brauche Rat - Gehe zu Prostituierten

Eifersucht ist oft verbunden mit dem Verlust von Vertrauen. Es braucht nicht immer einen Anlass dazu. Ob nun durch einen Seitensprung oder auch ohne scheinbaren Grund, hier ist der Raum, wo über diese Gefühle gemeinsam Überlegungen möglich sind. Haben Sie oder Ihr Partner einen Seitensprung erlebt und müssen einiges verarbeiten, dann ist das hier ebenso der richtige Ort. Stichworte: Seitensprung, Eifersucht Therapie, Eifersucht Angst, krankhafte Eifersucht.

Dieses Thema im Forum "Seitensprung + Eifersucht - Hilfe + Therapie" wurde erstellt von kenined04, 17 Januar 2004.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. kenined04

    kenined04 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17 Januar 2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Ich (45) bin seit 17 Jahren mit meiner Frau verheiratet, und liebe sie. Dennoch habe ich das große Bedürfnis, gelegentlich (1-2mal im Jahr) zu Prostituierten zu gehen. Gründe: Der Reiz, "Vollgas geben", was Neues, was Verruchtes, etc. Lügen und verheimlichen kommt nicht in Frage, und so leidet meine Frau darunter, bzw. es kann Liebe und Ehe gefährden. Meine Frage an alle, v.a. aber an die Frauen, könnt Ihr so ein Verhalten tolerieren, wie kann eine Frau damit fertig werden, wenn ich es nicht schaffe, mich zu ändern.
     
  2. Anna Apfel

    Anna Apfel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Januar 2004
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ich finds noch besser, zu einer Prostituierten zu gehen als sich eine Affäre anzuschaffen, in die man sich noch verliebt.
    Dass das allerdings sehr kränkend ist, kann ich verstehen. Ich bin selbst erst 4 Jahre mit meinem Mann zusammen und kann nicht beurteilen, wie die Lage nach soundsovielen Jahren Ehetrott ausschaut.
    Könnt Ihr nicht Euer Sexleben bißchen aufpeppen mit Rollenspielchen oder Ähnlichem?
    Fühlst Du Dich nicht mieser nach Deinen 'Ausflügen' Deiner Frau gegenüber als Du Dich gut fühlst mit Deinen Ausflügen? Will sagen, was ist Dir wichtiger?
    Ich glaube es gibt kein Patentrezept für Deine Frau. Ich weiß auch nicht, wie ich das verkraften könnte. Ist sie genügend ausgelastet? Beruflich? Bekommt sie genug Selbstbestätigung? Im Beruf und auch von Männern? Vielleicht könnte ihr das auch helfen. Vielleicht legt sie aber auch keinen Wert darauf.
    Blöde Situation.
     
  3. meusi

    meusi Guest

    hm gute frage???
    hab schon oft mit freundinnen darüber gerdedt wie das wär wenn der freund fremd gfeht ob einen prostituierte oder eine x-beliebige einen lieber wäre
    ich denk bei einer nute ist es wirklich nur das sexuelle was eine sicher auch weh tut wenn man weiss das der partener mit jemand anderem geschlechtsverkehr hat....aber besser ich es ist nur sex als wenn er eine frau kennen lernt bei der noch mehr im spiel sein könnte...
    und wenn es nicht eine von der strasse ist..und man gummi benutzt kann man auch nix über geschlechtskrankheiten sagen..denn die müssen sich ja immer tests unterziehen..schon im eigenen interesse
    aber ich würde es nicht wissen wollen ich denk ich könnt mit dem nciht leben
     
  4. Joyannee

    Joyannee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2003
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ich muss ehrlich sein, ich finde, dass sexuelle Treue und psychische Treue strickt getrennt werden müssen.
    Wir Menschen sind nicht unbedingt monogam gestrickt (das hätte auch zu einem Aussterben unserer Rasse geführt).
    Viele Pärchen machen den Fehler, sie kommen zusammen, reden aber nicht über ihre Erwartungen oder darüber, was sie bereit sind, in einer Partnerschaft zu geben.
    Dadurch wird Treue von jedem (natürlich) vollkommen anders ausgelegt. Betrug ist da für den einen schon "nur guggen", für den anderen beginnt Betrug erst, wenn er was mit einem Fremden hat und das dem Partner verheimlicht.

    Ich selbst empfinde es nicht schlimm, sexuelle Untreue zu halten. Schliesslich kann man so optimal seinen Erfahrungsbereich und das eigene Sexualleben erweitern.
    Was ich allerdings nicht tolerieren würde, wäre die Tatsache, wenn mein Mann mir nicht erzählen würde, was oder wann er mit einer anderen Frau zusammen war und gemacht hat.

    Zu einer Prostituierten zu gehen finde ich nicht tragisch. Allerdings bin ich nicht deine Partnerin.
    Wie sie damit klar kommt, musst du entweder austesten, oder aber du behältst es für dich (was auch in Ordnung ist, solange alles sauber und ordentlich abläuft und keine Gefühle dabei im Spiel sind).

    Ändern müssen sich wenn dann beide Partner. Denn es wäre unfair ihr gegenüber, wenn du es weiterhin gegen ihren Willen machst, unfair aber dir gegenüber, wenn sie verlangen würde, dass du alles aufgibst.
    Im Endeffekt (wenn du mit ihr darüber reden willst) müsst ihr einen optimalen Mittelweg finden.

    Es ist natürlich auch eine Frage, warum es dich zu professionellen zieht. Ist es einsamkeit, zu wenig Sex oder der Reiz am Verbotenen oder der "etwas andere Sex" ?

    Liebe Grüße
    Joy
     
  5. Anna Apfel

    Anna Apfel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Januar 2004
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Also für mich als Frau ist sexuelle Treue nicht von der seelischen Treue abtrennbar. Wenn ich mit einem Mann ins Bett gehe, empfinde ich auch immer etwas für ihn.
    Männer behaupten zwar immer, es ginge bei ihnen nur um Sex, nicht um die Frau. Dennoch werden auf jeden Fall Vergleiche angestellt (nicht nur in der Sexqualität oder dem Körper) und das widerspricht der These mit Trennung der sex. von der seel. Treue. Und sobald sich das Fremdpoppen mit der gleichen Frau wiederholt, ist die Sache für mich eh klar.
    @joy: Lies nochmal gut nach, er sagte, es sei der Reiz und das Verruchte der Prostituierten.
     
  6. Joyannee

    Joyannee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2003
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hmm naja das Verruchte findet er eben nur bei einer Prostituierten. Das kann ihm eben seine Partnerin nicht geben.

    Ich seh das anders. Ich bin das, was man nicht eifersüchtig nennt und führe mit meinem Partner seit 7 Jahren eine offene Partnerschaft.
    Mich reizt es, zu wissen, dass er zu gewissen Stunden mit einer anderen Frau zusammen ist. Ich finde es aufregend, wenn er danach davon erzählt.
    Dabei haben wir allerdings als Kodex
    Sauberkeit (also mit Gummi und wenn mal was schiefgeht auch ehrlich sagen)
    Vertrauen (sobald für die Person Gefühle entstehen, die stärker sind als die für den eigenen Partner, wird darüber geredet)
    Ehrlichkeit (eben erzählen, was passiert ist und nicht todschweigen)

    Wir leben damit sehr gut und sehr glücklich und erweitern unser Sexualleben damit immer wieder.
    Ich weiss, dass ich bei ihm die Nummer 1 bin, unantastbar (es sei denn, er lässt es zu) und er weiss, dass er meine Nummer 1 ist und nur ich es zulassen kann, dass er diesen Platz verlässt.

    Ist halt unsere Ansicht dazu.

    Joy
     
  7. Elchen

    Elchen Guest

    Also ich bin jetzt zwar ganz anderer Meinung ,aber ich würde damit nicht klarkommen,daß ich wüsste,daß mein Mann ein oder zweimal im Jahr diesen Kick braucht..

    Ich würde die Fehler dann sicherlich bei mir suchen..

    Ich finde es gut ,daß Du ehrlich bist,aber ich könnte und würde es nicht tolerieren!!!!!
     
  8. Joyannee

    Joyannee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2003
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Elchen, warum den Fehler bei dir suchen? Das hat doch gar nichts mit Fehlern zu tun, im Gegenteil.

    Eifersucht hat nichts mit der Liebe zu einem Menschen zu tun, sondern mit der zu geringen Selbstliebe.

    Ich weiss, dass mein Mann und ich andere Partnerschaften oder sexuelle Erlebnisse eingehen. Wichtig ist doch im Endeffekt nur wer wir sind. Wie wichtig wir uns gegenseitig sind. Und das muss er mir nicht über eine sexuelle Treue beweisen.
    Ich denke es hat auch den Grund, dass wir unsere sexuellen Erlebnisse nicht aufgrund eines laschen Sexuallebens oder aufgrund des Kicks suchen, sondern um die Erfahrungen zu geniessen und sich dann für den anderen zu freuen.
    Das witzige an der Nummer ist, dass dadurch die gemeinsamen Stunden sehr wertvoll und nichts selbstverständliches werden.

