Jod

Jod - Jodmangel und jodhaltige Nahrungsmittel


Die letzten Themen im Forum


Eltern-Forum

Jod

Jod ist ein Spurenelement, das besonders für Schwangere unentbehrlich ist. Tritt ein Jodmangel in der Schwangerschaft ein, kann dies zu Entwicklungsstörungen des Fötus führen. Da Deutschland zu den Jodmangelgebieten gehört, reicht die Aufnahme von Jod über die Nahrung häufig nicht aus. Jod kommt beispielsweise im Trinkwasser, in jodiertem Speisesalz oder auch in Seefisch vor. Das aufgenommene Jod gelangt über den Blutkreislauf in die Schilddrüse und gelangt dann nach mehreren Zwischenschritten in die Schilddrüsenhormone. Kommt es zu einem Mangel an Schilddrüsenhormonen, hat dies negative Auswirkungen auf die Entwicklung und das Wachstum des Körpers. Deshalb wird besonders in der Schwangerschaft darauf geachtet, dass der Körper mit genügend Jod versorgt wird, denn gerade in den frühkindlichen Entwicklungsphasen kann ein Jodmangel zur Unterentwicklung des Fötus führen.

 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Jod machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder


Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Jod | Jodprophylaxe | Juckreiz, Schwangerschaftsjuckreiz, Juckreiz in der Schwangerschaft

=