Idee/Tipp - Zeit den Masernimpfschutz zu ueberpreufen

Ist Ihr Kind mal wieder krank oder gar chronisch krank? Wie verändert sich Ihr Familienleben in dieser Zeit? Geben Sie hier im Forum Kinderkrankheiten anderen Eltern eine Hilfestellung oder fragen Sie nach Ratschlägen, die Ihnen helfen können. Stichworte Impfungen, Windpocken, Masern, Mumps, Scharlach, Röteln.

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankheiten - Symptome + Behandlung" wurde erstellt von catherina, 17 Mai 2006.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. catherina

    catherina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2003
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Nachdem in NRW schon ueber 1100 an Masern erkrankt sind, 4 Enzephaliten aufgetreten sind und ein kleiner Junge wahrscheinlich an der Enzephalitis sterben wird (http://www.kinderaerzteimnetz.de/bvkj/aktuelles1/show.php3?id=1990&nodeid=26 ), sind jetzt auch die ersten 14 Faelle von Masern aus Schleswig Holstein gemeldet. Zeit, die Impfpaesse vorzuholen und mal zu schauen ob bei den Kleinen und auch bei Mama und Papa der Masernschutz gegeben ist.

    Die Kleinen sollten 2x MMR bekommen haben (mit 1 Jahr und dann entweder zur Einschulung oder sogar noch vor dem 2ten Geburtstag nach den neuesten STIKO Empfehlungen).

    Wenn Ihr nicht ganz sicher Masern hattet, solltet auch Ihr 2x geimpft sein. Kinderaerzte impfen auch Erwachsene ;-)

    LG

    Catherina (ich bin 1967 3x Masern geimpft und habe letztes Jahr meinen Titer ueberpruefen lassen)
     


  2. nummer3

    nummer3 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2004
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ist die Masernepidemie jetzt im Norden angekommen...
    Im, glaube ich, Januar grassierten in Stuttgart und Esslingen die Masern.
     


  3. catherina

    catherina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2003
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    genau, da hat es angefangen...
     
  4. Nawrath

    Nawrath Guest

    Moin,

    meine Kinder sind nicht geimpft und sie werden es auch nicht.

    Insbesonder eine Impfung gegen Masern, die meines Wissens immer noch mit lebenden Viren durchgeführt wird, lehnen wir konsequent ab.
    Lebende Viren sind ein großes Gesundheitsrisiko für Kinder mit unerkannter Immunerkrankung und können selbst die Grundlage für eine Epidemie darstellen.

    Ich durfte selber einen der gravierenden Impfschäden erleben, die es ja eigentlich gar nicht gibt. Die Ärzte, die diesen Impfschaden zur Kenntniss genommen haben, haben zwar einen Zusammenhang mit der Impfung einräumen müssen, sind aber ihrer gesetzlichen Meldepflicht nicht nachgekommen.
    Auf diese Weise bleiben die Schäden durch Impfungen im Dunkeln und niemand kann das Risiko genau abschätzen.

    Meine Frau, die vollständig durchgeimpft ist, hat nach dieser persönlichen Erfahrung ihre Meinung geändert und widersteht ebenfalls der Impfpropaganda unseres Kinderarztes.

    Bei den derzeitigen Masern-Fällen sind nur einige Kinder nicht geimpft, der Rest hatte eine Impfung und trotzdem keinen Schutz. Also was soll die Impfung? :wiejetzt:

    Mich würde schon injteressieren, wie die Masern dort ausgebrochen sind. Viren entstehen ja nicht einfach so aus der Luft und bei den wenigen Krankheitsfällen, die normalerweise zu verzeichnen sind, vermisse ich den Krankheitsherd. Bei wem stecken sich diese Kinder an? Bei frisch geimpften anderen Kindern?
    Es wäre auch zu überprüfen, ob in Kiel und NRW eine Impfung die Ursache der Epidemie ist.

    Alles Gute,
     
  5. catherina

    catherina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2003
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Nawrath, mit Verlaub, wegen solcher Impfängstlichen wie Dir kursieren die Masern überhaupt noch. Hast Du nicht mitbekommen, dass gerade ein Kind mit Immunschwäche an der Masernerkrankung stirbt? Der wäre auf den Herdenschutz durch gute Durchimpfung angewiesen gewesen. Dazu hat noch ein 7 jähriges Mädchen einen bleibenden Schaden davongetragen. Masern sind KEINE harmlose Krankheit.

    Die MMR Impfung ist NICHT ansteckend, der Ausbruch in NRW wurde von einem Kind aus Hamburg gestartet, Anfang des Jahres, der Masernvirus ist der selbe wie in der Ukraine kursiert. Das ist ja das Coole an Masern - die MUESSEN immer kursieren, wie Du schon sagtest, aus der reinen Luft bilden die sich nicht, also kann man sie auch durch Impfungen ausrotten (wie schon die Pocken und bald Polio).

    2x MMR Impfung schützt ganz hervorragend. In grossen Ausbrüchen zeigt sich das immer wieder (wie in Coburg, wo 18% ALLER ungeimpfen Kinder an Masern erkrankten, aber nur 0.39% der geimpften).

    Bei den derzeitigen Masernfällen in NRW waren nur 2.5% der erkrankten Kinder ordnungsgemäss geimpft, zu den Kieler Fällen bekommen wir sicher noch eine Aufschlüsselung...und wir können mitzählen:

    1100 Masernfälle, 160 Hospitalisierungen, 4 Fälle von (Meningo)Enzephalitis, 1 bleibender Schaden, ein sterbendes Kind.

    Komisch, für mich hört sich die Alternative, nämlich zu impfen ganz hervorragend an.

    Catherina
     
  6. Nawrath

    Nawrath Guest

    ...ja, natürlich, logische Impf-Werbung.

    Du vergißt dabei die Nebenwirkungen durch die Impfungen selber.

    Das ich bei einer Tetanus-Auffrischung fast gestorben wäre, ist auch keine Kleinigkeit. Aber wahrscheinlich habe ich mir das nur eingebildet.

    Wo bleibt bei deiner Aufrechnung die Darstellung der Impfschäden?

    Ach, jetzt vergesse ich schon wieder, dass es gar keine Impfschäden gibt... weil die Ärzte sie nicht zur Kenntnis nehmen und ihren Meldepflichten nicht nachkommen.

    Wirst du für meine Kinder finanziell aufkommen, wenn sie durch die Impfungen eine Neurodermitis-Karriere beginnen?
    Wird der Kinderarzt dafür aufkommen?

    Nein.

    So what?

    Es gibt keine Impfpflicht in Deutschland, die Impfschäden werden nicht angemessen registriert und ansonsten ist Impfen nur ein riesiges Geschäft für Ärzte.

    Der angebliche Herdenschutz durch eine hohe Durchimpfungsrate ist Blödsinn, da auch geimpfte Kinder Überträger des Virus sein können. Also bitte keine unsachlichen und unzulässigen Schuldzuweisungen an die Eltern, die sich über die Impfungen informieren und ihre Kinder vor den Nebenwirkungen schützen.

    Alles Gute,
     
  7. catherina

    catherina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2003
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    klasse - da sind sie alle beisammen die Impf-Schlagwörter und Märchen - sollen wir von hinten anfangen?

    Herdenschutz funktioniert... das sieht man zB daran, dass sich Masern und Co nur in schlecht durchimpften Populationen verbreiten. In den USA und in Skandinavien jedenfalls kursieren Masern nicht mehr. Finnland hatte in den letzten 10 Jahren gerade mal 4 Masernfälle, alle eingeschleppt.

    Ärzte verdienen sich keine "goldene Nase" an Impfungen. Das Impfhonorar selber ist ausgesprochen bescheiden im Vergleich zu der gebrachten Leistung (unter 10 Euro). Kannst ja mal in der Gebührenordnung nachschlagen.

    Nach dem Infektionenschutzgesetz sind Impfschäden natürlich meldepflichtig. Eine Nichtmeldung ist mit einem Bussgeld von bis zu 25'000 Euro belegt. Eine Impfpflicht gibt es nicht, aber je mehr Kinder an Masern erkranken und sterben, desto mehr wird darüber nachgedacht werden. Wenn man sich auf die Einsicht der Eltern nicht verlassen kann, muss man die Kinder eben anders schützen.

    Neurodermitis ist KEINE Impffolge, das ist ganz billige Polemik.

    Und wo bleiben bei meiner Aufstellung die Impfschäden? Die Impfschäden bleiben ganz weit hinter den Schäden durch Masern zurück. In Deutschland sterben noch jedes Jahr viele Kinder an Masern bzw Masernspätfolgen (SSPE). Unerwünschte Impfwirkungen nach MMR gibt es schon, auch ca 1 Todesfall auf 1.5 Millionen Impfungen. Desthalb ist es ja auch um so ärgerlicher, dass die Ausrottung der Masern in Deutschland durch einige verbissen Naturbelassene weiter verhindert wird, sonst könnten wir nämlich bald mit der Impfung aufhören und hätten weder die (wenigen) Impfschäden, noch die (vielen) Masernschäden.

    Tetanus war hier nicht Thema, aber wenn Du Deine Geschichte loswerden willst, versuch es doch mal im Forum von Impfschaden.info, das scheint mir der richtige Rahmen dafür zu sein und da triffst Du auch sicher auf ein paar Gleichgesinnte.

    Und die Nebenwirkungen vergesse ich nicht, allerdings schicken die MMR Nebenwirkungen auch nicht 15% der Impflinge ins Krankenhaus und bringen jeden 1000ten um, im Gegensatz zu den Masern.

    Catherina
     
  8. Nawrath

    Nawrath Guest

    auf der Ebene persönlicher Verunglimpfungen hat diese Diskussion keinen Sinn.

    Du nimmst meine Einwände nicht ernst und versuchst mich als Spinner und naturbelassenen Märchenonkel abzustempeln. Das ist die Art, mit der Ärzte auf Impfschäden reagieren und sie ignorieren.

    Der Staat wird keine Impfflicht einführen, weil er dann auch für die Impfschäden die Verantwortung übernehmen müßte.

    Ärzte verdienen an Impfungen, weil diese nicht budgetiert sind. Je mehr ich impfe, umso mehr verdiene ich. Das ist bei ärztlichen Leistungen heute nicht mehr üblich. Und in der Masse kommt da ein gutes Sümmchen zusammen.

    Wie war das jetzt, wer übernimmt die Verantwortung für das gesundheitliche Risiko meiner Kinder durch eine Impfung?
     
  9. flussrose

    flussrose hier und jetzt

    Registriert seit:
    23 Dezember 2003
    Beiträge:
    4.567
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Och nööööö, bitte nicht schon wieder solche Diskussionen.......

    Fakt ist doch eines: jeder muß selbst wissen was er tut. Ich glaube, bei den Thema kommen wir eh nicht auf einen grünen Zweig.

    Ich jedenfalls werde mein Kind impfen lassen. Ich seh diese Impf-Sache auch vorsichtig, darum habe ich meinen Sohn auch erst jetzt die 5-fach Impfung zukommen lassen und nicht schon im Babyalter. Aber bei mir überwiegen die Ängste, die durch diese Krankheiten entstehen können. Klar kann es Impfschäden geben, aber ich kann auch nachher von einem Auto angefahren werden... :ironie:
     
  10. catherina

    catherina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2003
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Nawrath,

    der Staat übernimmt schon für Impfschäden die Verantwortung - das Versorgungsamt tritt für die Kosten ein.

    Und den Einwand, dass man Kinder nicht mit lebenden Viren impfen darf, weil die ja sooo gefährlich sind, kann ich nicht ganz ernst nehmen, denn wie wir sehen sind die echten Masern, die die ungeimpften Kinder bekommen um Grössenordnungen gefährlicher (oder kommt jeder siebte Impfling ins Krankenhaus?).

    Neurodermitis ist keine Impffolge. Wie soll ich noch darauf eingehen? Ich weiss von 2 Jungens die sterben (bzw einer ist schon gestorben) weil ihre Eltern sie wegen ND nicht gegen Masern geimpft haben - was ist falsch daran darauf hinzuweisen, dass man Kinder mit ND impfen kann und dass Kinder ohne ND durch Impfungen keine bekommen?

    Ich habe Dir einen Link gegeben, wo Du Deinen Impfschaden vorstellen und diskutieren kannst (auch mit mir) - ich nehme Dich durchaus ernst.

    Catherina
     
  11. catherina

    catherina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2003
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Tschulligung Katrin,

    ich wollte eigentlich nur mal die Info in die Mitte werfen, dass einen guten Grund gibt, den Impfschutz zu ueberpruefen. Mich macht das echt an, dass ich vor weniger als einer Woche gesagt habe bei 1000 Faellen muesste es eigentlich bald den ersten Todesfall geben und bums haben wir auch schon einen :heul2 ob jetzt jemand die MMR mit 11 Monaten oder mit 15 Monaten macht, ist mir gleich.

    Catherina
     
  12. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Also ich habe Alex impfen lassen, da ich selbst Opfer einer Maserneziphalitis wurde an der ich um ein haar gestorben wäre, da ich leider zu den 5% der Weltbevölkerung gehöre die diese Immunschwäche haben.

    Narwath niemand sagt, das es keine Impfschäden gibt aber wie du siehst gibt es auch schäden bei nicht geimpften Kindern. Ich denke nicht, das irgendjemand beurteilen kann wie schlimm es für dich war oder für mich, nur jeder hat seine Erfahrungen gemacht und je nach dem wie sie ausfielen entscheidet man für seine Kinder.

    Einerseits finde ich es verantwortungslos seine Kinder nicht zu impfen, den nur dadurch wird diese Krankheit immer weiterleben aber andererseits, kann ich irgendie auch die Angst vor Impfschäden verstehen.

    Es ist ein kompliziertes Thema
     
  13. atropa

    atropa Lieb war gestern !!!

    Registriert seit:
    8 Januar 2004
    Beiträge:
    6.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    413225727
    catharina
    ich hab mal ne frage.ich hab hier ja zwei Impfpässe von meinen Kindern vorliegen,jeweils mit empfohlenen Impfschema hinten drauf gedruckt.leider unterscheiden die sich total,was die abstände der Impfungen betrifft.der eine ist von 1998,der andere von 2002.
    warum änderte sich das?hab irgendwie immer verpasst,meinen KiA da mal nach zu fragen....... :pfeif

    ach so,ich möchte jetzt hier keine weitere diskussion über sinn und unsinn der Impfungen anfechten.ich lasse meine kinder sowie mich selber impfen,und stehe auch dazu.Möcht halt nur gerne wissen,warum sich das geändert hat.Und was nun wirklich sinnvoll ist,also welche Abstände der Impfungen.speziell die MMR. die 2.Impfung um den 2. geburtstag herum oder eher vor der Einschulung? ?(
    weil,sonst wäre ja marvin jetzt dran mit der 2.Impfung,oder nicht(U7 ist in wenigen wochen) ?
     
  14. catherina

    catherina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2003
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    alte Regelung, 1. MMR mit 12 Monaten, 2. zur Einschulung

    neue Regelung 1. MMR mit 11 bis 15 Monaten, 2. im zweiten Lebensjahr, mindestens 4 Wochen nach der naechsten.

    Die Regel wurde geaendert, weil nach der ersten MMR immer noch ca 5% der Impflinge nicht genuegend Antikoerper gegen Masern haben und zuviele Kinder noch vor der Einschulung erkrankten. Wenn beide Impfungen Ende des ersten/Anfang des zweiten Lebensjahres gemacht werden, dann sind die Kinder einfach frueher geschuetzt. In "normalen" Jahren ist das nicht so wichtig, aber wenn die Masern sich so verbreiten wie dieses Jahr, dann lohnt es sich die zweite Impfung vorzuziehen.

    LG

    Catherina
     
  15. cde

    cde **verwirrt**

    Registriert seit:
    7 März 2006
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Und wer hilft deinen Kindern dann wieder? Die Kinderärzte oder kannst du deinen Kinder im Notfall helfen? Weißt du eigentlich wieviel Medikamente mit Viren hergestellt werden? Hast du überhaupt eine Ahnung was du redest. So etwas von engstirnig...

    Ganz ehrlich das Thema nervt total! Jeder sollte es für sein Kind wissen, aber nur dadurch dass es so Leute wie dich gibt lebt dieser Virus weiter und wird weitere Kinder/Erwachsene töten können.

    Klar alles ist nur geldmacherei, so ein Müll :wand

    Du hättest Dr. House sehen müssen (eine Serie auf RTL). Der hat es sehr gut zusammen gefasst was es bedeutet nicht geimpft zu sein und welche Risiken es überhaupt gibt?!
     
  16. atropa

    atropa Lieb war gestern !!!

    Registriert seit:
    8 Januar 2004
    Beiträge:
    6.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    413225727
    danke schön für die Info,Catherina.
    dann liegen wir ja genau im richtigen Rahmen. ;-)
     
  17. User2

    User2 Guest

    Dieser Artikel

    http://www.rbb-online.de/_/kontraste/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_2469700.html

    (in einem anderen Thread von catherina eingestellt im April 2005 und ich empfehle auch den Film anzuschauen) zeigt ganz deutlich, dass man es nicht damit abtun kann, es soll jeder so machen wie er für richtig hält.
    Es geht hier um die Allgemeinheit, eine soziale Verantwortung. Sich gegen das Impfen zu entscheiden ist keine Entscheidung deren Konsequenzen nur die betreffende Person zu tragen hat.

    Kommen jetzt die Impfgegnereltern für den Schaden auf, die Schmerzen und das Leid, das der kleine Junge und seine Eltern aus dem Artikel ertragen müssen?
    Interessiert sich ein Dr. Graf, der unbelegte und nachweislich falsche Theorien publik macht, dafür, dass Unschuldige sterben?

    Zitat von Dr. Graf
    „Wir wissen, dass also viele Erkrankungen durch Impfungen entstehen können, nur wir können natürlich schwer beweisen, dass das systematisch geschieht. Aber so unergründlich wie diese Dinge sind, so unergründlich ist das Leben.“

    Aha. :schiel

    Ich wäre sofort für die Impfpflicht, ebenso wie ich dafür bin die Vorsorgeuntersuchungen zur Pflicht zu machen.


    Und was mir schon länger im Kopf rumfgeht, ich aber bisher nicht Gelegenheit hatte mal nachzufragen:
    Wenn über das Stillen diskutiert wird, argumentieren Stillbefürworter immer mit den Empfehlungen der WHO. Ich mußte feststellen, dass viele der (extremen) Stillbefürworter Impfgegner sind.
    Und nun die Frage: Wie passt das zusammen, wenn die WHO auch solche

    http://www.euro.who.int/document/mediacentre/fs0905g.pdf

    Kampagnen startet?
    Wie kann ein und die selbe Organisation einmal (beim Stillen) absolut recht haben und einmal (beim Impfen) liegt sie angeblich total daneben wenn man Impfgegnern glaubt?
     
  18. cde

    cde **verwirrt**

    Registriert seit:
    7 März 2006
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0

    :anbet

    Du sprichst mir aus dem herzen... Tut das gut... :kisses
     
  19. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Mela :anbet :anbet
     
  20. Leon910

    Leon910 *Jungsmama*

    Registriert seit:
    20 Juli 2005
    Beiträge:
    4.624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    359865279
    :anbet Danke Mela!

    Besser hätte man es jetzt nicht sagen können!!! :applaus




    LG Marion :sonne
     
  21. atropa

    atropa Lieb war gestern !!!

    Registriert seit:
    8 Januar 2004
    Beiträge:
    6.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    413225727
    das find ich mal eine sehr interessante Frage.......
     
  22. Nawrath

    Nawrath Guest

    Moin,

    es ist ziemlich daneben, mit dem Schicksal kranker und gestorbener Kinder Impf-Propaganda zu betreiben und eine Hexenjagd auf nicht-geimpfte Kinder zu veranstalten.

    Man müßte dann die durch Impfschäden verkrüppelten Kinder ebenso dagegen halten, was mich genauso anwidert.

    Verantwortunglos und verantwortlich für die Ausbreitung der Infektion sind die Eltern, die ihre kranken Kinder nicht rechtzeitig isoliert haben und die Behörden, die eine Isolierung der kranken Kinder nicht rasch unterstützt haben.
    Verantwortunglos sind die Eltern, die Reisen in Masern-Gebiete unternehmen und nicht auf die mögliche Einschleppung dieser Krankheit nach Deutschland achten.

    Masernwellen können ganz einfach dadurch verhindert werden, dass die Krankheitsträger schnell und effektiv von anderen fern gehalten werden. So einfach ist das. Kein Kontakt, keine Verbreitung.
    Eine Impf-Panik und Propaganda gegen nicht geimpfte Kinder bringt überhaupt nichts.

    Gerade bei der Masern-Impfung gibt es eine hohe Rate an Therapieversagern, d.h. geimpften Kindern, die trotzdem keinen Impfschutz entwickeln. Masern verbreiten sich daher nicht nur durch ungeimpfte Kinder, sondern auch durch geimpfte Kinder.

    Also laßt eure Polemik stecken und bleibt sachlich. Es ist eure Entscheidung, ob ihr eure Kinder impfen laßt und das Risiko einer Nebenwirkung tragt, es ist meine Entscheidung, ob ich meine Kinder impfen lasse.
    Die gesetzliche Impffreiheit gibt es nicht ohne Grund und es ist unerträglich, dass sie von Impf-Werbern durch emotionale Erpressung unterlaufen werden soll.

    Alles Gute,
     
  23. Nawrath

    Nawrath Guest

    ... die WHO ist eine große Organisation mit verschiedenen Abteilungen. Selbstverständlich kann es dadurch auch qualitativ unterschiedliche Entscheidungen geben.
     
  24. Nawrath

    Nawrath Guest

    ... was für ein Käse, die Viren leben weiter, weil sie in Ländern mit geringerem hygienischen Standards eine ungebremste Ausbreitung finden. Dort toben die richtigen Epidemien.

    http://www.who.int/immunization_monitoring/en/globalsummary/timeseries/tsincidencemea.htm

    Durch mich und meine Kinder wurde bisher keine Krankheit verbreitet, unterlaß bitte solche persönlichen Diffamierungen.

    Alles Gute,
     
  25. User2

    User2 Guest

    "Das ansteckende Stadium beginnt zwei bis vier Tage vor Erscheinen des Hautausschlages und hält so lange an, bis der Ausschlag verschwunden ist."

    Quelle: http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/masern_erwachsene.htm
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden