Milien

Milien - Baby-Akne und Hautgrieß


Die letzten Themen im Forum


Eltern-Forum

Milien (Baby-Akne, Hautgrieß)

Milien sind harmlose kleine Punkte, die oftmals auf der Haut von Neugeborenen zu sehen sind und in der Regel von selbst wieder abklingen. Babys bekommen häufig einen Ausschlag, der als Baby-Akne oder Milien bezeichnet wird. Dabei zeigen sich ungefähr Stecknadelkopf große weiße Punkte auf der Nase oder dem Kinn des Babys. Die Ursachen für die „Akne des Babys“ liegen in der Ausscheidung der Drüsen in der Haut. An den Pickelchen sollte nicht herum gedrückt werden, auch wenn der Ausschlag nicht schön aussieht. Meist ist der Ausschlag bei etwa drei Wochen alten Babys am heftigsten und klingt dann innerhalb von ein paar Wochen wieder ab. Manche Babys haben zusätzlich zur Baby Akne auch noch rote Flecken, aber auch diese sind nach einiger Zeit nicht mehr sichtbar und vergehen von selbst. Der Hautgrieß und die Pickel beschränken sich meist auf das Gesicht und die Schultern des Säuglings. Wer sich allerdings nicht sicher ist, ob es sich wirklich um ungefährliche Milien handelt oder ob etwa eine ernste Krankheit hinter dem Ausschlag steckt, sollte sich mit seinem Arzt oder der Hebamme beraten. Normalerweise verschwindet der Hautgrieß von selbst wieder und es wird nicht lange dauern, bis das Baby eine glatte und zarte Babyhaut hat.

 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Milien machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder


Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Magnesium | Magnesiumsulfat | Mandelentzündung, Tonsillaris | Mandelentzündung, akute (Tonsillitis acuta) | Mandelentzündung, chronische (Tonsillitis chronica) | Mandeln, Gaumenmandeln, Tonsilla palatina | Mangelerkrankung | Marasmus, Protein-Energie-Mangelsyndrom | Mastitis, Brustentzündung, Mastitis puerperalis, Mastitis non-puerperalis, Mastitis neonatorum | Masern | Medizinische Indikation | Mekonium, Kindspech | Mehrfachschwangerschaft | Meningitis, Hirnhautentzündung, Entzündung der Hirnhäute, Gehirnhautentzündung | Menstruation, Menstruationszyklus | Mikrochirurgische Epididymale Spermienaspiration, MESA | Migräne | Mikrochirurgie, mikrochirurgische Eingriffe | Mikropille | Milcheinschuss | Milchpumpe, Milchpumpen, Milch abpumpen, Muttermilch abpumpen | Milchflussreflex, Milchspenderreflex | Milchstau | Milchschorf, Seborrhoische Dermatitis, Crusta Lactea, Seborrhoisches Ekzem, Dermatitis seborrhoides infantum | Milchzähne | Milien, Baby-Akne, Hautgrieß | Mineralien | Minipille | Misgav Ladach Methode | MMR Impfung | Mongolenfleck | Mononukleose, Pfeiffersches Drüsenfieber | Mukoviszidose, Zystische Fibrose | Multiple Sklerose (MS) | Mumps, Ziegenpeter | Muskeldystrophie | Mutterflecken, Chloasma uterinum, Chloasma gravidarum | Mutterkuchen, Plazenta | Muttermal, Leberflecken, Nävi | Muttermilch | Muttermund | Muttermundverschluss, Cerclage | Mutterpass | Mutterschaftsgeld | Mutterschaftsrichtlinien | Mutterschaftsurlaub, Elternzeit | Mutterschutz | Mutterschutzfristen | Mutterschutzgesetz | Mykose, Pilzerkrankung, Pilzinfektion | Myom | Myometrium


=