brauche Rat - Ehekrise

...können viele Ursachen haben. Der Alltag zehrt am Miteinander, die Kommunikation ist schwierig. Die Auswirkungen können sich unterschiedlich zeigen, sei es ein Mangel an liebevollem Umgang oder wenig Lust. In unserem Partnerschafts-Forum können Sie Ihre Schwierigkeiten schildern und sicher gute Ideen finden, um den Umgang miteinander zu verbessern.

Dieses Thema im Forum "Partnerschafts-Probleme - Hilfe + Beratung" wurde erstellt von Angelie, 23 März 2010.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Angelie

    Angelie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23 März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo ihr lieben, bin neu hier und hoffe auf offene Ohren zu stoßen.
    Bin seid fast 2 J.verh. und bekamen unser erstes gem.Kind im Okt.letzten Jahres.
    Seid der Schwangerschaft fäßt er mich nicht mehr an. hat sich aber riesig gefreut auf unseren Sohn. Nun ist er da und mein Mann nimmt überhaupt nicht an unser Familienleben teil. Er war bei der Geburt dabei vielleicht war das auch ein Fehler.
    Nicht Mal am WE.ist ein gemeinsamer Spaziergang drin. Oder das er unseren Sohn mal badet, solange unsere Sohn auf d.Welt ist hat er ihn 1Mal gebadet. Und jetzt ist unser Sohn fast 5 Mon. jung. Ich weiß nicht mehr weiter. Habe X Mal versucht mit ihn zu reden, aber ich bekomme keine Antworten auf meine Fragen.
    Er hat mich letztens angeschnauzt,dass es ihn beschiessen geht.
    Dann lag ein Zettel auf den Tisch, dass er in einer Krise sei und keiner Versteht ihn.
    Wie soll ich ihn verstehen wenn er komplett dicht macht. Ich werde die Männerwelt nie verstehen. Jedenfalls bin ich am Ende, und bin kurz davor mit mein Kind hier auszuziehen, der Leidtragene ist nun mal mein Kind. Und ich muß dann wohl erst Mal an mein Kind und mich denken. Solange wie er nicht mit sich selbst ins reihne kommt sehe ich für uns keine Zukunft mehr, auch wenn ich ihn unendlich doll liebe.
    Aber das ist nicht mehr der Mann den ich kennen gelernt habe, und auch nicht der Mann den ich aus liebe geheiratet habe. Was soll ich nur tun??? Mir fehlt die Kraft weiter zu kämpfen um uns. Ich kämpfe schon lange genug,und von ihm kommt nichts, gar nichts.
    :hilfe:
     


  2. lilly7022

    lilly7022 Ich wohne hier

    Registriert seit:
    16 November 2003
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Wenn es Deinem Mann so beschissen geht und keiner ihn versteht (hat er denn nicht einmal mit Dir gesprochen oder es wenigstens versucht?), würde ich ihm eine Psychotherapie empfehlen. Damit er erstmal reden kann und sein Problem erkennen und packen kann. Aber das wird dauern.

    Vielleicht kannst du ja mal jemanden fürs Babysitten organisieren, damit Ihr beiden mal wieder Zeit für Euch ganz allein habt?! Ich wünsch Dir Kraft für die nächste Zeit.
     


  3. Sam Hain

    Sam Hain Incubus

    Registriert seit:
    7 September 2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ich hab die Befürchtung, dass auf dich noch n paar schwallartige Antworten zukommen, in dem dir geraten wird, dich bloß nicht scheiden zu lassen oder dich zu trennen und jede Menge pseudo-philosophisches Gedröhne.

    So wies bei dir aussieht, isses beschissen, dein Kerl ist kein Vater, sondern bloß n E*r*z*e*u*g*e*r, der sich nen Kack um dich und sein Kind kümmert. Sorry dass das Wort mit dem E so komisch geschrieben ist, hier gibts oder gabs wenigstens mal ne Autokorrektur, wenn sich jemand gewagt hat, solche Kerle mit dem Wort in normaler Schrift zu beschreiben.

    Mit kleinen Kids trennt sich die Spreu vom Weizen bei Eltern, sowohl bei Müttern als auch bei Vätern. Würd ich mich so verhalten wie dein Kerl, ich wär nach einer Woche von meiner Lady an die Luft gesetzt worden und hätte blutende Ohren, weil meine Familie mir 24/7 Vorhaltungen machen würd.

    Du bist unglücklich, dein Kerl lebt sein eigenes Leben, ohne den biste besser dran und du willst auch nicht mehr. Was hält dich noch zurück? Liebe kannste vergessen, was hast du davon, dass du den noch liebt? Nix, dein Kind auch nicht. Der Kurze lernt dann von seinem Vater nix anderes als dass der von dem ignoriert wird, und das hat kein Kind verdient.
     
  4. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Sam irgendwie rätst du jeden der hier ein paar probleme in der beziehung hat sich scheiden zu lassen. Denkst du das ist so einfach? meinst du nicht dass da mehr zu gehört als nur einige differenzen. Hier ist es wohl eher dass der mann einfach nicht sagen kann oder will was Sache ist.
    Da reicht oft schon eine paartherapie.
    Oft genügt jemand der zwichen den paaren vermittelt.

    ich denke da spielen einfach viele Ängste bei dem mann von Angelie mit dass er sich so verhält.
    Die innige Mutter-kindbeziehung kann einen Mann schon enschüchtern er fühlt sich villeicht einfach nicht mehr gebraucht und zieht sich daher in sein Schneckenhaus zurück. Da reicht oft ein offenes Wort wie wir brauchen dich ohne dich geht es nicht um den panzer zu brechen damit man ein vernünftiges gespräch führen kann.
     
  5. tobihb

    tobihb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 März 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Macht er denn überhaupt was mit dem kleinen? Du schreibst, dass er ihn nicht badet. Ja gut, okay. Aber was ist mit dem Rest? Wickeln, Umziehen, Spielen, Kuscheln... Macht er das, oder überlässt er das alles dir?


    Beispiel: Die ersten Wochen habe ich mich nicht getraut unseren kleinen zu baden, ich hatte Angst. Beim Wickeln stand sie daneben und manchmal war ich froh drum aber manchmal auch nicht. Irgendwann wurde ich sicherer mit ihm generell und traute mir mehr zu. Dann habe ich ihn auch gebadet. (Und dann ja schlussendlich auch ein Jahr Elternzeit übernommen).

    Aber es wäre quasi erstmal auch spannend zu wissen, ob er sich überhaupt irgendwie um das Kind kümmert oder irgendwie durchblicken lässt, dass er das Kind toll und schön findet und es liebt... (Also wenigstens kuscheln, spielen, beim Entwickeln beobachten und sowas).


    Scheidung würde ich jetzt spontan auch nicht in den Raum werfen wollen, wirklich nicht. Aber hast nur du versucht mit ihm zu reden oder jemand anders? Habt ihr beispielsweise Freunde wo es idealerweise auch Kids gibt? Dann könnte ein "Vater-Vater Gespräch unter Freunden" evtl das ganze auch schon lösen....


    Es muss ja nicht sein, dass er dich nicht mehr liebt und ihm alles egal ist und es ihn ankotzt und so. Sondern es kann ja auch einfach sein, dass er sich überfordert fühlt und Angst hat vieles falsch zu machen.
     
  6. Angelie

    Angelie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23 März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Danke

    Danke für Deine Antwort.
    Wenn ich ihn unser Sohn nicht in den Arm geben würde, dann würde da nichts passieren. Wo er noch kleiner war, hat er ihn wenigstens gewickelt. Das war ja schon mal was. Aber jetzt...,ich weiß nicht was mit ihn los ist. Er hat jetzt schon das Alter wo man ihn so richtig knuddeln kann, ich finde das echt schade so wie es ist. Wenn ich nicht sagen würde, sag Dein Sohn Gute Nacht...von alleine passiert da nichts. Ich versuche so gut wie es geht, ihn mit einzubeziehen wenn er WE.frei hat,keine Chance.Ich lasse ihn schon in der Woche in Ruh, selbst da sieht er unseren Sohn nur Vormittags. Und Abends schläft er dann auch schon wenn er wieder Heim kommt. Also mit der Situation kann er nicht überfordert sein.

    Habe ihn drauf angesprochen, warum er sich so verhält und das ich das Gefühl habe, ich sei alleinerziehend. Da stellt er mir ernsthaft die Frage ob ich überfordert bin. Habe das Gefühl das er mir ein Kind geschenkt hat, damit er endlich seine Ruhe vor mir hat. Aber das der kleine auch sein Papa braucht, dass kommt ihn nicht in den Sinn. Das hat mit überfordert zu sein gar nichts zu tun.
    Wir haben ein problemloses Kind, kein Schreikind.Macht sich kaum bemerkbar,er spielt,schläft viel, und wenn er Hunger hat wird er mal gnatzig.

    Dazu kommt ja noch das ich mich nicht mehr als Frau fühle. Wenn meine Bedürfnisse nicht gestillt werden können. Da ich seit der Schwangerschaft ein Eisblock da Heim habe.

    LG Angelie
     
  7. Angelie

    Angelie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23 März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Nachtrag

    Ja Familien mit Kindern haben wir in unserer Bekanntschaft. Aber ob das wirklich was bringt, weiß ich nicht. Kann man ja mal ausprobieren.

    Er spricht nicht gerne über Probleme, aber so wird sich da nicht viel ändern.
    Irgendetwas muß passieren, bevor ich unsere EHE,Liebe,Familie ganz aufgebe.
     
  8. anna82

    anna82 mami2009

    Registriert seit:
    12 Februar 2010
    Beiträge:
    1.171
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    du sprichst mir fast aus der sehle hab nämlich die gleichen probleme daheim hab mich jetzt zu einer lebenberaterin verbunden die mir sehr liebe voll vorkommt, er hat sich zum glück dafür bereit gestellt. die sitzungen fangen leider erst in april an weil sie so voll ist. ich würd dir das gleiche raten irgend wo hilfe denn meistens öffnen sich die männer bei einer neutralen person. denn ich will keine scheidung ich will um mein mann kämpfen weil ich ihn so liebe.
     
  9. Sam Hain

    Sam Hain Incubus

    Registriert seit:
    7 September 2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Wo steht dass ich zu ner Scheidung rat? Derbe interessant, was mir hier in den Mund gelegt wird.

    Ich hab die gleichen Infos wie alle anderen. Und sorry, ich bin nicht harmoniesüchtig und halt nicht auch noch die linke Backe hin, wenn ich schon dauernd was auf die rechte krieg.
    Hier hat ne Frau beschrieben wie ihr Kerl sich aufführt. Wenn der sich nicht auskotzt, seh ich keinen Sinn drin, das noch länger mitzumachen. Und ich halt da nix von, dass n Kind in so ner eiskalten Atmosphäre aufwächst.

    Da der Vater das Maul nicht aufkriegt und sich auch sonst, wie man lesen konnte, nicht um seine Familie kümmert, was ist die Alternative? Weitermachen wie vorher? Wie lange noch? Und vor allem, warum?

    Da gehts nicht um den Vater, sondern ums Kind und die Mutter. Ne vorübergehende Trennung, wenns auch erstmal bloß ne räumliche ist, kann für viele Kerle n Schock sein, aber es gibt eben leider auch Typen, die sich eben nicth für ihre Kids interessieren.
    Wieviele sind hier in mindestens zweiter Beziehung/Ehe, mit Kids aus alten und neuen Beziehungen? Die haben alle ihre Gründe gehabt, den vorigen Kerl nicht mehr zu wollen und ich glaub da nicht dran, dass jede Frau hier ihren Neuen sofort aufgeben würd, könnte die den alten zurückkriegen.

    Als Vater und Ehemann kann man versagen oder einfach nicht der richtige sein. Sieht so aus, als ob das eine oder das andere auf den Kerl von der TE zutrifft. Und selbst wenns auf ne Scheidung rausläuft, isses ihr gutes Recht.
    Wer will denn ne Frau zwingen, son Leben weiterzuleben? Ist ihre Entscheidung, sie muss machen, was für sie und den Kurzen das beste ist.
    Stell ich mir echt geil vor für n Kind, mit so nem Vater aufzuwachsen, der sein Desinteresse so deutlich zeigt und den man fast zum Kind hinprügeln muss.

    Wenn der Kerl n Problem hat, ok. Da kann man drüber reden und versuchen, ne Lösung zu finden. Das geht aber bloß, wenn der das Maul aufkriegt. Wie redet man mit nem Eisblock? Wieviele Kerle sehens nicht ein, überhaupt zu sagen, was Sache ist und findens normal, so zu sein?

    Jetzt ist hier endlich mal ne Frau, die sagt was ihr stinkt und ich gesteh ihr zu, dass sie da ihre Konsequenzen draus ziehen soll. Man kann jemanden lieben, aber wenn da nix zurückkommt, kann da nix draus werden.
    Nicht Hass ist das Schlimmste in ner Beziehung, sondern Gleichgültigkeit. Um jemanden zu hassen, muss man an den denken und sich mit dem auseinander setzen, aber wenn einem der Partner egal ist und der alles machen kann, was der will und das kommt nicht an, hat man verloren.

    Mit n bisschen Glück wacht der Kerl auf, wenn der die gepackten Koffer sieht oder das leere Haus, aber es kann genauso gut sein, dass der eben kein Interesse an Frau und Kind hat und froh ist, wieder seine Freiheit zu haben. Kommt schließlich jeden Tag vor, dass Männer oder Frauen merken, Partner und Kind sind einem nicht so wichtig oder sogar unwichtig.
     
  10. anna82

    anna82 mami2009

    Registriert seit:
    12 Februar 2010
    Beiträge:
    1.171
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    ich war ein abend bei meiner schwägerin und hab ihn nix gesagt wo ich bin, ich hab zu ihn al gesagt wenn er weiter so macht bin ich weg, als er von der arbeit kam war er echt geschockt wo ich wäre er hat auch gleich bei meiner schwägerin angerufen ich hab ihr gesagt sie soll sagen das ich nicht da bin, der hat panik bekommen so hab ich gemerk das ich doch wichtig bin und deswegen will ich das es wieder aufbauen.

    sam hein hast schon recht wenigstens ein tag weg oder so etwas schocken wenn er wenigstens da reagiert weisst man ob da noch eine chance ist.
    aber es kann auch sein das er wircklich so ein problem hat das er mit einer neutrallen person reden kann als mit seiner frau ist hard aber da kann man nich machen deswegen rat ich zu erst hilfe holen wenn da wircklich nix mehr ist ist es echt hard.

    die meisten kinder sind nachher nervlich fertig weil die eltern auseinander sind ok ihr kind ist klein aber irgend wann wird es ja wissen wollen was sache war und es kann auch sein das es drüber traurig wird.
    einen kind kann keine scheidung gut tun bis jetzt kenn ich kein aus mein kreis bei den das vor gefallen ist darüber glücklicher leben konnte.

    man kann vieles raten man weiss aber nicht wircklich was richtig ist, nur die person selbst muss es wissen was wircklich gut für sie und ihr kind ist.
    was ist wenn sie nach dem rat geht sich scheiden zu lassen und nacher merkt das es total falsch war.
    deswegen würd ich niemals hier wissen wollen für was ich mich endscheiden soll jeder hat da andere meinhungen.
    und es macht einen noch mehr unsicher... find ich.
     
  11. Tanja

    Tanja Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    14 März 2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ich würde noch einmal versuchen, Tacheles zu reden.
    Sag vorher, dass Ihr sprechen müsst.
    Guck, dass Euer Sohn bei einem babysitter ist oder so.
    Schreib auf, was Dir wichtig ist und was Du vermisst und was Du geändert haben willst.
    Schreib auf, wie das zu ändern ist.

    Und dann guck mal, was er dazu zu sagen hat.
    Wenn das nichts ist, dann weiß ich nicht, was Dich dort noch halten kann.

    Ich denke aber, dass er dazu schon was zu sagen hat.
    Daraus müsst Ihr dann gemeinsam was machen.

    Solche Spielchen wie "ich bin mal nicht da und er denkt, ich bin weg" finde ich doof und wenig produktiv, wenn man in einer Beziehung konstruktiv was ändern möchte.
    Wir haben einen Mund und den sollten wir nutzen.
     
  12. lilly7022

    lilly7022 Ich wohne hier

    Registriert seit:
    16 November 2003
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Noch mal eine Frage: Wollte er denn ein Kind? So richtig und ehrlich von sich aus?


    Oder hast Du ihn vor vollendete Tatsachen gestellt, nicht gefragt, ignoriert oder sonst was?
     
  13. Sam Hain

    Sam Hain Incubus

    Registriert seit:
    7 September 2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ok du kennst n paar Leute, deren Kids die Scheidung nicht gutgetan hat. Und darum schließt du gleich auf alle Scheidungskinder? Die Welt hört nicht bei deinem Bekanntenkreis auf, so ne Verallgemeinerung bringt doch keinem was.
    Ich kenn beides, Kids und Frauen, die die Scheidung traurig gemacht hat und welche, die nicht wissen wohin mit sich vpr lauter Freude.
    Wie sieht denn die Alternative aus? Auf dem Papier verheiratet, in Wirklichkeit hat sich keiner mehr was zu sagen und die Kids lernen: Meine Gefühle sind scheißegal, wie ich mich dabei fühl, wenn meine Eltern sich gegenseitig einfrieren, interessiert keinen, die kümmerts auch nicht wenn ich jeden Streit mitkrieg.
    Muss ne Frau erst geschlagen werden oder die Kids, dass ne Frau das Recht hat zu sagen, ich zieh ne Scheidung in Erwägung oder ich wills durchziehen?
    Bei manchen scheiterts am Alltag, bei der TE isses so, dass die sozusagen alleinerziehend ist. Wofür dann nen Mann behalten?

    Der einfachste Grund ist manchmal auch der beste: Einer liebt den anderen nicht mehr und will darum die Trennung.
    Anna, ich finds ja cool dass du mal nen Tag weg warst, aber wenn du meinst, das war deinem Kerl jetzt für alle Zeiten ne Lehre, haste dich geschnitten. Der hat, wenn überhaupt, vor allem Panik gehabt, weil der nicht wusste wo du bist. Hätte ja auch was passiert sein können, n Unfall oder so.
    Aber ne Trennung auf unbestimmte Zeit und mit unbestimmten Ausgang, die hat der nicht erlebt. Sowas brauchen manche Kerle aber. Und wenn denen das nicht hilft, bringt n weiteres Zusammenleben sowieso nix mehr.

    Sag mir doch mal ganz konkret, was das Kind der TE jetzt von seinem Vater hat. Der Kurze wird größer und merkt, der kommt nicht an den ran. Hast du ne Ahnung, wie schlimm das für n Kind ist, wenn das abgelehnt wird, obs durch Ignorieren, Anschreien oder sonstwas ist? Die Mutter kann da nix dran ändern.
    Und irgendwann zieht das Kind da draus seine Schlüsse.

    Warum wird hier so auf angebliche Vernunft gepocht? Ihr heiratet auch nicht aus Vernunftsgründen irgenden reichen Idioten oder lässt euch von so einem aus Vernunftsgründen schwängern, oder? Warum dann n weiteres Zusammenleben mit jemandem, den man nicht mehr will, aus Vernunftsgründen?
    Ich hab gedacht ihr seid froh, dass die Zeiten vorbei sind und ihr machen könnt, was ihr wollt, dass es keine Schuldfrage mehr bei ner Scheidung gibt und dass man sich auch ohne Einwilligung vom Partner scheiden lassen kann.

    Hier lässt sich ganz bestimmt keiner scheiden, weil irgendn User dazu geraten hat. Das macht man mit sich selber aus, da haste recht. Aber warum schreibt man hier? Entweder um sich auszukotzen oder um zu gucken, ob man auch anders als man selber an das Thema rangehen kann.
    Ich sag immer: Bestimm für dich selber, mach, was gut für dich ist. Krieg kein Kind, bloß weil deine Mutter Oma sein will, heirate nicht, bloß weil der Schwiegervater nen Erben braucht und lass dich dann scheiden oder trenn dich, wenn du der Überzeugung bist, dass das der richtige Weg für dich ist.
    Nix anderes sag ich auch hier. Ich sag was ich davon halte, und ich denk, dass Frauen generell zu selten ihren Mund aufmachen, zuviel schlucken und zu selten zurückschlagen bzw. klarmachen, dass man nicht alles mit denen machen kann.

    Wenn ich les, dass n Mann seine Frau so behandelt, seh ich keine Chance. Die gibts bloß dann, wenn der sich auskotzt, was dem querliegt, und dann, bloß dann, kann man vielleicht was dran ändern.
    Und man muss auch nicht alles ändern. Ich hab ne Ehe zuerbrechen sehen, bei der der Kerl es nach über 20 Jahren nicht gepackt hat, dass seine Frau nach der Beförderung mehr verdient hat als der.
    Seine Bedingung war: Kündige den Job, oder ich bin weg. Die Frau hat gesagt ne und war vond en Socken, dass dem sowas so wichtig ist und dass der ihr den Erfolg nicht gegönnt hat. Dem gings nicht um den Job selber, die Arbeitszeit oder sowas, ne, die Kohle wars. 500 Mücken weniger, und der wär glücklich gewesen.
    Und wenn dann feststeht, was dem Kerl der TE so querliegt, wenns da überhaupt was gibt, ist sie noch lange nicht verpflichtet, das abzustellen.

    Wieviele von euch sagen "klaro, ne Ehe zu dritt, super, hol dir ne Geliebte, du armer Kerl, muss ja der nackte Grauen für dich sein, wenn ich dir im Bett nicht mehr reich" oder "na klar geh ich auch mit anderen Kerlen ins Bett, wenn du so drauf stehst, wenn ich Mittelpunkt bei nem Gang Bang bin und zugucken willst"? Wer hier sieht sich denn in der Pflicht, dem Partner alles zu erfüllen, wenns geht, auch wenn mans nicht will? Sind wir hier bei "Wünsch dir was"?

    Gespräche sind gut. Aber die bringen auch nix, wenn man alle Brücken zueinander abgebrochen hat und einer bloß noch weg will und geistig schon lange weg ist.
     
  14. lilly7022

    lilly7022 Ich wohne hier

    Registriert seit:
    16 November 2003
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Ob ihr Mann schon alle Brücken abgebrochen und geistig schon lange weit weg ist, weiß man ja nicht so genau. Er redet ja darüber nicht. Und da liegt ja der Hase im Pfeffer.
     
  15. lailamausi

    lailamausi selten da...

    Registriert seit:
    13 März 2006
    Beiträge:
    2.948
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Sorry Sam, da muss ich Dir wiedersprechen. Ich war in ähnlicher Problematik, als unsere Tochter geboren wurde. Mein Mann hatte das, was viele Väter haben: Angst! Nicht wegen dem baden, weils runter fallen könnte, nicht, dass er etwas falsch machen könnte. Nein - Angst seine Frau als Frau zu verlieren. Angst, dass sie nun Mutter ist und nicht Frau. OK, magst Du vielleicht nicht verstehen. OK, vielleicht sind solche Männer "Waschlappen". Aber glaube mir, davon gibt es eine ganze Menge. Ich habe hier im Forum auch noch einen kennen gelernt, der wohl das gleiche Problem hatte, wie Angelie's Mann. Er hat sich genauso verhalten. ABER: Er hat sich hier bzw. per Mail mit mir ausgetauscht, weil er merkte, dass er kein schlechter Vater sondern schlicht und ergreifend psychisch instabil war. Und ich bin sehr froh, dass ich ihm weiterhelfen konnte und er sich getraut hat, mit seiner Frau darüber zu reden. Ich hoffe, die beiden haben es geschafft. Er hatte Angst, dass seine Frau falsch von ihm denkt und hat deshalb nix gesagt - seine Frau hat falsch gedacht, weil er nix gesagt hat. Ein blöder Teufelskreis.

    Angelie, bitte sprich mit Deinem Mann. Gib bitte nicht gleich auf. Frag ihn, was er fühlt, wovor er Angst hat.

    Du kannst mir auch gerne eine PN schreiben, wenn Du magst.

    Alles Gute :troest
     
  16. Sam Hain

    Sam Hain Incubus

    Registriert seit:
    7 September 2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Laila, so wies aussieht, isses Angelies Mann, der kein Interesse mehr an seiner Frau hat. Das hier

    deute ich als: Ich hab Bock auf Sex, aber mein Mann nicht mehr.

    Da seh ich nix von Schiss von ihm, seine Frau zu verlieren, sonst hätte ich anders geschrieben. Vielleicht sagt Angelie da noch was zu, aber für mich klingts so, dass sie Sex will, aber keinen kriegt, Zärtlichkeiten und sowas wahrscheinlich auch nicht.
    Wenn er n Problem damit hat, dass sein Weibchen jetzt Mutter ist, isses sein Pech. Mir gehts nicht rein, was das an ner Paarbeziehung verändern soll, wenn nicht grade einer der beiden jetzt nur noch Elternteil spielt und alles, was mit Sex zu tun hat, total ausklammert.
    Kann ja sein ich hab was falsch verstanden, aber ich les da raus, dass Angelie Sex will, aber ihr Mann nicht und das Problem eben nicht ist, dass sie sich selber nur noch als Mutter sieht.

    Ich hab mir da derbe viele Gedanken drüber gemacht, wies sein könnte, wenn unser Kind da ist. Klaro verändert man sich. Ehrlich gesagt hab ich erwartet, dass meine Lady erstmal zur Übermutter mutiert, das Kind nicht aus den Augen lässt und überhaupt nicht entspannen kann.
    Erstmal ist sie n fürsorglicher Typ, zweitens haben wir ne Fehlgeburt hinter uns. Die Krankenschwestern haben auch ihr Standardprogramm runtergeleiert, gut gemeint, klaro.
    Ich soll mir nicht einbilden, dass ne Mutter ihr Baby mal eben jemandem überlässt, erst recht nicht zum Füttern. Unsere Kurze hat von Anfang an abgepumpte Milch in ner Flasche gekriegt und ist gestillt worden, da gabs nie n Problem.
    Als ich dann der Hebamme später erzählt hab, dass wir uns das aufteilen mit nachts aufstehen, stillen und Flasche und und und, war sie überrascht, dass das so locker geht.
    Hab dann gehört, dass ich das als fettes Kompliment sehen darf, dass meine Lady sich, bewusst oder unbewusst, so sicher war, dass ich das alles gebacken krieg, dass sie total entspannt war, nach n paar Tagen zu Hause nachts, wenn ich an der Reihe war, weitergeschlafen hat, wenn die Kurze versorgt werden musste. Ein Blick auf mich, und dann wars ok.
    Für mich wars auch wichtig, in dreierlei Hinsicht. Einmal zu wissen, dass meine Lady wusste, die Kurze ist bei mir in guten Händen. Dann noch, dass ich Erfahrungen sammeln konnte mit der Kurzen und wir uns gut kennenlernen konnten. Und drittens isses gut für unser Kind, dass es gleich zwei Bezugspersonen hat, bei dem es sich sicher fühlt.

    Hat auf den ersten Blick vielleicht nicht viel mit Partnerschaft zu tun. Aber weil wir uns abgewechselt haben und das immer noch durchziehen, sind wir beide entspannter. Wir haben beide Zeit für uns selber und sind nicht 24/7 Eltern. Ausgeruht und mit relativ viel Schlaf dafür, dass wir n Baby haben, sind wir ganz anders drauf als wenn wir nur noch müde und getresst sind.

    Ich hab mich auch derbe für die Schwangerschaft meiner Lady interessiert. In ihr ist mein Kind gewachsen, also interessierts mich. Ich hab mich informiert, was ne Schwangerschaft bewirken kann, wie die ne Frau und auch nen Mann verändert.
    Mir ist da nix fremd gewesen. Und sorry, aber wer als Mann glaubt, n paar Tage nach der Geburt ist ne Frau wieder wie vorher und ist wieder geil auf Sex, hat den Schuss nicht gehört.
    Ich war drauf vorbereitet, dass die Hormone verrückt spielen können, dass es Ängste geben kann und die Frau sich Gedanken um ihren Körper macht.

    Was sagt das über mich aus? Bin ich n Held oder sowas? Ne, ich hab mich einfach bloß dafür interessiert, mich informiert und derbe viel mit ihr gesprochen.
    Ich hab gewusst, dass viel von mir abhängen wird. Was erwartet n Mann, wie seine Frau sich fühlt, wenn der nix mit dem Kind macht und sich nicht dafür interessiert? Dass sies kaum noch abwarten kann, wieder mit ihm ins Bett gehen zu können? Solche Typen glauben auch noch an den Weihnachtsmann.

    N Kind ist n Teil von beidem, die Frau trägts aus und nimmt den ganzen Stress auf sich, die Schmerzen, die Angst und und und. Da isses doch einfach bloß logisch, dass man dann als Vater wenigstens nach der Geburt versucht, so gut wie möglich für das Kind zu sorgen.
    Ich hab dafür, dass ich vorher keine eigenen Kids hatte, relativ viel Erfahrung mit Kids. Hab Kumpels mit Kids, die ich alle von Geburt an kenn, nen Neffen und ne Nichte. Ich hab alles gemacht, vom Füttern bis zum Wickeln, Baden, Anziehen und und und.
    Das ist keine Kunst, das kann man lernen. Zwar hab ich mich kurz nach der Geburt auch kaum getraut, die Kurze auch bloß zu berühren, aber das war nach nem Tag oder zwei vorbei, hab da noch mit den Auswirkungen von Schlafmangel zu kämpfen gehabt.
    Manche Typen haben mich für bekloppt erklärt, wenn ich denen geagt hab, dass ich jeden Tag mit unserem Ableger im Bauch geredet hab, während ich den eingecremt hab oder wir gekuschelt haben oder sowas.
    Sollen die ruhig. Dafür belohnt mich meine Kurze jeden Tag. Wenn sie schreit, brauch ich bloß n paar Worte zu sagen, und sie beruhigt sich schlagartig. Das hat sie dann nur noch bei meiner Lady, und man kann mich gerne für nen arroganten Arsch halten, ich bild mir da derbe was drauf ein.

    Wenn ich mich nicht um die Kurze gekümmert hätte, bin ich mir total sicher, ich hätte keine relativ entspannte Frau zu Hause, die ungeduldig gewartet hat, bis sie grünes Licht von ihrer Gynäkologin gekriegt hat, dass Sex wieder ok ist. Ich werd nicht ins Detail gehen, aber dass sie n Verbot hatte, hat sie nicht dran gehindert, mich anders zu verwöhnen.
    Ich glaub viele Kerle gehen einfach zu uninformiert in ne Vaterschaft. Die Gefühle kann man nicht üben, die überrennen einen. Aber jeder sollte wissen, dass der Körper danach ne Pause braucht, dass sich die Frau vielleicht unattraktiv fühlt wegen Gewichtszunahme, Orangenhaut, Rissen, Narben und sowas und dass sie allem und jedem gerecht werden will. Das weiß man vorher und das nimmt man mit.
    Wer denkt, dass der nach n paar Tagen wieder die erste Geige spielt, sollte Komiker werden.

    Wir haben uns den Mund fransig gelabert, über alles geredet, und das tun wir immer noch. Ich glaub ich durch mein Verhalten n bisschen Anteil dran, dass meine Lady mir ohne Sorgen unsere Tochter überlässt, mal nen Tag mit ihren Mädels einlegt mit Shoppen, Friseur, Kosmetikerin und sowas und die Kurze auch schon mal bei meinen Eltern gepennt hat.

    Bei Angelies Mann seh ich das nicht. Ich glaub der hat sich das alles anders vorgestellt und gedacht, nix ändert sich, außer dass da jetzt eben noch n Mitbewohner mehr ist. So klingts jedenfalls.
    Wir Männer haben so ne große Akteptanz wie noch nie zuvor. Wir dürfen die Schwangerschaft miterleben und uns um die Kids kümmern, ohne für Idioten oder Waschlappen gehalten zu werden, von n paar rückständigen Verstrahlten mal abgesehen, die das für weibisch halten.

    Und wenn ich dann mitkrieg, dass es Kerle gibt, die sich anscheinend null oder kaum vorbereitet haben, werd ich sauer.
     
  17. lilly7022

    lilly7022 Ich wohne hier

    Registriert seit:
    16 November 2003
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Ich fände es ja nett, wenn sich Angelie mal wieder dazu melden würde ...
     
  18. Sam Hain

    Sam Hain Incubus

    Registriert seit:
    7 September 2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Auf dem Forum hier hab ich festgestellt, dass sich derbe viele anmelden, ihr Problem posten und dann nix oder kaum noch was von sich hören lassen. Hab keinen Dunst, warum die das machen, aber ich denk mir dann meistens meinen Teil.
    Besonders oft kommts vor, dass jemand ne wilde Story auftischt, aber dann kaum was dazu schreibt.

    Bei Angelie hab ich nicht so den Verdacht, weils ja vielen jungen Müttern so geht. Aber dafür gibts hier andere Storys, bei denen man sich mit Popcorn eindecken sollte. :-D :-D :-D
     
  19. Sanny

    Sanny *extrem* (GL N8Bar)

    Registriert seit:
    31 Oktober 2005
    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0

    ich hol mir immer Popcorn, wenn ich sehe, dass du on bist :-D :-D :-D
     
  20. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Sam ich gehe jetzt mal nicht auf die anderen postings im einzelnen ein.
    Aber wenn ich die es mir im übrigen ählich ging wie Angelie deinem ratschlag angenommen hätte wäre ich jetzt eine alleinerziehnde Mutter mit einem kind. Den eine räumliche trennung hätte das ganze nur noch schlimmer gemacht.

    Mein Mann hat die ersten monate auch wenig mit dem kleinen anfnagne können. Er hat mich auch kaum angefasst. gut er hatte eine andere Ausdrucksart aber es war sinngemäß ähnlich.
    Ich kind 24 St am tag er nichts ausser Arbeit.
    Wenn ich ihn fragte wickelst du ihn bitte mal nö mach du das man.
    Baden ne mach du das mal.
    Sex?? nein noch nicht mal kuscheln mochte er.

    irgendwann platze mir der Kragen und ich habe ihn mal damit konfrontiert wie ich mich fühle. Erst dann konnten wir reden.
    Wir haben geredet und geredet. 2 Tage natürlich mit unterbrechungen.
    Danach stand dann fest warum er sich so verhalten hat.
    Es war einfach nur Angst.
    Angst dem kleinen weh zu tun.
    Angst mich aber dadurch dass ich alles mache auch als Partnerin zu verlieren.
    Angst mich zu etwas zu drängen zu dem ich vielleicht körperlich noch nicht bereit war usw.
    ich versuchte ihn die Ängste zu nehmen.
    Aber der riesige unterschied auch wenn sich nicht alles geändert hatte war, dass ich wusste warum er so handelte.

    Beim zweiten war es zumindest bei der Babypflege ähnlich aber da wusste ich dann ja warum.

    Auch im normalen leben zoffen wir uns mal heftig aber wichtig ist dass wir gelernt haben wenn die Wut verraucht ist miteinander reden und versuchen herauszufinden warum es zum streit kam und damit meine ich nicht dass ich ihn anschnautze wenn er mal wieder zu wenig im haushalt tut den das ist nciht der eigentliche grund der liegt meistens ganz woanders.

    Wenn in deiner beziehung alles super läuft dann freu dich darüber aber eine trennung was für mich auch die räumliche trennung mit einschliesst ist nicht immer das beste wenn es zoff gibt den dann kann nicht mehr analysiert werden warum der Streit war und wie man es ändern kann.
    Natürlich gibt es auch Streit wo ich dann einfach mal die Schuhe anziehe und gehe ohne zu sagen wann und ob ich wiederkomme aber das sind dann die wo ich hinterher selber weiß, dass ich mich falsch verhalten habe, den nach dem Spaziergang bei dem ich dann immer überlege und nachdenke kommt oft heraus dass meine Wut in dem fall ein blindgänger war.
    Dann gehe ich zurück entschuldige mich bekomm vielleicht noch ein oder zwei Sätze zu hören und das war es da benötigt es dann kein weiteres gespräch.

    Aber wenn jemand geht egal ob für immer oder auf zeit nimmt man sich damit die Chance sich wenn es den wirklich zur trennung kommt im guten zu trennen oder je nachdem was passiert ist unter Umständen zu verzeihen.
     
  21. anna82

    anna82 mami2009

    Registriert seit:
    12 Februar 2010
    Beiträge:
    1.171
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    nun wissen wir alle nicht weiter weil sie sich nicht meldet ob sich da was getan hat
    irgend wie ist das :sn7

    weisst du sam es gibt nun mal viel zu wenig männer die so sind wie du die sich da richtig reinsteigern ist irgend wie schon schade das meinche männer schwer von begriff sind, manchmal muss man den ein schupser machen und dann kapieren sie es.
    bei mir hats mit mein schupser geklappt, er ist bereit mit mir in die lebenberatung hin zu gehen, ich will da auch hin nicht nur das er sein leben verändert nein ich will auch hin um zu wissen was ich an mir ändern kann was ich ewentuel falsch gemacht habe.
    ich merks selbst an mir das ich fehler mache die aber nicht sofor sehe.
    bei uns sieht es eher aus als ob wir unsere ehe wieder in den griff kriegen.


    ich hoffe das sie es auch wieder hinbekommen. man wünscht echt keinem ne scheidung.
    auch wenn das schon in deutschland fast zum trend wird. wie oft sich hier leute scheiden lassen. kann ja wo anders auch sein. bekomms halt hier in deutschland mehr mit.
    ich hoffe sie meldet sich.
     
  22. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    Ich bin ja eigentlich für, wer heiratet soll sich nicht scheiden lassen, aber und da gibts ein großes ABER:

    Wenn ein Mann ein Kind macht, mit der Frau eine Familie gründet und dann gleich wegen ein bisschen Angst und dann noch wegen ner diffusen so von wegen "das ich meine Frau als Frau verliere-blablageblubber", dann hat er einfach nur den Zug nicht abfahren sehen. Der soll sich mal zusammenreissen. Immerhin gehts hier nicht um seine sensible Mänenrseele sondern um ein Kind. Lassen wir die Mutter mal außen vor. Ein Mann/eine Frau, denkt immer zuerst an das Kind. Die eigenen Probleme mal wegschieben (woher kommt eigentlich der Blödsinn das eine Mutter keine Frau mehr ist? Hallo, die hat eben ein Kind geboren, was kann eine Frau wohl mehr als Frau titulieren? Manchmal denken Männer echt in beschränkten Bahnen :weg)

    Ganz ehrlich? Ausziehen würde ich nicht, ich würde ihn vor die Tür setzen. Er ist doch schuld an dieser Sache im Moment, dann muss er auch mit den Konsequenzen leben!

    Klingt vielleicht altmodisch. Aber jeder Mann braucht ab und zu mal einen "Potritt". Ansonsten wissen sie einfach nicht wo die Grenzen sind. *Ja zerreisst mich wieder*

    Wo wir bei einem ganz anderen Thema sind: Wer will schon nen Kerl/Mann, der weder reden noch zuhören kann, der weder Konflikte lösen will, noch einen Mann der sich seiner Verantwortung als Vater nicht bewusst ist. Da wollen die Männer, obwohl sie das Kind nicht 9 Monate im Bauch hatten und keine Schmerzen bei der Geburt hatten, alle Rechte der Welt, aber sich ein bisschen mehr wie ein Vater benehmen, können sie nicht *drop*

    Ich wünsch Dir Angelie und dem Kleinen viel Kraft!

    Liebe Grüße
     
  23. Sam Hain

    Sam Hain Incubus

    Registriert seit:
    7 September 2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Das ist mal n Kompliment, auf das ich abfahr. :-D :-D :-D

    Angelie hat geschrieben, dass sie diejenige ist, die auf dem Trockenen liegt. Oder versteh ich das falsch wenn ich da rausles, dass es mit dem Kind kaum Stress gibt und sie gerne mal wieder die Betten wackeln lassen würde?
    Der Typ kotzt sich doch nicht aus, wie lange soll sie deiner Meinung nach den Kack mitmachen und weiterleiden?

    Dein Kerl hatte Schiss, dem Kind wehzutun, ok. Geht mir nicht rein, wie man das denken kann, man hat meistens mindestens acht Monate um zu üben, wo n Wille ist, ist auch n Weg, und Wegweiser gibts genug. Was ich von solchen Aussagen halt, sag ich gleich noch.
    Deine Situation hat mit Angelies eigentlich nix zu tun. Ihr könnt reden, Angelie labert gegen ne Wand. Dein Kerl hatte Schiss, jetzt n Muttertier zu haben und sich seine Gefährtin und Sexpartnerin knicken zu können, Angelies Mann zeigt nicht mal ansatzweise, dass der da noch Interesse dran hat, im Gegenteil, der ist ja auf Null runtergefahren seit der Schwangerschaft. Ich seh da keine Gemeinsamkeiten.

    Mir isses latte wenn ich jetzt derbe was aufs Maul krieg, aber jeder Typ mit mehr als einer Gehirnzelle kann mir nicht damit kommen, dass der monatelang Schiss hatte, das Kind anzupacken, wenn man nicht grade n Kind mit Glasknochen hat, n Frühchen, das noch lange nicht fällig war oder man motorische Probleme hat.
    Wer nen Autoreifen wechseln kann, kann auch n Kind wickeln und baden, auch wenns zuerst ungewohnt ist.

    Ich kenn die Sprüche der Kerle, und bei den meisten isses keine Angst. Sorry dass ich euch die Illusion nehm, aber es ist meistens einfach bloß Eifersucht. Ist latte wie sehr sich die Kerle auf ihr Kind gefreut haben, die könnens nicht ab, wenn da jetzt einer ist, der mehr Aufmerksamkeit als er selber kriegt.
    Jeder, der seine Kids selber erzieht, ist damit konfrontiert, und jeder Typ kann eigentlich bloß zum dem einen Schluss kommen, dass es so sein wird. Und das muss ok sein.

    Da ist n kleiner Mensch, der bloß einmal schreien muss, und sofort wird alles unterbrochen, was man gerade gemacht hat. Solche Männer wollen Kids am liebsten gleich fertig geliefert kriegen, am besten als Dreijährige, die schon gut laufen können, trocken sind, labern ohne Ende und mit denen man spielen kann.
    So läuft das aber nicht. Die kommen eben als schreiende Würmer zur Welt, die dauernd volle Windeln haben, sich nicht alles gefallen lassen und vor allem muss man jede Menge Zeit in die investieren. Die Kids werden krank und schmeißen Pläne um. Ne heiße Stirn und man kann sich die erhoffte heiße Nacht abschminken.
    Aber so läuft das eben.

    Die Ängste von deinem Kerl, die du angesprochen hast, sind für nen Mann typisch. Bloß nie was sagen, alles muss die Frau erledigen, jedes Wort muss man dem aus der Nase ziehen.
    Und erst NACHDEM du richtig Druck gemacht hast, hat der gesagt, was Sache ist. Was hättest du gemacht, wenn das nicht geklappt hätte? Zurück zur Tagesordnung, wenn nicht mal ne vorübergehende Trennung in die Tüte kommt? Sexstreik bringt ja auch nix.
    Angeblich hats früher was gebracht, wenn nicht mehr gekocht wurde. Heute ist das latte, es gibt haufenweise billige Fertiggerichte und an allen Ecken und Enden irgendnen Imbiss, davon mal ab können viele Kerle wenigstens n bisschen kochen.

    Ich kenn die Sprüche, und nochmals sorry, das sind größtenteils Standardausreden für das, was ich schon gesagt hab, da gehts da drum, dass die sich abgeschoben fühlen.
    Und da zäumen wir das Pferd doch mal von hinten auf.
     
  24. Sam Hain

    Sam Hain Incubus

    Registriert seit:
    7 September 2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ich spreng hier das Limit, darum jetzt der zweite Teil:

    Warum fühlen die sich abgeschoben?
    Weil das Weibchen derbe viel Zeit mit dem Kind verbringt, dauernd gestresst ist und einfach nur noch pennen will, keine Zeit mehr für sich hat und sich alles bloß noch ums Kind dreht.
    Warum verbringen die Mütter soviel Zeit mit dem Kids?
    Weils kein anderer macht, Omas und so zähl ich jetzt nicht mit. Ich ziel jetzt auf den Vater ab.
    Warum machts der Vater nicht?
    Weil der sich angeblich unsicher ist und keinen Dunst von nix hat.
    Warum ist der unsicher?
    Weil der sich nicht vorbereitet hat und grade mal mitgekriegt hat, dass Kids normal da rauskommen, wo die auch reinkommen. Kids wickeln und baden, wenns keine in der Familie oder so gibt, dann Puppen? Ne, ist blöde, da macht man sich ja lächerlich.
    Die Kids füttern, anziehen und und und? Lern ich später noch, wenn das Kind da ist. Und da haben wir den Salat.
    Jeder Typ, der sich ne neue Karre zulegt, liest die Bedienungsanleitung oder lässt die sich erklären. N neues Gerät fürs Heimwerken wird auch erstmal vorsichtig angecheckt, bevor man da wien wildgewordener Schreiner durch den Wald stürmt.
    Aber man hat keine Gelegenehit und sieben oder acht Monaten, um sich auf das Eintreffen von dem vermutlich wichtigsten Menschen in seinem Leben vorzubereiten? Man kann nicht mal n Buch lesen, worauf man bei Kids achten muss? N bisschen was erfährt man so immer.

    Von ner jungen Mutter hab ich mal das gehört: Die hat ihr erstes Kind gekriegt, ihr Mann hatte schon nen Sohn. Der hat schon in den ersten Monaten der Schwangerschaft gesagt, wenns n Mädchen wird, wechseln ich keine Windeln, da unten ist alles so klein, bei Jungs kennt der sich durch seinen Sohn aus.
    Ist n Mädchen geworden, Windeln hat der nicht gewechselt. Die Mutter hats geschluckt.
    Ich habs nicht gepackt, einmal die Arroganz vom Vater, dann die Dummheit der Mutter, diese Aussage zu akzeptieren. Wofür sind die Säuglingsschwestern da? Die zeigens den Müttern, wies geht, auch den Vätern. Mir habens sie auch gezeigt, ich habs mitgemacht, obwohl ichs schon gekonnt hab, was ich denen auch gesagt hab, hab sogar n Lob von denen gekriegt, wie gut ich das kann.
    Der Kerl war noch nicht mal bereit zu lernen. Der hatte auch keinen Schiss, sondern einfach bloß keinen Bock. Aber so kommen Aussagen wie "ich hab Schiss gehabt, darum hab ich das und das nicht gemacht" zustande.

    Ich versteh irgendwo jede Mutter, die dann lieber alles alleine macht, bevor die was von ihrem Kerl verlangt, was dem auf den Sack gehen könnte. Ne Mutter bereitet sich vor während der Schwangerschaft, warum nicht auch der Vater? Warum ist das nicht genauso selbstverständlich?
    Ne Schwangerschaft und ne Geburt verändern jede normale Frau, von den gestörten und/oder psychisch kranken Fruen, die ihre Kids immer wieder umbringen, red ich jetzt mal nicht.
    Das zieht dermaßen weite Kreise, dass ichs nicht beschreiben kann. Ich war schon immer von den Socken, wenn ich die Kids von dem Weibchen von meinem Kumpel durch den Bauch fühlen konnte und ich gemerkt hab, das da ist n Arm, n Fuß oder so.
    Bei meiner eigenen Lady wars noch viel stärker, weils mein Kind war, nicht bloß biologisch, sondern auch in sozialer Sicht.
    Ne Frau fühlt das noch viel stärker, und das können viele Kerle einfach nicht verknusen. Ich habs oft gehört: Cool, wir haben nen Sohn, in zwei Jahren kann ich dann auch was mit dem anfangen, Fußball spielen oder so. um die Mädels kümmern sich dann mehr die Omas und Mütter.

    Typen, die sich so verhalten, haben meiner Meinung nach keinen richtigen Dunst davon, was auf die zukommt. Die sollten sich, bevor das Weibchen schwanger wird und die n Kind planen, bei anderen Vätern mit kleinen Kids erkundigen, wies so ist. Ich hab schon alle vier Kids von meinem Kumpel bei uns gehabt, Stress ohne Ende, aber zu schaffen, wenn man sich organisiert und vor allem miteinander spricht.
    Meine Lady hats daran gesehen, dass ich als Vater wohl nicht der totale Versager bin, wenn ich auch mit vier Kids klarkomm, zwei im Grundschulalter, n Kleinkind und n Baby.
    Hätte ichs verkackt, hätten wir jetzt garantiert kein Kind zusammen.

    Du siehst ne räumliche Trennung als Fehler an. Ich sehs als Chance an, endlich Klarheit zu kriegen, was los ist. Irgendwann muss n Schnitt kommen, wenn man nicht jahrelang so weitermachen will. Und wer will das? Wer will nen Vater, der sich nen Kack kümmert um die Kids und nicht bloß kein Vater ist, sondern auch kein Partner?

    Joooooooooo ich hab Glück mit meiner Lady. Aber das kam uns auch nicht zugeflogen. Ich muss Klarheiten haben, ich komm nicht damit klar, wenn irgendwas im Raum steht und nicht ausgesprochen wird. Meine Lady war früher mehr zurückhaltend und erduldend. Mittlerweile macht sie klare Ansagen. Die braucht eigentlich jeder Mann, ich auch, weil wir keine Frauen sind, die viel komplexer denken als wir.
    Wir labern uns den Mund fransig, wir lassens raus, auch wenns eigentlich bloß Kleinigkeiten sind. Die werden derbe schnell zu Gebirgen, und die kriegt man nicht so schnell bezwungen wie nen Huckel.

    Ich hab gemerkt, dass mein Anteil an der Schwangerschaft von vielen Männern und auch Frauen komisch aufgenommen worden ist. Meine Lady ist allen Ernstes gefragt worden, ob sie krank ist, dass sie die Kurze so oft mir "überlässt". Und wie "gut" sie ihren Kerl gedrillt hat, weil der die Kurze "sogar" badet und "wie schön, dass er Windeln wechselt"!
    Alles in dem Zusammenhang, dass ich, wenn mans mal nüchtern umschreibt, entweder n Waschlappen bin, dass ich bereit bin, so nen "Weiberkram" zu machen oder dass sie als besonders starke und patente Frau gilt, weil sie mich dazu "gekriegt" hat.
    Auf die Idee, dass ich das als meine Pflicht und als mein Recht anseh und mich das außerdem total interessiert, weils mein Kind ist, das ich liebe und für das ich Verantwortung trag, kommt selten einer.
    Mir isses nicht genug, dass ich den größeren Teil der Kohle verdien. Damit ist meine Pflicht als Vater nicht erfüllt. Und das sollte auch keiner Frau genug sein. Wer will denn echt solche Väter, die bloß als Respektspersonen angesehen werden und vielleicht noch n bisschen was Handwerkliches weitergeben, während die Mutter dafür da ist, die Kids zu pflegen und zu lieben?
    Sorry, so n Rollenverständnis hab ich nicht. Das hat schon mein Vater nicht gehabt mit mir und seiner nicht mit ihm, obwohl der streng war und davon mal ab derbe religiös. Aber sogar der hat meinem Vater die Windeln gewechselt, und da gabs noch keine Wegwerfwindeln.

    Was Sex angeht, Kuscheln und so: Ich steh nem Babybauch neutral gegenüber. Ich hab keinen Schwangerenfetisch noch törnt mich n Babybauch ab. Ne schwangere Frau ist ne schwangere Frau, nicht mehr und nicht weniger, wenns ihr gutgeht und sie keine Probleme damit hat, als Schwangere Sex zu haben. Gibt ja Frauen und Männer die glauben, sobald die Frau schwanger ist, ist Sex bei Todesstrafe und allen Höllenflüchen verboten.

    Die einigen Einschränkungen, die wir gehabt haben, waren irgendwann die zunehmende Müdigkeit in den letzten drei Wochen und der wachsende Bauch, der uns in der Stellungsauswahl eingeschränkt hat.
    Nach der Geburt war logischerweise erstmal n paar Wochen nix mit Sex. Meine Lady hatte nach nem Monat keine Nachwirkungen mehr von der Geburt, aber ihr wars lieber, sechs Wochen lang zu verzichten.
    Kuscheln ging trotzdem, Küssen sowieso. Und ich war heilfroh, dass sie absolut keine Probleme damit gehabt hat, sich mir nackt zu zeigen. Ok Narben und Risse gibts keine, aber die Haut ist noch n bisschen schlaff und weicher als sonst. Ist aber kein Wunder, die Kurze ist erst drei Monate alt.
    Ich bin nicht blöde, ich weiß, was mit der Haut passieren kann. Selbst wenns nicht mehr straff wird wie vorher, na und? Scheiß drauf. Ne Schwangerschaft ist n fetter Haufen Stress und Arbeit für den Körper von ner Frau und für ihre Seele, manchmal auch n Kampf, und da bleibt eben manchmal was zurück.
    Wer das als Kerl nicht vorher bedenkt und dann heulend seiner Frau sagt, dass Heidi Klum auch fünf Minuten nach der Geburt wieder derbe schlank war, hat nen Arschtritt bis zum Jupiter verdient. Das nimmt man in Kauf, oder man lässt sich nicht auf Kids ein oder sucht sich dann gleich ne neue, die noch keine Kids gekriegt hat.

    Ich hab nen Haufen Narben, ich werd teilweise dafür bewundert, als ob ich mir die freiwillig zugelegt hätte. Harter Kerl, man sieht der hat was erlebt, gekämpft und und und. Wenn ich denen dann sag, dass ich einfach bloß n paar Unfälle gehabt hab und mich an jedem Messer schneid, das nicht schnell genug vor mir abhaut, werd ich trotzdem nicht blöde angemacht.
    Aber ne Frau, die n Kind ausgetragen hat, muss sich von allen möglichen Leuten anmachen lassen, warum die gerissen ist, warum die sich den Bauch nicht straffen lässt, warum die nicht mehr Sport macht, als obs ne Schande wär, dass man Spuren der Schwangerschaft sieht blubber bla.
    Wenn das dann noch der eigene Mann ist, am besten noch einer, der Ellenbogen hat, mit dem man Käse reiben kann oder nen Bauch, als ob der nen Heißluftballon verschluckt hätte, der so auf den Bauch seiner Frau reagiert, kann man eigentlich bloß noch nen Sack holen, allen Kerle rein und dann draufhauen, erwischt immer den richtigen.

    Meine Lady ist sexy, mit oder ohne straffen Bauch. Da war mein Kind drin, das sie mir und uns geschenkt hat. Meine Lady spürt, dass ich ihr nix vorlaber, damit ich möglichst schnell wieder ran darf. Und darum gabs da nie auch bloß das kleinste Problem.
    Seit über nem Monat dürfen wir wieder, was wir ausnutzen, so oft wir können, wenn nicht grade einer von uns todmüde ist und bloß noch pennen will und die Kurze grade ruhig ist.
    Ich hab mich nie zurückgewiesen oder überflüssig gefühlt, weil ich gewusst hab, was auf mich zukommt. Die ersten paar Wochen gehörten hauptsächlich der Kurzen. Das wird auch bei den nächsten Kids so sein, darauf sind wir beide gefasst. Und meine Eltern nehmen uns nicht umsonst die Kurze gerne mal ab.
    Wir haben dann Zeit für uns, unsere Tochter ist in den besten Händen und wir müssen uns um nix Gedanken machen. Das einzige was dann n bisschen stören kann ist, wenn die Brüste zu voll werden. Hab da bis jetzt zwei Meinungen drüber gehört, einmal dass da sexuelle Erregung nix mit zu tun hat und dann das Gegenteil, dass die Milch umso schneller neu gebildet wird, je erregter die Frau ist.
    Spielt auch keine Geige, dann leg ich eben ne Zwischenmahlzeit ein und der Druck ist weg.

    Hab jetzt ne Menge gelabert, aber ab und an muss das eben raus, wenn mich was so aufregt wie Väter, die sich aufführen wie alternde Diven, wenn ne neue junge Kollegin langsam die Obermacht gewinnt.

    Anna bringts auf den Punkt, ab und an muss n Arschtritt sein, damit sich was löst. Alles ist besser als so ne Ungewissheit und Schweigen.
     
  25. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    O.K. wenn da keine gemeinsamkeiten sind dann nimm mal die brille ab.
    Üben?? Womit wir hatten kein baby im umfeld was er sich mal hätte ausleihen können zum "üben"
    Schade dass du nur bereit bist aus einer perspektive auf die Dinge zu schauen du verpasst echt was, nämlich auch mal andere zu verstehen aber dazu hast du entweder keine Lust oder hast es nie gelernt wenn letzteres zutrifft dann tust du mir leid.
    Wenn ersteres zutreffen sollte oha wenn du dazu schon keine Lust hast...

    Aber hier geht es um Angelie auch wenn sie nicht mehr schreibt wie es mitlerweile weiter gegangen ist.
    ich wünsche ihr, dass sie es klären konnten.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden