Meine Tochter stellt auf durchzug

Autoritär oder Laisser-faire? Grenzensetzen - nur wie? Wie gehe ich mit Aggressionen und Trotzphase um? Im Forum Kindererziehung können Sie mit anderen über Ihre Erziehung diskutieren und Fragen zu den unterschiedlichen Methoden und Aspekten stellen. Stichworte: Kindererziehungszeiten, Kindererziehungsgeld, Kindererziehung Eltern, Forum Kindererziehung.

Dieses Thema im Forum "Kindererziehung - Erziehungsfragen + Erziehungsber" wurde erstellt von Barbie, 29 November 2018.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Barbie

    Barbie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26 November 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hi, ich bin mit meinem Latein am Ende...
    Meine 14 Jährige ist ne Suddelsau und findet es okay.
    Ihr Zimmer gleicht einer Müllkippe. Essensreste ( obwohl sie nicht mehr in ihrem Zimmer essen darf), Müll, Müll und noch mehr Müll. Vorwiegend Naschizeugs.
    Ihren Mülleimer habe ich nach gut 2 Jahten Kampf aus ihrem Zimmer entgültig verbannt, weil: die eine Hälfte ( Papier z.B was nicht gammeln kann, eh nie den Weg in den Papierkorb gefunden hat) und die andere Hälfte z.B benutzte Binden, Essenreste so lange darin rumlagen, das ich ungewollte neue Haustiere hatte. Ich habe mir den Mund fusselig geredet. Den Papierkorb zu Anfang nur Tageweise einkassiert... nix hat geholfen. Die Hoffnung das zumindestens saubere und dreckige Kleidung im Zimmer nicht zu einem einzigen Haufen verschmelzen, ist gerade im Urlaub. Wer weiß wie lange noch. Binden Müll ( Gebrauchte) finde ich teilweise in einer alten Federtasche. Gefunden durch: immer der Nase nach.
    Und und und... Rasierer OHNE Schutzkappen irgendwo zwischen gestopft. Das sie sich noch nicht böse verletzt hat, ist ein Wunder.
    Reden, Strafen, Belohnung, noch mehr reden, gemeinsam aufräumen, nix hilft.
    Gab nur Streit. Ist Grenzwertig, da sie mit dem Argument Privatsphäre ja nicht ganz unrecht hat. Aber es hat ja auch gesundheitsschädliche Formen angenommen. Und ist einfach nur, Pfui.
    Rasierer hatte sie sich heimlich von mir gemoppst, deswegen schnell versteckt und dann vergessen. Habe ihr gesagt, ich bin nicht der Meinung das man sich mit 13 schon rasieren müsste, ( mit Mitte 30 bin ich aber schon ein Dino, was wohl bei den Kids so los ist). Habe ihr aber welche gekauft und Platz im Bad gemacht, da sie es nicht heimlich machen soll/ muss. Und damit meine Rasierer nicht ständig verschwinden. Juckt sie nicht, sie schleppt sie weiter in ihr Zimmer. Wegen der Binden: wir sind tolerant, und sie sagt auch ganz normal zu meinem Mann: kannst du mir neue vom einkaufen mitbringen? Alles entspannt. Zur Erklärung: habe keinen separaten Mülleimer im Bad, da es im Sommer einfach super schnell stark stinkt. Und im Winter die Fußbodenheizung an ist. Aber eben schnell im Küchenmüll schmeißen ist wirklich machbar.
    Wegen der Wäsche: sie hat eigene Wäschekörbe in ihrem Zimmer, also angenehmer geht es ja kaum, Schmutzwäsche weg zu tun. Ich rede nicht von mal einer vergessen Socke.
    Dann habe ich einen Erziehungskurs besucht, da wird bei massiven Fehlverhalten, dazu gehört für mich das Zimmer, bzw. die Hygiene, eine sogenannte Vorankündigung zu machen. Schriftlich kurz, knapp und freundlich auf die Problematik hingewiesen und in meinem Fall, gesagt, finde ich weiter ( versteckten) Müll z.b weil es abartig stinkt, ich ihr Zimmer durchsuche und das ekelige irgendwas weg mache, bevor ich neue Haustiere habe und so weiter. Also ist es ihre Entscheidung ob sie Privatsphäre hat oder nicht. Vereinfacht erklärt. Sie hat ja die Wahl.
    Doch sie findet es super, dass sie sich ja nu gar nicht mehr kümmern muss. Sie macht sogar kleine Müllhäufchen für mich. Oh Ton: extra für dich. Manchmal verstecke ich sie auch, damit du länger suchen musst... toll, das war nicht der Plan. Und den Kurs habe ich über das Jugendamt bewilligt bekommen. In der Theroie bestimmt nicht schlecht die Tipps, doch der Psychiater der das Konzept entwickelt hat, ist nie meiner Tochter begegnet. Das einzige was hilft ( manchmal) ist zu sagen, räume dein Zimmer auf oder du darfst das oder das nicht. Ist laut Jugendamt aber auch eine Form von Unterdrückung bzw Gewalt. Also suche ich ja nach anderen Lösungen... aber was noch?????? Hilfe. Hat jemand Tipps?
    Ach so: bin freiwillig zur Erziehungshilfe gegangen, um solche Situationen besser zu Händeln, ist nicht so das wir die Flotters sind oder sonst wie was schlimmes ausgefressen haben. Und das ich Fehler in der Erziehung mache, na ja, wer ist schon perfekt?
     


Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden