Hilfe ich weiss einfach nicht mehr weiter 😔

Werner1979

Neues Mitglied
Hallo, als alleinerziehender Vater mit einer 8 Jahre alten Tochter habe ich gelernt kreative Lösungen fĂŒr Probleme zu entwickeln, und eigentlich klappt es auch ganz gut. Manchmal auch nicht aber meine Tochter sieht und merkt das ich mich bemĂŒhe ist ist da wirklich ganz großartig und sagt dann so Dinge wie " Papa nicht schlimm das der Zopf nicht perfekt ist, dafĂŒr ist er einzigartig" đŸ„° ich habe gelernt das neben Vollzeit Job und Kind kaum Zeit fĂŒr mich bleibt, aber das ist kein Problem weil meine Tochter es einfach wert ist.Normalerweise unternehmen wir sehr viel und verbringen unsere Freizeit immer mit viel Spass. Durch die Teuerungswelle mĂŒsste ich das leider sehr zurĂŒck fahren weil es Finanziell derzeit wirklich sehr sehr schwierig ist. 😔

NatĂŒrlich hat das sicher auch meine Tochter bemerkt und ich denke das hier die Wurzel der Probleme liegen die sich derzeit auftun.

Ich habe meine Tochter immer so erzogen das wir EIN Team sind, was gut fĂŒr einen von uns ist, ist auch gut fĂŒr UNS. Ihre Meinung wird von mir IMMER angehört und in alle Überlegungen mit ein bezogen. Und selbst wenn ich Mal eine Entscheidung treffe die nicht ihrem Willen entspricht, dann erklĂ€re ich ihr warum und weshalb. Das ist manchmal anstrengend aber mit ist es wichtig das sie Versteht warum und weshalb.
Sie weiss das auch zu schÀtzen und sagt immer das ich der coolsten Papa bin den es gibt.

Sie geht jetzt in die 3 Klasse und die Schulzeit war bisher.. "durchwachsen" in der 2 Klasse hatte meine Ex Frau Ă€rger gemacht was sie natĂŒrlich mit bekommen hat, Resultat waren WutausbrĂŒche in der Schule und allgemein auffĂ€lliges teilweise gewaltsamen benehmen gegenĂŒber ihren MitschĂŒlern. Seit rund einem Jahr ist das aber Geschichte und eigentlich dachte ich es lĂ€uft gut. Viel mehr, habe ich mich wohl selbst belogen denn,...

Meine Tochter ist allgemein sehr unselbststÀndig, wenn sie auf Toilette geht muss ich mit gehen, schlafen in ihrem Bett, macht ihr Angst (obwohl ich ihr ein Bett 1:1 nach ihrem gezeichneten Plan gebaut habe)
Sie versteckt sich hinter mir wenn wir Mal einen Freund von mir treffen (selbst wenn sie diesen kennt) sie traut sich in der Schule nicht beim Lehrer nachfragen wenn sie etwas nicht verstanden hat. Spricht allgemein mit anderen sehr sehr leise. Besteht immer noch auf ihr Kuscheltier wenn sie zur Schule geht. Ist absolut nicht kompromissfĂ€hig mit ihren Schulfreunden. Beginnt bei der kleinsten Kritik zu Weinen. Ihre Schulnoten haben nach anfangs sehr guten Noten zu Beginn des Jahres wirklich dramatisch nach gelassen (lauter 5en) wir ĂŒben fĂŒr Tests, sie kann alles und wenn dann der Test ist, klappt gar nichts mehr. Ich denke das ihre kleine Seele durch die Scheidung einfach so belastet ist. Dazu macht sie sich Sorgen weil sie bemerkt hat das ich bei mir so ziemlich alles eingespart habe damit es ihr weiterhin gut geht. Zum ersten Mal fallen mir keine Lösungen fĂŒr die Probleme ein, ich weiss nicht Mal wo ich anfangen soll. Ich ermutige sie immer das sie sich mehr trauen soll aber ohne Erfolg. In den letzten Wochen hat sie auch paar Mal in die Hose gemacht. In Summe schreit meine Tochter um Hilfe und ich bin rat- und Hilflos. Termin beim Kinder Psychologen habe ich erst fĂŒr Juli bekommen. Letztens hat sie als ich mit ihr Zimmer aufgerĂ€umt habe und ich ihr erklĂ€rte das sie ein wenig mehr mithelfen muss, zu Weinen begonnen und allen ernstes gesagt " es wĂ€re besser sie wĂ€re nie geboren worden" das war der Moment wo mir klar wurde das hier wirklich ein Problem besteht. Ich habe noch nie mit meiner Tochter geschimpft, anstelle von Strafen rede ich mit ihr und Versuche ihr zu erklĂ€ren wenn was Falsch war, aber in dem Moment habe ich zum ersten Mal die Beherrschung verloren und mit ihr wirklich geschimpft. (Danach kam ich mir wie der grĂ¶ĂŸte Versager ĂŒberhaupt vor)

Es ist offensichtlich das meine kleine irgendwas beschÀftigt , aber sie selber kann, oder will nicht sagen was es ist.

Einen Versuch die Mutter mit ins Boot zu holen hat das Jugendamt als nicht hilfreich abgelehnt.

Ich hoffe das hier jemand einen Rat hat der mir hilft.

LG Werner
 

Stiefmutter

Neues Mitglied
Hallo Werner,
erst mal fĂŒhl dich gedrĂŒckt fĂŒr deine Lebenssituation.
du bist ein toller Papa WEIl Du dein bestes gibst und deine Tochter liebst.

Meine Meinung - zum nachdenken:

Das viele erklÀren auf Augenhöhe ist klasse aber sie ist ein Kind.
sie spĂŒrt deine Belastung und das ist belastend fĂŒr sie.

manchmal möchte das Kind „nur“ Geborgenheit Sicherheit FĂŒhrung und jemand der die Entscheidung fĂŒr sie abnimmt.
Dann hat sie such Freiraum und Kraft ihre eigenen Entscheidungen zu treffen.
Nimm sie an, wie sie ist. Dann vergeht das GefĂŒhl.
Konkret: sie ist schĂŒchtern. Gib ihr das GefĂŒhl es ist absolut in Ordnung! Sie ist absolut in Ordnung wie sie ist . Dann vergeht es. Wenn sie von dir ermuntert wird, wird das als „Druck“ empfunden etwas zu tun wozu sie gerade nicht bereit ist.
wenn der „Druck“ weg ist, kommt die NatĂŒrlichkeit und die kindliche Neugier das Interesse und die wird aus sich herausgehen.

mich weiß als Alleinerziehende(r) bist nicht nur du ihre Welt sondern auch sie ist deine Welt und manchmal verschwimmen die Grenzen und das ist Zuviel fĂŒr sie.
Der 1. Schritt ĂŒber das Forum dich auszutauschen ist gemacht . Such dir Gleichgesinnte um deine Belastung loszuwerden.
Ihr gegenĂŒber bist du der starke Papa und sie sollte nichts von deinen Sorgen mitbekommen.

mit der Sicherheit Geduld und Zeit wird es
 

mariaschulz

Neues Mitglied
In einer solchen Situation kann ich dir in diesem Kurs Hilfe fĂŒr deine Eltern empfehlen.

base-of-life-institute.com/mutter-sein-vater-sein
 
Oben