    Ich denke, jeder muss das so händeln, wie er damit am besten klar kommt. Und da hilft nur reden, darüber reden und sehen, wie man sich den Kick so sucht, dass es niemandem wehtut.
    Denn ehrlich gesagt - ich würde das nicht machen, wenn ich wüsste, dass ich mir damit nur selber wehtue, oder gar meinen Mann.
    Und das ist eben auch wichtig da dran .....

    Gruss
    Joy
     
  9. Elchen

    Elchen Guest

    Ich finde die Ehrlichkeit gut und ich finde es gut,wenn ihr Beide euch da einig sein....


    Ich für meinen Teil könnte und wollte so nicht leben.....
     
  10. flower100

    flower100 Guest

    Hi Kenided,

    wenn ich mich mit jemandem zusammen tue checke ich ab wie er über diese Dinge denkt. MIR ist es wichtig für ihn die Einzige zu sein, wie er auch für mich. Egal was auch passiert das ändert sich nicht bis ich oder er die Beziehung beendet.

    Stellt sich nun nach einiger Zeit heraus dass dem nicht so ist und er nebenbei irgendwelche Geschichten laufen hat....Prostituierte oder nicht spielt da keine Rolle, nehme ich an dass alles nur Lug und Trug war um mich zu bekommen.

    Die Frage ist nun: Unter welchen Voraussetzungen habt ihr geheiratet? Wusste deine Frau vorher von deinen Neigungen , oder hast du sie irgendwann vor die Tatsache gestellt?

    Im ersten Fall sage ich, sie wusste es und muss dann auch damit leben...oder eben gehen.

    Im zweiten Fall: Sie liebt dich so sehr dass sie sich nicht von dir trennen kann und du nutzt das eiskalt aus und machst was du willst ohne daran zu denken wie sehr sie darunter leidet. Es ist Vertrags- und Vertrauensbruch erster Klasse! Ich kann mir vorstellen dass deine Frau oft überlegt sich zu trennen aber es wegen der Kinder und damit zusammenhängender Umstände noch nicht tut.

    Sei nicht überrascht, wenn deine Frau eines Tages das Weite sucht!!

    :bye: Flower
     
  11. meusi

    meusi Guest

    wenn sich beide einig sind soll es nix schlechtes sein..wir sind halt alle anders..
    ich würde es nciht wissen wollen wenn meiner es macht..aber dannlieber ne nute als ne andere..
     
  12. Elchen

    Elchen Guest

    Mich würde mal interessieren,wie Deine FRau darunter leidet..
    Sprichst sie mit Dir darüber..
    Weiß sie,wann Du da hingehst??
    Oder weiß sie es halt und das Thema ist tabu??
     
  13. Anna Apfel

    Anna Apfel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Januar 2004
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    @ Joy: Stell Dir mal vor, Ihr habt ein Kind zusammen oder mehrere, und Dein Mann/ Freund poppt ständig auswärts, weil Du viel zu müde für Sex bist. Freust Du Dich dann immer noch so für ihn oder wird Dir das dann plötzlich verdächtig?
    Außerdem finde ich das Quatsch, dass Eifersucht mit zu wenig 'Selbstliebe', was auch immer das heißen mag, zu tun hat.
    Ich bin ganz einfach dann eifersüchtig, wenn ich mir nicht sicher bin, wieviel ich meinem Partner bedeute, bzw. wenn ich nicht die wichtigste Person für ihn bin. Seit ich meinen Mann kenne, bin ich niemals mehr eifersüchtig gewesen, weil ich mich sicher fühle. Das war in meinen Beziehungen vorher ganz anders.
     
  14. Elchen

    Elchen Guest

    Ich bin auch nicht eifersüchtig,aber auch nur aus dem Grunde,weil ich denke,meinem Mann vertrauen zu können...
    Die Sache sähe ganz anders aus,wenn ich wüsste,ich reiche ihm nicht mehr und er sucht sich zwischendurch ausserhalb was anderes,sei es nun eine Prostituierte oder eine Affaire..Es wäre Beides sehr schlimm für mich :(
     
  15. Katrin

    Katrin Guest

    Ich könnte damit nicht leben,wenn mein Mann zu Prostituirten ginge.
    Bei einer einmaligen Sache, aus neugier, könnte ich es vielleicht verzeihen, aber regelmäßig niemals.
    Katrin
     
  16. Joyannee

    Joyannee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2003
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    @Anna
    Aber genau das ist es - ich weiss, dass ich ihm vertrauen kann.
    Wir haben ein Kind und er würde nicht auswärts poppen, weil ich zu müde für Sex wär. Das würd er nie tun, das entspricht nicht den Prinzipien unserer Partnerschaft.

    Das mit der Eifersucht stimmt leider doch. Denn warum sollte ich eifersüchtig sein, wenn mein Mann (ist mein Mann) sich anderweitig verliebt, dann freut mich das doch, weil ich für ihn das Beste will. Und genauso freue ich mich für ihn, wenn er auswärts "poppt". Das Schöne ist immer das Wissen, dass ich die Nummer eins bin, und keinen Grund habe mir Sorgen zu machen.

    Und sollte er sich doch für eine andere entscheiden - ist doch schön. Ich hab vor ihm gut gelebt, ich werd nach ihm auch noch gut weiterleben.

    Aber wie schon gesagt - jeder macht es so, wie es für ihn okay ist. Naja und für uns ist es seit vielen Jahren so in Ordnung und vollkommen erfüllend.

    Liebe Grüße
    Joy
     
  17. Anna Apfel

    Anna Apfel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Januar 2004
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    "Und sollte er sich doch für eine andere entscheiden - ist doch schön" (Zitat Joy)
    Das ist mir vollkommen unverständlich.
     
  18. silentsmile

    silentsmile Guest

    Ich kenne ein Paar, da geht der Mann auch ab und zu zu Prostituierten. Seine Frau weiß es und toleriert es........ begeistert ist sie nicht davon. Ich hab den Mann schon mal zusammengestaucht, auch wenn es mich eigentlich nix angeht. Aber seine Frau hat nach einer Krebs-OP nur noch eine Brust und ich glaube, dass sie sich ziemlich erniedrigt fühlt, weil sie ihm offenbar eben doch nicht mehr "genügt", auch wenn er das Gegenteil behauptet.

    Eine andere Frage.......... was sind das für "Erfahrungen", die ich beim Sex mit fremden Männern sammeln könnte? Welche "Erfahrungen", die ich nicht auch mit meinem eigenen Mann, den ich liebe, sammeln könnte? Und........ BRAUCHT man diese "Erfahrungen"? Und noch eine Frage........ warum heiratet man dann? Ist es nicht gerade die Ausschließlichkeit, der und die einzige für den anderen zu sein, weshalb man sich zur Ehe entschließt? Ich könnte es nicht ertragen, wenn mein Mann noch andere Frauen hätte und dieses NUR Sex........ das glaub ich auch nicht. Und falls es doch so ist, dann tu mir die Frau leid, die sich dafür hergibt und auch noch meint, sie würde damit "Erfahrungen" sammeln......

    Wenn ich einen Mann - meinetwegen einen fremden Mann - liebe, dann ist das etwas anderes. Zwar kann ich auch dann noch entscheiden, ob ich mit ihm ins Bett geh oder nicht, aber falls ja, dann ist das eben der Wunsch, ihm ganz nahe, eins mit ihm zu sein. Aber einfach so aus Spass? Sorry, aber für mich ist eine solche Einstellung nichts anderes als Selbstbetrug.
     
  19. Joyannee

    Joyannee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2003
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    @silentsmile
    Nein, eben nicht.
    Das hat im Endeffekt nichts mit Selbstbetrug zu tun.
    Ich mag es einfach, auch mit anderen Männern zu schlafen. Mit einigen habe ich dann auch ein Verhältnis über einen gewissen Zeitraum.
    Und mein Mann mag es auch, mit anderen Frauen zu schlafen.
    Warum sollte ich ihm das verbieten - was ich selbst auch gerne mag??

    Wir haben nicht geheiratet um uns aneinanderzufesseln. Wir haben geheiratet weil wir uns lieben und weil wir unseren Pflegesohn adoptieren wollen.

    Wie gesagt, mein Mann und ich trennen die sexuelle und die psychische Treue strikt.

    Wahrscheinlich ist das für viele wirklich nicht nachzuvollziehen, ich finde es allerdings auch unfair, uns deswegen womöglich zu verurteilen.
    Jedem das seine (und mir alles *G*), aber so leben wir eben und das auch sehr gut. Und das schon seit einigen Jahren.

    @Anna
    Naja - ich liebe meinen Mann, will demnach nur das Beste für ihn. Sollte er sich irgendwann entscheiden, dass ich eben nicht mehr das Beste bin, sondern jemand anderes, dann ist das doch schön so, oder? Dadurch wird mir ebenfalls eine Chance gegeben, wieder jemanden kennenzulernen, für den ich eben dann wieder "die Beste" oder "das Beste" bin.
    Ich mag diese Streitigkeiten oder Gehässigkeiten nicht (so nach dem Motto "Wenn ich ihn nicht haben kann, dann soll ihn auch meine Konkurrentin nicht kriegen")
    Das meinte ich damit.

    Liebe Grüße
    Joy
     
  20. danielad

    danielad Guest

    "
    Denn warum sollte ich eifersüchtig sein, wenn mein Mann (ist mein Mann) sich anderweitig verliebt, dann freut mich das doch, weil ich für ihn das Beste will. Und genauso freue ich mich für ihn, wenn er auswärts "poppt".





    Also tut mir leid,aber bei diesen Sätzen,weiß ich echt nicht ,was ich denken soll.
    Ich sitze Abends oder am Wochenende mit meinen 3 Kindern zu Hause.Mein Mann ist fröhlich auswärts poppen,kommt wieder und ich frage ihn:Na Schatz,wars den schön.ach das freut mich ja für dich.

    Ne,also wirklich nicht
     
  21. silentsmile

    silentsmile Guest

    Joyannee,

    bitte nicht missverstehen........ es ist meine Meinung und keine Verurteilung!
    Dass Deine Denkweise für mich nicht nachvollziehbar ist, dass kannst Du mir nicht übelnehmen.

    Ich fürchte nur, der Tag kommt, an dem Du auch anders denkst.....
     
  22. danielad

    danielad Guest

    Na hoffentlich sieht dein Sohn das dann irgenwann auch so locker,wenn ihr dann einafch mal die Partner wechselt.


    Also zut mir leid,ich denke auch,ihr macht euch was vor.
     
  23. danielad

    danielad Guest

    Ich hab bis 25 auch ein ziemlich ausschweifendes Leben geführt,aber mit dem ersten Kind war das vorbei.
    Ich mußte Verantwortung tragen,das hätte ich so nicht können.


    ich wüßte nicht wie ich sowas meinen Kinder erklären sollte.
     
  24. Anna Apfel

    Anna Apfel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Januar 2004
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ich denke aber, dass Du, wenn Du Deinen Mann an eine andere verlierst, Deine Liebe zu ihm aber doch abbrechen/ beenden musst, um jemals wieder einen anderen lieben zu können.
    Aus Liebe wird normalerweise zuerst Hass, dann Gleichgültigkeit. Das widerspräche dann doch Deiner Gönnerhaftigkeit.
     
  25. Joyannee

    Joyannee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2003
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ich weiss nicht, ich glaube das hat was mit der sexuellen Szene zu tun, in der wir uns bewegen.
    Und ihr stellt euch das vielleicht auch falsch vor, wir haben nicht jeden Tag wechselnde Partner.
    Ich bin in diesem Punkt sehr liberal, schliesslich will ich meine Freiheit geniessen und mein Mann soll das auch tun.
    7 Jahre etwas einander vormachen wäre dann doch etwas unglaubwürdig. Anders wäre es, wenn wir erst ein paar Monate zusammen wären.
    Wir wollen uns nicht gegenseitig im Weg stehen, sondern Ergänzen. Beziehung heisst, dass man aneinander zieht, ich will allerdings seine Wegbegleiterin, seine Partnerin, seine Seelentrösterin, seine Freundin, seine Kumpelin und seine Hure sein und nicht diejenige, die ihn fesselt und ihm die Luft zum Atmen nimmt.
    Wir sind beide sehr freie Zeichen (im indianischen ist mein Mann Hirsch und ich bin ein Roter Habicht). Und wir sind auch sehr freie Menschen. Durch unsere Fernbeziehung wollten wir auch nicht voneinander verlangen, dass wir länger als 6 Monate (solange haben wir uns einmal nicht gesehen, da ich nach Spanien gegangen war) sexuell Abstinent bleiben.

    Wichtig ist mir, dass er mir psychisch Treu ist. Wir leben getrennt, denn ich will, dass wir uns sehen wollen, aufeinander freuen. Und kein muss (ich muss denjenigen jeden Tag sehen, weil wir dieselbe Wohnung/Haus haben). Und genau darum geht es doch in einer Partnerschaft. Um das wollen und nicht um das Müssen.

    Ich will niemanden zwingen, auch so zu leben. Aber mir ist eines klar geworden durch die Diskussion jetzt: Ich will gar nicht anders Leben .....

    Liebe Grüße
    Joy
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden