Hilfe! - Meine 2 Jährige trinkt nachts im stundentakt

Autoritär oder Laisser-faire? Grenzensetzen - nur wie? Wie gehe ich mit Aggressionen und Trotzphase um? Im Forum Kindererziehung können Sie mit anderen über Ihre Erziehung diskutieren und Fragen zu den unterschiedlichen Methoden und Aspekten stellen. Stichworte: Kindererziehungszeiten, Kindererziehungsgeld, Kindererziehung Eltern, Forum Kindererziehung.

Dieses Thema im Forum "Kindererziehung - Erziehungsfragen + Erziehungsber" wurde erstellt von mum73, 8 Dezember 2010.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. mum73

    mum73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 Dezember 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Vielleicht kann ich hier ja tipps finden wie ich nachts wieder zur Ruhe kommen kann. Die Kleine Emelie ist im Nov. 2 geworden. Bis vor 3 Wochen hat sie auch durchgehend in Ihrem Bettchen geschlafen aber da sie Nachts stündlich und manchmal sogar halbstündlich trinken will, hab ich sie vor drei Wochen ins Bett zu uns geholt damit ich wenigstens nicht mehr so oft aufstehen muss. Dachte ich jedenfalls :evil:
    Vorgestern haben wir in einem Flaschenritual alle Flaschen den Müll geschmissen und die Flaschenfee hat ihr dafür ein geschenk gebracht. Ich dachte eigendlich das Emelie die Flaschen nachts nahm wegen dem Saugnuckel...zum beruhigen.Aber Fehlanzeige.... sie hat ja auch den Nunu im Bett. Jedenfalls trinkt sie nun munter die Trinkflaschen mit Plastikaufsatz. Zwei bis dreimal Windel wechseln steht nachts auch an.... Und neuerdings will sie auch (nach na std. cirka) dann in unser bett.
    Gebe ich ihr nix zu trinken hab ich stundenlanges geschrei.
    Bin echt verzweifelt. Merke wie ich am Rande meiner Kräfte aggiere. Zudem kommt hinzu das mittlerweile ein BurnOut aufgrung meiner Krankheiten (Neurodermitis, Asthma und ständige Erkältungen) festgesteltlt wurde.
    Halte diesen Schlafenzug nicht mehr lange aus und gesünder macht mich das ganze auch nicht. Ausserdem lauf ich tagsüber gefahr unfair Emelie gegenüber zu werden.
    Wer weiß rat und kann mir helfen.
    Ich danke schon jetzt für die kleinsten Tipps

    Eine völlig übermüdete mum73 :hilfe:
     


  2. feivelmaus

    feivelmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Dezember 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo

    könnte man ihr nicht eine Trinkflasche neben das Bett stellen, so dass sie sich selbst bedienen kann?

    LG
    Micha
     


  3. freddilysie

    freddilysie Urlaubsreif

    Registriert seit:
    7 Mai 2003
    Beiträge:
    3.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Dann musst Du wohl mal ein paar Nächte das Gebrüll aushalten. Das ist kein Durst den sie da hat. Sorry aber soviel muß ein 2 jähriges Kind nicht mehr trinken, soviel trinkt ja nicht mal ein Neugeborenes.

    Mach ne Radikalkur. Es gibt abends noch was zu trinken und dann ist Feierabend. Klar wird sie brüllen, aber das lässt sie auch ganz schnell wieder sein.

    Darf ich mal fragen was sie trinkt.
     
  4. mum73

    mum73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 Dezember 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo Micha,

    hört sich wirklich gut an sieht aber leider in der Realität anders aus. Sie möchte die Flasche von mir bekommen und sie stellt sie ja auch selber wieder neben sich ins bettchen aber es dauert nicht lange dann ist sie leer. Und dann komm ich wieder auf den plan.
    Grübel nochmal vielleicht hast ja irgendwo ne lösung die wartet entdeckt zu werden.
    gruß
    nicole
     
  5. hotdevil

    hotdevil *frisch verheiratet*

    Registriert seit:
    6 Juli 2005
    Beiträge:
    3.400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Gebe freddi Recht! Du musst sie entwöhnen, das ist reine Gewohnheit und kein Durst.
    Lass sie schreien, irgendwann merkt sie es das niemand mehr reagiert und muss sich damit arrangieren...
     
  6. mum73

    mum73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 Dezember 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo freddilysie,

    danke für die schnelle antwort.
    Sie trinkt tee mit fenchelhonig... alles andere ist für sie wie nix trinken..
    Ich weiß ja das nur ich das ändern kann. Aber wie könnte so nen weg aussehen?
    Wie kann ich ihrem Gebrüll standhalten. Grad nachts bin ich so runter mit den Nerven das ich selbst kaum noch kann. Hab auch keine Unterstützung durch meinen Partner weil der nachts arbeitet.

    gruß
    nicole
     
  7. hotdevil

    hotdevil *frisch verheiratet*

    Registriert seit:
    6 Juli 2005
    Beiträge:
    3.400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Gehe immer wieder kurz rein und beruhige sie! Sage ihr das sie am nächsten Morgen was trinken kann denn nun ist schlafenszeit! Gebe ihr den Schnuller und kehre wieder um. Die ersten 2-3 Nächte werden anstrengend, aber danach sollte sich ein Erfolg einstellen! Du musst nur konsequent bleiben auch wenns hart ist!
     
  8. mum73

    mum73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 Dezember 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo hotdevil

    Ich weiß ja das nur ich das ändern kann. Aber wie könnte so nen weg aussehen?
    Wie kann ich ihrem Gebrüll standhalten. Grad nachts bin ich so runter mit den Nerven das ich selbst kaum noch kann. Hab auch keine Unterstützung durch meinen Partner weil der nachts arbeitet.

    gruß
    nicole
     
  9. freddilysie

    freddilysie Urlaubsreif

    Registriert seit:
    7 Mai 2003
    Beiträge:
    3.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Also ich war damals so fertig wo meine Tochter erst 6 Wochen alt war, ich habe das Nachts kommen nicht mehr ausgehalten (obwohl sie nur 2 mal kam und gleich wieder schlief). Ich habe mir das Buch: "Jedes Kind kann schlafen lernen zugelegt"

    Habe den ersten abend mitgeheult und bin immer froh gewesen wenn die Zeit ran war, um hingehen zu können. Den 2. Abend hat sie auch noch geheult sich aber schnell beruhigt, ging nur eine Stunde. Ab dem 3. Abend hat sie nur noch gemeckert und dabei blieb es auch.

    Du musst so fertig sein das du den Willen hast das Gebrülle zu ertragen. Du gehst ja in Abständen hin und beruhigst sie und gehst wieder.

    Je älter sie werden um so schwieriger wird es natürlich, weil sie schon einen ganz anderen Willen haben.

    Sie trägt keinen Schaden davon wenn sie weint. Und umso besser das dein Mann nicht da ist, dann brauchst Du bei der Umgewöhnung keine Rücksicht auf jemanden nehmen.
     
  10. mellipop

    mellipop ***Jungsmami***

    Registriert seit:
    18 Januar 2005
    Beiträge:
    2.729
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    zu jedes kind kann schlafen lernen und schreien lassen nur ein link von mir http://www.ferbern.de/ . klar dass zwischen 6 wochen und 2 jahren ein unterschied liegt.

    und zum Thema:

    also. du kannst sie tagsüber darauf vorbereiten. und klar wird es ne harte zeit werden, aber denke dran, danach geht es euch beiden besser. tee mit honig ist ja auch nciht gut für die zähne.

    meine sohn stillt/e nachts noch gerne und ich gewöhne es ihm auch..mittlerweile schafft er in nächten ohne schnupfen auch mal 6 stunden am stück ohne was zu trinken. und wir machen dass jetzt seit ca. 2 wochen. in dem alter wird es länger als 2-3 tage dauern. dein entshcluss muss aber fest stehen und du musst dir sicher sein. jede unsicherheit wird sie merken.

    lg
    mellipop
     
  11. Maju

    Maju Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich halte auch nichts davon, ein Kind schreien zu lassen, selbst wenn man in gewissen Abständen nach ihm schaut. Ich würde es dann schon eher die ganze Nacht im Arm halten (vermutlich wird es sehr unruhig sein, vielleicht um sich schlagen, dann gut festhalten!) bis es erschöpft einschläft. Nach etwa zwei bis drei Tagen werden die Entzugserscheinungen weg sein. Natürlich darf in dieser Zeit die Nacht nicht zum Tage gemacht werden. Licht aus und keine Spielchen oder Rennerei. Für tagsüber würde ich jemanden anderen bitten, das Kind am Schlafnachholen zu hindern, selber aber ins Bett gehen und Kraft tanken für die nächste Nacht.
     
  12. Celeste

    Celeste Vernarrte Jungmami + Alienstiefmutter

    Registriert seit:
    12 Juni 2007
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Ich würde erstmal tagsüber auf Wasser oder zumindest ungesüßten Tee umstellen. Fenchelhonig ist ja Zucker Pur, da drohen ja noch ganz andere Probleme als wenig Schlaf.
     
  13. mellipop

    mellipop ***Jungsmami***

    Registriert seit:
    18 Januar 2005
    Beiträge:
    2.729
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    ja..stimmt trinkmenge am tag hochfahren, aber wie gesagt mit dem kind reden finde ich auch wichtig....

    das wird schon :druecker
     
  14. Pfannenwenderin

    Pfannenwenderin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 September 2008
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Wieviel trinkt sie denn tagsüber?

    Wenn sie immer so viel trinkt würde ich mal mit dem Kinderarzt reden, könnte ja auch ein Problem mit den Nieren sein.
     
  15. feivelmaus

    feivelmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Dezember 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo,

    wenn es die Flasche sofort leer trinkt, damit Du wieder kommst, will es nur Deine Aufmerksamkeit, leider in einer nicht angemessenen Form.
    Hier hilft nur, klar zu sagen, dass es nach dem Zubettgehen nichts mehr zu trinken gibt.
    Normalerweise wird das maximal 1 Woche Geschrei geben, die Zeit musst Du aushalten. Durst ist es jedenfalls nicht.
    Eine andere Lösung sehe ich nicht.

    LG
    Micha
     
  16. Raupe

    Raupe Raubkatzenbändigerin

    Registriert seit:
    3 Mai 2007
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Das klingt so, als ob Du schon ein paar halbherzige Versuche gestartet und dann doch abgebrochen hast. Das wäre natürlich der Super-Gau... Lerneffekt: Ich muss ein bissi lauter/mehr brüllen damit das klappt!

    Das muss natürlich vorher abgeklärt sein, dass es keine gesundheitlichen Probleme diebezüglich gibt!

    Und dann gehe ich grundsätzlich davon aus dass sie Dich nicht in den Wahnsinn treiben will sondern dass sie irgendein Bedürfnis hat das sie zZ nur so stillen kann. Und das muss dann geändert werden...
    Wie, dazu haben die anderen ja schon genug gesagt. Aber da nur Du Dein Kind kennst wird dir keine so 100% mit Zeitplan und co sagen können wie und wann Duetwas zu tun hast, da ist ein bisschen Eigeninitiatve gefragt.
    Solltest Du Dich doch nach einem "Schlaflernprogramm" umsehen wollen würde ich Dir "Das neue Ein- und Durchschlafbuch" empfehlen!
     
  17. albatros

    albatros Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Januar 2004
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ich würde aich erst mal abklären, ob gesundheitlich alles i. O. ist. Dazu solltest du mal die Trinkmenge, die sie den ganzen Tag verteilt über zu sich nimmt, ermitteln.Ständig Durst kann viele organische Ursachen haben. Die Nieren wurden schon angesprochen, Diabetis kann sich so auch äußern...

    Ich halte von diesen Schrei-Lass-Programmen auch überhaupt gar nichts, hatte mich da an anderer stelle im Forum schon zu geäußert. Wenn man schon seinem Kind irgendwas entzieht, dann sollte man "die Entzugserscheinungen" nicht auch noch ignorieren, sondern klar machen, dass Mama immer da ist, wenn sie einen braucht.

    Auf jeden Fall solltest du dringend das süße Zeug als erstes weglassen. Wasser und sonst nichts kann sie bekommen. Das nimmt sie dann auch nur, wenn sie wirklich Durst hat. Das kannst du sofort umsetzen und schadet auch nicht, wenn ein gesundheitliches Problem vorliegen sollte.
     
  18. feivelmaus

    feivelmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Dezember 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Kinder müssen lernen, dass sie nicht mit jedem Verhalten Aufmerksamkeit bekommen.
    Lässt man dass zu, wird man in eine Spirale reingezogen, die kein Ende nimmt.
    Ich empfehle mal einen Blick in das Buch "Kinder fordern uns heraus" von Rudolf Dreikurs.
    Das hat mir uneheimlich geholfen, nicht nur bei der Einschlafproblematik.
     
  19. Smilie

    Smilie Moderatorin Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1 Dezember 2004
    Beiträge:
    12.703
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    345669231
    Meine Tochter ist nun fast 4 Jahre alt und sie trinkt nachts immer noch.
    Allerdings habe ich sehr früh angefangen nur Kranenwasser zu geben, da alles andere ja auch schädlich für die Zähne ist.
    Von Kinderarzt wurde ein Diabetes und auch eine Nierenerkrankung ausgeschlossen.

    Ich verstehe dich gut, bin auch oft Nachts super müde und es fällt mir auch sehr schwer. Aber ich bleibe hart, gehe bei sie, bringe ihr einen Becher zu trinken aber danach ist wieder schlafen angesagt. Das klappt mittlerweile ganz gut.

    Die Große (6 Jahre) steht manchmal nachts auf, geht zur Toilette und holt sich selbst einen Becher voll Wasser zum trinken und geht dann wieder alleine schlafen, hoffe ja das das irgendwann auch bei Morena klappt.



    Viel Kraft wünsche ich dir :troest
     
  20. mum73

    mum73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 Dezember 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Liebe Mami´s und Papi´s in diesem Forum,

    erstmal herzlichen Dank für die vielen Ratschläge. Komme nun auch zu dem Schluß das ich mich mal richtig ausschlafen muss um den nächtlichen Kampf aufzunehmen. Beim Arzt waren wir schon sogar bei na psychologin. Es ist alles in Ordnung mit ihr und die psychologin meinte nur sie wäre ne anspruchsvolle Schläferin :shake.
    Ihr Trinkverhalten am Tag läßt zu wünschen übrig. Denke sie holt sich ihren bedarf in der nacht.
    Ansonsten hab ich mich übers Ferbern informiert "Jedes Kind kann schlafen lernen" und bin im nachhinein froh das mein Ur-Instinkt noch funktioniert. Ich kann mein Kind nicht einfach allein schreien lassen. Denke ich werd auf Wasser umstellen und sie die nächsten Nächte lange weinend in den Armen halten bis sie sich umgestellt hat. Möge eine höhere Macht mir die Kraft geben.
    Sehe auch ein das ich mit meinem halbherzigen Versuchen nur den Super-Gau ausgelöst habe.
    Werde mir auch eure Buch Vorschläge nochmal anschauen und hoffen das ich dadurch mehr verstehe.....

    Ich danke euch ganz ganz doll und werd berichten wie ich voran komme.
    Eure aufbauenden Worte geben mir bestimmt auch Kraft durchzuhalten.

    Es grüßt ganz lieb aus Hannover
    Nicole :gaehn mit der schlaflosen Emelie :wand
     
  21. hotdevil

    hotdevil *frisch verheiratet*

    Registriert seit:
    6 Juli 2005
    Beiträge:
    3.400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Versuche ihr auch am Tage mehr anzubieten zu trinken damit sie nachts vielleicht gar nichts braucht.
    Wünsche Dir starke Nerven für die kommenden Nächte und natürlich Durchhaltevermögen.
     
  22. feivelmaus

    feivelmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Dezember 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Mir fällt da auch noch was ein:
    Mein Sohn kam da früher oft an und wollte noch mal Mineralwasser trinken.
    Ich habe ihm gesagt, dass er im Bad den Wasserhahn aufdrehen und sich da bedienen kann , soviel er möchte, aber nach der Zubettgehzeit nicht mehr runterkommen darf.
    Das gab erst Proteste, half aber perfekt.

    Zeig ihr doch mal, wie das funktioniert. DIESE Quelle geht garantiert nie aus.
     
  23. mum73

    mum73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 Dezember 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Tag 1 der Umstellung

    Hallo Ihr Lieben,
    dachte ich berichte mal wie ich es jetzt angehe. Hab Emelie gestern morgen erzählt das es wohl eine Flaschenfee gibt die schon bei der Nachbarstocher war.
    Als wir Nachmittags nachhause kamen, hing am Fenster in Ihrem Zimmer eine Botschaft von der Fee mit Geschenkeband und Glitzerkram und Ihre drei letzten Flaschen standen davor. Im Brief stand das es für Emelie jetzt an der Zeit ist größer zu werden und sie nachts keine Flaschen mehr braucht. Und das die Fee jetzt jeden Abend eine Flasche abholt und sie einem neuen Baby bringt. Und das, wenn Emelie das toll mitmacht sie morgens eine kleine Belohnung im Fenster liegen hat.
    Sie war schwer begeistert und berichtete beim Abendbrot das beim bubu machen trinken dudu ist...... :zwinker:
    Hab ihr anstatt die Flaschen Wasser im Becher angeboten, hat zum ins Bett gehen gut geklappt. Aber als sie später im Halbschlaf nach trinken forderte ging natürlch das Theater los. Sie will nämlich lieber im liegen trinken (schon klar). Hab nicht klein beigegeben und sie lange protestierend im Arm gehalten. Weil sie aber so durst hatte hab ich ihr bei der zweiten Attacke den Becher mit Strohhalm angeboten. Sie nahm zwei drei schluck unter leichten protest und hat sie gleich wieder umgedreht.
    Insgesamt hatten wir viermal Attacke heut nacht aber im zeitlich annehmbaren Rahmen. Hoffe das sie sich bald ganz Umgestellt hat immerhin brauchte ich heut nacht keine Windel wechseln, was ja schon nen Teilerfolg ist.

    Ich berichte morgen über die zweite Nacht.

    Herzlichst
    :bye: Nicole
     
  24. Maju

    Maju Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Superklasse!!! Weiter so!!!

    Aber pass bitte auf, dass du nicht vom Regen in die Traufe kommst, sprich statt Flasche eben Becher. Trinken beim Bubu machen ist nämlich wirklich dudu! Es geht ja jetzt nicht darum ihr die Flaschen abzugewöhnen, obwohl das ein schöner Nebeneffekt ist, sondern darum, dass sie nachts nichts mehr trinken soll. Also bald noch 'ne Trinken-bei-Nacht-Fee hinterherschicken oder erst gar nicht angewöhnen.
     
  25. mum73

    mum73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 Dezember 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Nachtrag zu den letzten drei Nächten...

    hab´s endlicht geschafft.. ;D
    Emelie schläft nun durch sie wird nur einmal wach und möchte dann nur kurz zwei oder drei schluck aus dem Becher trinken und schläft dann den Rest der Nacht weiter.. Wenn sie Baby´s sieht auf der Straße erzählt sie ganz stolz das es jetzt ihre Pülli hat....

    Jetzt wo der Kampf geschafft ist frag ich mich blöderweise ehrlich warum ich da nicht schon früher drauf gekommen bin....

    Aber so ist das ja meistens im Leben...

    Werde euch in diesem Forum auf jeden Fall treu bleiben denn es gibt nichts besseres als seine Probleme zu teilen....

    lieben gruß
    eine besser gelaunte
    Nicole

    ps: muss mich jetzt erstmal richtig mit dem Forum bekanntmachen... vielleicht ließt man sich in irgend nen Chat
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden