Hilfe! -  Rufumleitung bezahlen???

sterni

Himmlische Grüblerin ;-D
Hallo,
schon wieder ich mit nem Prob 0)

Ich hab für meinen Sohn nen Handyvertrag gemacht und bisher hielten sich seine Rechnungen in Grenzen, immer so um die 20 Euro.

Nun hatte er ne Freundin die weiter weg wohnte so das die erste Rechnung zu der Zeit bei 130 Euro lag :evil: . Nach nem ernsten Gespräch versprach er sihc zu bessern, dann wars auch bald aus mit Freundin... Also dachte ich ok wird die REchnung so um die 50 Euro liegen.

Tja dann hab ich die Rechnung bekommen und wäre beinahe umgefallen 323 Euro......

Er hat sich die Rechnung dann angeguckt und sagte daser bei drei Gesprächen die er drauf hat von ihr angerufen wurde, und weil er Rufumleitung drin hatte, der Vater des Mädels hatte das Telefon gesperrt für seine Handynummer, so das die Freundin nicht direkt aufm Handy anrufen konnte, aber es klappte bei Rufumleitung zu seinem (meinem Sohn) Festnetzanschluß.

So wir dann also in den Mobilcom-Laden udn das dort zur Sprache gebracht. Sie rief ann wo an, gab mir den Hörer mit dem Mitarbeiter dort . Der meinte wir müssten das bezahlen.
Hm dacht ich vielleicht hat er mich nicht richtig verstanden und hab das ganze nochmal schriftlich gemacht.

heute kam die Antwort udn dort heißt es wenn die Rufumleitung zu nem Festnetzanschluß geht müssen die Gebühren vom Handy zum Festnetz bezahlt werden, quasi als wenn er sich selber anrufen würde.
Sowas Hirnrissiges... :angryfire

Kennt sich vielleicht einer damit aus? Kann mir einer nen Tip geben was wir noch machen können?

Kann doch wohl nicht sein das man Rufumleitung einstellt, angerufen wird und dann auch dafür zahlen soll.

Oh man ich koche irgendwie, hoffe dsa ihr mir helfen könnt.
 

Micha

EF-Team
Teammitglied
Hi Sterni,

soweit ich weiss, muss die Rufumleitung der bezahlen, der sie einrichtet.

Leite ich meinen Festnetzanschluss aufs Handy um und ruft mich jemand dann auf dem festnetzanschluss an, so geht derjenige davon aus, das für ihn die festnetzgebühren anfallen. Er hätte ja vielleicht sonst auf dem Handy gar nicht angerufen... Deswegen bezahlt der Anrufer nur die Gebühren zu dem Anschluss, den er eigentlich anrufen wollte. Alles andere zahlt der Umleitende.

Wenn ich morgen nach Australien fahre und leite den Festnetzanschluss hier aufs Hotel in Sydney um, so zahlt der "ahnungslose" Anrufer nur die Gebühren bis zu meinem Festnetz, das Gespräch nach Australien zahle ich. Dies ist eine Schutzfunktion für den Anrufer, denn sonst könnte man ja auch auf 0190-Nr. umleiten und mit ganz normalen Nummern Werbung machen. Etwa: Rufen Sie an: 030 - .... und dann wird auf 0190 umgeleitet.

So schützt es den Anrufer damit er nur das bezahlt, wo er auch anruft, bzw. denkt anzurufen.
 

Micha

EF-Team
Teammitglied
... ich denke ja, aber ich bin mir wie immer nicht 100%ig sicher. Aber als ich mich mal vor Jahren erkundigt habe, war es so.
 

sterni

Himmlische Grüblerin ;-D
Hm das wäre ja fatal wo soll ich soviel KOhle herbekomm :wow :angst

er hat ja extra Rufumleitung eingestellt, damit sie überhaupt anrufen kann. Wenn er das gewußt hätte dann hätt er das nicht gemacht is ja klar
 
D

die_stille

Guest
sterni, Du wirst nicht drum herumkommen. Ich hatte mal vor, von meinem Festnetzanschluss auf mein Handy umzuleiten, wenn ich länger unterwegs bin. Mein Mann hatte mich dann gefragt, ob ich nicht alle Tassen im Schrank hätte...... ich hätte sämtliche Anrufe selber bezahlt........... aufs Handy und jeder weiß, was da zusammenkommt.
 

pfosten

Aktives Mitglied
Tja Sterni,

da wirst Du nicht drum herum kommen die Rechnung mußt Du zahlen.
Das ist das gefährliche am einrichten einer Rufumleitung, denn das steht nirgends dabei, aber es ist genauso, wie Michael es Dir erklärt hat.

Aber Kopf hoch manche Fehler macht man nur einmal.
 

sterni

Himmlische Grüblerin ;-D
oh ja Pfosten den auf alle Fälle.

hab auch überall nachgeguckt, in den AGB usw. da steht nix davon das er/ich das das wenn ich angerufen werd und Rufumleitung drin hab das als normales Gespräch bezahlen muss.

Oh man ist das ne Scheiße :wand
 
E

Elchen

Guest
Oh Mann sterni,das tut mir leid für Dich und ich hoffe,Dein Sohn lernt daraus?????
 

pfosten

Aktives Mitglied
Naja er hats ja auch nicht bewusst gemacht,

ist halt ne Sauerei das ganze und eigentlich aberr auch hauptsächlich für Geschäftsleute gedacht.

Sowas steht ja natürlich nirgends geht ja auch um Umsatz :firedevil

Ich kann Deinen Ärger auf jedenfall verstehen.
 

Carmen

Namhaftes Mitglied
Kann mich den anderen nur anschließen... leider...

Wir haben auch immer die Rufumleitung aufs Handy gelegt, aber nur, wenn wir mal einen Tag unterwegs waren und haben uns bei Anrufen dann immer kurz gefasst. Aber manchmal ist sowas gar nicht schlecht, z. B. konnten wir uns dann auch mit dem Briefträger über die Haustür-Sprechanlage unterhalten und ihm sagen, er solle das Paket beim NAchbarn abgeben, weil unsere Türklingel auch über die Telefonanlage ging.

Auf jeden Fall mußt Du bezahlen, da wirst Du nicht drumrumkommen. ABer frag doch mal, ob Du es in Raten bezahlen kannst, dann ist es nicht so viel auf einmal, ich denke, die lassen schon mit sich reden, wenn Du sagst, Du hättest das nicht gewußt.

Tut mir leid für Dich, aber ich denke jetzt seid Ihr beide schlauer, wenn auch auf eine etwas harte Art und Weise...

Bye

Carmen
 

sterni

Himmlische Grüblerin ;-D
ja carmen da hste Recht, das wir nun schlauer sind.
Das mti der Ratenzahlung ist ne gute Idee, werd denen das nochmal schreiben. Fragt sich nur ob se drauf eingehn, hatte nämlich gerade gekündigt...
 
M

mafa

Guest
... solltest auch mal prüfen, ob Sohnemann nicht eine Rufumleitung auf das Festnetz eingerichtet hat..... Also die Freundin ruft Sohnemann auf dem Handy an... wird automatisch aufs Festnetztelefon weitergeleitet ( klar, zum Handy-Tarif..) und bei Dir klingelt das Telefon und Sohnemann denkt, die Schnalle ruft mich Zuhause an und das Festnetzgespräch ist spottbillig und jetzt kann ich quatschen quatschen,,,, :love2
 
Oben