Schock! - Dänische Mohammed Karikatur

Was passiert in Deutschland, Europa und der Welt? Hier ist Platz für aktuelle Themen. Was Euch beschäftigt und interessiert an Neuigkeiten aus Gesellschaft, Politik und Zeitgeschehen kann hier diskutiert und debattiert werden!

Dieses Thema im Forum "AKTUELLES: Stories, News, Gesellschaft" wurde erstellt von papalagi, 7 Februar 2006.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Mafa

    Mafa Guest

    Bea, bitte bedenke...die Moslems lebenauch unter uns....was bringen da deine Pauschaliserungen und Vergleiche ?

    Beschränke deine Meinung doch nicht nur auf islamische Länder..andere Völker haben ihre eigenen Werte.

    Es geht hier um Gott oder eine Religion...nicht um das, was heute eine kleine Anzahl der Gläubigen, die möglicherweise in der Vergangenheit ( meine Meinung! ) lebt daraus macht.

    Haben wir als Christen nicht auch in der Vergangenheit im Namen der Kirche gemordet, Hexen verbrannt.. es sind mehr Menschen durch das Kreuz zu Tode gekommen als durch den Halbmond. Haben sich in Deutschland Christen nicht noch bis vor kurzen bekämpft..


    Aug um Aug ?


    Manfred
     
  2. mia29

    mia29 at worlds end

    Registriert seit:
    20 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    242009698
    manfred, die moslems haben auch in der vergangenheit, wie auch in der gegenwart, menschen für ihren glauben getötet. es ist nicht so wie bei "uns", dass die bibel in zwei arten ausgelegt wird, nämlich katholisch oder evangelisch. sondern alle glaubensgemeinschaften die den koran lehren, legen ihn auch unterschiedlich aus, die einen mehr die anderen weniger extrem. und viele nehmen den koran auch als freibrief um sich und andere in die luft zu sprengen (vor allem unschuldige und kinder). obwohl das im koran gar nicht so steht. hab letzte woche mit einem araber darüber gesprochen.
    ganz ehrlich, wenn ich an einen mohamed glaube und nach seinen regeln lebe, dann steh ich über so einer karrikatur und bringe nicht wegen so einem kleinscheiss menschen um...
     
  3. papalagi

    papalagi Guest

    Ja sicher leben die Moslems unter uns, wir haben hier um die nächste Strassenecke eine Moschee, ich lauf da fast jeden Tag dran vorbei, man wird immer nett gegrüßt und es ist immer watt los da. Wir haben hier in Dillingen fast alle Läden in türkische Hand, am Anfang dachte ich..... auweia, kaum noch deutsche Läden.
    Aber hey, was sag ich, ich geh gerne in die Läden, sie sind freundlich und zuvorkommend, wollen arbeiten wie jeder andere auch, haben tagtäglich mit Vorurteile zu kämpfen, in den kleinen Ramschläden geh ich lieber als in riesige unpersönliche Kaufhäuser die die kleinen "deutschen" Einzelhandelsläden viel eher kaputt machen als es der kleine Türkenladen umme Ecke.
    Ich weiß was du meinst und ich werde einen teufel tun da zu pauschalisieren, aber es macht mir eben Angst, dass so ein paar kleine Bildchen solche Aufstände verusachen.....*kaffeeschlürf*.......
    Und je länger ich drüber nachdenke.... eigentlich, so ganz tief im Grunde... haben sie ja Recht, die Bilder hätten nicht weiter gedruckt werden dürfen, das war wirklich hohl und überaus provokant. Sie wurden ja erst normal aufgefordert, da Stellung zu nhemen und haben es ignoriert.... ich muss da an uns Frauen denken, wenn wir ein Problem haben und damit zu unserm Mann gehen und ignoriert uns.....

    :mua


    :schielsich in die Menschen hineinversetzten und sie zu verstehen, ich denke das ist es was du meinst, ne?
     
  4. Mafa

    Mafa Guest

    Mia, es handelt sich hier einfach um zwei verschiedene Wertegesellschaften und wir sollten uns nicht anmaßen über andere Gesellschaften den Stab zu brechen.

    Wegen so einen „kleinscheiss“ wird der Autor in Europa mit Gefängnis bestraft, sofern es den lieben Jesus betrifft. Hier in der Diskussion geht es nicht um die Ausuferungen einiger Idioten und auch nicht um den islamischen Terrorismus sondern einzig um die Ursache..der vermeinlichen Pressefreiheit.

    Es geht mir auch nicht um die Eskalation oder die Verteidigung von islamischen Gewaltakten oder deren Rechtsauffassungen, sondern eher darum, wie wir in Deutschland die Pressefreiheit und Religionsfreiheit sehen. Dazu gehört einfach der Respekt anderer Glaubensrichtungen einer Minderheit und die Bewertung von Blasphemie.

    Wir sind ja die zivilisiertere Gesellschaft, unser Töten erfolgt nicht durch die Steinigung oder dem Handabhacken als Bestraffung für einen Dieb. Wir töten wenn überhaupt, zivilisiert,in den USA eben durch eine Giftspritze, dem elektrischen Stuhl. Wie würdest du, wenn du in einer islamischen Gesellschaft, die sich mehr auf die Vergangenheit ausrichtet, sich an alten Werten und Gesetzen orientiert , begreifen, das die Menschen in Europa zwar zivilisiert sind, das Töten besonders gut ethisch in den Abtreibungskliniken vornehmen. Sich die Substanzen von menschlichen Embryonen ins Gesicht schmieren oder unter die Haus spritzen lassen.

    Andere Kulturen und Religionen berufen sich heute auf eine Werteeinstellung die 1000 Jahre und älter ist…wir sind durch diverse Reformen, Kriege und durch ein besseres Rechtssystem weiter gekommen – aber auch zum Schutz von Minderheiten verpflichtet.

    Bea, was denkt sich dein strenggläubige Gemüsehändler, wenn sein Gott in dieser Art beleidigt wird? Was dachten sich die Juden 1933 über gewisse Karikaturen - waren diese Karikaturen nicht der Anfang vom Ende? Wie sollten wir also mit religiösen Minderheiten umgehen….deren Glauben unter dem Schutzmantel der Pressefreiheit weiter verhöhnen?

    Mnafred
     
  5. mia29

    mia29 at worlds end

    Registriert seit:
    20 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    242009698
    kann das sein, dass du das ein bisschen zu verbissen siehst? in deutschland wird von staatlicher hand überhaupt nicht getötet (wenn wir die abtreibung mal aussen vor lassen und das tun zu können gehört eben zu der freiheit, wer sagt überhaupt dass in diesen ländern nicht abgetrieben wird...wenn auch illegal). der vergleich hinkt. wenn jemand verantwortlich gemacht werden kann, von den islamistischen extremen, die sich über den ich sag noch mal kleinscheiss dermassen aufregen, dann doch wohl die verleger solcher blätter und nicht irgendwelche botschafter und ihre famillien die gerade das pech haben in einem dieser länder zu sitzen.
    sogar muslime die in dänemark leben, entschuldigen sich für die taten die ihrer radikalen landsleute in syrien, im libanon, gaza und in afghanistan. toller glauben, wenn man töten muss um zu beweisen das man glaubt und sich von einer karrikatur (die nicht mal der rede wert ist, hab einen abdruck im spiegel gesehen) so aus der ruhe bringen zu lassen. mir scheint, als hätten die meisten extremen nur mal einen grund gesucht um richtig abzulassen.
     
  6. Mafa

    Mafa Guest

    Mia, vielleicht siehst du es auch nur zu Blauäugig, jedenfalls bist du mit deinem Versuch, die Sache einfach kleinzureden in bester Gesellschaft. Ees handelt sich bei den von dir genanten Ländern um eine radikale Minderheit die leider sehr gewaltbereit ist.. Bitte bedenke auch , es gibt auf der Welt 56 islamische Länder und "1,3 Milliarden" Moslems. Es geht doch nicht um die sekundäre Auswirkung sondern um den primären Auslöser.


    Alle diese Menschen sehen ihren Gott verspottet, viele Länder verurteilen diese Karrikatur ... einigen Menschen, die diese Blasphemie noch gut finden rufen Pressefreiheit Pressefreiheit...meinen aber wohl etwas ganz anderes...


    Vielleicht stehen wir auch schon am Anfang eines Flächenbrandes ?

    Die Möglichkeit besteht durchaus...http://westwatch.twoday.net/




    Manfred
     
  7. mia29

    mia29 at worlds end

    Registriert seit:
    20 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    242009698
    ich denke auch, dass das der anfang eines flächenbrandes sein könnte. ich verstehe auch im gewissen masse, dass diese menschen verletzt sind, weil ihre religion beleidigt wurde. aber warum richtet ihr hass sich jetzt gegen alle westlichen? ich habe mohamed noch nie beleidigt, ich habe es auch nicht vor.
    sehr einfaches beispiel: ich (klein und blond) sage zu dir: "manfred du bist ne luftpumpe und du hast gar nix drauf!" darüber bist du tierisch sauer. aber da du mir keine auf die schnautze hauen kannst, weil du nicht an mich rankommst, haust du allen kleinen blondinen jetzt eins auf die schnautze? wohl nicht, oder? weil die waren es ja nicht, die haben das auch nicht unterstützt, die wurden nicht mal gefragt.
     
  8. Ich bin ein klarer Verfechter von Pressefreiheit. Ok, über Geschmack in Karikaturen kann man streiten. Es gehört auch dazu, dass man sich durch sowas auf die Füße getreten fühlt. Ich kann auch Moslems verstehen, die sich dadurch verletzt fühlen.....ABER !!!! Ich habe Moslems in meinem Freundeskreis, die das Ganze recht gelassen betrachten. Und niemand hat das Recht, Gewalt auszuüben, weil er sich verletzt fühlt. Das ist ja wie im tiefsten Mittelalter! Hinzu kommt-und das ist sehr wichtig zu wissen-diese Gewaltakte werden von Syrien und vom Iran forciert. Diese beide Schurkenstaaten instrumentalisieren ihre wenig aufgeklärten Bürger. Es wurden Bilder verteilt, auf denen Mohammed Sex mit einem Hund hat....die gab es aber nicht in den westlichen Medien. Und hat sich schon mal einer überlegt, woher so viele Menschen dort plötzlich dänische Fahnen her haben ? Syrien und Iran sähen den Wind....hoffentlich werden sie den Sturm nicht ernten. Ich bin ein freier Mensch und lass mir meine Meinung von keinem Christen, keinem Juden, keinen Moslem und von wem auch immer vorschreiben.
     
  9. Nobbi

    Nobbi Der PlautzAtor - Es kann nur einen geben!!!

    Registriert seit:
    4 Mai 2003
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Die Religionen gehören getrennt vom Staat - Kirchengemeinschaften sind Veriene wie ein Tennisverein. Wer dabei sein möchte ist dabei wer nicht der nicht.

    Religion ist schon seit Jahrhunderten als Grund für Kriege hergenommen worden.

    Religion soll Werte vermitteln - aber das tut KEINE Religion mehr.

    Manchmal denke ich - Religion sollte abgeschafft werden.
     
  10. Mafa

    Mafa Guest

    Mia...blond bist du auch noch :mua

    Männerversteher... Ursache und Wirkung :hae?


    Der Österreicher, der mit dem kiffenden Jesus...6 Monate Haft in Griechenland = auch bei uns eine Straftat...will mich hier nicht wiederholen..hier wird eben mit zweierlei Maas gemessen...das hat nichts...garnichts mehr mit Pressefreiheit zu tun.

    Es geht mir hier um die Gefahr..die durch diese bewusste Beleidigung entsteht..und Gewalt provuziert. Hatte heute in der Jordanischen Botschaft und der Botschaft von Bharain zu tun...diese liegt neben der Skandinavischen Botschaft...da war der Teufel los.

    In Isareal habe ich oft zu tun...bin daher kein Freund der radikalen Moslems, sehe aber auch Gefahr für die Welt, wenn durch diese Eskalation sich die Moslems gegen den Rest der Welt zusammentun. Wir sitzen auf offenen Pulverfässern, zünden Wunderkerzen an und singen Pressefreiheit-Pressefreiheit-Pressefreiheit...bis es irgendwann knallt.

    Und das es knallt wird nicht nur von den "Schurkenstaaten" gefördert...auch durch Vertreter der westlichen Welt. Irgend jemand wird auch davon profitieren..warten wir es ab.


    Manfred
     
  11. Manfred....Ursache und Wirkung
    Ich sehe keinen Anlass, auf diese Leute irgendwie besonders Rücksicht zu nehmen. sie sollen ihren Weg in die Zivilisation finden und das wäre alles halb so wild. Die Türkei schafft das ja auch (um nur ein Beispiel von vielen zu nennen). Wenn ich Intolleranz als Lebensmaxime habe, muss ich mich nicht wundern, wenn sich andere Kulturen das nicht zum Beispiel nehmen. Man kann ja seinen Unmut äußern oder gegen solche Karikaturen protestieren. Aber bei dem, was da gerade abgeht, wäre es mal gut, denen mal so richtig eins auf die Mütze zu hauen. Aber dafür sind wir zum Glück zu kultiviert und zu tolerant.
     
  12. User2

    User2 Guest

    Mit dem hier:

    meint Manfred wie ich das verstehe nicht man sollte auf bestimmte Gruppen besonders Rücksicht nehmen.
    Vielmehr geht es darum UNS zu schützen.
    Egal ob es nun nur Dänemark war, bzw. ein kleiner Verlag in Dänemark, WIR, die westliche Bevölkerung, werden alle in einen Topf geschmissen.

    Pressefreiheit schön und gut. WAS haben wir aber davon in diesem ziemlich fragwürdigen Fall darauf zu pochen? Vielleicht den nächsten Anschlag in unserer Region? Sind wir dann noch stolz und sagen, *ätsch* aber dafür haben wir uns unsere (Presse)freiheit genommen?
    Bringen wir damit diese Gruppen dann von ihrem überholten Weltbild ab?

    Ich finde es erschreckend wie das alles so auf die leichte Schulter genommen wird. Ich bin nicht dafür, dass sie die westliche Bevölkerung dem Terror beugt, aber es übersteigt meinen Horinzont warum noch provoziert werden muß...
    Ich kann nur von mir sagen, dass ich schon seit geraumer Zeit ohne solche Provokationen von "unserer" Seite Angst vor Anschlägen habe und ich bin fest davon überzeugt solche Dinge machen es noch wahrscheinlicher.
     
  13. sanne

    sanne Guest

    Ich glaube nicht, dass mit diesen Karikatiuren derart provoziert wurde, wie es jetzt ausgenutzt wird darüber zu streiten.
    Natürlich hängt sich jeder mit rein, der einen Vorteil aus so einem Streit haben kann... und das dürften solche Strichmännchen gar nicht wert sein! :shake
    Aber war es nicht immer schon so, dass die Weltbevölkerung sogar wegen noch minder gewichtigerer "Kleinigkeiten" Kriege begann? :(

    Ich halte viel von der Pressefreiheit und viel von der Religionsfreiheit.
    Aber ich halte nichts davon, wenn das ein oder andere für politische Zwecke mißbraucht wird.
     
  14. mia29

    mia29 at worlds end

    Registriert seit:
    20 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    242009698
    @sanne :druecker passt!
     
  15. Mafa

    Mafa Guest

    Im Jahr 2025 wird es ca. 2616,7 Christen Mio geben im Jahr
    2025 1784,9 Mio. Moslems

    ( nur was das denen mal eins "Draufhauen" betrifft - dort gibt es dann auch die volle Solidarität - wie das heute mit dem "Draufhauen" klappt - seht euch die Nachrichten an )


    Trockene Statistik…aber wir sind zwar Mitglieder eine technischen Zivilisation, betrachten wir die letzen 500 Jahre haben wir das Christentum und die Zivilisation schön weit verbreitet…nur ab und zu mal mit einem Völkermord.

    Aber im Gegensatz zu unserer Zivilisation haben die anderen etwas, was wir nicht haben, zum Beispiel eine 9000 Jahre alte Kultur, Religion und Rechtssprechung.

    Ich erlaube mir nicht, hier eine Wertung auszusprechen, was wichtiger oder besser ist…Zivilisation oder Kultur.

    Auf der anderen Seite ist es uns bekannt, wie die Moslems auf eine Verhöhnung ihres Propheten reagieren, spätestens nach Salman Rushdi. Wenn ich also genau weiß, wie jemand reagiert, und ich in dann entsprechend provoziere, kann ich mich nicht hinter der Pressefreiheit ( die solche Aktionen übrigens überhaupt nicht abdeckt) verstecken, auf die volle Solidarität der eigenen Gesellschaft hoffen und mit dem Finger auf die andere Gesellschaft zeigen.

    Manfred
     
  16. mia29

    mia29 at worlds end

    Registriert seit:
    20 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    242009698
    mafa, du hast insofern recht, dass diese verletzung der moslemischen religion hätte abzusehen sein müssen. und dass sich jetzt hinter der pressefreiheit versteckt wird. aber die muslimen, zumindest die extremen sind auch unversöhnlich und greifen jetzt auch christen an, die gar nichts aber auch rein gar nichts damit zu tun haben. klar, an die richtigen kommen sie nicht ran und sie scheinen nun mal ein ventil zu brauchen und das ist es was ich nicht verstehe. zivilisiert kann ich das wirklich nicht nennen.
    die menschen machen mir angst!
    natürlich bemüht man jetzt das argument der pressefreiheit. ob die jetzt auch karrikaturen umfasst kann ich nicht sagen. aber sie herrscht nun einmal hier.
     
  17. Ich bleibe dabei. Es ist Pressefreiheit. Und die deutsche Pressefreiheit muss mit den Gesetzen der Dänen in keiner Weise übereinstimmen. Sollte die Pressefreiheit überschritten worden sein, hätten das Gerichte nach den jeweils gültigen Gesetzen zu ahnden. Das ist in unserer zivilisierten Gesellschaft eben so. Auch in Dänemark... Und Rücksicht ? Grundsätzlich ja. Das gilt aber nicht für einen fanatisierten, tobenden Mob, der jeden Anlass nutzt uns 'Ungläubigen' den heiligen Krieg zu erklären. Und um mafas zahlen zu relativieren...diese Gewaltakte werden von Minderheiten in der islamischen Gemeinschaft geschürt und ausgeübt. Auf die sollen wir auch noch Rücksicht nehmen? Ein ganz klares NEIN!
     
  18. Mafa

    Mafa Guest

    Zum Thema Pressefreiheit mochte ich noch mal abschließend schreiben:

    Pressefreiheit ( so steht es bei uns im Gesetzt )

    In Deutschland ist die Pressefreiheit im Grundgesetz in Art.5 Abs.1 S.2 verankert:

    Das inhaltliche Niveau kann aber in der Abwägung mit anderen Rechtsgütern eine Rolle spielen, wo lediglich der oberflächlichen Unterhaltung dienende Presseerzeugnisse unter Umständen weniger stark ins Gewicht fallen als ernsthafte Erörterungen mit Relevanz für die öffentliche Auseinandersetzung (vgl. Zulässigkeit von Äußerungen in der Berichterstattung und Journalistische Sorgfaltspflicht).

    Im Grundgesetz steht auch: Artikel 3
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
    Artikel 4
    [Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit]
    (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
    (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.



    § 166 Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen

    (1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.


    Jedem steht es frei, wie der die drei Rechtpositionen, also welches Recht ist höher zu bewerten ist, zu seiner eigenen Meinung zusammenfasst.

    Wie gesagt, es geht mir hier nur um die Betrachtung der Ursache – und leider auch um die Gefahr für uns durch einen Flächenbrand.


    Weitere Diskussionen wären zum Thema Religionen unter Philosophie, Glaube und Spiritualität möglich.


    Manfred


    Edit...war trotzdem schön, wie einige ihre Meinung überdacht haben und über den Tellerrand schauen...prima Forum - :respekt

    Siehe auch:

    http://onnachrichten.t-online.de/c/69/08/54/6908540.html
     
  19. Mal ganz im ernst. Würde mich mal interessieren, was die Dänen für vergleichbare Gesetze haben. Hat da jemand 'ne Info oder einen Link ?
     
  20. Mafa

    Mafa Guest

    mal so auf die schnelle...sehe das mit der Pressefreiheit eher als eine europäische Sache..

    http://www.drb-brandenburg.de/pressefreiheit.htm

    und

    http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/262718

    http://www.besserwisserseite.de/neu.phtml


    Die Haltung der rechten dänischen Regierung, die Zeitung Jyllands-Posten und ihre Veröffentlichung der Karikaturen zu verteidigen, wie auch die Entscheidung konservativer und liberaler Zeitungen in Norwegen, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, Belgien, den Niederlanden, der Schweiz, Island und Ungarn, die Zeichnungen nachzudrucken, haben nichts mit Pressefreiheit oder der Verteidigung säkularer Grundsätze zu tun. Solche Behauptungen sind ein Hohn auf diese demokratischen Prinzipien.
    Die öffentliche Verbreitung von derart rückständigem Schmutz ist vielmehr mit einer Wende der herrschenden Elite in Europa verbunden, die sich eindeutiger als bislang hinter die neo-kolonialen Interventionen des US-Imperialismus im Nahen Osten und in Zentralasien stellt. Es ist kein Zufall, dass sie zeitlich mit der Fortsetzung des Blutbads im Irak, mit neuen Drohungen gegen die palästinensischen Massen und mit den Vorbereitungen auf Sanktionen und möglichen Militärschlägen gegen den Iran zusammenfällt.

    Aus http://www.wsws.org/de/2006/feb2006/musl-f07.shtml


    letzteres entspricht eher auch meiner Meinung. Ich nehme an, auch mit solchen Aktionen soll auch der existierende Fremdenhass weiter geschürrt werden...ich mag fast nicht mehr weiter lesen..

    Manfred
     
  21. Stealth

    Stealth Mitglied

    Registriert seit:
    5 Januar 2005
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    ich halt den ganzen protest für künstlich erzeugt von personen die sich davon vorteile versprechen.. ob die karikaturen jetzt nötig oder sinnvoll oder nur provokativ waren steht für mich dabei gar nicht zur debatte .. ob evtl. recht in den jeweiligen ländern damit gebrochen wurde müssten gegebenenfalls die gerichte der länder entscheiden .. das die pressefreiheit grad in religiösen fragen in west/mittel/nordeuropa sehr weit ausgelegt wird ist ja keine neuigkeit es gibt auch nahezu unzällige satiren und karikaturen auf die christliche religion .. in der aktuellen ausgabe des spiegels erfahrt man das die karikaturen schon geraume zeit bevor europäische zeitungen die karikaturen nachgedruckt haben in einer ägyptischen zeitung nachgedruckt wurden ohne das sich jemand aufgeregt hat .. das wegen selbiger karikaturen jetzt dänische botschaften brennen und europäer in diesen ländern um ihr leben fürchten müssen ist da doch schon etwas überraschend und entkräftet meiner meinung nach die behauptung vom sponntanen und gerechten zorn der gläubigen doch erheblich
     
  22. Mafa

    Mafa Guest

    Für Stealth - zum Thema der Spontanität hier noch einmal offen ( wenn auch gekürzt) die Entwicklung:


    Die Karikaturenkrise

    3000 Moslems demonstrieren im Oktober 2005 in Kopenhagen friedlich gegen die Zeitung.

    Moslems in Dänemark protestieren, fühlen sich aber übergangen.

    Am 19. Oktober 2005 wollen elf Botschafter islamischer Staaten (darunter Ägypten, Bosnien-Herzegowina, Indonesien, dem Iran und der Türkei) wegen der Bilder mit dem den dänischen Premierminister Anders Fogh Rasmussen sprechem, der aber lehnt das ab: „In Dänemark nehme die Politik keinen Einfluss auf die Presse."

    Am 27. Oktober 2005 erstatten elf dänische islamische Organisationen Anzeige wegen Blasphemie.

    Am 29. Dezember 2005 kritisieren Außenminister der Arabischen Liga Dänemark.

    Am 6. Januar 2006 stellt die Staatsanwaltschaft das Verfahren wegen Blasphemie ein.

    Die christliche norwegische Zeitung Magazinet druckt die Karikaturen am 10. Januar 2006 ab.

    Ab dem 26. Januar 2006 werden dänische und norwegische Waren in einigen arabischen Staaten boykottiert.Libyen schließt seine Botschaft in Kopenhagen, Saudi-Arabien zieht seinen Botschafter ab. Die Innenminister 17 arabischer Staaten beschließen in Tunis eine Resolution, dass die dänische Regierung die Urheber der Karikaturen „streng bestrafen“ müsse.

    Die dänische Regierung formuliert ein Bedauern, bleibt aber dabei, dass in Dänemark Pressefreiheit gelte.

    Am 30. Januar entschuldigt sich „Jyllands-Posten“ für die „Kränkung vieler Muslime“.

    Die Regierung der USA bezeichnet die Karikaturen als beleidigend. Für den britischen Außenminister Jack Straw ist der Nachdruck „beleidigend und respektlos“.

    Am 4. Februar brennen die dänische und norwegische Botschaft in der syrischen Hauptstadt Damaskus. In Gaza wird ein deutsches Kulturzentrum angegriffen.

    Pakistan lehnt „den Vorwand der Pressefreiheit zur Veröffentlichung dieser Karikaturen ab, da Meinungsfreiheit nicht eine Abwesenheit jeglicher Werte, Ethik oder Gesetze bedeutet.

    Pakistan zitierte auch Diplomaten aus Frankreich, Italien, Spanien, Ungarn, Norwegen, Tschechien, den Niederlanden und der Schweiz ins Außenministerium.

    Am 5. Februar brennt die dänische Botschaft in Beirut.

    --------

    Vielleicht ist hier zu beachten, bei den Muslimen steht immer an erster Stelle immer die gemeinsame Religion und nicht das eigene Volk oder die Nation. Wir sehen das nun mal völlig anders, hier spielt die Religion keine wesentliche Rolle. Früh hat sich bei uns Staat und Kirche getrennt. Aus diesem Grund sehen wir vieles etwas anders. Die Situation läßt sich nun auch nicht mehr in schwarz oder weiß oder richtig oder falsch einordnen, zu viel ist passiert..wenn schon Regierungen die Fehler sehen brauchen wir uns hier im Forum nicht positionieren - jeder kann mit den hoffentlich besseren Informationen nun seine eigene Meinung bilden. Trotzdem finde ich es gut, dass hier darüber geschrieben wurde.

    Und ich wundere mich über mich, bin ich der plötzlich wieder der gleichen Meinung wie die USA und UK, trotz Irak?



    Manfred
     
  23. Mafa

    Mafa Guest

    Inzwischen eskaliert die Situation nicht mehr so schnell. Auch ist keiner mehr der Meinung, so ganz unschuldig an der Misere gewesen zu sein und alle eigenen Fehler mit dem Todschlagargument "Pressefreiheit" abzutun.



    Auch in der Bundesrepublik ist es rechtlich nicht ungefährlich, sich in satirischer Absicht mit Christentum oder Kirche zu befassen.
    In nicht so prominenten Fällen dagegen erweisen sich die Gerichte als weniger liberal. Für das Göttinger Landgericht waren ein Anstecker mit der Aufschrift "Lieber eine befleckte Verhütung als eine unbefleckte Empfängnis" und eine Zeichnung des Gekreuzigten mit der Textzeile "Masochismus ist heilbar" strafwürdige Blasphemien. Das Landgericht München hielt eine Zeichnung von Jesus am Kreuz in Gestalt einer zuschnappenden Mausefalle für unzulässig. Der Satz "Maria, hätt'st Du abgetrieben, der Papst wär uns erspart geblieben" war Düsseldorfer Richtern eine Verurteilung wert. Ebenso reagierten ihre Kölner Kollegen auf die Kabarett-Truppe "3 Tornados", die in einem Sketch andeuteten, Mariä Empfängnis könnte vielleicht nicht ganz so unbefleckt gewesen sein, wie die Bibel es behauptet
    Bei diesen Schuldsprüchen beziehen sich die Gerichte regelmäßig auf Paragraph 166 des Strafgesetzbuches. Mit ihm hat es allerdings eine eigentümliche Bewandtnis. Er lautet: "Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."
    Der Gesetzestext läßt deutlich erkennen, daß der säkulare Staat zwar einerseits nicht bestimmte Glaubensrichtungen für unantastbar erklären kann, sich andererseits aber auch nicht mit dem Gedanken anfreunden will, das alte Verbot der Gotteslästerung gänzlich zu beseitigen. In diesem Zwiespalt erklärt er den öffentlichen Frieden zum schützenswerten Gut. Doch das hat kuriose Konsequenzen. "Fakt ist", sagt Gabriele Rittig, die als ständige Rechtsanwältin der Zeitschrift "Titanic" vielfältige Erfahrungen mit jenem Paragraphen gesammelt hat, "Fakt ist, daß es nun der religiös empfindende Mensch in der Hand hat, durch ausreichende Störungen des öffentlichen Friedens eine Grundlage für die Verurteilung von Autoren oder Künstlern zu schaffen, von denen er sich beleidigt fühlt."
    Theoretisch hätten mit Berufung auf Paragraph 166 auch Buddhisten oder Marxisten, Atheisten oder Existentialisten des Recht, alle Menschen, von denen sie ihren Glauben beschimpft sehen, vor den Strafrichter zu zerren. Tatsächlich waren es aber fast ausschließlich Anhänger der katholischen Kirche, die mit Berufung auf dieses Gesetz Prozesse anstrengten.
    Artikel erschienen am Mo, 6. Februar 2006
    http://www.welt.de/data/2006/02/06/841556.html?s=2
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden