Ist 21 zu jung?

Junge Eltern haben nicht selten einen schweren Stand. Vorurteile, finanzielle Sicherheit und mangelnde Lebenserfahrung sind die Dinge, die ihnen am häufigsten vorgeworfen werden. Schreiben Sie hier über Ihre Erfahrungen und holen Sie sich Unterstützung. Stichworte: Schwangerschaft Ultraschall, erste Schwangerschaft.

Dieses Thema im Forum "Zu jung für Kinder?" wurde erstellt von gluggermaus, 26 April 2003.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Wodka-Lilly

    Wodka-Lilly Guest

    reif für ein kind

    mein ältesten bekam ich mit gerade 20 - gewollt - und sehr zum entsetzen der "familie". ich war etwas aus der art geraten und das ganze gegenteil meiner schwester, die außer der führung des familienunternehmens keine weiteren lebensziele hatte. als sie vorigen jahres der lebensgefährte verliess - für mich auch verständlich - begriff sie wohl endlich, dass die schnapsbrennerei nicht sinn und erfüllung des lebens sein kann. aber mit 42 reichlich spät versucht sie nun krampfhaft und peinlich das verspätete nachzuholen.
    ich bereue nicht, dass mir andere dinge zunächst wichtiger waren, die jetzt 12, 14, 15, 17 und 19 jahre alt sind und ich mir für die sekundären seiten des lebens - sprich firma - mehr zeit nehmen dann.
     
  2. nike

    nike Guest

    alles so bekannt

    Hallo,

    das ist mein erster Beitrag und ich hoffe, daß das hier auch alles richtig ankommt.
    Mir kommt Dein problem sehr bekannt vor, ich bin 22 und mein Freund ist 25. Wir sind mittelerweile seit 6 1/2 Jahren zusammen und ich wünsche mir seit fast drei Jahren ein Kind. Wir wollen auch heiraten und er will auch Kinder, aber erst wenn er mit dem Studium fertig ist (nächsten Monat) und einen Job hat. Aber bestimmt gibt es dann wieder einen Grund, warum er noch nicht will. Ich habe mittlerweile das gefühl, an meinem Kinderwunsch kaputt zugehen. Ich trau mich mittlerweile gar nicht mehr das Thema anzusprechen, weil er dann das Gefühl hat ich würde ihn bedrängen. Vielleicht hat er sogar recht, aber es geht mir nach fast drei Jahren ziemlich mies, vor allem weil meine Freundin jetzt ihr zweites ungeplante Wunschkind bekommt.
    Ich glaube, mein Freund will auch noch kein kind, weil wir dann in seinem Freundeskreis die ersten wären und er vielleicht angst hat, er könnte blöd angeguckt werden.
    Auf jeden fall verzweifel ich mittlerweile durchschnittlich alle vier wochen und bekomme dann auch echte heulkrämpfe.
    Vielleicht kann mich hier ja auch jemand aufmuntern und mir Mut zusprechen.
     
  3. RE: alles so bekannt

    Hallo, Nike!

    Ich kann Dich verstehen, ich kann aber glaub ich auch Deinen Freund verstehen. Lass Dich nicht entmutigen. Denn wenn er, wie Du sagst, auch Kinder haben möchte, dann wird Dein Wunsch sicher in Erfüllung gehen.
    Dass er so zögerlich wegen seines Studiums ist, kann ich aber auch verstehen. Ich bin auch mitten im Studium. Ich hätte mir nie träumen lassen, so "früh" Mutter zu werden. Und als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, sind mir tausend, nein, millionen Gedanken durch den Kopf gegangen.
    Es ist nunmal schwer, sehr schwer sogar, wenn man noch in der "Ausbildung" steckt. Leichter, gerade finanziell, ist es allemal, wenn man sich etwas mehr Zeit lässt. Das soll jetzt nicht irgendwie oberflächlich rüberkommen. Ich meine das so: wenn man sich Zeit lässt, bis man in einigermaßen gesicherten Verhältnissen lebt, dann kann man unbeschwerter mit dem Nachwuchs umgehen. Mann muss sich keine Gedanken mehr darüber machen, dass man das, was man angefangen hat, noch zu Ende bringen muss. Man hat es leichter, mit einer abgeschlossenen Ausbildung einen Beruf zu bekommen. Und so stimmt dann auch das Geld in dem Sinne, dass man auskommt und seinem Kind vielleicht etwas "bieten" kann.
    Es hat sicherlich seine Vor-und Nachteile, früher oder später ein Kind zu bekommen. Irgendwie schafft man es immer. Aber fühl Dich durch Deinen Freund nicht angegriffen oder zurückgesetzt, wenn er lieber noch warten will. Vielleicht möchte er alles in geregelten Bahnen wissen, bevor er diesen Schritt tut. Aber das ändert doch nichts an Eurer Beziehung. Genieß doch lieber die Beziehung erst einmal, wie sie jetzt ist. Ihr findet sicher einen Weg...

    Grüße, :bye:
    Miesepeterine
     
  4. gluggermaus

    gluggermaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    babywunsch!

    Hallo!


    Wollte mich nochmal für eure Antworten bedanken und ich hab neue NAchrichten... Wir sind nun seit knapp 4 Wochen auch kirchlich verheiratet und glücklicher als je zuvor! Und siehe da, er möchte auch Papa werden.
    Ich hab ihn weder damit genervt, noch ihn stundenlang bequatschen müssen...
    es kam von ihm!
    Wir haben uns über Kindernamen und wie das Kinderzimmer aussehen soll unterhalten - total süß!

    Jetzt müssen wir nur fleißig dran arbeiten!

    Drückt uns die Daumen ihr Lieben!!!

    :inlove
     
  5. Katie

    Katie Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juli 2003
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Homepage:
    ICQ:
    37274364
    Hallo Heidi!

    Schön, dass Du so glücklich bist!Trotzdem, setzt Euch nicht mit dem Kinderkriegen unter Druck. Sowas muss wachsen. Ich finde Du bist mit 21 Jahren nicht zu jung, aber man kann das nicht verallgemeinern. Die einen sind mit 18 schon reif genug, andere nie.
    Ich wollte auch immer Kinder und war viel eher "soweit" als mein Mann. Der liebte immer Kinder, war aber trotzdem noch nicht reif genug. Er wollte alles abgesichert haben. Geld, Wohnung, Arbeit usw. Wir haben lange darüber geredet. Ich hätte ihm nie ein Kind untergejubelt. Als dann aus ärztlicher Sicht Druck gemacht wurde (weil ich eine Eierstockentzündung hatte) haben wir die Pille abgesetzt und es hat trotzdem noch 1,5 Jahre gedauert bis ich schwanger war. Ich denke das war bei mir Kopfsache. Ich war viel zu fixiert drauf. Als ich mich ablenkte, damit abschloss war ich schnell schwanger.

    Bitte mach Dir genau klar, was ein Kind zu haben bedeutet. Vielleicht hast Du ein Kleinkind in der Verwandtschaft was Du mal ein Wochenende betreuen kannst? Babys sind nicht nur "niedlich und schön". Ein Baby zu haben bedeutet ein komplett neues Leben. Man muss sein Leben absolut nach dem Kind richten. Alle Termine- das Baby bestimmt den Tagesrhythmus. Discotheken sind die erste Zeit meist nicht drin und das nächtliche aufstehen schlaucht muss ich ehrlich sagen. Auch kann es Tage geben an denen das Baby 3 Std. und mehr am Stück schreit und das vielleicht mehrere Tage hintereinander.

    Ich will Dir Deinen Kinderwunsch nicht ausreden, nur mach Dir bitte bewusst was das alles an Veränderungen bedeutet. Auch finanziell. Besonders im 1. Lebensjahr ist ein Baby sehr teuer. Da bleibt für einen selber nicht mehr soviel übrig.

    Ich bin 28 Jahre und habe meinen Sohn mit 27 im Dezember bekommen. Es waren manchmal nicht so einfache Wochen am Anfang, aber ich bzw. wir lieben ihn aus ganzem Herzen und sind glücklich das wir ihn haben. Er ist ein wahrer Sonnenschein.

    Ich wünsche Euch alles alles Gute!

    Gruss, Katja :sonne
     
  6. RE: babywunsch!

    Heeey, SUPER!

    Freut mich sehr für Euch beide. Dann wünsche ich Euch alles Glück, alle Kraft und alle Liebe der Welt. Werdet Ihr nämlich brauchen :applaus .


    In diesem Sinne bis bald,
    Miesepeterine
     
  7. putzteufel

    putzteufel Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juli 2003
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    Hallo Heidi

    Also ich war gerade 18 Jahre als ich schwanger war mit meinem ersten Kind. Mein Mann war gerade 23, geheiratet haben wir auch bevor das Kind kam.
    Beim zweiten war ich gerade 24 Jahre geworden und zwei Wochen nach meinem Geburtstag kam dann der Kleine, mein Mann war 28 Jahre.

    Ich muss sagen, wir bereuen es nicht so jung Eltern geworden zu sein und selbst mein Grosser ist total stolz eine junge Mutti zu haben :]

    Wir haben positive Erfahrungen gemacht.

    Wünsche dir und deinen Schatz alles liebe und die richtige Entscheidung für euch.

    LG putzteufel
     
  8. frechmuckl

    frechmuckl .:Super-Mutti:.

    Registriert seit:
    26 April 2003
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo...

    Ich bin 19 und mein Sohn ist 2 Monate alt. Ich finde es nicht schlimm jung Mutter zu werden. Ich finde es ist ein schlechtes Vorurteil, dass junge Mütter schlechte Mütter sind. 30jährige sind genauso unerfahren und müssen erst alles lernen wie meinetwegen 16jährige. Was ich aber schlimm finde sind junge Mütter, die denken das Baby sei eine Puppe. Manche jungen Mütter sind mit der großen Verantwortung zu überfordert und meinen es der Oma geben zu müssen, weil sie nicht mehr klarkommen. Als ich aus dem Krankenhaus kam, ging es mir total schlecht. Ich bin zwar mit Geschwistern aufgewachsen, um die ich mich auch gekümmert habe - die Älteste ist 10 Jahre jünger als ich - aber als ich dann auf mich gestellt war und keiner für mich da war, hatte ich oft Momente wo ich dachte ich wäre eine schlechte Mutter. Doch man ist keine schlechte Mutter. Man macht instinktiv alles richtig, auch wenn es andere vielleicht nicht so sehen. Man braucht auch keine Ausbildung, um eine gute Mutter zu sein. Vielmehr braucht ein Baby Liebe, Zärtlichkeit und Zuneigung, sprich 24 Stunden deine bzw. eure Aufmerksamkeit. Mehr braucht es nicht zum glücklichsein. Es gibt nicht das richtige Alter um Kinder zu bekommen. Ich denke, man wächst mit seinen Aufgaben und ein Kind ist eine sehr schöne Aufgabe. Du hast den richtigen Freund und ihr wollt heiraten. Das ist eine gute Voraussetzung. Denkt nur daran, dass ein Kind die Beziehung zum Partner stark beeinflusst. Ich habe das auch alles ziemlich locker gesehen und dann waren wir nur noch am Streiten. Das erste Jahr ist das Schwierigste, in dem Jahr trennen sich auch viele Paare. Geht aufeinander ein, hört euch gegenseitig zu, seit füreinander da und genießt die Zeit mit eurem Baby. Es ist die schönste Zeit eures Lebens.

    Ich wünsche euch alles Glück der Welt

    Viele liebe Grüße aus Berlin vom Frechmuckl
     
  9. kitty

    kitty Guest

    Hi,

    ich bin auch 21 und mein Freund und ich wollen auch ein Baby. Allerdings ist bei uns das Problem das wir beide studieren....Bin mir aber sicher das wir es schaffen.
    Ich denke nicht das man mit 21 zu jung ist. Man muss sich seiner Verantwortung nur bewusst sein! Aber lernen müssen wir es genauso, wie 30 Jährige.
    Ich denke man kann es schaffen, wenn man es wirklich will.
    Drücke dir ganz fest die Daumen!!! :)

    Nicole
     
  10. Brasil20

    Brasil20 Guest

    :chinese Habe meinen sohn mit 18 Jahren bekommen wenn du meinst das du ein Baby möchtest dann ist es richtig
     
  11. LevinsMama

    LevinsMama Guest

    Hallo,

    bin auch 21 und bin 7 Wochen Mama geworden und es klappt wunderbar, warum auch nicht. Mein Freund ist 23 und stolz ohne Ende.

    In Schwangerschaftsgymnastic, Krankenhaus und so war ich zwar immer die jüngste aber viele Mama fandens toll. Gerade welche die erst mit 35 schwanger waren oder spät Kinder bekamen meinten sie würden doch auch lieber früher schwanger sein wenn sie so im nachhinnein darüber nachdenken.

    Nur Mut, Mama sein ist nicht so schwer, aber dein Freund/MAnn sollte schon auch bereit sein, sonst würde ich es nicht tun.

    Viel Spaß weiterhin beim üben :hihihi :hihihi
     
  12. Magic1983

    Magic1983 Guest

    Hallo,

    Ich bin gerade erst 20 geworden und bin im 9. Monat schwanger. Ich denke das man mit 20 genauso ein Kind erziehen kann wie mit 30, denn man hat mit 30 nicht mehr erfahrung in der erziehung wie mit 20. Ich habe auch gedacht ich währe zu jung aber jetzt wo mein kleiner fast da ist hat sich meine Panik auch schon was gelegt. Ich finde das wichtigste ist das das Kind mit Mutter UND Vater aufwächst. Aber an alle die es geschafft haben das baby groß zu erziehen :respekt

    Liebe Grüße aus Kleve Magic :love2
     
  13. melaniem

    melaniem Guest

    Hör nie auf das was andere sagen, wenn es heißt man wäre zu jung.
    Ich gebe Dir keinen Ratschlag, sondern erzähle Dir nur einen Teil meiner Geschichte.
    Im April 1996 wurde festgestellt das ich in der 16 Woche schwanger war. Ok, für eine Abtreibung wars zu spät, Kam von meiner Seite aus auch nicht in Frage, ich war ja alt genug.
    Die meisten Leute in meinem Umfeld rieten mir zur Abtreibung aber nur solange sie noch nicht wußten wie alt ich war. Die waren der Meinung ich wäre; nach meinem Aussehen, kein Führerschein, wohnt noch zu hause...;15 16 Jahre alt. Ich hab mir die Ausführungen, warum ich mir das mit dem Kind gut überlegen soll angehört, sobald ich aber erwähnte das ich bei der Geburt des Kindes 25 J. alt bin drehte sich die Meinung und nur weil ich auf einmal alt genug für ein Kind war.?
    Darum hör nie zuviel auf andere, mehr will ich dazu nicht sagen.

    Grüßle melaniem
     
  14. kirena

    kirena Guest

    Hm... Ich denke es gibt ein zu jung und ein zu alt, allerdings lässt sich das nicht pauschalisieren.

    Schauen wir uns mal die wissenschaftlichen Fakten an:

    Wenn man ein Kinder unter 30 bekommt sind die Chancen, dass es missgebildet ist SEHR viel kleiner, als bei einer Frau ab 30, das steht nun mal fest. Das Down-Syndrom z.b. kommt seeeehr viel häufiger vor bei Frauen, die mit ueber 30 Schwanger wurden.

    Also generell sollte es dann heissen: je frueher destso besser. Ist aber wohl nicht so. Ich finde ein relativ sicheres Einkommen und Zukunftsplan sollte stehen (Ausbildung und wenigstens soviel Geld, dass es reicht). Wenn das nicht der Fall ist kann das Aufziehen von Kindern schon ganz schoen stressig werden (finanzielle Ängste, was wird aus einem Selbst...).

    Wenn man also meint, den richtigen Partner gefunden zu haben und finanziell abgesichert ist, denke ich ist es genau richtig. Ausserdem spielt dann die Psyche noch eine wichtige Rolle: kann man die Verantwortung uebernehmen?

    Im uebrigen haben wissenschaftlichen Studien auch ergeben, dass Muetter ueber 30 oft Probleme in den ersten Jahren hatten. Ab 40 ist man nun mal nicht mehr so "jugendlich" (nicht immer!) wie mit 20. Man braucht vielleicht mehr Ruhe und Schlaf, hat eingeuebte Muster und Strukturen und hat vielleicht auch nicht mehr so die Kretivität um sich mit einem Kind zu beschäftigen. Meine Mutter zum Beispiel (6 Kinder) hat festgestellt dass sie beim letzten Kind einfach nicht mehr die Kraft hatte zu basteln, ueber sich ueber jedes lächeln zu freuen und so fort...

    Was nun das richtige Alter ist wird wohl immer subjektiv bleiben, aber mit 45 nochmal Mutter zu werden finde ich unverantwortlich. Da hat man dann so einen kleinen Knirps von 5 Jahren, man ist 50, eigentlich Grossmutteralter und muss mit dem Kleinen auf den Spielplatz. Wenn das Kind 15 ist und gerade Verständnis und Flexibilität braucht ist die Mama dann schon 60... Niemand bestreitet, dass es klappen kann, aber will man seinem Kind das antun, dass die Mama dann vielleicht auf einmal nicht mehr da ist, bevor es volljährig ist?

    Ich habe eine Freundin, derren Vater ist 70..sie 16. Sie muss leise zuhause sein, weil er Herzprobleme hat und sich nicht aufregen darf. Sie darf bis maximal 6 Uhr raus und wenn sie mit einem Freund ankommen wuerde, wuerde man sie wohl zuhaus einsperren. Das nenne ich unverantwortlich und unfair. Die Generationen sind nunmal verschieden.

    Liebe Gruesse, Kirena

    Liebe Gruesse, Kirena
     
  15. flussrose

    flussrose hier und jetzt

    Registriert seit:
    23 Dezember 2003
    Beiträge:
    4.567
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Dies ist das Thema ist 21 zu jung
     
  16. flussrose

    flussrose hier und jetzt

    Registriert seit:
    23 Dezember 2003
    Beiträge:
    4.567
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Down-Syndrom kommt eher bei Kindern von Spaätgeborenen vor
     
  17. mamaella

    mamaella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Re: Ist 21 zu jung

    Hallo!! Ich bin erst neu hier, möchte mich aber mal gleich zu Wort melden. Also ich denke es kommt nicht auf das Alter an, sondern auf die Reife. Ich bin selbst mit 20 Mutter geworden und bereue nichts. Ich habe mich schon Reif für ein Kind gefühlt. Wenn ich da andere Mütter angucke, die schon 24 und älter sind und einen Verstand haben von einer 16-jährigen.....
     
  18. MartinaE

    MartinaE Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23 September 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Ich hab sogar angst das 28 zu jung ist - ich glaube es kommt wirklich nicht auf das alter an sonder wie man sich fühlt und auch wie viel man in seinem Leben schon erreicht hat oder wie man sich sein leben vorstellt. Meine Mutter hat mich erst mit 31 bekommen und ich kenne eine tolle Mutter die schon mit 17 schwanger war.
    Alles ist möglich so langen man selbst dazu bereit ist; und auch wenn nicht wenn es passiert gibt es immer einen Weg.
     
  19. Pfannenwenderin

    Pfannenwenderin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 September 2008
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ich bin jetzt 19 und werde mit 20 Mutter.
    Wärs nach mir gegangen, wäre das Kind inzwischen schon da, aber wollte halt nicht gleich klappen... Hingegen kenne ich auch einige Frauen, denen ich auch mit 30 noch kein Kind zutrauen würde....

    Also: Alter ist unerheblich, auf die Reife kommts an :bye:
     
  20. Honululu

    Honululu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Ich finde dieses Bewerten nach dem Alter bei dem Thema irgendwie ein bisschen unpassend..
    Ich denke es muss jeder selber wissen, ob er sich in seiner jetzigen Situation ein Kind "erlauben" kann. Klar, wenn man jung ist, studiert/eine Ausbildung macht o.Ä. ist es wahrscheinlich nicht ganz so einfach alles unter einen Hut zu bekommen, aber ich denke, wenn man sich bereit und reif für ein Kind fühlt, dann warum nicht ;)
     
  21. Maju

    Maju Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    meine Mutter war 17 beim ersten Kind. Sie war weder finanziell in trockenen Tüchern, noch reif. Aber wir waren sooooo stolz auf unsere hübsche, fitte Mutti. Reif wurde sie dann ganz schnell, man wächst an seinen Aufgaben. Später ging sie arbeiten, machte Schulabschluss nach, finanziell lief alles super. Und als wir in der Pubertät waren, da war sie unsere beste Freundin und wir liehen uns gegenseitig die Klamotten. Wir hatten den gleichen Musikgeschack... Uns hat das jugendliche Alter der Mutter nicht geschadet und dabei war das erste Kind noch nicht einmal gewollt!!! Sie ist auch als junge Oma äußerst beliebt!
    Eure Maju
     
  22. Kullerauge

    Kullerauge Immer in Aktion

    Registriert seit:
    21 Januar 2004
    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    musste grad ein weing lächeln über den zeitsprung von 2003 auf 2009 :rofl

    das alter ist meines erachtens nach nicht unerheblich.
    ich für meinen teil würde nicht noch einmal mit 17 ein kind bekommen wollen.
    so schön es auch ist mutter zu sein. so anstrengend ist es aber mit 17 ein kind groß zu ziehen. ich habe meinen abschluss nachgeholt, dann noch mein abi nachgeholt und habe dann mit 2 kindern angefangen zu studieren.
    es gab zeiten zu denen es noch möglich gewesen sein mag mit zwei kindern zu studieren aber mit einem ehemann der erst zwischen 18 und 19 uhr von der arbeit kommt ist vielleicht der finanzielle teil gesichert/ ich habe auch noch 3 tage nachts in der disko gearbeitet aber lernen um 20.00 nach dem die kids ins bett sind konnte ich auch nur zwei jahre. dann habe ich mein studium abgebrochen. es war weder finanziell noch zeitlich zu managen noch das richtige fach.
    daraufhin ein jahr fsj in der drogenberatung und nun hauptamtlich dort angestellt.
    ich habe aber keine ausbildung. das frustriert mich sehr.
    ich habe mich die letzten zwei jahre an unis beworben, die auch das angebot an studienplätzen haben, welches ich benötige und jetzt wird mir gesagt, dass ich ja schon einemal einen studienplatz hatte und erstmal die vorrang haben, die direkt aus der schule kommen.... tja da hab ich den salat. bis vor 1 1/2 jahren einen traumlebenslauf aber ein abgebrochenes studium naja.
    wir werden sehen was die zeit bringt .
    kuller
     
  23. Honey_1990

    Honey_1990 Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    Ich habe meinen Kleinen mit 19 bekommen...
    So wie das schon geschrieben wurde, es geht nicht ums Alter sondern um die Reife... aber eine SS kann ja vieles verändern...

    Ich kenne sogar jmd. die hat mit 18 ihr 2. Kind gekriegt & kommt gut damit zurecht!!
     
  24. sunylady1

    sunylady1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 April 2007
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ich denke auch das das nix mit dem Alter zu tun hat.
    ich hab meinen Sohn mit 22 bekommen war also auch 21 wo ich Schwanger war.
    Aber manchmal denke ich ich hätte noch so viel machen wollen ,jetzt im nachhinein .
    Es ist schön Kinder zu haben , aber es ist auch schön manchmal für sich selbst zu sein.
    Ich meine das man sich selbst dabei nicht Verlieren darf, nicht vergessen darf , dass man selbst auch ein recht darauf hat , man selbst zu bleiben , man verändert sich sehr als Mutter , und manchmal vermisst man die Zeit in der man alleine war.
    Ich würde meine 2 für nichts auf der Welt tauschen , aber sowas muss gut überlegt sein.
    Ich war damals noch zu Jung denke ich , aber das liegt nicht an meinen Kiddis , sondern an meiner Kindheit , die viel in mir zerstört hat .
    Ich wünsche dir viel Glück für dich die richtige Entscheidung zu treffen.
     
  25. fsg

    fsg Guest

    es geht darum an
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden