldquelle suchen. Könnte mir vorstellen, dass sie bald auf die Idee kommen, Alkohol höher zu besteuern, denn der Konsum hat ja zugenommen.
     
  14. lilly7022

    lilly7022 Ich wohne hier

    Registriert seit:
    16 November 2003
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Soweit ich das bei ihm verstanden habe, war das wohl nicht der Fall. Was er positiv fand, er konnte wieder im Haus rauchen. Aber weniger war es nicht und irgendwie war es wohl letztenendes doch irgendwie doof und er hat das aufgegeben.

    Ich bin immer noch für die Methode, einfach aufzuhören. Für mich war es eher eine Gewohnheit und ich hatte den Konsum schon stark heruntergefahren, als ich schwanger wurde. Das war dann nur noch der letzte Stups.
     
  15. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    lilly klar das ist die bste Methode wenn sie den klappt.

    Maju alles kann in irgendeiner Form auch gut für den menschen sein, es kommt halt nur auf die Dosierung an.

    Muskatnuss kennt sicher jeder aus der Küche. Ein wenig davon schmeckt z.B in Stampfkartoffeln/Kartoffelpühree sehr gut aber zu viel kann zu haluzinationen führen die ähnlich wie die Auswirkungen von Heroin sind.

    Selbst so etwas banales wie Pfefferminze kann in zu hohen Mengen schädlich sein.

    Ein Glas Rotwein vermindert die freien Radikalen die den alterungsprozess der Haut beschleunigen zu viel und man ist Alkoholiker.
     
  16. kikra

    kikra Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo zusammen,

    also so einfach ist das mit den E-Zigaretten nicht, denn ihre Wirkung ist schlichtweg noch nicht hinreichend untersucht bezogen auf die andauernde Anwendung. Es gibt m. W. keine Studien darüber, welche gesundheitlichen Auswirkungen das Vernebelungsprinzip mit sich bringt. Selbst dieser Diskodampf reizt - je nach verwendetem Produkt - bereits die Atemwege. Und ob die Nutzung der E-Zigarette die Raucherentwöhnung unterstützt, ist ebenfalls weder wissenschaftlich noch medizinisch belegt.

    Was die Raucherei im allgemeinen betrifft (den Nichtraucherschutz jetzt einmal außen vor gelassen):

    Ich wäre dafür, dass Raucher, die an Lungenkrebs erkranken, für die Behandlungskosten auch selber aufkommen und hierfür nicht die Krankenkassen belangen. Doch dann wird nach der besten Behandlungsmethode geschrieen und danach, dass die Kasse doch bitte alles tragen und ermöglichen soll. Und damit werden auch die anderen Beitragszahler zur Kasse gebeten, die sich gesundheitsbewusst verhalten haben. Wer sich also das Recht herausnimmt, über die Schadstoffe zu entscheiden, die er seinem Körper zufügt, sollte es m. E. auch mit den Konsequenzen so handhaben.

    Dies sehe ich übrigens bei allen selbstverschuldeten Erkrankungen so. Vielleicht kämen wir dann endlich dahin, dass man sich ein wenig gesundheitsbewusster durch sein Leben bewegt. Nicht alles gedankenlos in sich hineinstopft, was einem vor die Flinte gerät, sich ein bisschen mehr bewegt statt jeden Zentimeter mit dem Auto zurückzulegen etc. etc. Viele Erkrankungen müssten nicht sein, sie sind Zeichen unserer Wohlstandszeit.

    Vergessen sollte man bei den Diskussionen um diese ach so tolle E-Zigarette übrigens auch nicht, dass sie als Anreiz für Kinder fungieren können. Den Einstieg in die Raucherei zu erleichtern, ja sogar zu verführen, ist ja schließlich alles andere als harmlos. Die angebotenen 'Geschmacksrichtungen' von süß und vor allem fruchtig verleiten ja fast schon zu der Annahme, das Ding sei gesund. :shake Der Schritt bis zur nikotinhaltigen Zigarette ist dann auch nicht mehr allzu groß - halleluja! :whatever Und somit bleibt es nur noch eine Frage der Zeit, bis die derzeit zurückgehende Raucherquote unter den Jungen sich wieder umkehrt. Eine m. E. mehr als zweifelhafte Errungenschaft also...

    @Ilona: Was die Steuereinnahmen betrifft, so hast du sicherlich Recht. Eine Zigarette spült Vater Staat da mehr in die Kassen als es vermutlich eine E-Zigarette irgendwann einmal tun wird. Nichtsdestotrotz sehe ich die Diskussionen um Nutzen und Schaden dieser E-Zigarette sehr differenziert. Wenn ich meinen Mund zum Thema aufmache, sind mir die Steuern egal - ich stelle einzig die Gesundheit in den Fokus.

    Gruß
    kikra
     
  17. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    kikra eben es gibt halt noch keine Langzeitstudien über e-zigaretten nur die Medien wollten uns dies weis machen und das das Ergebnis nicht gut ausgefallen ist. nur wie soll es Langzeitstudien geben wenn es die E-Zigarette noch keine 10 Jahre gibt?
    Ich würde mich freuen wenn fundierte Ergebnise auf den Tisch kommen würden nur darauf dürfenb wir alle wohl noch einige Jahre warten. Bis dahin werden alle e-Zigarettenraucher wohl weiterhin dem Spiezrutenlauf haben der wie ich schon schrieb schlimmer ist als wenn ich normale Zigaretten rauche.

    Ein Erlebnis mit meiner ersten e-Zigarette kann ich gerne mal erläutern.
    ich lief auf der Straße mit meiner e-Zigarette. An der Ampel sprach mit eine Frau an was das den ist. ich meinte eine e-Zigarette. Sie meinte das diese e-zigarette noch schlimmer ist als normale zigaretten zu rauchen usw. Ich fragte sie woher sie dieses Wissen den hat. Darauf sie na das kann man doch überall lesen.
    Ich sagte ihr o.k. sie fänden es also besser wenn ich eine normale Zigarette rauchen würde die mehr als 300 giftige Stoffe beinhaltet, wie Blausäure, Arsen, usw. die sie durch das passivrauchen unter umständen auch abbekommen, als das ich etwas rauche was gerade mal einen giftigen Stoff nämlich Alkohol raauche wo die gefahr des passivrauchens nicht gegveben ist.
    Sie sah mich dann leicht schockiert an und meinte aber im fernsehn.. Ich unterbrach sie ja das fernsehn sagt auch das Essen von MD gesund ist, dann drehte ich mich um und ging.
    Die Halbwarheiten die die Medien verbreiten verursachen eine hetzjagd gegen Leute die e-Zigarette rauchen.


    Selbstverschuldete Krankheiten selber bezahlen?? Du weist was das bedeuten würde oder?
    Das es tausend Klagen geben würde die wesentlich mehr geld auffressen würden als die behandlung aller Kranken.
    Den woher weis ich ob z.B. Lungenkrebs nun durch das rauchen oder aber durch das Spazieren an einer Hauptverkehrsstraße mit x Abgasen von Autos vorbei an einem Haus welches vielleicht gerade vom Asbest befreit wird verursacht wurde.

    Die Stoffe die im Liquid drin sein die dem einer Nebelmaschiene gleich kommen sind auch in lebensmittel und Alltagsprodukten drin. Soll ich mir nun nicht mehr die Zähne putzen weil dort auch Propylenglycol enthalten ist oder soll ich auf Milchprodukte verziechten weil Propylenglycol mittlerweile auch im Futtermittel für Kühe enthalten ist.
    es gibt etliche Anwendungen in der Lebensmittelherstellung also auf Essen verzichten.

    Also solll am besten jeder gleich seine Behandlungskosten egal was er hat selber bezahlen. Ich bin erkältet und es ist meine Schuld, weil ich arbeiten gehe, den meine Erkältung habe ich mir im kindergarten von den Kindern geholt.

    Jemand hat Krebs derjenige ist selber Schuld weil er eventuell die veranlagung dazu habe, weil er Dinge zu sich nimmt, die es begünstigen aber jedoch frei verkäuflich sind und niemand weist einen auf die schädlichkeit hin.
    Nein sogar das Gegenteil in der Werbung werden uns MD und Bürger King als das non plus Ultra in der Fastfoodbranche verkauft, das man sich damit aber auch ungesund ernährt davon wird in der Werbung nichts gesagt. Und selbst schon die kleinen werden darauf dressiert, mit Hilfe von billigen Spielzeugzugaben.

    Meinst du nicht ein verantwortungsvoller Mensch, raucht vor seinen kindern? Auch mit der e-Zigarette gehe ich auf den Balkon und ich habe ihnenn auch erklärt das die e-Zigaretten genausop tabu wie richtige Zigaretten sind, desweiteren liegen sie genau wie die richtigen zigaretten ausserhalb ihrer Reichweite.


    Ich habe nie geschreiben, dass e-zigaretten gesund sind, den das sind auch sie sicherlich nicht, nur wenn ich mir die Inhaltsstoffe einer Zigarette anschaue. Als beispiel nur Arsen, Blausäure, Blei, kann ich mir kaum vorstellen, das das Rauchen von Liquids die diese Stoffe nicht beinhalten soviel schädlicher sein soll.
    Mir ist auch bewusst, das dasd rauchen von e-Zigaretten nicht unbedingt dazu führt, dass man nichtraucher wird. Aber es gibt menschen die haben es damit geschaft und je nachdem wie man das ganze selber sieht denke ich kann es zumindest dazu führen, dass man reduziert.

    Ich kann mal schreiben wie viel ZZigaretten wir dadurch z.B. gestern weniger geraucht haben.

    Mein Mann raucht 1 1/2 Schachteln pro Tag.
    Gestern hat er nur ungefähr einen halbe Schachtel geraucht.

    Ich rauche im Durchschnitt 15-20 Zigaretten am Tag. gestern lagen in meiner Schachtel mit 14 Zigaretten noch 6 ungerauchte.

    Der Unterschied: Mein Mann hatte seine E-Zigarette auch zur Arbeit mit genommen. ich nicht.
     
  18. nummer3

    nummer3 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2004
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ich hab mich bisher bei diesem sehr interessanten Thema zurückgehalten, weil ich eine - sagen wir mal - extreme Nichtraucherin bin und diese blöden Zigaretten und den damit verbundenen Gestank hasse.

    Aber eins muß ich jetzt doch loswerden. Als ich vor drei Jahren mit meinem Jüngsten im KH war - zwei Wochen mit schwerer Lungenentzündung - da hab ich so viele Kinder kommen und gehen sehen, die chronische Bronchitis, Asthma und andere Krankheiten der Atemwege hatten. Es war zu 90 % der Rauch der Eltern die Ursache. Und bei den Eltern dieser Kinder war es (zumindest bei den meisten) selbstverständlich, daß sie nicht vor ihrem Kind rauchen bzw. auf den Balkon gehen.
    Besonders arm dran war da ein 8 Monate altes Kind mit schwersten Asthmaanfällen. Den Eltern erklärte die Ärztin, daß schon die Partikel, die in den Haaren, an der Kleidung und im Atem eines Rauchers sind ausreichen und das Kind passivraucht.

    Von der e-Zigarette hab ich bisher auch nichts Gutes gehört. Die eine Sucht wird doch nur durch eine neue Sucht ersetzt. Vielleicht braucht man irgendwann nicht mehr das Nikotin, dann braucht man halt den e-Zigaretten-Schnuller.
     
  19. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    :whatever
     
  20. kikra

    kikra Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    @Ilona:

    Ich sagte ja bereits in meinem ersten Beitrag, dass ich es von berufswegen schon kenne, dass die Diskussionen zu diesem Thema never-ending sind.

    Allem voran höre ich dann immer, dass nicht erwiesen ist, dass wirklich das Rauchen die Lungenkrebserkrankung ausgelöst hat, wenn es denn soweit ist. Natürlich besteht auch die Möglichkeit anderer Ursachen - dasss du aber dieses Risiko um ein Vielfaches durch das Rauchen erhöhst ist definitiv belegt. Anbei noch ein interessanter Artikel dazu direkt aus der Forschung http://www.dkfz.de/de/presse/pressemitteilungen/2012/dkfz-pm-12-05-Schwergewichtiger-Risikofaktor-fuer-Krebs.php

    Der beschreibt auch sehr schön was ich meine wenn ich sage, dass die Behandlungskosten für SELBSTverschuldete Erkrankungen m. M. selber getragen werden sollten und zwar durch jene, die sie verursachen..

    Dass ich hiermit nicht den Schnupfen durch Ansteckung meine, versteht sich wohl von selber. Es geht um eigenes, bewusstes gesundheitsschädigendes Verhalten - und dazu gehören für mich neben dem Rauchen auch mangelnde Bewegung oder schlechte Ernährung. Hier sollte man sich m. E. nicht aus der Verantwortung stehlen, indem man moniert, dass Hersteller hierauf nicht explizit hinweisen. Mit Ernährungspryramiden kann sich jeder beschäftigen und schnell wird klar, dass Kohlenhydrate und Fette mit Bedacht und in Maßen zu wählen sind. M. E. sollte solches Wissen auch verpflichtend auf den Lehrplan und von Ganztagsschulen bei der Verpflegung verbindlich berücksichtigt werden.

    Genauso wenig Verständnis habe ich für Leute, die Leib und Leben bei riskanten Sportarten in Gefahr bringen. Da denke ich an solche Leute wie den jungen Mann, der bei Gottschalk verunglückt ist. Absolut tragisch, aber letztlich hat er sich das selber zuzuschreiben. Er sollte die Behandlungskosten selber aufbringen müssen, einmal mehr, da er erwachsen war als ihm das passiert ist. Der verantwortlungslose Vater hat ihn ja sogar noch untestützt und selber mitgemacht.

    Daher hält sich auch meine Bereitschaft, für einen starken Raucher, der an Lungenkrebs krepiert, Mitleid aufzubringen, sehr in Maßen..

    Was die Verantwortung für die eigenen Kinder angeht, so kenne ich unzählige Raucher, die sich sehr wohl für verantwortungsvoll halten. Und trotzdem rauchen sie im Beisein ihrer Kinder und haben überhaupt keine Probleme damit, denen den Qualm in ihre Atemluft zu pusten. Ich wette, davon gibt es sogar hier in diesem Forum unzählige.
    Rücksichtsvolle und verantwortungsbewusste Raucher (bezogen auf das Rauchen) habe ich bisher leider nur wenige kennengelernt.

    Gruß
    kikra
     
  21. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Du glaubst doch wohl nicht, dass die Krankenkassen dann nicht alles dran setzen die krankheiten als Selbstverschuldet anzukreiden, egal ob das stimmt oder nicht.
    Daher meinte ich das dann lange und kostspielige Verhandlungen vor gericht entstehen werden, wo die betroffenen Kläger sicherlich das Ende der Verhandlung nicht mehr erleben werden. Ja und am ende stellt sich dann raus, dass die Krankheit nicht selbstverschuldet war und die KK zahlt dann immerhin noch die beerdigung.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass du so naiv bist und denkst die KKs würden so etwas nicht ausnutzen.

    Vor allen wo liegt die deffinitin bei Selbstverschuldet. Das kann man nicht klar fest machen.
    Deswegen hatte ich als heftiges Beispiel auch das mit der Erkältung geschrieben. Je nach Auslegungssache kann es auch Selbstverschuldet sein.
    Da müssten die Menschen schon eine Rund um die uhr überwachung bekommen um wirklich sagen zu können ob eine Erkrankung selbstverschuldet ist oder nicht.
    Also ich möchte keine 24 St. überwachung.

    Gefährliche Sportarten verbieten bzw. Unfälle die daraus resultieren selber die behandlungskosten zahlen?
    Gut warum nicht noch weiter gehen??
    Hausfrau zu sein ist in Deutschland ist der gefährlichste Job, also sollen sie nun alle Unfälle die im haushalt passieren selber zahlen, den Haushaltsunfälle kosten den KKs am meisten.

    Also du siehst wie abwägig deine Idee ist.

    Aber ich denke das sollten wir woanders diskutieren den hier geht es darum wie man mit dem rauchen aufhören kann und nicht darum ob das Gesundheitssysthem verändert werden soll oder nicht und eigentlich auch nicht darum wie und ob e-Zigaretten gesundheitsgefährlich sind.
    Für jede Studie die belegt, dass es schlimmer als Zigaretten rauchen sein soll gibt es eine Studie die belegt, dass es gesünder ist als Zigaretten zu rauchen.
    Solange es keine UNABHÄNGIGE Langzeitstudie gibt die genau sagt was sache ist werde ich meine Meinung zum e-Zigarette rauchen nicht ändern.
     
  22. Sanny

    Sanny *extrem* (GL N8Bar)

    Registriert seit:
    31 Oktober 2005
    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    mein Hund ist damals an Lungenkrebs gestorben. Er hat nie geraucht (auch nicht passiv) :-D :-D :-D :-D wollt ich mal loswerden
     
  23. kikra

    kikra Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo Ilona,

    meine Gedanken hier sind alles andere als abwegig. Die Diskussion z. B., ob Behandlungskosten durch Unfälle bei der Ausübung von Risikosportarten von den Krankenkassen weiterhin zu tragen sind, gibt es durchaus und zwar schon lange Zeit - sie entspringt nicht meiner Fantasie. Davon, Risikosportarten zu verbieten, war allerdings nie die Rede.

    Ich halte mich auch nicht für naiv - ich habe hier lediglich meine Meinung gesagt, zu der ich stehe: Wenn es nach MIR ginge, müssten die Kosten für anschließende Behandlungen bei solchen bewussten Selbstschädigungen von den Verursachern getragen werden. Hart - aber m. E. fair. Noch sind wir (leider) nicht soweit, dass die KK hier ihre Leistungen einstellen, da es immer noch zuviele Beispiele wie Sannys Hund gibt :gap, die eben belegen, dass es auch andere Ursachen für Lungenkrebs gibt als das Rauchen. (@Sanny: Er war bestimmt regelmäßig des Nachts heimlich in der Disco und ist da durch den Nebel gesteppt - oder vielleicht hat er auch nur E-Zigaretten geraucht. ;D)

    Es gibt nun einmal Zivilisationskrankheiten und somit Krankheiten, die nicht schicksalhaft, sondern selbstverschuldet sind. Dazu gehört Diabetes genauso wie einige Stoffwechsel-, Herz-/Kreislauferkrankungen und noch viele andere mehr. Bei wenigen Fällen ist das Veranlagung, in vielen Fällen ist das Problem aber hausgemacht. Und diese Krankheiten wiederum begünstigen das Ausbrechen weiterer Erkrankungen. Das wird dir jeder Mediziner bestätigen, dazu braucht es keine Politiker.

    Wir leben hier in einer Solidargemeinschaft - daher kommt bei bestimmten Dingen der eine für den anderen auf. Neben dem bereits geschilderten Fall gilt das auch für Arbeitslose, die keinen Bock haben zu arbeiten, auf der anderen Seite dann aber regelmäßig bei den Behörden die Hand aufhalten, während andere sich den Buckel krummarbeiten. Für mich hat das ein Stückweit etwas mit Sozialschmarotzertum zusammen. Und diese Denke pflege ich eben auch gegenüber Rauchern, denen durch meine Beiträge dann der Inhalator bezahlt wird, weil sie unter einer chronischer Bronchitis leiden, die sie ohne diese andauernde Nikotinzufuhr nicht haben müssten. Wie gesagt meine ureigene persönliche Meinung, die man nicht teilen muss.

    Noch etwas Allgemeines: Genauso wie ich kontroverse Haltungen akzeptieren muss, solltest du bitte auch akzeptieren, dass Menschen wie ich eine Meinungen vertreten, die (in diesem Fall konträr zu deiner ist. Ich beschimpfe dich auch nicht als naiv, obwohl ich sicherlich hin und wieder Dinge völlig anders sehe als du und ich wäre dankbar, wenn auch du das so handhaben würdest.

    Und ja, Recht hast du, dass das Ursprungsposting hier einen anderen Zweck verfolgte. Aber es ist bei Foren nun einmal so, dass Diskussionen ausschweifen können und somit auch andere Themen hochkommen. M. E. ist das aber völlig legitim und sollte - sofern den Beteiligten danach ist - möglich sein. Zumindest solange die sachliche Ebene nicht verlassen wird.

    Viele Grüße
    kikra
     
  24. Maju

    Maju Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Rauchen neben den Kindern oder auf dem Balkon? Ist beides nicht optimal, wenn man mal betrachtet, welches Vorbild man gibt. Wer will, dass seine Kinder nicht auch anfangen, muss erstmal aufhören zu rauchen. Ist für die Kinder auch ohne rauchende Eltern und Erzieher schon schwierig genug allen Versuchungen zu widerstehen.

    @Ilona
    Du rauchst während der Arbeit, bzw. in den Pausen? Im oder neben dem Kindergarten? Für die Kinder sichtbar? Oder "nur" auf dem Weg von und zur Arbeit (mit den Partikeln in Kleidern und Haaren, wie nummer3 schrieb)?
    Ich erwarte keine Antwort, will keine Hetzjagd veranstalten, nur Denkanstöße geben.

    Gibt es denn wirklich gar keine Therapie, keine Entziehungskur, kein Medikament, kein Arzt, kein was weiß ich, das wirklich helfen kann? Ich finde das zum Verzweifeln, wenn usagimoon und Ilona zwar aufhören wollen, es aber einfach nicht schaffen, weil ihr Körper sonst verrückt spielt. Und ich glaube, ich bin nicht die einzige, die der Gedanke so fertig macht, dass es manche nicht schaffen können, obwohl sie es gerne täten. Man sieht es ja schon daran, dass immer wieder Threads wie dieser hier ausufern. Man will es einfach nicht akzeptieren, will Tipps geben und Mut machen, will reizen und herausfordern und verletzt dann den anderen leider nur.

    Hat es eigentlich Micha geschafft?
     
  25. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Kikra ich habe dich nicht als naiv bezeichnet sondern nur eine Frage gestellt, bzw. deine Naivität sogar in Frage gestellt.. Da besteht ein gewisser Unterschied. Wenn du dir den Schuh anziehst bitteschön, dafür kann ich nichts.

    Ja in Foren gibt es Themanabschweifungen, doch das eigentliche Thema darf nicht aus den Augen gelassen werden und das passiert aber wenn du hier über das Systhem der KKs diskutierst und nun auch das Sozialsysthem.

    Bei Menschen denen das Sozialsysthem oder das Krankenkassensysthem nicht passt die haben 2 nein 3 Möglichkeiten. Entweder sie angagieren sich das sich etwas ändert, 2. sie nehmen es hin oder 3. sie wandern in ein Land aus in denen die Dinge so sind wie sie es möchten. Aber nur darüber reden und anderen vor Augen führen wie schrecklich ihr Leben doch ist und was sie doch schlimmes anderen mit ihrem verhalten antun. nein das hilft gans und gar nicht. Aber ich habe das gefühl das du genau das huier gerade machst. Du verurteilst alle Raucher, alle die gefährliche Sportarten machen, die die gar keinen Sport machen usw.
    Und was hast du für Fehler?


    Bitte mach für diese Diskussionen ein eigenen Threat auf.

    Maju
    Ich rauche in meinen Pausen im kiga im Hof, der ist nicht für die Kinder einsehbar.
    in den Pausen kann ich machen was ich möchte, da kann und darf mir kein Arbeitgeber vorschriften machen.
    Meine Jacke und mein Schal hängen in der Gardrobe die nicht für die Kinder zugänglich ist.Im Sommer trage ich dann aber natürlich keine jacke und Schal. Meine Hände wasche ich mir bevor ich weiter arbeite.

    Ob es weitere Therapien gibt keine Ahnung und ich muss auch sagen, dass ich auch nicht möchte das an mir rumgedocktert wird. Ärzte vertreten zu großen Teilen doch sowieso nur ihr Bankkonto.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden