Milchpumpe

Milchpumpe - elektrische Milchpumpe und Handmilchpumpe


Die letzten Themen im Forum


Eltern-Forum

Milchpumpe (Milchpumpen, Milch abpumpen, Muttermilch abpumpen)

Mit Hilfe einer Milchpumpe können stillende Mütter ihrer Brust Milch entnehmen, um dann das Baby zu einem späteren Zeitpunkt mit dieser Milch (aus der Flasche) zu füttern. Milchpumpen sind in vielen verschiedenen Modellen erhältlich, vom manuellen Modell bis hin zum Batterie- oder elektrisch betriebenem Modell. Durch das Abpumpen der Milch können sich stillende Mütter, falls es notwendig ist, etwas Freiraum schaffen. Milch, die abgepumpt wurde, hält sich im Kühlschrank bis zu drei Tagen. Dabei sollte die Muttermilch in Glasflaschen oder in Hartplastikflaschen aufbewahrt werden. Bevor das Baby die Muttermilch bekommt, wird das Fläschchen in einem Flaschenwärmer auf die entsprechende Temperatur erwärmt. Bei den Milchflaschen wie auch bei der Milchpumpe muss auf penible Sauberkeit geachtet werden, damit sich keine Bakterien und Keime bilden können.

 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Milchpumpe machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder


Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Magnesium | Magnesiumsulfat | Mandelentzündung, Tonsillaris | Mandelentzündung, akute (Tonsillitis acuta) | Mandelentzündung, chronische (Tonsillitis chronica) | Mandeln, Gaumenmandeln, Tonsilla palatina | Mangelerkrankung | Marasmus, Protein-Energie-Mangelsyndrom | Mastitis, Brustentzündung, Mastitis puerperalis, Mastitis non-puerperalis, Mastitis neonatorum | Masern | Medizinische Indikation | Mekonium, Kindspech | Mehrfachschwangerschaft | Meningitis, Hirnhautentzündung, Entzündung der Hirnhäute, Gehirnhautentzündung | Menstruation, Menstruationszyklus | Mikrochirurgische Epididymale Spermienaspiration, MESA | Migräne | Mikrochirurgie, mikrochirurgische Eingriffe | Mikropille | Milcheinschuss | Milchpumpe, Milchpumpen, Milch abpumpen, Muttermilch abpumpen | Milchflussreflex, Milchspenderreflex | Milchstau | Milchschorf, Seborrhoische Dermatitis, Crusta Lactea, Seborrhoisches Ekzem, Dermatitis seborrhoides infantum | Milchzähne | Milien, Baby-Akne, Hautgrieß | Mineralien | Minipille | Misgav Ladach Methode | MMR Impfung | Mongolenfleck | Mononukleose, Pfeiffersches Drüsenfieber | Mukoviszidose, Zystische Fibrose | Multiple Sklerose (MS) | Mumps, Ziegenpeter | Muskeldystrophie | Mutterflecken, Chloasma uterinum, Chloasma gravidarum | Mutterkuchen, Plazenta | Muttermal, Leberflecken, Nävi | Muttermilch | Muttermund | Muttermundverschluss, Cerclage | Mutterpass | Mutterschaftsgeld | Mutterschaftsrichtlinien | Mutterschaftsurlaub, Elternzeit | Mutterschutz | Mutterschutzfristen | Mutterschutzgesetz | Mykose, Pilzerkrankung, Pilzinfektion | Myom | Myometrium


=