Gesellschaftsspiele zur Förderung bei Dyskalkulie

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Papermoon

Neues Mitglied
Mir wurde empfohlen, mit meiner Tochter 11 Jahre öfter mal Gesellschaftsspiele zu machen, da einige sich auch gut zur Förderung bei Rechenschwäche eignen.

Vorteil: Unsere Tochter merkt gar nicht das sie übt sondern hat einfach Spaß am Spiel.

Das funktioniert prima und da wir sowieso gerne spielen haben wir auch schon "Confusion" und "SET" angeschafft und mit Spaß und Begeisterung für alle gespielt.

Wer kennt noch weitere gute Spiele, auch für den PC, die ähnlich gut sind und einer 11jährigen gefallen könnten?

Wir sind schon mit einem Bein im Urlaub, aber für das ein oder andere Spiel wäre sicher noch Platz. Freue mich auf Eure Tipps. :sonne

Papermoon :)
 
I

Idgie

Guest
Hallo papermoon,
meine 12jährige Tochter spielt immer noch gerne Kniffel (ein Würfelspiel), dabei müssen sie zusammenrechnen.
Dann gibt es noch 6 Nimmt, ist klein und paßt noch in den Koffer. Man kann es von zu zweit bis zu zehnt spielen, muß erkennen, welche Karten niedriger sind als andere, bzw. Differenzen erkennen. Nach besonderen Regeln werden Karten abgelegt und aufgenommen, wobei das Ziel ist, möglichst wenig Karten aufzunehmen. Ansonsten ist bei uns auch noch 11er raus relativ beliebt.

Wenn ihr gerne Set spielt, wäre auch Ligretto noch zu empfehlen, da geht es um Schnellligkeit, in der man Karten gleicher Farbe in der Reihenfolge von 1-10 ablegen muß.

Alle Spiele sind nicht sonderlich teuer und klein.
Wünsche euch einen schönen Urlaub,
Idgie
 

sterni

Himmlische Grüblerin ;-D
Hm hab mir eben mal so durchgelesen was ihr für Spiele empfehlt, die meisten sagen mir nichtmal vom Namen her was :rolleyes:

Da die Familie um deren jungen esmir geht, nicht viel Geld hat, wären Spielideen die man nicht unbedingt kaufen muss ganz gut. Habt ihr da welche?

Ich hab schon überlegt und überlegt aber mir fällt außer Mensch ärgere dich nicht nix ein 8o ?(
 

Gaby Fischer

Mitglied
Hallo sterni,

wenn du Spiele haben willst, die so gut wie nichts kosten, kann ich dir das Lerntrainingsheft "Dyskalkulie" wärmstens empfehlen, das Ute Heidorn und ich geschrieben haben.
Die Spiele, die wir dort vorstellen, können selbst erstellt werden - und kosten so gut wie nichts (außer wenn man sich Karteikarten kaufen will). Wir haben Wert darauf gelegt, dass Alltagsmaterialien verwendet werden können, die man sowieso im Haus hat. Ist nicht nur günstig, sondern auch ökologisch ;-)

Es grüßt herzlich

Gaby
 

sterni

Himmlische Grüblerin ;-D
Hört sich gut an kannst du mir auch die ISBN Nummer sagen damit ich mir das im Buchhandel bestellen kann? Oder wie komme ich an das Buch, udn vor allem was kostet es?
 

Gaby Fischer

Mitglied
Hallo Sterni,

das Buch gibts nur bei uns: uheidorn@web.de oder gabriele-fischer@freenet.de.
Es kostet 12,95 € zzgl. Porto und Verpackung.
Die Rechnung liegt bei.

Leider kann ich ja hier keinen Anhang reinsetzen, deshalb kopiere ich dir den Infotext hier hinein:

Liebe Grüße sendet

Gaby

...............................................................................................................

Lernen macht Spaß!

"Ach ja?", werden da viele von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, sagen. Und dabei an den täglichen Hausaufgabenstress, den ewigen Ärger darum und Ihre Freude denken, wenn dann endlich Ferien sind.

Leider geht es vielen Familien so. Die Hausaufgaben sind anstrengend, dauern lange, Kinder und Eltern nerven sich gegenseitig an, die Stimmung ist schlecht.
Ursachen dafür gibt es viele.
Ein Teil der Kinder leidet unter einer Rechenschwäche, einem grundlegenden "Mathematikverständnisproblem". Vor allem für diese Familien ist dieses Heft gemacht.
Es ersetzt nicht eine grundlegende Diagnostik.
Es ist kein Fachbuch für Dyskalkulie.

Es ist etwas anderes - das Heft möchte Ihnen und Ihren Kindern den Spaß an den Zahlen, die Freude am Lernen wieder etwas näher bringen.

Die Spiele sind in langen Jahren des Förderunterrichts und des Trainings mit solchen Kindern entstanden. Hunderte von Kindern haben sie immer wieder gespielt, verbessert und sich an ihnen gefreut.
Und da es in Schulen schon immer wenig Geld gab, sind sie preiswert und einfach herzustellen, aus Materialien, die sich fast alle im Haushalt finden lassen.
Haben Sie einmal das benötigte Material nicht zur Hand, ersetzen Sie es durch ähnlich Geeignetes.

Wichtig ist, dass Sie die Spiele mit Ihren Kindern zusammen herstellen. So haben Sie gemeinsam Freude daran und das Üben macht mehr Spaß.
Die Spiele können fast überall und immer gespielt werden. Es gibt große und kleine Spiele, welche für daheim und für unterwegs.
Das benötigte Material, die Herstellung und die genaue Anleitung finden Sie bei jedem Spiel. Ebenso, welche Fähigkeit genau mit diesem Spiel trainiert wird.

Geübt werden mit den Spielen grundlegende Bausteine des Mathematikverständnisses, Zusammenhänge und Abläufe, die jeder Mensch beherrschen muss um rechnen zu können.

Also ist das Heft auch geeignet für alle anderen Grundschulkinder, bei denen es mit dem Rechnen noch ein wenig hapert.

Für die Eltern und Lehrer gibt es zwischendurch immer Tipps und Hinweise, die das Lernen wesentlich erleichtern können oder hilfreiche Zusatzinformationen enthalten.

Dazu gehören auch die Entspannungs- und die Konzentrationsübungen.


Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern, dass auch Sie bald wieder sagen können:



"Lernen macht Spaß"
 

sterni

Himmlische Grüblerin ;-D
So habs ihm gezeigt. Die Idee findet er gut, läßt aber fragen obs möglich ist ne kleine Kostprobe zu bekommen, damit er weiß obs was für ihn und seinen Sohn ist.
Er meinte ohne was zu sehen kann er sich das nicth so recht vorstellen und würde es dann wohl auch nicht kaufen.

Er hat leider kein Internet, sonst würde ich sagen ihr kontaktet euch, also bin ich sozusagen Vermittlerin.
 
U

ute heidorn

Guest
Muster Schnipp-Schnapp

Hallo Sterni,

hier habe ich dir für den Papa ein kleines Spiel als Muster eingestellt - und natürlich auch für alle anderen UserInnen!

Im Heft sieht das schöner aus, ist auch mit passenden Bildern versehen. Zu etlichen Spielen gibt es auch passende Spielvorlagen zum Kopieren, die kann man dann immer wieder verwenden.

Dieses Spiel ist ganz einfach und doch sehr wichtig. Durch die Filzgleitern gehört es zu den teuersten Spielen im Heft!

Viel Spaß damit wünscht euch Ute


Augen zu und durch


Ziel:

Taktile Wahrnehmung der Mengen von 0 bis 9


Materialien:

10 Karteikarten DIN A6,

45 kleine Möbelgleiter aus Filz (im Haushaltswarenladen erhältlich)
1 Schal oder Nickytuch


Herstellung:


Auf jede Karteikarte wird die entsprechende Anzahl an Filzgleitern aufgeklebt.


Anleitung:

Dem Kind werden die Augen verbunden, es darf eine Karteikarte auswählen, mit seinen Fingern die Menge der Filzpunkte ertasten und die dazu passende Zahl mitteilen.

Automatisieren: Mit zwei Kärtchen beginnen. Erst wenn das Kind diese zwei Zahlen sicher voneinander unterscheiden kann, eine dritte Karte, dann eine vierte usw. dazugeben.



Hinweis:

Dieses Spiel zur taktilen Wahrnehmung fördert die Konzentration und übt den Tastsinn des Kindes. So wird ein Bewusstsein von einzelnen Zahlen beim Kind gefördert.

Mögliche Abwandlungen:
1. Mann kann auch kleine Quadrate oder Kreise aus Schmirgelpapier ausschneiden, ist noch billiger.
2. Man kann auf einen zweiten Satz Karten die Zahlen aus Schmirgelpapier ausschneiden und aufkleben.
Wenn das Kind die Zahlenmengen automatisiert hat, also sofort erkennt, wieviele Punkte es fühlt, dann kann es im Zweiten Schritt eine Karte mit Zahlmenge fühlen und dann dazu die Karte mit dem Zahlensymbol suchen und ertasten.

 

sterni

Himmlische Grüblerin ;-D
Ähm sorry, irgendwie steh ich gerade auf der Leitung, hab mir das eben durchgelesen und kapier nicht was los ist 8o (so warm ist doch garnicht)

Welche entsprechende Anzahl Filzgleiter? Jeweils die Zahlen von 1-10 als punkte, also ein Punkt, zwei Punkte usw.?

Und was ist mit dem Automatisieren? Zwei Kärtchen mit den Punkten? Wieso mit einemmal Zahlen, sollen nun auf den Kärtchen Zahlen stehen?

Wozu dienst das Spiel, zur Warhnehmung und um den Bezug zu Zahlen zu bekommen?

Und was ist nun wieder damit gemeint <<Wenn das Kind die Zahlenmengen automatisiert hat, also sofort erkennt, wieviele Punkte es fühlt, dann kann es im Zweiten Schritt eine Karte mit Zahlmenge fühlen und dann dazu die Karte mit dem Zahlensymbol suchen und ertasten.>> Also bräuchte ich ja 20 Karten, einmal 10 mit den Punkten und einmal 10 mit den Zahlen oder wie?

haltet mich nicht für komplett dusslig, ...
 
U

ute heidorn

Guest
Himmlische Grüblerin

Schade Sterni,

da hätte ich mich gefreut, wenn du etwas mehr Zeit in das Lesen und Verstehen des Textes investiert hättest.

Welche entsprechende Anzahl Filzgleiter? Jeweils die Zahlen von 1-10 als punkte, also ein Punkt, zwei Punkte usw.?

Es geht in dem Spiel um die Zahlen von 1-9. Wenn du sie zusammenzählst, kommt 45 heraus, also was sollte sonst gemeint sein, wenn es Sinn machen soll?

Und was ist mit dem Automatisieren?

Das wird im Theorieteil ausführlich erklärt, und dass das so ist, kannst du aus dem letzten Text von Gaby entnehmen.

Einen Auszug aus dem Text zum Automatisieren steht auch noch im Legaforum.

Wozu dienst das Spiel, zur Warhnehmung und um den Bezug zu Zahlen zu bekommen?

Das steht doch drin: "Dieses Spiel zur taktilen Wahrnehmung fördert die Konzentration und übt den Tastsinn des Kindes. So wird ein Bewusstsein von einzelnen Zahlen beim Kind gefördert. "

Warum diese Fähigkeit so wichtig ist, geht auch aus dem Theorieteil des Heftes hervor.

Und was ist nun wieder damit gemeint <<Wenn das Kind die Zahlenmengen automatisiert hat, also sofort erkennt, wieviele Punkte es fühlt, dann kann es im Zweiten Schritt eine Karte mit Zahlmenge fühlen und dann dazu die Karte mit dem Zahlensymbol suchen und ertasten.>> Also bräuchte ich ja 20 Karten, einmal 10 mit den Punkten und einmal 10 mit den Zahlen oder wie?

Ja, aber was ist daran schwer zu verstehen? Der Mengenbegriff und die Ziffern - das sind zwei ganz verschiedene Dinge, deren Zusammenhang das Kind erst lernen und automatisieren muss.

Liebe Sterni, du hast geschrieben, der Vater möchte eine "Kostprobe" aus dem Heft. Die hat er nun. Das Spiel ist einfach selbst herzustellen und kostet sehr wenig Geld. Wenn man Reste aus dem Haushalt verwendet, eigentlich nichts. Dies aber genau waren die Anforderungen von papermoon, die dieses Posting eröffnet hat.

Die Herstellung von Spielen zu diesen Bedingungen ist nicht einfach, zumal wenn man den Anspruch hat, dass sie auch noch pädagogisch und didaktisch sinnvoll sein , den Kindern Spaß machen und leicht in den Alltag zu integrieren sein sollen.

Es steckt viel Arbeit und Zeit in diesem Heft, wie in allen unseren (Gabys und meinen) Trainingsprogrammen.

Unsere Arbeit hier in elternforen ist unbezahlt und findet in unserer Freizeit statt, denn nebenbei haben wir noch einen Beruf, der uns ernähren muss. Und dazu trägt u.a. der Verkauf dieser Hefte bei, übrigens schon in der zweiten Auflage, und das völlig ohne Buchverlag.

Da kannst du doch nicht ernsthaft erwarten, dass ich dem Vater seitenweise Text einstelle. Das Heft kostet 12,95 € plus Porto und Verpackung. Das sollte es ihm wert sein - oder eben nicht.

Und da ich hier in meiner Freizeit sitze und reinweg nichts davon habe, hier zu schreiben und zu lesen, mag ich mich wenigstens nicht dabei ärgern.

Und erwarte, wenn man hier, egal von wem, einen kostenlosen Beitrag eingestellt bekommt, egal zu welchem Thema, dass der Leser dann wenigsten versucht, sich Zeit und Mühe zu geben um ihn zu verstehen.

Sonst kann man es nämlich bleiben lassen oder?

Ute
 

sterni

Himmlische Grüblerin ;-D
ähm Moment mal, ist es nicht gestattet nachzufragen wenn ich was nicht verstanden habe? Ich muss dem Vati das ja schließlich erklären können, damit er weiß wie und was er mit seinem Sohn (10 J.) da übt. Und ich habe niemals verlangt seitenweise Auszüge zu bekommen, sondern ne Kostprobe die hab ich ja bekommen das ist völlig o.k. Ich wollt mit meinen Fragen nur sichergehen das ich ales richtig verstehe, udn ich habe ihn nicht nur einmal gelesen.

Es waren für mich ungereimtheiten die ich verstehen wollte, wie z.B. 10 Karten mit den Punkten und dann nochmal 10 mit den Zahlen, das stand so deutlich nicht da deswegen mein nachfragen (an und fü rsich hätte nen einfaches ja gereicht als Antwort) aber o.k.wenn nachfragen nicht erlaubt ist werde ich mir das in Zukunft verkenifen müssen , schade denn bisher habt ihr doch öfter helfen können.

Und was das "es müsste ihm das ja wohl wert sein" angeht, er ist auch arbeitslos und Alleinerzeihend und da sind selbst die Kosten dafür, wenn auch preiswert, ne Ausgabe die nicht mal so locker getan ist.


Und ich weiß schon das die Moderation nicht bezahlt wird, aber habt ihr euch nicht dazu bereit erklärt zu helfen? Dazu gehören auch Erklärungen wenn mal was nicht verstanden wurde, oder seh ich das falsch.

Einen schönen Abend noch
 
U

ute heidorn

Guest
Himmlische Grüblerin

Sterni,

lies doch bitte genau was ich schreibe.

Es geht hier doch nicht darum, ob du etwas verstehst, sondern um deine Bemühen darum und die Wertschätzung. Das habe ich halt vermisst, und das finde ich enttäuschend.

Ute
 

sterni

Himmlische Grüblerin ;-D
Und ich habe geschrieben das ich das mehrmals durchgelesen habe und trotzdem nicht genau wußte wie und was, udn deshalb, quasi zur Sicherheit nachgefragt habe.

Wenn ich oberflächlich wäre hätte ich sicher nicht nachgefragt. Aber es gibt halt auch Tage an denen man nun mal einfach nen Brett vor dem Kopf hat.

Trotzdem danke
 
F

Florayla

Guest
Es ist immer schwierig, sich in sowas einzumischen, aber ich möchte was dazu sagen.
Ich habe Sterni auch schon was dazu geschrieben!

Ich habe das Spiel verstanden!

Doch ich kann das nachvollziehen - ich denke, dass da auch jede von uns das tagtäglich erlebt - dass ich was erklärt bekomme, und habe einfach an einer Stelle den Wurm drin, und dann kann ich es 10 oder 20 x lesen, und verstehe es nicht.

Liebe Ute, liebe Gaby,

ich verstehe eure Reaktion nicht ganz, wieso reagiert ihr so sensibel auf die Nachfrage? Ich glaube nicht, dass Sterni euch unterstellen will, dass ihr ein schlechtes Buch gemacht habt oder erreichen will, dass ihr euer ganzes Buch einstellt? Ich sehe auch nicht, dass sie Eure Arbeit nicht wert schätzt!
Ihr habt ja auch anfangs geschrieben, dass das ganze im Buch noch farblich und schön aufbereitet ist.

Sie hat ein Brett vor dem Kopf, das schreibt sie ja auch ganz genau: 10 Karten mit Punkten und dann nochmal 10 Karten mit Zahlen". Diesen Satz habt ihr so nicht geschrieben, aber sie hat es so verstanden, da ist sie gehangen!

Sterni: es sind 10 Karten mit Punkten (1-9), mit denen das Kind mit verbundenen Augen die dazugehörigen Zahlen ertasten soll.

Ich kann nur für mich reden, aber ich finde es wertvoll, dass ihr eure fachkundliche Meinung in das Forum einbringt und das ehrenamtlich und ich kann nirgends auch nur einen Schimmer entdecken, dass das nicht wertgeschätzt wird! Oder habt ihr das schon öfters erlebt oder empfindet ihr das so, dass Eure Arbeit hier nicht voll anerkannt wird? Das wäre schade, aber dann muss das gesagt werden, ich glaube jedenfalls Sterni hat das nicht so gemeint!

Vielleicht habe ich mich jetzt unbeliebt gemacht, aber das nehme ich in Kauf!
 

sterni

Himmlische Grüblerin ;-D
Nein Florayla, du hast es genauso gesagt wie ich es meinte. Und ich bin froh das ich wohl doch nicht sooooo falsch liege.

Ute und Gabi, ich hab nie auch nur mit einer Silbe gesagt das ich die Übung nicht gut finde oder eure Arbeit kritisiert, im Gegenteil. zeigt mein Interesse nicht an das ich euch respektiere und mich über eure Bereitschaft zur Hilfe freue?

Ich verstehe nach wie vor die gereizte Reaktion auf mein Nachfragen nicht...

@papermoon, ich möchte mich bei dir noch entschuldigen das ich damit deinen Thread gesprengt habe, ich hätte wohl eher nen eigenen aufmachen sollen.



>>Dem Kind werden die Augen verbunden, es darf eine Karteikarte auswählen, mit seinen Fingern die Menge der Filzpunkte ertasten und die dazu passende Zahl mitteilen. >> Hab ich ja verstanden, übers Tasten einen Bezug zu den Zahlen bekommen.

<<Automatisieren: Mit zwei Kärtchen beginnen. Erst wenn das Kind diese zwei Zahlen sicher voneinander unterscheiden kann, eine dritte Karte, dann eine vierte usw. dazugeben. >>
Genau da häng ich, oder besser hing.
Mich hat das "erst wenn das Kind diese zwei Zahlen unterscheiden..." irritiert. Da dachte ich Zahlen die auf den Kärtchen stehen sollen durch fühlen unterschieden werden. Deswegen die Frage ob Karten mit Punkten und mit Zahlen. Hätte ja sein können. Oder auch dass das Kind die Karte mit den Punkten der richtigen Karte mit der dazugehörigen Zahl zuordnen soll, also 3 punkte und auf der einen und auf der anderen Karte die Zahl 3. Aber da hab ich wohl schon zu komplizeirt gedacht udn wohl deshalb das Brett vor dem Kopf nicht wegbekommen.

Oder lieg ich da schon wieder falsch?
 
G

Gankerl

Guest
RE: Himmlische Grüblerin

Original von ute heidorn
Sterni,
lies doch bitte genau was ich schreibe.
Es geht hier doch nicht darum, ob du etwas verstehst, sondern um deine Bemühen darum und die Wertschätzung. Das habe ich halt vermisst, und das finde ich enttäuschend.

für mich war das nur eine Rückfrage - ohne Wertung.
ich hab der Beschreibung übrigens auch nicht 100% folgen können...
 
M

miesepeterine

Guest
Auch wenn ich pernönlich mit dem Thema nichts zutun habe, so finde ich die Reaktion der Moderatorin doch sehr überzogen und in Sternis Nachfragen ist keine Kritik erkennbar und die Vorwürfe halte ich für unbegründet.
Vielmehr halte ich das Nachfragen eher für einen Versuch, den Sachverhalt besser zu verstehen und auch eine Art Ehrschätzung. Denn wen man nicht schätzt, den fragt man auch nicht.

Bye,
Miesepeterine
 

Micha

EF-Team
Teammitglied
RE: Himmlische Grüblerin

Original von ute heidorn

Und da ich hier in meiner Freizeit sitze und reinweg nichts davon habe, hier zu schreiben und zu lesen, mag ich mich wenigstens nicht dabei ärgern.

Ich finde die Leistung der Moderatoren immer großartig und anerkennenswert, gerade wenn es um eine ehrenamtliche Tätigkeit geht. Wenn man aber das Gefühl hat, nichts davon zu haben, nicht einmal Hilfesuchenden mit seinem Fachwissen zu helfen - was ja auch eine Genugtuung sein kann - halte ich den Zeitaufwand dafür für uneffektiv. Ich würde mich freuen, wenn die Mitglieder wissen, daß Ihnen auch wirklich gerne geholfen wird. Ansonsten würde ich als Mitglied nicht eine einzige Frage stellen, nicht mal ne klitzekleine.
 
M

miesepeterine

Guest
Ich finde die Arbeit der Moderatoren auch sehr anerkennenswert, keine Frage. Und dass Anderen mit ihrem Wissen in bestimmten Bereichen géholfen werden kann, finde ich toll und für ein solches Forum unverzichtbar. Eine solche Reaktion finde ich allerdings nicht angebracht.
 
M

Moka

Guest
RE: Himmlische Grüblerin

Original von ute heidorn
Sterni,
Es geht hier doch nicht darum, ob du etwas verstehst, sondern um deine Bemühen darum und die Wertschätzung. Das habe ich halt vermisst, und das finde ich enttäuschend.

Ute


Eigentlich ging es sehr wohl darum, dass Sterni was versteht, verstehen will.
Sonst hätte sie ja nicht nachgefragt. Und so, wie ich Sterni hier kennen gelernt habe, glaube ich ihr auch 100%ig, dass sie sich sehr genau damit auseinander gesetzt hat bevor sie die Frage hier gestellt hat.
Ich selber habe auch etwas Schwierigkeiten erst bei der Beschreibung gehabt und ist es nicht veständlich, dass man nachfragt, bevor man was falsches mit dem Kind spielt und nicht den eigentlich erwünschten Effekt hat?

Geht es nur um die Wertschätzung`für dieses Buch und nicht eigentlich darum, dass es auch verstanden wird um Kindern zu helfen?

Ich persönlich würde mich als Autor darüber freuen, wenn so ein Feedback kommt und ich das Gefühl bekäme, dass jemand es ganz genau wissen will.
Nicht jeder versteht sofort und ich hätte es als Chance genutzt es sozusagen noch verbraucherfreundlicher zu gestalten.

Und nicht einmal hat Sterni darum gebeten, dass noch mehr Spiel aus dem Buch hier reingesetzt werden sollen.
Ich konnte diese Frage von ihr nicht finden.

Ich kann mich Michael da anschließen.
Moderieren heißt Verantwortung, Respekt, Offenheit und Verständniss für die User.
Moderieren sollte auch Spaß machen, wenn man so ein ehrenamtliches Amt übernimmt und das kommt hier absolut nicht rüber.

Ich denke, dass die anderen auch noch genug dazu geschrieben haben.

Grüße

gesellschaftsspiele zur förderung bei dyskalkulie
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben