Traurig - Will nur quatschen.

Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jeden Teil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung, die Sie hier im Forum Scheidung und Trennung zur Diskussion stellen können. Bitte beachten Sie auch das Forum Sorgerecht + Unterhalt. Die in diesem Forum veröffentlichten Beiträge stellen keine kostenfreie Rechtsberatung dar, geben lediglich die Meinung der Mitglieder wieder und können eine Beratung bei einem Anwalt oder einem Notar nicht ersetzen. Individuelle, personalisierte und konkrete Rechts- und Steuerberatung, sowie eine Aufforderung dazu sind in diesem Forum verboten. Stichworte: Scheidung Unterhalt, Scheidung Beratung, Familienrecht, Scheidungsrecht, Kosten.

Dieses Thema im Forum "Scheidung - Recht + Kosten" wurde erstellt von papalagi, 14 Oktober 2003.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. papalagi

    papalagi Guest

    Meine Geschichte (ich fasse mich kurz)

    Wir waren 12 Jahre verheiratet, mehr schlecht als recht. Es fing schon sehr früh an mit den Uneinigkeiten. Mit Kleinigkeiten, bis zu riesen Krächen.
    Habe viel geweint doch immer wieder gehofft.
    Wir haben geheiratet, warum? Aus Liebe, denke ich, trotz Streitereien.
    Wir bekamen ein Kind, wir bauten das Haus der Eltern um......wir stritten kaum noch, aber wir schliefen auch kaum noch miteinander. Wir haben uns total auseinander gelbet. Ich hatte meinen Verein und das Kind.
    Er hatte sein Training und seine Arbeitskollegen (dachte ich).
    Ich wars zufrieden, war ausgefüllt. Er nicht. Jahrelang haben wir nur so wie Bruder und Schwester gelebt. Kein Sex! Ich wollte immer einen Neuanfang, aber der Alltag war stärker und hielt uns davon ab. Wir hatten beide keine Lust etwas zu verändern und ich macht mir immer vor, das wird wieder.
    Doch ich glaube wenn man mal aufhört sich zu Streiten ist die Beziehung tot.

    Wir waren dieses Jahr mit meiner besten Freundin (aus Schulzeiten) und Familie im Urlaub. Bei denen lief es auch nicht mehr so rund, hatten echte Eheprobleme, doch darüber haben wir beide nie wirklich miteinander geredet. Nur immer so angeschnitten. Wir (meine Freundin und ich) wollten es wohl beide nicht wahr haben, daß wir eine kaputte Ehe hatten.
    Mit meinem Mann hat sie wohl in diesem Urlaub einen Gesprächspartner gefunden, jeden Abend gingen die als letzte ins Bett.
    Es läuteten ganz leise die Alarmglocken, doch ich sagte mir: Das ist deine Freundin, sie wird es nicht wagen!
    Doch sie hat es gewagt und nun ist sie mit meinem Mann zusammen.
    Wau! Das war ein Schmerz die ersten Wochen. Ich habe nicht nur einen Mann verloren sondern auch meine beste Freundin und das tut so weh.
    Ich habe schon einpaar mal mit ihr telefoniert, die erstenmal waren heftig, wütend, heulend, kämpfend.
    Habe auch angefangen meine Gefühle nieder zuschreiben, es half ein Bißchen aber nicht viel.
    Die letzten zwei mal habe ich mit ihr telefoniert weil ich ihre Stimme vermisst habe. Sie war doch meine beste Freundin. Kann man dies verzeihen, wenn eh die Ehe kaputt war, wenn man eh früher oder später auseinander gegangen wäre? Ich würde ihr so gerne verzeihen, würde sie gerne wiedersehen, aber ich trau mich nicht. Weiß nicht ob das der richtige Weg ist.
    Dies alles ist jetzt 5 Wochen her und die Gefühle gehen immernoch auf und ab.

    War doch lang, die Story.
    Egal, jetzt hab ich erzählt und bin mal auf eure Meinungen gespannt.
     


  2. Puuuuuh, äääähm, ja, also... hallo und willkommen.

    Meine Meinung: Mein MAnn ist für meine Freundinnen absolut tabu, und die Männer meiner Freundinnen auch für mich. Es ist eine stille Übereinkunft. Ich könnte es meiner besten Freundin nicht verzeihen, Nie. Es wäre für mich... Hochverrat.
    Dennoch bewundere ich Dich dafür, dass Du trotz allem... sie vermissen kannst, das Gespräch suchst, wow. Ich könnte das nicht. Was besser ist, weiß ich allerdings auch nicht. Ich denke, das muss jeder mit sich selbst ausmachen. Wenn Du verzeihen kannst: :respekt

    Aber... mir ist die Spucke weggeblieben.
    Ich hoffe, es geht Dir bald besser. Aber das sagt sich sehr leicht, wenn man nicht gerade in Deiner Haut steckt.

    :maldrueck

    Miesepeterine
     


  3. papalagi

    papalagi Guest

    Wie eine Schwester

    Sie war doch wie eine Schwester für mich, die ich nie hatte.
    Wir haben die gleiche Schule besucht, haben fast zeitgleich geheiratet, haben unsere ersten Kinder im gleichen Jahr zur Welt gebracht, haben zusammen Urlaub gemacht.......u.s.w.
    Sie ist meine Trauzeugin......ein Witz an und in sich.
    Ich liebe sie, sie ist wie eine Schwester und Schwestern verzeihen sich doch bekanntlich alles.

    Natürlich trauer ich auch meinem Mann hinterher, aber da war es eh absehbar.
    Doch auf meine Schwesterfreundin möchte ich nicht verzichten.
    Im Grund bin ich fast froh, daß sie es ist, die mein Mann als nächste Beziehung hat. Mein Sohn kennt sie und ihre beiden Töchter..........

    Was schreibe ich da? Er wird schockiert sein wenn mein Mann mit seiner Neuen zusammen zieht. Warum dürfen ------ und ------ bei Papa wohnen und ich nicht?

    Oh, man! Es ist alles so kompliziert. Manchmal möchte ich sie :firedevil
    dann wieder :maldrueck .

    Dann wieder habe ich nur Angst vor dem alleine sein. Einsamkeit :traene
    Dann wieder vor der Partnersuche, finde ich den richtigen :schiel
    Dann wieder vor den Trennungsproblemen unsers Sohns ?(
     
  4. Ich denke, irgendwo leiden Kinder immer unter einer Trennung. Aber wenn Ihr Euren Sohn aus Euren Streitigkeiten raushalten könnt, dann könnt Ihr... hört sich jetzt irgendwie blöd an, aber,.... "den Schaden begrenzen".

    Ich muss sagen, meine beste Freundin ist ebenfalls wie eine Schwester für mich. Es würde mein Herz in Stücke reißen, wenn sie mich so hintergehen würde. Ich kann Dich verstehen. Dass Du Dich nach Nähe sehnst und einsam bist. Aber wenn man am wenigsten damit rechnet, kommt jemand daher und auf einmal ist all der Schmerz vergessen und Du wirst nur noch glücklich sein.

    Was ist eigentlich mit Deinem MAnn? Kannst Du ihm verzeihen?
    Ich glaube, ich wüsste gar nicht, wen ich am meisten "hassen" würde.
     
  5. Casami

    Casami Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    2 August 2003
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo papalagi!

    Ich kann sehr gut verstehen, dass Du derzeit noch total verwirrt bist. Das ganze ist ja auch noch ganz frisch und dass Du nach so einer langen Beziehung plötzlich "allein" dastehst bedeutet erstmal eine totale Umstellung aber wenn Eure Ehe ja sowieso -wie Du schreibst- nicht mehr zu retten war, ist eine Trennung auch für Dich wohl das beste...auch wenn es natürlich erstmal weh tut...
    Das sich ausgerechnet Deine beste Freundin Deinen Mann geangelt hat, finde ich aber genau wie miesepeterine total daneben. Sowas sollte unter Freundinnen einfach nicht passieren... ich denke, ich würde es nicht verzeihen können, schon eher könnte ich mich wohl mit einer völlig fremden Frau an der Seite meines Mannes "abfinden"..(was natürlich schon schlimm genug wäre&was ich mir eigentlich auch gar nicht vorstellen möchte!!!!)
    aber sowas fieses ausgerechnet von einer Person, die Du wie eine Schwester liebst. Zwar habe ich keine Geschwister aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich es meiner Schwester verzeihen würde, wenn sie sich an meinen Mann ranmachen würde!!!!
    Das ist alles ganz schön gemein...

    Was für Dich am Besten ist, musst Du selbst entscheiden aber ich denke, das bekommst Du im Laufe der Zeit heraus...

    Ich wünsche Dir jedenfalls ganz viel Kraft für Dich und Deinen Sohn
    :winken: Casami
     
  6. Elchen

    Elchen Guest

    Also ich finde das auch hammerhart,papalagi und ich weiß nicht,ob ich die Kraft hätte,sowas zu verzeihen..Ich denke eher nicht,bin aber auch nicht in Deiner Situation...

    Was mich jetzt mal interessieren würde...Deine Freundin ist doch auch verheiratet!1Was sagt dessen Mann denn dazu??

    Klar,Du wusstest,daß eure Ehe kaputt war,und sowas zu erkennen tut sicher weh.Aber daß die Freundin sich deinen mann geangelt hat würde mir doppelt weh tun!!Ganz im Ernst..Ich glaube,ich könnte kein Wort mehr mit der wechseln...
     
  7. papalagi

    papalagi Guest

    Wie eine Schwester

    Ich schrieb gestern eine Antwort, wo isse denn?
    Habe wohl zu schnell den PC runtergefahren, dann.
    Naja, auf jeden Fall werde ich meine Freundin morgen treffen.
    Sie ist eben wie eine Schwester für mich.
    Wir haben seid unserer Jugendzeit alles mit einander gemacht.
    Fast zeitgleich geheiratet, im gleichen Jahr unsere ersten Kinder bekommen und nun lassen wir uns zeitgleich scheiden.

    Natürlich tut es weh, aber kann man nicht auch verzeihen, wenn es eh absehbar war, daß mein Mann und ich uns trennen. Ist es da nicht im Grunde egal wen er dann hat.
    Und eigendlich bin ich fast froh, daß es meine beste Freundin ist. Da weiß man was man hat. :schiel
    Ich wunder mich ja selbst wie ich darüber denke, im Verein sagen sie schon ich wäre kaltblütig. Doch das bin ich nicht, ich sehe es nur realistisch, will es das Beste für unseren Sohn ist. Keinen Streit, keine bösen Worte über den anderen beim Sohnemann. Und könnte das nicht auch mit seiner neuen Freundin funktionieren. Kein Hass, keine Eifersucht, kein Ausspionieren.
    Ob das funktioniert wird nun getetstet. Ich hoffe es so sehr, wir sind doch dann eine Familie. Eine Patchwork Familie.

    Natürlich wird es noch viele Frusttage geben, wenn es mal wieder mit der Wohnung nicht klappt, so wie gestern. Oder wenn unser Sohn seinen Moralischen bekommt oder wenn ich alleine zu hause sitze, aber hat man dafür nicht Freunde.......ich stelle es mir so schön vor wenn wir erstmal alles hinter uns haben, jeder seine Wohnung sein geregeltes Leben.
    Doch ich merke dabei, daß ich mich selbst total unter Druck setze: Ich muß verzeihen, ich darf nicht streiten, ich will wieder glücklich werden.

    Morgen treffe ich sie. Es werden bestimmt viele Tränen fließen aber ich will das, denn ich will sie trotz allem als Freundin behalten.Mit wem sonst könnte ich offener über dieses Thema reden als mit ihr.

    Vielleicht geht ja dann auch dieses schizophrene Gefühl weg,
    einmal könnt ich sie :firedevil
    dann wieder :maldrueck



    Und ich denke für die Kinder ist es auf jeden Fall der beste Weg alles friedlich abzuwickeln.

    Doch nun muß ich für Sohnemann Mittagessen kochen.
    Bis heute Abend
     
  8. papalagi

    papalagi Guest

     
  9. AnnKathrin

    AnnKathrin Guest

    Ich verstehe, dass dich deine Freundin mehr verletzt hat als dein Mann. Deine Ehe war ja praktisch schon beendet, und ich sehe es nicht so, dass sie ihn sich "geangelt" hat. Es ist mit den beiden halt passiert, und es ist nun eine wirklich harte Situation für euch alle, weil ihre eure Beziehungen zueinander neu ordnen müsst.
    Ich finde es klasse, dass du dich jetzt mit ihr triffst. Je nachdem, wie sehr dich Gefühlslawinen beim Gespräch lähmen können, könntest du ihr auch diesen Thread ausdrucken und zum Lesen geben. Sie war deine beste Freundin, und sie wird verstehen, was in dir vorgeht. Sicher ist sie auch daran interessiert, dass ihr wieder eine "Ebene" findet. Dabei hilft Offenheit und Ehrlichkeit.

    Sie weiß ja sicher, dass eure Ehe schon lange den Bach runter war, und möglicherweise wird sich ihr schlechtes Gewissen deswegen in Grenzen halten. Aber sie wird genau so unsicher sein wie du, wie es denn jetzt weiter geht, vor allem auch bezüglich der Kinder.

    Dass du selbst Angst vor der Zukunft hast, ist ja total verständlich. Aber dass du nun immer allein bleibst, während dein Mann und deine Freundin "heile" Familie spielen, das schlag dir mal aus dem Kopf ;-) Erst mal ist es wichtig, dass du die aktuelle Situation so klärst, dass jeder weiß, welche Rolle er in Zukunft in eurer Patchworkfamilie spielt. Alles andere kannst du ganz in Ruhe auf dich zukommen lassen. Wenn es dir wieder gut geht und du den Kopf frei hast, wirst du sicher auch einen neuen Partner finden.

    Erzähl, wie das Gespräch verlaufen ist. Es würde mich interessieren.

    Liebe Grüße und Kopf hoch!

    AnnKathrin
     
  10. Kräuterhexe

    Kräuterhexe Guest

    Finde auch du solltest auf dein Bauchgefühl gehen.Ich bin der Meinúng man sollte das nicht so pauschalisieren(die beste Freundin angelt sich deinen Mann)

    Es hat ja schon lange vorher bei Euch gekriselt.Geangelt klingt so geplant und ich denke mal deine Freundin hat das nicht getan.Wer weiß für was das ganze gut war,denn ich glaube dass alles irgendwie seinen Sinn im Leben hat.
    Dass das Kind darunter leidet,das braucht man keinem erzählen,aber es liegt jetzt an Euch das beste daraus zu machen und keine Streitereien austrägt.

    Man kann durchaus auch getrennt,dem Kind halt und Geborgenheit geben.Nur müsst ihr(Du und Dein Mann)an einem Strang ziehen.
     
  11. Ich muss sagen, ich bewundere Dich. Denn ich glaube, ich wäre zu keinem Treffen bereit, denn ich würde sie in Stücke reißen.
    Wenn der eigene Mann eine Andere hat, dann tut das schon sehr weh. Aber dann noch die beste Freundin, die man länger kennt als den eigenen Mann, womöglich besser kennt, ein ganz anderes Vertrauensverhältnis hat und sich auf einer anderen Ebene der Liebe so verbunden ist wie zu niemand anderem? Und an genau diese Person "verliert" man dann den eigenen Partner?

    Nein, sorry, es gibt Grenzen. Meine persönliche Grenze wäre dann deutlich überschritten und diese "Freundin" für mich gestorben. Ich würde keinen Wert mehr auf sie legen. Sie für verlogen halten.
    An eine "Patchworkfamilie" könnte ich schon gar nicht denken.
    Mir ist dabei durchaus bewusst, dass man eine "beste Freundin" wahrscheinlich nur einmal im Leben findet und dass diese Person nicht ersetzbar ist. Aber eine Person, die mir meinen Mann nimmt könnte ich nichtmal mehr "Bekannte" nennen. Egal wie zerrüttet meine Ehe war. Egal ob wir uns so oder so getrennt hätten. Dann hätten sie wenigstens warten können, bis ihr Euch endgültig getrennt habt und nicht hinter Deinem Rücken,... noch dazu im gemeinsamen Urlaub,... :nanana
    Wie Du selber ganz am Anfang geschrieben hast "Sie ist Deine Freundin und sie wird es nicht wagen". Darauf sollte man sich, wenigstens in einer "besten Freundschaft" verlassen können. Wie willst Du ihr jemals wieder vertrauen? Ihr Deinen, irgendwann, neuen Partner vorstellen, ohne befürchten zu müssen, dass sie es wieder tut?
     
  12. papalagi

    papalagi Guest

    Hallo alle zusammen, bin wieder zuhause. Habe alles sehr aufmerksam gelesen und freue mich riesig so viel Verständnis zu finden. Natürlich ist nicht jeder mit mir einer Meinung, was meine Freundin angeht, aber das habe ich auch nicht erwartet.
    Ich bin richtig aufgeregt wegen morgen. Es ist fast wie ein BlindDate. Keiner weiß so richtig was ihn erwartet.
    Vorhin habe ich meinem Nochmann erzält, daß ich mich mit ihr Treffe. Er findet es sehr positiv.
    Bin gespannt ob ich danach noch ins Geschäft kann, arbeiten.
    Zitter :angst

    Aber absagen werde ich nicht, dafür ist dieses Treffen zu wichtig.

    Nun werde ich mal die anderen Themen alle durchforsten, es gibt ja soo viele Probleme auf der Welt. Vielleicht kann ich ja auch jemandem helfen.
    Also ihr habt mir alle sehr geholfen.
    Danke :)
     
  13. papalagi

    papalagi Guest

    [schild]Morgen kommt der Bericht vom Zusammentreffen[/schild]
     
  14. Ich bin sehr gespannt auf Deinen "Bericht" und auch wenn ich absolut nicht Deiner Meinung bin, wünsche ich Dir alles Gute und ganz viel Kraft, den morgigen Tag durchzustehen...
     
  15. papalagi

    papalagi Guest

    Wir waren in IKEA

    So, da bin ich wieder und ich lebe noch, sie auch. ;D

    Zuerst wollte ich zu ihr, dann habe ich gesagt sie soll zu mir kommen und dann habe ich gemeint wir sollten in die IKEA gehen.

    Bissi durschenanner.

    Als sie um 10.00 Uhr vor meiner Tür stand habe ich sie erstmal rein gebeten.
    Ich sagte zu ihr: Komm lass uns erst mal :maldrueck . Das ging dann so eine Minute, bissi :traene , bissi :]

    Wir sagten beide des anderen Name, ob er´s auch wirlich ist.

    Es war wohl der setsamste Augenblick in meinem Leben.
    Ich wollte es so und ich denke es war gut .

    Dann zeigte ich ihr den Ausdruck von diesem Threat (Vorschlag von AnnKathrin), sie liest ihn aber erst zuhause. Meinte das würde sie auch gerne machen, aber ihr Mann hat ihr nie gezeigt wie der Computer funktioniert. Ich schlug ihr vor, daß ich es ihr mal zeigen könnte. Bin ich zu gut für diese Welt?

    Dann fuhren wir in IKEA, haben erstmal einen Kaffee getrunken, uns unterhalten, wie es jedem von uns so geht.
    Ich war so glücklich sie zu sehen, mit ihr zu sprechen, fühlte mich richtig wohl.
    Sie glaube ich auch.
    Aber man hat gemerkt wir waren beide aufgeregt, erst haben wir uns in IKEA fast verlaufen, dann haben wir immer die Abkürzungen verpasst und an der Kasse habe ich fast den Gutschein vergessen den ich für meine andere Freundin kaufen wollte. :lough1
    Wir waren wohl beide etwas durcheinander.
    Im Auto, auf dem Rückweg, hat sie mir über das Knie getsreichelt ;D und gesagt: Das hat jetzt gut getan, dir auch?
    Ich denke schon, sagte ich.
    Dann haben wir uns zum Abschied nochmal :maldrueck und :kisses

    Puh. Das hätten wir geschafft ohne :argue :heul

    Ich bin richtig stolz auf mich.

    Am Samstag werde ich sie mit den Kindern wieder sehen, da hat ihre ältere Tochter Schulfest und diese fragt schon die ganze Zeit ob ich nicht auch komme.

    Mach ich!

    So, jetzt ist Sohnemann wieder von der Schule da, jetzt gibt es Mittag.

    Tschau und Danke an Euch allen.

    papalagi
     
  16. Duffel

    Duffel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Oktober 2003
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Also jetzt muß ich doch auch mal zu Wort kommen. :D
    Von meiner Seite zuerst einmal ganz gross :respekt

    Ich denke, Du bist den Weg Deines Herzens gegangen - was natürlich absolut richtig ist. Man merkt es auch an den Inhalten Deiner Mitteilungen, wie sehr Du an Deiner Freundin hängst.
    Die ganze Geschichte ist wohl ziemlich verzwickt, aber wenn Du schon schreibst, dass euere Ehe wahrscheinlich eh auseinandergegangen wäre - früher oder später, denke ich mir doch, dass es sich mit diesem Wissen besser ertragen läßt. Und wenn Du an Deiner Freundin so hängst - und alle mit der Zeit zufrieden leben können, finde ich das einen Super-Zug von Dir. Nochmal :respekt

    Grüssle
     
  17. AnnKathrin

    AnnKathrin Guest

    Ja, gut gemacht... Jetzt habt ihr :maldrueck und damit ein Klima geschaffen, in dem man viel besser über die Schwierigkeiten und "Sachthemen" reden kann, die auf euch zukommen.

    Alles Gute für euch und ebenfalls :respekt

    AnnKathrin
     
  18. Auch von mir :respekt obwohl ich nicht Deiner Meinung bin, aber man merkt in Deinen Worten eine Wärme, fast eine Art Liebe, die Du für Deine Freundin empfindest.

    Ich hoffe für Dich, dass es für Dich gut wird und ... dass Du nicht "Frieden um jeden Preis" stiften willst und Dich deswegen selbst aufgibst. Ich wünsche Dir, dass Du bald wieder glücklich bist..... :maldrueck

    Lieben Gruß,
    Miesepeterine
     
  19. papalagi

    papalagi Guest

    Reaktionen von Bekannten

    Hallöle, es ist der nächste Morgen und ich bereue es immer noch nicht, mich mit ihr getroffen zu haben.
    Gestern als sie mich wieder zu hause abgesetzt hatte war unsere Lieblingsnachbarin im Garten. Dies ist nicht ironisch gemeint, sie ist echt die beste Nachbarin die man sich wünschen kann. Bei ihr habe ich mich auch die erste Woche gründlich ausgeheult.

    Also, als ich dann im Hof stand, kam sie um die Ecke und ich fragte sie:
    Rate mal mit wem ich jetzt in der IKEA war?
    :wow Mit -----(Freundin)?
    :] Ja.
    :wow Kopfschüttel

    Also, auch sie sagte, daß man mich nur bewundern könnte, aber sie hätte das nie im Leben gekonnt. Sie kann nicht begreifen, daß man dies einer Freundin verzeihen kann.

    Am Nachmittag erzählte ich es unserem Juniorchef: :wow

    Seine Worte: Also ----(mein Name) du bist wirklich eiskalt 8)

    Auch er kann es nicht nachvollziehen.

    Hier ein Gedicht aus unserem heutigen Gemeindeblatt:


    Wann de Wind bläst....

    Wann de Wind bläst,
    stell de Kraare houch,
    schnauf gut durch
    und kipp net aus de Spur.

    Wann de Wind bläst,
    musch´di degeejestemme,
    derfsch die niemols
    wegbloose losse.

    Wann de Wind bläst-
    des gilt aa fers Leewe-:
    Er laigt sich widder
    un´s isch alles im Loot.


    Übersetzung:

    Wenn der Wind bläst....

    Wenn der Wind bläst,
    stelle den Kragen hoch,
    atme gut durch,
    und komm nicht vom Weg ab.

    Wenn der Wind bläst,
    musst Du Dich dagegenstemmen,
    dafst Dich niemals
    wegblasen lassen.

    Wenn der Wind bläst-
    das gild auch fürs Leben-:
    Er legt sich wieder
    und es ist alles im Lot.
     
  20. Hmmmm....
    Naja so ganz verstehen kann ich es auch nicht. Wobei ich Dich nicht "eiskalt" finde, sondern eher ein wenig (für meinen Geschmack) zu friedfertig und emotional. Es sei denn, es war nur Berechnung?
     
  21. papalagi

    papalagi Guest

    Hallo Miesepetrerine

    Berechnung?

    Mh, klar habe ich hin und her überlegt. Wie es am besten für mich und Sohnemann ist. Wenn man das als Berechnung bezeichnet-
    ja, dann habe ich mir die beste aber vielleicht nicht gerade leichteste Lösung ausgesucht.
    Ich wurde durch dieses Ereignis sozusagen wachgerüttelt, lebte vorher in meiner kleinen Welt, Kind, Haushalt, Arbeit, Chor und ab und zu Freunde.

    Man muß sich neu sortieren und ordnen. Dazu muß man die Vor und Nachteile jeder Lösung anschauen.

    Hätte ich mich für Krieg entschieden, also kein Verzeihen, keine Kompromisse......was meinst Du was das Kraft gekostet hätte?
    Ich rechnete mir aus, daß eine friedliche Lösung besser für mich und Sohnemann ist. Auch wenn es ab und zu bestimmt mächtig weh tun wird, aber gegen Schmerz kann man etwas tun, heulen.
    Aus den Gefülszuständen: Hass und Wut oder Verbitterung gibt es keine Wege, die fressen sich in die Seele und werden einem das ganze Leben begleiten.
    Aber ich denke wenn man gleich von Anfang an verzeiht, sich dem Gegner stellt und vernünftig mit ihm redet, wird man auch seine Situation verstehn und mit der eigenen Situation leichter leben können.

    Ich ziehe zur Zeit die bestmöglichen Vorteile aus der Situation.

    Du hast Recht es ist Berechnung, aber besteht das ganze Leben nicht aus Berechnungen?
    Man wägt ab, fühlt nach dem Herzen, nach dem Bauch und nach dem Kopf.
    Diese Variablen sind für die Berechnung des Lebens zuständig, ist das schlecht?

    Ich will mich wieder des Lebens freuen.
    Ich will das mein Sohn nicht leiden muß.
    Ich will eine schöne neue Wohnung.
    Ich will wieder einen netten Partner kennen lernen.
    Ich will einfach nur wieder glücklich sein.

    Dazu sind Gefühle wie Hass oder Verbitterung nicht gerade erträglich.

    Also habe ich kein schlechtes Gewissen wenn ich nir mein Leben ausrechne.


    Gruß papalagi :winken:
     
  22. :D Es war auch nicht so gemeint, wie es vielleicht rübergekommen ist (Das Wort an sich hat ja einen negativen Beigeschmack).

    Ehrlich, verzeihen könnte ich nimmer, und mich, aus "Berechnung" zusammenreißen schon gar nicht.
    Aber ich bewundere Dich noch immer. Ich hoffe auch für Dich, dass Du Dir Deine Wünsche erfüllen kannst und dass Deinem Sohnemann so viel Leid erspart bleibt.
    Mensch, Dein Beherrschungsvermögen will ich haben... Ich würde sie in Stücke reißen, ... und ein Besuch bei IKEA... wäre für mich gar nicht möglich.... ich würde ihr alles mögliche an den Hals wünschen...
     
  23. AnnKathrin

    AnnKathrin Guest

    Warum die andere nicht in Stücke reißen?

    Hallo miesepeterine,

    ich hatte ja schon geschrieben, dass ich papalagi verstehen kann, und will das mal versuchen zu erklären. Kann sein, dass ich damit völlig schief liege, weil papalagi es kann anders erlebt, aber bei mir würde sich ihre Situation so darstellen:

    Ihr Mann ist ihr gleichgültig. Die Ehe war praktisch schon beendet. Vielleicht hat sie sich in den letzten Monaten/Jahren bei ihrer Freundin ausgeheult oder mit ihr zusammen über den Mann "geschimpft", sich beklagt über seine Macken. Sie war ihre Vertraute.
    Dass diese Freundin nun mit genau diesem Mann zusammenkommt, würde ich erst mal wie "Hochverrat" empfinden. Wie kann sie sich mit diesem Mann einlassen! Wie kann sie einfach das Lager wechseln! Papalagi verliert also nicht nur ihre Ehe (damit hat sie sich schon längst innerlich abgefunden), sondern auch noch diejenige, die ihr vielleicht über die nächsten Monate als Freundin hinweggeholfen hätte und sie getröstet hätte. Mit der sie vielleicht zusammen "auf die Rolle" gegangen wäre, neue Männer angucken ;-) Sie steht nun praktisch wirklich allein da, und DAS ist das, was wütend macht, und nicht etwa: die hat mir meinen Mann genommen!
    Vielleicht hat es papalagi auch Mut gemacht, dass die Freundin ebenfalls in Scheidung lebt. Und nun hat die sich ein sicheres Nest gesucht, und papalagi ist doch alleine Single.
    Sicher muss die Freundin einiges an Erklärung hinterherschieben, damit die beiden wieder gut miteinander zurechtkommen.
    Die Situation ist übel, aber ich finde es ganz genau richtig, wie papalagi es macht. Und es ist eben nicht so, dass da einem das Herz aus dem Leib gerissen wird, weil man die Liebe seines Lebens an jemand anderen verliert. Diesen Schmerz hat papalagi, wie ich es verstehe, überhaupt nicht. Es geht nur darum, dass sie jemanden "aus ihrem Lager" ans andere verloren hat. Und wenn sie jetzt das Gespräch mit ihr sucht, lösen sich vielleicht "beide Lager" auf und man kann vernünftig miteinander ohne Kriegsschauplätze reden.

    Papalagi, korrigier mich, wenns ganz anders. Ich hab nur aufgeschrieben, wie ich mich fühlen würde, wenn sich meine beste Freundin nun mit meinem Mann, von dem ich auch in Trennung lebe, zusammentun würde.

    LG

    AnnKathrin
     
  24. papalagi

    papalagi Guest

    Hallo, alles zusammen. Wie war euer WE?

    Hallo AnnKathrin, es stimmt fast was Du schreibst, doch mein Mann war mir nicht gleichgültig, auch diese Trennung tut weh, nur auf einer anderen Ebene.

    Ich war am Wochenende mit "Bald wieder Freundin" und ihren Töchtern auf dessen Schulfest.
    Diesmal konnten wir nicht so offen reden, da die Kinder nichts von der Beziehung von IHR und meinem Nochmann wissen. Noch nicht.
    Jetzt müssen ertsmal die Kinder damit klar kommen dass der jeweilige Papa auszieht.
    Auf diesem Treffen war sie mir diesmal nicht so nah, wie in der Ikea. Vielleicht weil die Kinder dabei waren.
    Der restliche Tag war auch nicht so besonders.
    Mein Nochmann und ich hatten uns öfter in den Haaren.

    Ausserdem finde ich es echt schade aus diesem Haus raus zu müssen.
    Gestern bin ich trübsalblasend auf der Couch gesessen.

    Meine Chefin hat mir provezeit so eine Trennung ist wie ein Trauerfall, der Schmerz wird sich noch gut ein zwei Jahre durch mein Leben ziehen.
    Es wird ständig Höhen und Tiefen geben, das nächste Tief wird wohl sein wenn ich das erstemal so richtig alleine sein werde, noch wohnt er ja hier.

    Alles blöd.

    Aber ich schaff das!


    Jetzt kommt noch ein Hammer für Euch:
    In den Herbstferien gehen ER und SIE mit den Kindern in den Centerpark. Dieser Urlaub war eigendlich mit Ihrem Mann gebucht und geplant, nun gehen sie allein mit den Kindern.
    Am Anfang wollte ich Till nicht mit gehen lassen, doch wie soll ich ihm erklären dass sein Papa mit Ihr und den Kindern geht und er soll da bleiben. ? ?(
    Das würde er nie und nimmer kapieren.

    Aber für mich wird es eine schwere Woche, zu wissen...........

    Alles blöd.
    Kann sein dass ich SIE dann wieder :angryfire hasse.

    Es wird Zeit, dass ich hier raus komme und meinen Nochmann nicht immer sehe, wie er zu ihr geht oder auf ihren Anruf wartet.
     
  25. @ papalagi:
    Vielleicht wäre es wirklich besser, wenn Du rauskämst. Aber das ist ja auch nicht so leicht, wie es gesagt wird. Es tut mir sehr leid für Dich. Aber es freut mich zu lesen, dass Du schreibst "ICH SCHAFFE DAS".
    Ich finde es nur so traurig, dass sie auf einmal auf Distanz geht, vielleicht weil Andere dabei waren. Das finde ich nicht fair. Und ich denke, eigentlich sollte es doch umgekehrt sein. SIE sollte doch diejenige sein, die um Dich kämpft und vielleicht (wenn man die Situation umdreht) Du diejenige, die kalt bleibt.

    @ AnnKathrin
    Naja, "verstehen" kann ich es auch. Andrerseits weiß ich, wie ich reagieren würde. Ich könnte nicht versuchen, ihre Freundschaft zurückzugewinnen und mir einen schönen Tag mit ihr bei IKEA machen. Für mich persönlich wäre das undenkbar. Zum einen, weil ich es unfair finde, sich meinen Mann zu "angeln". Zumal weil sie scheinbar nicht wusste, dass die Ehe nicht mehr wirklich intakt war, weil sie darüber nie so richtig geredet hatten. Und dann, auch noch im gemeinsamen Urlaub, nee. Und dann noch meine beste Freundin... Für mich wäre das zu viel des Guten. Ich bin immernoch der Meinung, sie hätte warten können, wenn sie vielleicht auch erst in dem Urlaub, in den langen Gesprächen mit ihrem Mann, erfahren hat, was wirklich los ist. Sie hätte warten können, bis eine Trennung vollzogen ist. Dann wäre das Ganze vielleicht etwas humaner über die Bühne gegangen.
    Andererseits muss ich aber auch sagen, dass ich eine tierische Wut auf meinen Noch hätte. Schließlich war auch er an der Situation beteiligt und hat einen Keil ziwschen die Beiden getrieben. Und nur der fairness halber hätte er von Anfang an ehrlich zu seiner Frau sein müssen. Und dann, nachdem die Fronten geklärt sind, ... sich an ihrer besten Freundin vergreifen, wenn ich das mal so ausdrücken darf.
    Fazit: Meine Wut wäre möglichwerweise nicht so groß, wenn die beiden gewartet hätten. Denn, klar, wenn die Ehe sowieso nicht mehr intakt war, werden viele sagen, macht es keinen Unterschied. Für mich aber schon. Denn wenn noch keine Trennung auf dem Tisch liegt, dann hat man möglicherweise noch einen Funken Hoffnung. Wenn einer versteht, was ich meine...

    Übrigens, mein Wochenende war ziemlich ereignislos.... :D
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden