Aussichtslos?

  • Ja

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    0

Stephan86

Neues Mitglied
Hi, wende mich hierher, da mir mittlerweile der Kopf sonst wo steht und ich total verwirrt bin.

Habe mit meiner Ex Freundin eine Tochter.
Es war schon immer schwierig mit uns. Als unsere Tochter zur Welt kam, ich war bei der Geburt dabei, fing es aber an komplett auseinander zu gehen.
Es geht hier nicht mehr darum sich wieder zusammen zu finden als paar, aber als Eltern. Das stellt sich aber als sehr schwer heraus.
Ich möchte da nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen-was den Rahmen sprengt, aber allgemeine Fragen klären.

Wir stehen jetzt soweit, dass wir hoffentlich mit Hilfe einer Mediation via Jugendamt eine Einigung finden. Persönlich ging das nicjt, so sehr ich mich auch bemühte, es ihr recht zu machen, wimmelt sie mich stets ab, meine Tochter sehen zu können, weil es ihr grad nicht passt oder sonst irgendwelche ausreden. Weihnachten hatte ich ihr angeboten, an einem der drei Tage mal paar Stunden. Nein, sie sei unterwegs bei ihrer Familie- ein ander mal.


Geteiltes Sorgerecht, leiblicher Vater und vaterschaftsanerkennung.

Meine Familie hat meine Tochter vor 7 Monaten das letzte mal gesehen. Sie ist 9 Monate alt.
Würde sie gern regelmäßig sehen und sie auch meiner Familie nicht vorenthalten.

Nun die eigentliche Frage: hab ich als Vater denn das Recht meine Tochter auch mit zu mir zu nehmen? So könnte meine Familie auch was von meiner Tochter haben.
Mir ist bewusst das es zeitlich angepasst sein sollte bei einem kleinen Kind wie ihr.
Und nicht im zwingenden Beisein der Mutter?
Sie wehrt sich strickt dagegen, mit der Begründung sie wöllte es nicht. Meine Tochter ist noch nie allein ohne ihrer Mutter allein gewesen.

Gibt es da eine Reglung? Ich möchte nur meine Tochter regelmäßig sehen. Was habe ich denn für rechte oder Chancen?

Grüße Stephan
 

nina_1987

Aktives Mitglied
Hallo Stephan,

hattest du vllt. schon mal die Möglichkeit, deine Chancen diesbezüglich mit einem Anwalt zu besprechen?

Gruß,
Nina
 

Stephan86

Neues Mitglied
Hallo Nina,

ich bin gerade dabei, via Anwalt zu klären was ich für rechte und Chancen habe. Dachte es gibt ähnliche Fälle und jemand könnte mir schon mal eine Richtung geben.

Viele Grüße
 

StimmungsSteffan

Neues Mitglied
Hallo Stephan,

du müsstest da sehr gute Chancen haben, denn selbst, wenn deine Ex das alleinige Sorgerecht hat (was ja hier nicht der Fall ist), darf sie dir den Umgang mit deinem Kind nicht vorenthalten.

Eltern, bei denen der Partner nicht lebt, muss ein altersgemäß angepasster, regelmäßiger Umgang ermöglicht werden. Ich gehe sehr stark davon aus, dass dich das Jugendamt dabei unterstützt und du vor Gericht sehr gute Chancen hättest, wenn dort keine Einigung erzielt wird.

Weitere Details zum Thema findest du hier
https://www.kita.de/wissen/umgangsrecht/
 

StimmungsSteffan

Neues Mitglied
Schade, dass der Link hier sofort und ohne Prüfung gelöscht wurde... Naja, google einfach mal nach "Umgangsrecht", falls du detailliertere Informationen brauchst.
 
Oben