Prolaktin

Prolaktin - Prolaktinwert und Spiegel


Die letzten Themen im Forum


Eltern-Forum

Prolaktin

Prolaktin ist ein Hormon. Es wird hauptsächlich in der Schwangerschaft und Stillzeit gebildet. Nach der Geburt des Babys unterdrückt das Hormon das Einsetzen der Regelblutung und regt die Milchproduktion an. Prolaktin wird in der Hypophyse im Gehirn gebildet. Bei Potenzstörungen oder Zyklusstörungen, bei vermehrtem Milchfluss, bei Gehirntumoren oder bei atypischen körperlichen Veränderungen der Frau kann der Prolaktin Wert im Blut bestimmt werden. Zu geringe Mengen des Hormons finden sich beispielsweise dann, wenn eine Unterfunktion der Hirnanhangdrüse (Hypophyseninsuffizienz) vorliegt. Zu hohe Prolaktin Mengen können unter anderem auf eine Schwangerschaft, auf schwere Nierenfunktionsstörungen, auf eine Schilddrüsenunterfunktion oder auf Tumore hindeuten.




 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Prolaktin machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder

Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Paartherapie | Packungsbeilage, Beipackzettel, Gebrauchsinformation | PAP-Abstrich | PCO-Syndrom (PCOS), Polyzystisches Ovarsyndrom | Pädiatrie, Kinderheilkunde | Pätau-Syndrom, Trisomie 13 | Parainfluenza Virus | Parametrium, Parametrien | Parametritis | Parodontitis | Partogramm | Paukenröhrchen | PEKIP | Penis | Periduralanästhesie, PDA | Perimetrium | Perinatalperiode | Perinatalzentrum | Perineum | Periode | Peripartal, perinatal, postpartal, postnatal | Pearl-Index | Pertussis, Keuchhusten | Pfeiffersches Drüsenfieber, Mononukleose, Kusskrankheit, Kissing Disease | pH-Wert | Phenylketonurie, PKU | Phototherapie, Fototherapie | PID, Präimplantationsdiagnostik | Pille, Anti-Baby-Pille | Pille danach | Pilzerkrankung, Mykosen | Plazenta | Plazenta praevia | Plazentaablösung, vorzeitige | Plazentainsuffizienz | Plazentaschranke | Plötzlicher Kindstod, SIDS, Sudden infant death syndrome | PND, Pränataldiagnostik | Pneumonie, Lungenentzündung | Pocken | Polio, Poliomyelitis, Kinderlähmung | Pollenallergie, Pollinosis, Heuschnupfen, allergische Rhinitis | Polkörperdiagnostik, PKD | Polypen | Portiokappe | Postnatale Depression, PND | Präeklampsie, EPH-Gestose, Schwangerschaftsvergiftung | Prämenstruelles Syndrom, PMS | Presswehen | Primäre Sectio, primärer Kaiserschnitt, Schnittentbindung | Progesteron | Prolaktin | Prostataentzündung, Prostatitis | Protein | Pseudokrupp, Infektkrupp, Laryngitis subglottica | Pudendusblock | Puerperium, Wochenbett, Kindbett


=