Brustvergrößerung

Anonymus

Nick für anonyme Postings
Hey,

ich denke seit einiger Zeit über eine Brustvergrößerung nach weil mich mein Problem mit der zu kleinen Brust sehr belastet.

Ich habe ein Kind Schwangerschaft und das stillen haben sich auch noch egativ auf die Form der Brüste ausgewirkt und alles in allem bin ich total unzufrieden.

Nun habe ich aber einige Fragen die ich hier gern los werden möchte. Ich hoffe hier hat schon jemand diese op hinter sich und kann mir Tipps geben

Bei mir ist es so das eine Brust etwas größer ist,als die andere, kann das durch die OP ausgeglichen werden?

Kann man nach so einer OP noch Stillen? Mir ist das wichtig
Ich möchte aber nicht mehr warten,bis unsere Familienplanung abgeschlossen ist. Es belastet mich sehr und wirkt sich nagativ auf das Liebesleben meines Partners und mir aus,weil ich keine Nähe mehr zulasse.

Verändert sich die Form mit Implantat bei Milcheinschuss,oder wirkt es sich negativ auf das Ergebnis der OP aus?

Wie ist es mit den Vorsorgeuntersuchungen für Brustkrebs? Werden die erschwert,oder sind sie trotzdem möglich?

Wie finde ich den passenden Chirurgen,der kein Pfuscher ist?
Auf was sollte man achten,was macht einen seriösen Plastischen Chirurgen bzw eine gute Klinik aus?

Hat man nach der OP starke Schmerzen,bzw bekommt man Schmerzmittel?

Würde mich über eure Antworten freuen.

EDIT: Es ist meine freie Entscheidung,ich mache es nur für mich,nicht um einen Schönheitsideal hinterher zu rennen.

LG Anonymus
 

Lara1231

Lara
Ich weins nur, das es mit dem Stillen vorbei ist....
Ich würde es mir gut überlegen.....Solltest Du noch Kinder wollen.
Meine Figur ist auch nicht mehr die Alte...
Aber es gehört zum leben.....
Das ist unser Perfektionismus.
In anderen Kulturen ist man Stolz drauf...
Bei uns sollte man trotz Kinder immer noch aus sehen wie 18, strafff.....
In Indien z B sind die Frauen stolz auf ihre Schwangerschaftsstreifen... sie lassen sie sehen.... ein zeichen des Stolzes das sie geboren haben...
Ander sind stolz wenn der Busen bis zum Nabel hängt, wären wir total aut......
 

Ilona

Moderator
Teammitglied
Die Größe kann angeglichen werden.

Es gab auch schon Frauen die eni Implantat unter den muskel gesetzt bekamen und noch stillen konnten ist aber soweit ich weis eher selten.
Wie sich die Brust verändert bei Milcheinschuss weis ich auch nicht.
Vorsorgeuntersuchungen sind immer noch genausop möglich wie vor einer brustvergrößerung.

Die ersten tage soll es ziemlich weh tun die Schmerzen lassen dann aber nach und snid sollen nach ca. 2-3 WWochen nur noch bei starker belastung auftreten.
Klar bekommt man Medis. Während der OP werden schon Schmerzmittel mit zum Implantat gegeben in flüssiger Form, so das der erste Wundschmerz nicht all zu stark ist.
Später bekommst du dann auch welche verschrieben.


Da ich mich auch diesbezüglich schon informiert habe allerdings bei mir wegen einer Bruststraffung ohne implantate weis ich auch, das du sehr lange nicht schwer heben darfst also wenn du kleine Kinder hast würde ich dann doch so lange warten bis du sie nicht mehr hoch heben musst. So nach und nach steigert sich dann das gewicht welches du heben darfst.
 

Anonymus

Nick für anonyme Postings
Danke für eure Meinungen dazu. Habe mich mit einem Chirurgen in Verbindung gesetzt und wenn unter den Brustmuskel implantiert wird,kann man noch stillen.
Mal sehen wie ich mich entscheiden werde.
Danke für den Link an cordu
 

Zahnfee

Neues Mitglied
Original von Anonymus
Danke für eure Meinungen dazu. Habe mich mit einem Chirurgen in Verbindung gesetzt und wenn unter den Brustmuskel implantiert wird,kann man noch stillen.
Mal sehen wie ich mich entscheiden werde....

Liebe Anonymus,

ich weiß nicht, ob Du inzwischen schon eine Entscheidung hast treffen können. Aber vielleicht hilft Dir bei der Beanwortung Deiner Fragen und bei Deiner Entscheidungsfindung ja auch meine Homepage, auf der ich meinen persönlichen Erfahrungen zu meiner Brustvergrößerung und viele allgemeine Informationen, die ich zu dem Thema habe sammeln können, zusammengestellt habe:

http://www.mein-erfahrungsbericht.de/

Liebe Grüße
Zahnfee
 

megamama

Neues Mitglied
Ich habe mir die Brust vergrossert

Hallo
also ich habe 3 Kinder und treibe viel Sport wiege 56kg alles war ok aberrrr
jetzt kommts.Meine Brust sah nach dem 3 Kind wie 2 ausgeleiherte wurstchen.
Ich war tot unglucklich.Seit 2 Jahren habe ich einen neuen wunderschonen Busen.
Mein ich ist ein neues,selbstbewust bin ich geworden, ich verstecke mich nicht vor meinen Mann und habe keine depresionen.Jeder der so unglucklich ist weiss was ich gesprurt habe!Jedenfalls habe ich eine tolle Klinik gefunden in Polen Stettin .Die klinik heisst Medimel.Die arbeiten mit den besten Implantaten und sind nicht zu vergleichen mit anderen Polnischen kliniken.www.plastische-operationen-in-polen.de ich hoffe das ich euch damit gelfen konnte lg eure Megamama
 

morenaa

Neues Mitglied
brustvergröserung..hmm...vlt überlegst du dir besser eine bruststraffung zu machen? du musst die implatate nach einiger zeit erneuern und eine neue op ist immer wieder ein risieko..ich würde es nicht machen..
 

Sandra84

Neues Mitglied
Ich hab erstmal einen guten Tipp für dich. Informiere dich am besten erstmal über eine Brust Op bzw. http://www.gobody.de/2011/03/brustvergroerung.html. Ist am Anfang viel sicherer.
 

BridgeToGrace

Neues Mitglied
Hallo,

Vorneweg wirst du um einen Beratungstermin nicht herumkommen. Brust OP's sind individuell sehr verschieden und jeder hat da andere Optionen und Präferenzen.

Nun aber zu den Fragen.

Ja, eine OP kann die Größen beider Seiten angleichen.

Im Regelfall kann nach der OP noch gestillt werden, aber das kommt auf die Art des Eingriffes und die Position des Implantates an.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, unterm Muskel ist kein Problem. Ich konnte nach wie vor stillen (das war auch meine größte Sorge).

Die Form der Implantate ändert sich nicht, trotzdem kann sich die Form der Brust nach dem Stillen aber noch ändern. Auch das kommt wieder ein wenig auf die Art des Eingriffes an.

Den "richtigen" Chirurgen findest du über Empfehlungen und persönliche Gespräche mit besagten Chirurgen. In diesem Sinne kann ich an dieser Stelle auch meinen empfehlen. Vitalitas Klinik (https://www.vitalitas.de/). Hier hab ich echt tolle Erfahrungen gemacht. Das Ergebnis ist der Wahnsinn und der Eingriff war einwandfrei und ohne Zwischenfälle.

Die Schmerzen variieren. Manche Frauen haben danach solche Probleme, dass sie drei Wochen nichtmal autofahren können. Andere nehmen eine Ibu und merken garnichts. Das lässt sich also schwer vorhersagen.

Hoffe mal das hilft ein wenig weiter =)
 

maman2810

Neues Mitglied
Hallo Anonymus, deine erste Frage hast du ja bereits selbst beantwortet. nach einer Brustvergrößerung ist es noch möglich zu stillen. es kann nur sein das der milcheinschuss dann ein wenig schmerzt. da soll es helfen wenn man das baby am anfang häufiger anlegt. und natürlich ist es für einen guten Chirurgen auch kein problem die größe anzugleichen. das weiß ich alles weil ich selbst eine schönheitsop hinter mir habe. Aber keine brustvergrößerung sondern eine bruststraffung und meine ärztin dr. zarubova hat mir damals alles erklärt. die hat sich wirklich gut ausgekannt, gerade auch was brustchirurgie bei brustkrebs angeht. sie hat auch gemeint, dass sich das Ergebnis auch nicht irgendwie auf irgendwelche vorsorgeuntersuchungen auswirkt. also da kannst du beruhigt sein...
 

BridgeToGrace

Neues Mitglied
Hallo,

Ich werd die Fragen mal der Reihe nach beantworten. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung und nicht als Fachmann, aber das nur vorne weg.

Ja, Ungleichheiten in Größe können ohne Probleme durch eine OP behoben werden.

Ob man nach der OP noch stillen kann oder nicht hängt von der konkreten OP ab. Aber bei den meisten ist das kein Problem. Ich würde da aber trotzdem beim Beratungsgespräch nochmal nachhaken. Nur um sicher zu gehen.

Erneutes Stillen kann sich soweit ich weiß in der Tat wieder negativ auf das Ergebnis auswirken. Das muss aber nicht der Fall sein.

Die Vorsorgeuntersuchungen für Krebs sind nach wie vor machbar. Sie werden soweit ich weiß auch nicht erschwert. Es gibt zwar ein paar Mittel zu Brustvergrößerung (unter anderem bestimmte Implantate), die diese Untersuchung schwierig bis unmöglich gemacht haben, aber die wurden soweit ich informiert bin inzwischen alle verboten.

Den richtigen Chirurgen zu finden ist nun die wirkliche Kunst. Ich würde Tipps einholen, versuchen an frühere Ergebnisse des Chirurgen zu kommen (vor allem Bilder) und am allerwichtigsten würde ich Beratungsgespräche machen. Da bekommt man schonmal einen recht guten Eindruck vom Arzt und wenn du dich unwohl fühlst, dann hat das eh keinen Sinn.

Ja man hat Schmerzen und ja man kann Schmerzmittel bekommen. Wie stark diese Schmerzen sind und wie lange sie anhalten ist individuell verschieden. Bei manchen dauert es einige Wochen und wieder andere haben schon nach wenigen Tagen kaum noch Probleme. Das ist schwer zu prognostizieren.

Letztlich würde ich dir auf jeden Fall wie oben erwähnt Beratungsgespräche ans Herz legen. Bei so vielen Ärzten wie eben nötig ist um den richtigen zu finden. Hier will man wirklich keinen Pfuscher. In diesem Sinne kann ich dir auch noch meinen Arzt empfehlen (https://www.vitalitas.de/). Hier wurde ein super Ergebnis bei mir erzielt, mit dem ich auch nach Jahren noch zufrieden bin.

Ich hoffe das hilft dir ein wenig weiter.

Schöne Grüße =)
 
Oben