Chloasma

Chloasma: Chloasma uterinum und Mutterflecken


Die letzten Themen im Forum


Eltern-Forum

Chloasma (Melasma, braune Hyperpigmentierung)

Chloasma uterinum, auch als Chloasma gravidarum bezeichnet, ist der medizinische Fachausdruck für Mutterflecken. Dabei handelt es sich um eine bräunliche Pigmentierung der Haut, die meist ab dem zweiten Schwangerschaftsmonat im Gesicht auftreten kann. In der Regel bilden sich diese Mutterflecken spätestens nach der Geburt zurück, können allerdings auch noch einige Zeit nach der Entbindung bestehen bleiben. Die Mutterflecken gehören zu den Pigmentstörungen, bei denen die natürliche Färbung der Haut gestört ist. Beim Chloasma uterinum, das während der Schwangerschaft und Stillzeit auftreten kann, kommt es zu einer Zunahme der Pigmentierung im Bereich der Bachmittellinie, der Brustwarzen und im Genitalbereich.

 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Chloasma machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder


Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Candidiasis | Cerclage | Cervix | Chlamydien | Chlamydien-Infektion | Chloasma (Melasma, braune Hyperpigmentierung) | Chorionzottenbiopsie | Chromosomenabweichung | Cardiotokographie (CTG) | Cardiotokogramm | Coverline | CT


=