brauche Rat - Sprechen und U7

In diesem Forum geht es um Kinder mit Sprachdefiziten wie z.B. Dyslalie und Dysgrammatismus. Wir laden Sie ein, sich mit anderen Eltern über die speziellen Sprachschwierigkeiten und Sprachprobleme Ihrer Kinder auszutauschen.

Dieses Thema im Forum "Sprachstörungen bei Kindern" wurde erstellt von cde, 20 März 2006.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. cde

    cde **verwirrt**

    Registriert seit:
    7 März 2006
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Hallo!

    Also ich habe ein paar kleinere Probleme und zwar:

    Wir waren mit Mike im November zur U7. Er wurde gewogen und gemessen von der Kinderhelferin (ihr wisst schon...). Dann kam der Kinderarzt und ließ mich irgendein Formular ausfüllen was die Sprache betraf. Das meiste verstand ich gar nicht (irgendwas von Grammatik usw.), ich meine er war noch keine 2 Jahre alt!! Er konnte z.B. Flieger sagen.. stand gar nicht auf dem Blatt.

    Dann kam der Kinderarzt und mike fing an zu trotzen, er hat ihn gesehen und wollte nur noch raus. Hat geschrien und geweint. Den Arzt hat das gar nicht interessiert, anstatt sich hinzusetzen und auf ihn einzugehen sagte er: "so können wir ihn nicht untersuchen, ist ein schweres alter... besonders bei jungs. Ich seh ihn ja häufiger, das passt schon?!" ??? 1. Mein Kind ist so gut wie NIE krank... und 2. wenn doch was war? In dem Moment war ich erleichtert weil ich mike so aufgeregt und gestresst noch nie gesehen habe!! Aber gleich danach machte ich mir sorgen.

    Nun ja, er schrieb auf alle Fälle ins Kinderbuch: Sprachentwicklungsverzögerung und Diplalie (evtl. auch Deplolie) oder so ähnlich. Schwer zu lesen! Er sagte Mike müsste mind. 50!! Wörter einwandfrei sprechen bzw. zwei wort sätze bilden. Dass konnte er nicht... Aber das war im November und er wurde ja erst im Januar 2!?

    Also meine Frage:

    1. Was ist "normal" beim sprechen? Oder wie waren eure Kids mit 2?
    2. Würdet ihr die U7 nochmal wiederholen lassen?
    3. Wie finde ich einen guten Kinderarzt?
    4. Was heißt denn Diplalie oder so ähnlich...??

    Mittlerweile spricht er schon besser, aber ich glaub er tut sich einfach schwer deutlich zu sprechen... Ich weiß es ja auch nicht :shake

    Hoffe ihr helft mir weiter, es macht mich total nervös nicht zu wissen ob alles okay ist!

    LG
     


  2. User2

    User2 Guest

    Hm, ich finde es immer wieder sehr komisch wenn Ärzte einfach eine Diagnose eintragen und den Eltern nicht erklären was das genau bedeutet.
    Unser Kinderarzt erklärt alles haargenau, ohne dass ich nachfrage muss.

    Ohne mich jetzt genau auszukennen was "normal" ist in der Sprachentwicklung von Kindern, halte ich es für übertrieben gleich zu sagen das Kind wäre sprachverzögert. Zumal er ja noch 2 Monate Zeit hatte, die U7 geht ja bis zum 24. Lebensmonat. Aber abklären lassen würde ich es in jedem Fall.
    Ich weiß genau, unser Kinderarzt hätte uns kurz vor Ablauf des Untersuchungszeitraums nochmal einbestellt, aber er macht die Us eh am liebsten zum spät möglichsten Zeitpunkt. Was ich auch für sinnvoll halte, so hat das Kind in jedem Fall die ganze Zeit für seine Entwicklung nutzen können.

    Ich würde dir in jedem Fall raten dich nach einem neuen Kinderarzt umzusehen, was du da erzählt hast ist nicht wirklich ein tolles Verhalten für einen Kinderarzt.
    Frag doch mal andere Mütter zu welchem Kinderarzt sie gehen.
    Die U7 offiziell wiederholen kannst du meines Wissen nicht mehr, da ja der Zeitraum überschritten ist. Wenn du aber zu einem anderen Kinderarzt gehst und ihm die Geschichte erzählst schaut er sich den Kleinen sicher nochmal genau an.

    Ich dachte auch immer meine Kleine spricht viiiiieeeel schlechter als andere Kinder in ihrem Alter. Das war auch einige Zeit so, aber plötzlich hat sie von einem auf den anderen Tag aufgeholt. Also erstmal nicht verrückt machen! :druecker
     


  3. Smilie

    Smilie Moderatorin Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1 Dezember 2004
    Beiträge:
    12.703
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    345669231
    Ich finde das Verhalten deines Kinderarztes auch nicht gut und würde nach Möglichkeit wechseln.
    Man sollte seinem Kinderarzt schon vertrauen können und sich gut aufgehoben fühlen, hört sich bei dir nicht so an.

    DIPL... bedeutet im Medizinishcen auf jeden Fall doppelt/zweifach.
    Weiter weiß ich leider auch nicht.
     
  4. Birgit

    Birgit EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    19.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Hallo kamial,

    mach dich erstmal nicht verrückt......
    ich kenne solche schreiattaken beim Kiarzt wir haben regelmäßig im U heft stehen Kind ist jähzornig keine Untersuchung mögiich.....
    und mit 2 jahren hat mein kind genau 3 Worte gesprochen udn keien sätze udn nichts........

    bleib ganz ruhig...... waren denn die U´s bisher okay?
     
  5. Kampfzicke

    Kampfzicke Guest

    Denke auch, Du solltest Dich da nicht wild machen.
    Das eine Kind beginnt früher, das andere später.
    Wichtiger ist doch, das man als Elternteil merkt, das das Kind alles begreift und versteht.
    Das sprechen kommt schon noch....warum werden unserer Kinder eigentlich immer nach Schema F eingeordnet und gedrillt?

    Es sind und bleiben Kinder, jedes Kind ist ein Individuum, und entwickelt sich anders.

    Also ich würde mir da keinen Kopf machen
     
  6. regina32

    regina32 Guest

    Hallo, konnte er das denn im Januar, als er zwei wurde?

    wenn ja, würde ich mich sicherlich nicht verrückt machen lassen
     
  7. Kampfzicke

    Kampfzicke Guest

    Also ich würde mich auch nicht verrückt machen, wenn der kleine im Januar noch keine 50 Worte sprechen konnte.
    Kann meine auch nicht(glaube ich, habe nicht gezählt)......und trotzdem ist sie keinesfalls verzögert, sondern normal(denke bei dem 3. Kind kann man das schon selber abstecken;-)).

    Wenn man merkt, das Kind versteht alles(z.b. wo ist denn dein Bär?Hol ihn mal......oder bring das mal weg etc.)sollte man sich keinen Kopp machen, und es spielerisch animieren.
     
  8. nummer3

    nummer3 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2004
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ich staune immer wieder drüber, wie unterschiedlich die Ärzte bei den U`s sind. Unser Kinderarzt war mit unserem Sohn - der im März 2 Jahre geworden ist - vor Kurzem bei der U7 völlig zufrieden. Er spricht bis jetzt auch noch nicht sooo viel, ist da einfach faul. Dafür macht er andere Sachen schon super. Meine zwei Großen haben auch erst mit 2 1/2 zu sprechen angefangen und heute denke ich mir manchmal, daß die beiden Politiker werden, so viel, wie die den ganzen Tag über reden (da bekommt man manchmal schon das Gefühl, daß einem gleich die Ohren abfallen)
    Der Kinderarzt einer Freundin sagt, die Kinder sollten 10 Worte sprechen können und ein paar Orte weiter gibt`s einen Kinderarzt, der möchte, daß die Kinder bei der U7 Kreise malen können :wow
    Ich denke, du solltest deinen Kinderarzt wechseln - er scheint ja nicht so wirklich auf Kinder einzugehen.

    :bye:
     
  9. regina32

    regina32 Guest

    Benedikt und Alina konnten beide mit zwei schon sehr sehr gut sprechen, insofern kann ich es nciht beurteilen. ich denke, wichtig ist auf jeden Fall, dass die Kleinen dann in anderen Bereichen (motorisch etc. fit sind) ist das denn der Fall?
     
  10. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Bei Alex hat mcih die Kinderärztin gefragt woe gut er schon sprechen kann, weil er in der Situation auch ekin Wort raus bkommen hat. Sie musst in dem moment auf meine Beobachtungsgabe und auf dem was ich sage vertrauen. Dazu muss ich sagen, das Alex schprachlich auch sehr schnell ist, er ist jetzt 2 Jahre udn 4 Monate und bekommt schon Sätze mit 4 oder 5 Wörtern hin, also hatte ich bei der U7 auch keine Probleme zu schätzen wie viele Wörter er schon kann.
    Allerdings wundert mich das mit dem Zettel, so was gab es bei uns gar nciht. ich denke auch nicht, dass man ein kind in ein Schema pressen kann, jedes kind ist anders und auch die Entwicklung und wenn man eine Liste mit 400 Wörtern machen würde, würde man nie alle darauf finden die ein kidn spricht.
    An deiner Stelle würde ich mir einen anderen kinderarzt zuchen, schon die Tatsache das er so komisch reagiert hat von wegen als er sagte, so können wir ihn nicht untersuchen, dann muss er ebend auf das Kind eingehen. Der kleine merkt doch die Aneigung, zwar nur gegen sein Verhalten aber das kann ein Kind noch nicht wissen.
     
  11. Micha75

    Micha75 Mana ich brauch mana

    Registriert seit:
    16 August 2005
    Beiträge:
    5.191
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Also ich habe jetzt nicht alles gelesen nur überflogen.
    Meine tochter mag den KA absolut nicht und hat bei der U7 natürlich auch nicht das gemacht was er wollte.Aber unser Doc hat gute Ohren und hat so ganz gut mitbekommen wie sie alles in grund und boden brabbelt.Sie erzählt wirklich viel und auch deutlich.Ich kenne aber auch Kinder die 2 sind wo ich nichts verstehe aber das ist normal.Es sind nicht alle Kinder gleich und ich würd mich auch nicht verrückt machen lassen.Das wird schon :druecker
     
  12. cde

    cde **verwirrt**

    Registriert seit:
    7 März 2006
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Hey, Danke erstmal!!

    Also bis auf dass er immer zu groß und auch bischen zu leicht ist, war alles okay. Er hatte bei der U3 mal einen Verdacht auf Herzfehler in der Vorderwand, aber dass hat ein Kinderkardiologe abgeklärt und er sagte er ist top gesund... Bloss bischen zu schnell gewachsen!
    Aber sonst war immer alles super!

    LG Kati
     
  13. cde

    cde **verwirrt**

    Registriert seit:
    7 März 2006
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Hallo an alle!

    Danke erstmal für die lieben Antworten! Sehr lieb! Ich bin halt auch noch eine junge Mutter und sehr leicht zu beeinflussen (meiner meinung nach zumindest) von Kinderärzten. Weil ich mir immer denke, die müssten es ja eigentlich wissen oder?

    Ich mach mir nicht richtige Sorgen, sondern denk einfach dass ich mir später mal vorwürfe machen würde wenn ich nicht baldmöglichst reagiert hätte.

    Er ist motorisch sehr fit und auch äußerst aufmerksam. Schuhe oder Strümpfe anziehen, kein Problem! Alleine Essen, kein Ding! Auch Treppen steigen oder Fußball spielen, geht 1a! Mike konnte auch schon mit 10-11 monaten laufen ohne probleme. Bei ihm ging immer alles von alleine. Das durchschlafen von anfang an, flasche trinken, keinen schnuller mehr oder sonstige dinge vor denen sich eltern fürchten, hat er immer sofort von alleine gemacht. Aber jetzt beim sprechen dauerts bischen und da ich keine vergleiche machen kann, denk ich drüber halt nach!

    Mike sagt z.B. flieger, nase, bagger, wau wau, stinkt, wo isser denn?, kukuk usw.

    Wir wohnen neben dem Bauernhof und er liebt Traktoren und Odlbanzen (jetzt weiß ich gar nicht wie das bei euch heißt?) und Tiere... Er räumt z.B. Müll wie pappschachteln auch immer auf (in den Mülleimer) oder so.


    Zum Schluß möcht ich nur noch sagen, dass ich finde er tut sich schwer beim reden. Er möchte viel sagen, schafft es aber einfach nicht deutlich zu sprechen. Und da ist bei mir der Knackpunkt. Hat er vielleicht (so wie ich zu große Mandeln oder Polypen) und deshalb probleme oder liegt das an seinen zähnen die er innerhalb von 7 monaten alle bekommen hat (3. Monat den 1. und mit 1 jahr alle gehabt!)?? Er sabbert teilweise auch extrem, vielleicht stimmt mit seiner mundmotorik auch etwas nicht?!

    Auf alle Fälle werde ich den Kinderarzt wechseln, was hier im Ort aber nicht so einfach ist, weil es bloß 6 verschiedene gibt und keiner wirklich sehr gut ist... Zumindest für meine Ansprüche. Vielleicht stell ich auch einfach zu hohe!

    LG Kati
     
  14. mamalero

    mamalero Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2003
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Mein Großer konnte mit 2 genau 3 Wörter: Mama, Papa und Teddy. Alles andere war einfach aaaahhhhhh. Dafür hat er dann mit 2 1/2 richtig losgelegt und seitdem die Klappe auch nicht mehr zugekriegt. Der Kleine dagegen hat mit 1 1/2 in ganzen Sätzen und sehr deutlich geredet, diese 2-Wort-Satz-Phase haben beide nie gehabt, Kinder sind da sehr unterschiedlich, manchmal muss man auch ein bißchen Geduld mitbringen. Kinderärzte, die so schnell irgendwelche Auffälligkeiten feststellen wollen, finde ich auch sehr merkwürdig, ich würd mich an der Stelle auch nach einem anderen Arzt umsehen.
     
  15. cde

    cde **verwirrt**

    Registriert seit:
    7 März 2006
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Ui mir ist grad noch was eingefallen! :wow

    Kann dass sein das es auch an den verschiedenen dialekten liegt? Mein Mann kommt aus Cottbus und spricht so ein misch masch aus sächsisch und berlinerisch, meine mama und papa sprechen urbayrisch und ich hochdeutsch!

    Dass Beispiel Fuss: Mein Mann: Beene, ich: Beine, Füsse und oma,opa: Haxn??

    Er weiß aber von allen dreien was gemeint ist!
     
  16. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Das kann gut möglich sein, das es an den verschiedenen Dialekten liegt.
    Man sieht es ja auch bei Kindern die zweisprachig aufwachsen, dass sie meist später mit dem Sprechen anfangen un anfangs auch noch einige Probleme damit haben.
    Sehe ich bei meiner Nichte, Der Papa spricht Deutsch udn die Mama französich, die klenie hat auch erst sehr spät gesprochen udn anfangs noch etwas undeutlich aber mit der Zeit wurde es immer besser.
     
  17. Tanja

    Tanja Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    14 März 2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Unser Nachbarkind wächst dreisprachig auf, deutsch, spanisch und englisch.
    Sie hat auch sehr spät angefangen zu sprechen, jetzt ist sie dreieinhalb und ich finde es beachtlich, wie fließend sie jetzt spricht.

    Ich kann mich noch erinnern, dass unser Kinderarzt wissen wollte, ob meine Kinder Zweiwortsätze sagen können - also als Beispiel Julia Aua oder Julia Bett oder so.

    Das konnten meiner Meinung nach beide - aber das ist wirklich relativ. Wenn du das Gefühl hast, dass er sprachlich Schwierigkeiten hat, dann sprich es nochmal an.
    Ich habe eine Bekannte, deren Sohn sehr schlecht und auch sehr wenig sprach. Der Kinderarzt fand das alles vollkommen normal und hat die Mutter beruhigt, das Kind wäre nicht auffällig. Dann, mit fast 4 (!!!!) stellte sich heraus, dass der Junge einen Hörschaden hat und fast gar nichts hören kann.
    Das ist natürlich viel zu spät erkannt worden, für mein Empfinden.

    Als Gegenbeispiel ein Kind aus der Krabbelgruppe, das erst kurz vor dem Kindergarteneintritt mit dreieinhalb begann, richtig zu sprechen.

    Und einen guten Kinderarzt zu finden, wenn es 6 Stück bei euch gibt? Hast du die denn schon alle durch?
     
  18. cde

    cde **verwirrt**

    Registriert seit:
    7 März 2006
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Also drei Kinderärzte hab ich mal ausprobiert als meiner im Urlaub war und jedesmal war was anderes! Also nichts positives und die restlichen drei kenne ich von erzählungen, die müssen auch nicht sehr gut sien...

    Das mit dem sprechen ist wirklich schwierig einzuschätzen. An manchen tagen finde ich es echt schlimm und an anderen denk ich mir ich übertreibe!
     
  19. veve

    veve Guest

    ich habe mir nur deinen ersten Beitrag durch gelesen aber , Lucas wird im Mai 2 Jahre alt und kann grade mal Baby, auf, Papamehr eigentlich nicht und ich mach mir da überhaupt keine Sorgen. Lucas z.B. ist etwas faul im sprechen, und mehr als mit ihm reden kann ich nicht kann ihn ja schlecht zwingen. Ich würde mir noch keine Sorgen machen warte ende des Jahres ab wenn er dann noch nicht viel mehr gelernt hat geh zu einem Logopäden. Diese stress macheei von anderen finde ich so blöd, und ich finde es auch nicht sinnvoll den Eltern so einen komischen Zettel zu gegeben. Wir machen erst im Mai die U7 das macht unser Kinderarzt grundsätzlich nicht früher.
     
  20. cde

    cde **verwirrt**

    Registriert seit:
    7 März 2006
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Den Unterschied zwischen den Kinderärzten hab ich auch schon bemerkt. Der eine machts so, der andere so.

    Eigentlich mach ich mir keine gedanken, aber wenn ich dann doch mal drüber nachdenke und vielleicht hat er ja wirklich was, dann hab ich vielleicht zu lang gewartet. Ich weiß es einfach nicht und da ich keine lieben personen (außer meinen eltern und meinem Mann) um mich hab, die mir auch mal sagen dass ich alles gut mach, mach mir doch wieder gedanken!
     
  21. veve

    veve Guest

    ach brauchst du sicher nicht mir hat mal ein Arzt gesagt wenn ein Sprach problem vorliegt sollte man nicht früher als wenn er 2 ist losgehen und noch nichtmal da würde er es raten sonderm lieber noch warten. Meine Mutter hat heute noch gesagt das es sicher schnell kommen wir das reden und dann wird es uns auf die Nerven gehen XD. Mein Kinderarzt ist der einzige aus dem Dorf und ein sehr guter noch dazu ich habe echt glück denn er behandelt die kleinen wie als wären sie alleine gekommen, sie sind der mittelpunkt in dem moment wo sie im Zimmer sind. Und natürlich begrüßt er sie als erstes. ^^ Ich denke das kommt noch von ganz alleine, ich übe mit Lucas immer beim Spatzieren gehen sage Wörter die er nach sagen muss :rofl. Lass dich mal :maldrueck
     
  22. ute heidorn

    ute heidorn Guest

    Tabelle zur Sprachentwicklung
    - im Vorschulalter - Altersangaben sind Durchschnittswerte und keine starre Norm -
    Alter
    Aussprache
    Wortschatz
    Satzbau
    ~ 0 Monate
    Schreien, Gurren


    ~ 2 Monate
    -----------------
    Beginn der 1.Lallphase,
    Gurgel- und Sprudellaute,...
    ( von taktilen Reizen im
    Mund gesteuert )


    ~ 4 Monate
    Schmatz- und Zischlaute,
    Vokallaute, erste Silben


    ~ 6 Monate
    Beginn der 2. Lallphase
    ( vom Hören gesteuert )
    Silbenketten: bababa ...


    ~12 Monate
    ( ~ 1 Jahr )
    Lallen, große Vielfalt an Lauten,
    Echolalie
    Erste Wörter, Silben-
    verdoppelungen, "Papa,
    Mama "; Babysprache

    ~18 Monate (~1½ Jahre)
    p, b, m, n
    Kind fängt an erste Laute gezielt zur Wortbildung einzusetzen
    Einzelne Wörter, z.B.:
    "wauwau, Ball, ... "
    Einwortsätze
    ( mit unterschiedlicher Betonung )

    ~24 Monate
    ( ~ 2 Jahre )
    w, f, t ,d
    Laute der 1. und 2. Artikulationszone kommen hinzu
    bis zu 50 Wörter, primär
    Nomen sowie erste Verben
    und Adjektive
    1. Fragealter ( mit Satzmelodie )
    Zwei- und Dreiwortsätze, sie sind
    grammatikalisch noch nicht richtig

    ~ 2 ½ Jahre
    g, k, ch, r
    Laute der 3.Artikulationszone
    kommen hinzu
    Wortschatz wird weiter stark ausgebaut, Wortneuschöpfungen,
    erster Gebrauch von "ich"
    Mehrwortsätze ( Anstieg ), Endungen von
    Nomen und Verben noch nicht richtig

    ~ 3 Jahre
    bl-, kn-, kr-, gr, ...
    erste schwierige Konsonanten
    -verbindungen
    Starke Zunahme des Wortschatzes
    2. Fragealter ( wer, wie, was warum,...).
    Einfache Sätze richtig, erste Nebensatzbildungen.

    ~ 4 Jahre
    Beherrschung der Laute der
    Muttersprache bis auf evtl. Zischlaute ( s, z, sch ) und schwierige Konsonanten- verbindungen (kl-,gl-,dr-,br-...)
    Wortschatz nimmt stark zu
    ( u.a. Farben und Pronomen )
    Bildung längerer Sätze, schwierige Konstruktionen teilweise noch nicht normgerecht. Nebensätze .

    Manchmal
    entwicklungsbedingtes Stottern

    ~ 6 Jahre
    Beherrschung aller norm-
    gerechten Laute
    -
    Wortschatz groß genug zum differenzierten Ausdruck. Abstrakte Begriffe werden kindgemäß sicher verwendet
    Grammatik wird gut beherrscht, Gedankengänge können beschrieben werden ( mehrere Zeit- und Pluralformen ). Nacherzählen / Berichten von Erlebnissen und Geschichten.

    Hinweis von mir: Spätestens im Kindergartenalter sollten Sprachauffälligkeiten und -verzögerungen von einer Logopädin trainiert werden. Für alle solche Entwicklungen gibt es "Zeitfenster", wenn diese sich schließen, ohne dass die altersgemäße Entwicklung vorliegt, ist das Nachtrainieren sehr mühsam und eine der häufigsten Ursachen verschiedenster Schulschwierigkeiten!!!!

    Gruß von Ute
     
  23. Ivanhoe

    Ivanhoe Guest

    ups. wenn ich das gewusst hätte!

    Man sind unsere Kinder gut.

    Gruß Ivanhoe
     
  24. regina32

    regina32 Guest

    Sag ich doch :-D
     
  25. nummer3

    nummer3 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2004
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Unserer hat mit der 2 1/2 Jahre-Phase angefangen (da war er so ca. 1 Jahr) und jetzt kommt bei ihm so langsam die 12-18 Monate-Phase. Besonders faszinieren ihn sämtliche Worte mit ch wie z.B. ich auch (sehr wichtigeer Satz, wenn man zwei Geschwister hat), mach...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden