Idee/Tipp -  Gutes Buch mit Rezepten für Babys Beikost gesucht??

Jasmin051085

Neues Mitglied
hallo zusammen, :bye:

kann jemand ein wirklich gutes Buch über Baby Beikost Rezepte Empfehlen ?( ?( ?( ?( ?( ?( , wo nicht unbedingt vom Stillen und Flasche geben die rede ist :shake :shake :shake :shake, sondern wo wirklich vorwiegend nur gute viele Rezepte enthält! :-D :-D

Gibt ja so viele, da weiß man gar nicht mehr was ist gut/empfehlenswert ist und was eher nicht! :rolleyes: :rolleyes:

Sollte auf jeden fall nicht erst ab dem 6 Monaten sein sondern auch schon mit vielen rezepten für nach dem 4 Monat!!!!! :ablachen :ablachen :ablachen

Vielen Dank schon mal für hoffentlich viele Vorschläge/Empfehlungen
:blumengeb :blumengeb :blumengeb :blumengeb :blumengeb :blumengeb :blumengeb :blumengeb
 

Judith0306

Neues Mitglied
Hallo!!!

Ich habe das Buch "Kochen für Babys" von Sonja Sammüller und koche nun schon seit über 5 Monaten dadraus :) Gibt es bei amazon für nur 5 Euro und das lohnt sich absolut!!!! Zwar wird dort auch übers Stillen und Fläschchengeben geschrieben, aber nicht viel. Es wird aufgeführt, wann man welches Obst oder Gemüse geben kann und auch welche Getreidesorte :)
Es gibt viele Rezepte für Mittagsbreie, Abendbreie und Nachmittagsbreie und auch für danach noch einiges zum Kochen. Ganz klasse ist, dass da immer das Rezept für eine Mahlzeit steht und dann für 7 Tage zum Einfrieren. Auch für den Nachmittagsbrei stehen da Rezeptedrinne, die man entweder vorher zubereiten kann und die praktisch zum Mitnehmen sind, oder auch Breie, die man für nachmittags vorkocht und auch einfrieren kann.

Ich kann sagen, das Buch ist absolut zu empfehlen :) Ich bin bis jetzt sehr zufrieden damit und koche unheimlich gerne auf Vorrat und auch frisch.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen :)
 

Sala

Schokoholik
Meine Empfehlung wäre, das Geld für das Kochbuch zu sparen. Für einfache Breie und dergleichen braucht man doch nicht wirklich ein Kochbuch. Das beste ist immer noch nach regionalen Produkten zu schauen, die haben dann meist auch Saison und sind günstig. Das gilt sowohl für Obst, als auch für Gemüse. Für die Geschmacksbildung ist es besser immer nur eine Sorte für einen Brei oder ein Mus zu verwenden. Gewürze sind noch nicht nötig. Davon kannst du dann auch etwas mehr kochen und einfrieren. Getreidebreie in Maßen und da kann man ja z.B. zum aufpeppen ein Obstmus dazumachen, dann brauchst du auch keinen Zucker dazugeben.
Mit einigen Sorten etwas vorsichtig anfangen wegen Allergiegefahr (z.B. Karotte) und weil sie je nach dem zu Durchfall (z.B. geriebener Apfel) oder Verstopfung (z.B. Banane und Karotte) führen können. Es ist aber durchaus gut zu wissen, wie schnell, stark die Sorten bei deinem Kind wirken. Wenn meine z.B. Durchfall hat brauch ich ihr nur etwas Karotte zu geben und dann ist schon wieder gut.
Viel Spaß.
 

nummer3

Namhaftes Mitglied
Ich hab damals bei meinen dreien einen Babycook von Beaba gehabt. Das war super- lief, solange ich für uns Großen gekocht habe. Mal gab`s nur Karotten, mal mit Kartoffel, Fenchel, Blumenkohl...So hatte ich dann immer die richtige Menge und das frisch und vitaminschonend gekocht.
Das Gerät selber ist leider nicht so billig. Ich hatte es damals von einer Bekannten günstig abgekauft.
 

anna82

mami2009
ab 4monate würd ich erst mit eine malzeit am tag nehemn am besten mit der mittagszeit.
erstwürde ich nur ein gemuse langsam geben mit ca 3 löffelchen anfangen und jeden tag um ein löffelchen erhöhen.
ich hab gemacht 1woche frühkarpte 1woche pastinaken und 1woche kürbis, dan fing ich mit 2zutaten an kartoffel und kürbis oder mit frühkarotte oder oder.
so ca nach 5monate hab ich mit drei zutaten angefangen.
denk dran bis es die volle nahrung schaft musst du flasche oder stillen, bis dein kleines eine volle malzeit essen tut dazu würd ich wasser oder tee dazu empfehlen. keine süße säfte oder so.

welche sind eigendlich egal haptsache 3 zutate, ob du statt fleisch 2gemüse sorten nimmst, mit 6monaten kannst du mehr gemüse dazu tun.

ich selber dämpfe die zutaten lang genug und brauch die nur pürieren, der geschmack ist sooo lecker besser als gekocht.
selbst das fleisch hab ich gedämpft, also hünchen nehme ich am liebsten.

ich hab auf den glässchen geschaut wieviel gram sie brauchen für eine volle malzeit und hab diese mänge gegeben meist blieb etwas über weil die kleinen das nich gleich sofort schaffen alles auf zu essen.

las deine fantersie laufen es gibt viel gemüse auf dem markt.
und wie sala sagte den rest einfrieren.

ganz erlich mir hat das selber so gut geschmeckt das da nicht viel über blieb :D
trotz das es ohne gewürz ist.

paprika hab ich erst etwas später gegeben da hab ich auch die schale weg gemacht nach dem dämpfen klappt gut. meine hatten wegen der schale gewürgt deswegen musst ich sie weg machen.

bei meinen gerichten musste bis jetz immer karotte dabei sein. meine beiden lieben karotten.
 

kokosaurer

Mitglied
Ich kann da das Buch "Babybreie selbst gemacht" von Kordula Werner empfehlen.
Ich hatte es für beide Kids und war sehr zufriden damit.

Die Rezepte sind abwechslungsreich und es stehen auch viele Tips zur Beifütterung drinn.Allerdings habe ich meine erst mit 6 Monaten zugefüttert,da der Grosse von Geburt an Neurodermitis hat.
 

zhenyou

Neues Mitglied
Auch für den Nachmittagsbrei stehen da Rezeptedrinne, die man entweder vorher zubereiten kann und die praktisch zum Mitnehmen sind, oder auch Breie, die man für nachmittags vorkocht und auch einfrieren kann.
Raeumungsausverkauf
 
Oben