Magnesiumsulfat

Magnesiumsulfat - Magnesiumsalz, Bittersalz


Die letzten Themen im Forum
» Werbung Ausgefallene Geschenkideen - gestartet: 10.01.2013 11:57 Antworten: 5, letzte: 29.07.2013 22:18
» Sucht ihr günstige Babymode? - gestartet: 06.01.2004 13:22 Antworten: 15, letzte: 03.07.2013 15:37
» Ring frei! Schwanger mit 40+ - gestartet: 10.09.2012 17:53 Antworten: 24, letzte: 02.07.2013 18:37
» Bilder von Jill Viktoria - gestartet: 16.08.2004 19:41 Antworten: 105, letzte: 01.07.2013 16:02
» Marie und Leon - gestartet: 18.08.2006 12:13 Antworten: 31, letzte: 01.07.2013 15:58

Eltern-Forum

Magnesiumsulfat

Magnesiumsulfat, ein Magnesiumsalz der Schwefelsäure, wird oftmals auch als Bittersalz bezeichnet. Die Gabe von Magnesiumsulfat dient verschiedenen Zwecken. So können mit diesem Wirkstoff Verstopfungen behandelt, Beschwerden wie beispielsweise Muskelkrämpfe gelindert, ein Mangel an Magnesium ausgeglichen und die Risiken für Fehlgeburten oder Frühgeburten vermindert werden. Während der Schwangerschaft kann es, auch bei bisher völlig gesunden Frauen, zu einem Anstieg des Blutdrucks (Hypertonie) kommen. Darüber hinaus kann es zur Ausscheidung von Eiweiß über den Urin (Proteinurie) und auch zu Wassereinlagerungen (Ödemen) im Gewebe kommen. Bei sehr schweren Fällen, bei denen diese Beschwerden auftreten, kann Prä-Eklampsie auftreten. Wird dieser für Mutter und Kind bedrohliche Zustand nicht rechtzeitig behandelt, kann es sich zu einem lebensbedrohlichen Zustand ausweiten. Zu den medizinischen Maßnahmen bei Krampfanfällen in der Schwangerschaft gehört die Gabe von Magnesiumsulfat, als Krampfprophylaxe.

 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Magnesiumsulfat machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder


Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Magnesium | Magnesiumsulfat | Mandelentzündung, Tonsillaris | Mandelentzündung, akute (Tonsillitis acuta) | Mandelentzündung, chronische (Tonsillitis chronica) | Mandeln, Gaumenmandeln, Tonsilla palatina | Mangelerkrankung | Marasmus, Protein-Energie-Mangelsyndrom | Mastitis, Brustentzündung, Mastitis puerperalis, Mastitis non-puerperalis, Mastitis neonatorum | Masern | Medizinische Indikation | Mekonium, Kindspech | Mehrfachschwangerschaft | Meningitis, Hirnhautentzündung, Entzündung der Hirnhäute, Gehirnhautentzündung | Menstruation, Menstruationszyklus | Mikrochirurgische Epididymale Spermienaspiration, MESA | Migräne | Mikrochirurgie, mikrochirurgische Eingriffe | Mikropille | Milcheinschuss | Milchpumpe, Milchpumpen, Milch abpumpen, Muttermilch abpumpen | Milchflussreflex, Milchspenderreflex | Milchstau | Milchschorf, Seborrhoische Dermatitis, Crusta Lactea, Seborrhoisches Ekzem, Dermatitis seborrhoides infantum | Milchzähne | Milien, Baby-Akne, Hautgrieß | Mineralien | Minipille | Misgav Ladach Methode | MMR Impfung | Mongolenfleck | Mononukleose, Pfeiffersches Drüsenfieber | Mukoviszidose, Zystische Fibrose | Multiple Sklerose (MS) | Mumps, Ziegenpeter | Muskeldystrophie | Mutterflecken, Chloasma uterinum, Chloasma gravidarum | Mutterkuchen, Plazenta | Muttermal, Leberflecken, Nävi | Muttermilch | Muttermund | Muttermundverschluss, Cerclage | Mutterpass | Mutterschaftsgeld | Mutterschaftsrichtlinien | Mutterschaftsurlaub, Elternzeit | Mutterschutz | Mutterschutzfristen | Mutterschutzgesetz | Mykose, Pilzerkrankung, Pilzinfektion | Myom | Myometrium


=