Reye Syndrom

Reye Syndrom und Stoffwechselstörung


Die letzten Themen im Forum


Eltern-Forum

Reye Syndrom

Beim Reye Syndrom handelt es sich um eine schwere Erkrankung der Leber und des Gehirns. Diese Krankheit kann bei Kindern aller Altersklassen auftreten, Mädchen und Jungen sind gleichermaßen betroffen. Durch welche Faktoren das Syndrom ausgelöst wird, ist bis heute noch nicht vollständig geklärt. Man geht von einer angeborenen Stoffwechselstörung aus, wenn sich das Reye-Syndrom während der ersten beiden Lebensjahre zeigt, ohne, dass ein Infekt vorausgegangen wäre. Des Weiteren kann sich das Syndrom nach Infekten entwickeln, wie beispielsweise Grippe und Windpocken, die durch Viren verursacht werden. Charakteristisch für das Reye-Syndrom ist das Auftreten von heftigem Erbrechen während einer Viruserkrankung, ohne, dass es den betroffenen Kindern übel wäre. Im weiteren Verlauf zeigt sich das Kind ruhelos und zunehmend verwirrt, ist deutlich schlechter ansprechbar und kann Krampfanfälle erleiden. Im schlimmsten Fall kann es ins Koma fallen. Da durch das Reye-Syndrom vor allem die Funktionen des Gehirns und der Leber betroffen sind, stützt sich die Diagnose vor allem auf die Störungen der Funktionen bei diesen Organen. Das Reye-Syndrom selbst kann nicht therapiert werden. Es ist aber möglich, die Begleiterscheinungen, die mit dem Reye-Syndrom einhergehen, zu lindern. Im Frühstadium der Krankheit ist die Prognose meist gut, wobei die meisten Erkrankten wieder gesund werden. Allerdings können Beeinträchtigungen zurückbleiben. In schweren Fällen kann das Reye-Syndrom tödlich enden.

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Reye Syndrom machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder

Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Rachenentzündung, Pharyngitis | Rachenmandelhyperplasie (Tonsillenhyperplasie) | Rachitis | Rachitisprophylaxe | Read-Entbindungsverfahren | Rechtmäßige Eltern, Erziehungsberechtigte | Reflex | Regelblutung | Reproduktionsmediziner, Reproduktionsmedizinerin, Facharzt für Reproduktionsmedizin, Fachärztin für Reproduktionsmedizin, Reproduktionsmedizin | Restriktive Atemwegserkrankung | Retinoblastom | Rett Syndrom | Retortenbaby | Reye Syndrom | Rhesusinkompatibilität, Rhesus-System | Rheumatische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen | Rhinitis, Schnupfen | Rhythmus Methode, Kalendermethode, Knaus-Ogino-Verhütungsmethode | Ringelröteln | Risikogeburt | Risikoschwangerschaft | Röntgen in der Schwangerschaft | Röteln | Rooming-in | Roseola infantum, Dreitagefieber | Rotaviren | Rote Blutkörperchen, Erythrozyten | Rückbildungsgymnastik | RU-486 (Mifegyne)


=