Härtere Strafen - das bringt doch nichts

Was passiert in Deutschland, Europa und der Welt? Hier ist Platz für aktuelle Themen. Was Euch beschäftigt und interessiert an Neuigkeiten aus Gesellschaft, Politik und Zeitgeschehen kann hier diskutiert und debattiert werden!

Dieses Thema im Forum "AKTUELLES: Stories, News, Gesellschaft" wurde erstellt von Hextina, 31 Dezember 2007.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Hextina

    Hextina KrisenmanagerIn ;-) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    2.336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    PRÜGELNDE JUGENDLICHE
    "Härtere Strafen - das bringt doch nichts"

    Münchner Rentner fast totgeprügelt, "Scheiß Deutscher"-Angriff im Ruhrgebiet: Müssen junge ausländische Gewalttäter härter bestraft werden? Nein, sagt Kriminologe Christian Pfeiffer. Im SPIEGEL-Interview spricht er über Ursachen, extreme Rückfallquoten - und Ähnlichkeiten mit Rechtsradikalen.

    weiter geht es hier: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,525884,00.html

    Ich mag den Pfeiffer sehr und ich finde das sehr lesenwert.


    LG,

    Tina
     


  2. ninessa

    ninessa Mitglied

    Registriert seit:
    17 Oktober 2005
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    ich mag den auch sehr...

    aber...... ?(...mein Söhnchen hat auch eine Playstation, ich hab kein Abitur und nicht studiert...und er spielt gerne mal Fifa 07 drauf...wenns Wetter schlecht is...

    Wird er jetzt auch ein Schläger??? :hae?


    das fand ich schon a bisserl....... :uebel an dem Artikel.....
     


  3. Frank2007

    Frank2007 Systemlord

    Registriert seit:
    17 August 2007
    Beiträge:
    1.452
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    413127423
    Natürlich muss das härter bestraft werden.
    @Ninessa
    Nein er wird doch kein schläger deswegen.

    Lg
    Frank
     
  4. Vanessi

    Vanessi shrewd and forward

    Registriert seit:
    12 Mai 2007
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Interessantes Interview. Ich bin gegen die Ganztagsschule, ansonsten finde ich die Ansätze gut.
     
  5. Hextina

    Hextina KrisenmanagerIn ;-) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    2.336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Nein ;-)

    Das ist 'nur' Statitik und dein Sohn hat damit 'nur' eine höhere Wahrscheinlichkeit auf bestimmte Dinge.

    Meine 2 Mädelz haben auch eine PS, je einen Nintendo DS und eine Wii und ich mach mir trotzdem keine Sorgen an dem Punkt. Die treiben zB eben *auch* viel Sport ;-)

    Japp, den muss man eigentlich live hören, ich hab das im letzten Jahr.

    Und er bleint eben auch Politiker, also polarisieren will und kann er auch.

    LG,

    Tina
     
  6. Hextina

    Hextina KrisenmanagerIn ;-) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    2.336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Magst du mir erklären warum du meinst das das hilft.

    LG,

    Tina
     
  7. Hextina

    Hextina KrisenmanagerIn ;-) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    2.336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Warum?!

    LG,

    Tina
     
  8. Frank2007

    Frank2007 Systemlord

    Registriert seit:
    17 August 2007
    Beiträge:
    1.452
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    413127423
    Ja das kann ich dir sagen.
    Weil die jugend zum größten teil nicht alle kein respekt vor nichts mehr haben.
    Werder vor Mensch noch Tier.
    Mit Sozialstunden oder 3 Monate Knast da lachen die drüber.
    Gibt beim erstenmal eh nur auf bewährung.

    Die müssen richtig Zeit haben drüber nach zu denken was sie da gemacht haben.

    LG
    Frank
     
  9. Raupe

    Raupe Raubkatzenbändigerin

    Registriert seit:
    3 Mai 2007
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ich glaube nicht dass das hilft.
    Aber 3 Monate Resozialisierung im Strandbad scheinen auch nicht zu helfen...
    Und ich gebe zu, ich habe nicht die geringste Ahnung womit jungedliche Gewalt(serien)täter wieder zur Räson gebracht werden können wenn es erstmal soweit ist...
    Deswegen sind härtere Strafen vielleicht gar nicht so verkehrt, dann sind die Typen wenigstens länger weg vom Fenster X(
     
  10. ^Day^

    ^Day^ Guest

    Japp,sehe ich auch so....es gibt ja mittlerweile nicht gerade wenige die sich sogar noch damit rühmen schon "gesessen" zu haben (sind ja dann die ganz harten / coolen) das es "nur" 2-3 Monate Jugendknast(Kinderfasching) waren zählt dabei nicht.
    Ich war selbst schonmal Insasse einer solchen Einrichtung...und fand es eher nervig und lächerlich...anstatt "abschreckend".

    Es fehlt wie von Frank schon geschrieben hat vor allem an "Respekt"..und das wo die Jugendlichen doch heute so gerne von "Ey..Respekt alda" *lachmichweg* reden.

    Wenn ich so zurückdenke..früher warst beim Kirschenklauen und bist geflüchtet/ hast dich versteckt sobald irgendwo auch nur ein Spaziergänger zu sehen war.
    Heute...da knacken die neben dir ein Auto, wenn Du dann evtl. noch einschreiten willst und fragst was sie da treiben dann haut da keiner mehr ab....dann geht es höchstens "Ey alda...was guggst Du...paar aufs Maul?...hau ab oder ich klatsch Dich" und sie machen weiter als ob nichts wäre.
    (nur so ein bsp)

    Wenn etwas mehr Respekt vor dem Alter/Erwachsenen da wäre dann würden die Jugendlichen schon mal nicht mehr egal wo sie sind tun und lassen was sie wollen.
    Angefangen von Schulen,Fußgängerzonen,öffentliche Parkanlagen usw usw.
    Das wäre schonmal ein Anfang und würde es sicher vereinfachen die wirklich schweren Fälle evtl in den Griff zu bekommen bzw die Anzahl in Grenzen zu halten.

    Im Radio hab ich heute den Begriff "Kuschel-Erziehung" gehört und finde das trifft es recht gut.
    Ich bin nicht für Schläge oder dergl. aber etwas mehr Härte/Konsequenz in der Erziehung der Kinder/Jugend würde nicht schaden.
    Meiner Meinung nach haben wir diese Entwicklung der sog. Anti-Autoritären Erziehung zu verdanken.
    Als diese Anti-Autoritäre(Kuschel-Erziehung) Welle losgetreten wurde fing es an, von da an gings mit der Erziehung unserer Kinder/Jugendlichen nach und nach Berg ab.
    Jemand der das nicht sieht hat meiner Meinung nach noch zuviel "Heile-Welt-denken" und steckt nur den Kopf in den Sand.

    Mfg ^Day^
     
  11. Jassy

    Jassy Guest

    Also ich kann mich mit den Aussagen mal überhaupt nicht anfreunden, da sie sich teilweise überhaupt nicht mit meiner Meinung decken.. Bevor ich den Artikel allerdings auseinandernehme möchte ich noch sagen, dass ich nichts gegen Ausländer habe, die sich integrieren.
    Die Ausländer über die ich wohl gleich ziemlich schimpfen werde sind diese, die an der Kasse hinter einem kein Deutsch sprechen, die nach Deutschland kommen um das Begrüßungsgeld zu kassieren und ihren Lebensstandart um einiges verbessern zu wollen, allerdings ohne die deutschen Sitten, Bräuche und vor allem dingen die deutsche Sprache annehmen zu wollen.. Deren Kinder in der Schule nichts können, weil ihnen die Hausaufgaben zu Hause nicht erklärt werden können, weil niemand die deutsche Schrift lesen kann - weil es niemand versteht... Es ist kein Wunder, dass diese Kinder meist dumm sind - daran sind sie meist ja gar nicht schuld, sondern eher die Eltern, die hier ihr Land versuchen aufzuziehen und sich einfach nicht anpassen wollen... Genug dazu...

    Nun aber mal zu dem Artikel:
    Teil1 "Härtere Strafen - das bringt doch nichts"

    Wahlkampfprofilierung blödsinn... wie soll man es denn lernen, wenn einem noch der Po geküsst wird... was passiert einem denn heutzutage, wenn man jemanden verletzt?! Bewährung bekommt man... Geld soll man zahlen und weil man ja nichts verdient müssen es die Eltern zahlen... Tolle Strafen sind das... gaaanz toll! So wirklich geändert hat sich da seit 1998 nichts an den Gesetzen.. vllt. wurde das Strafmaß erhöht, aber im Endeffekt bleibt doch alles beim alten..

    Einer der wenigen Punkte mit denen ich mit Herrn Pfeiffer übereinstimme, aber - wenn er doch das Problem so gut kennt - warum wird denn dann nichts gemacht - im Grunde kennen doch alle die Probleme, aber niemand tut was weil er nicht weiß wo er anpacken soll... Ist euch mal aufgefallen, dass so viele Probleme "bekannt" sind, aber wirklich gehandelt wird nicht?!... Was bringen denn die vielen Besuche, die man auf dem Arbeitsamt als arbeitsloser Jugendlicher abhalten muss um ein bisschen Geld vom Staat zu bekommen außer Frust, weil man in sämtliche Seminare und dämliche Kurse gesteckt wird, die für die Zukunft eh nichts bringen?!.. Und wenn man dann als Jugendlicher sieht wie sich manch einer mit Zeitarbeitsfirmen abkämpft oder vom JobCenter in einen 1 Euro Job gesteckt wurde, obwohl derjenige mal studiert hatte usw. was ist das denn für eine Perspektive die man als Jugendlicher noch hat?! Wenn man weiß, dass man später eh Alg.2 bezieht, weil alle Jobs die gemacht werden müssen von 1 Euro Jobs bzw. Zeitarbeitsfirmen gedeckt werden... aber das schweift nun schon ein bisschen vom Thema ab... (boah bei dem Thema werd ich immer richtig fuchsig... :angryfire )

    Ja das machen sie alle gerne... alle CS-Zocker sind potentielle Amokläufer und ganz brutal.. sie wissen nicht was ein reales Leben ist und leben nur in ihrer virtuellen Bombenwelt... boooah.. solche Spiele gibt es nun seit ewigen Jahren und nur weil man irgendwann mal in seinem Leben CS oder WoW gezockt hat wird man nun zum Amokläufer.. Ja ne ist klar.. laut deren Aussagen ist das ja bei allen Zockern so - man ist abgehärtet man kann nicht mehr unterscheiden ob man nun zockt oder im wirklichen Leben steht.. Ja stimmt wir haben auch zig Gewehre im Schrank stehen und sind im Schützenverein *ironieende*.. Wenn es danach geht müssten so viele meiner Bekannten und auch mein Mann potenzielle Amokläufer sein - von meinem Dad ganz abgesehen.. die bösen Horrorfilmchen sind da schuld... *kopfschüttel*... wah...... jemand ist ausgerastet und hat zuhause CS am Rechner - also ist das Spiel schuld daran... *augenverdreh*
    Ob jemanden auffällt, dass sich die Welt verändert? Täglich? Ob jemanden auffällt, dass man in den Medien nur noch von Amokläufern in den östlichen Ländern hört... ist schonmal jemanden aufgefallen, dass man bei einem neuen Amoklauf in den östlichen Ländern schon nur noch nebensächlich zuhört, dass da keiner mehr "Oh gott die armen Menschen" sagt, weil es eben täglich passiert... und davon täglich berichtet wird.. es wird einem spätestens jeden 2. Tag vorgesetzt - es gehört schon zum Alltag!

    Ohje und nu? Unsere Kurze hat einen TV und eine Playstation im Zimmer stehen.. sollen wir uns nun schützen?! Sie einsperren? Wird sie nun brutal?! Wen haben die denn befragt?! Bei mir stand nie jemand vor der Tür und hat gefragt, ob ich einen TV oder eine Playstation besitze.. wo führen die solche Umfragen durch? In Berlin womöglich noch in deren Ghetto?... lächerlich. Statistiken sind etwas für Menschen, die ihre Augen zumachen und sich vor der Welt vor ihrer Haustür verstecken wollen. Jawohl!

    Und wieder wird das Problem festgestellt.. sowas aber auch... und das wird natürlich besser wenn wir alle wegschauen und die Strafen nicht verschärfen.. Am besten Klopfen wir den Wiederholungstätern noch auf die Schultern und geben ihnen Orden pro Straftat... Warum sind es denn so viele Migranten, die Gewalt anwenden?! Weil Murat und Mehmet gleich nocht Ahmet und Mustafa dazurufen und die ganze Brut sich dann gegenseitig deckt und meist eh nicht belangt wird.. Die fühlen sich hier so sicher, dass sie damit auch sicherlich nicht aufhören werden... Im Gegenteil ich bin mir sicher, dass Deutschland irgendwann nur noch Mustafas und Murats hat und man nach den Max und Moritzen suchen muss, weil sie aus ihrem eigenen Land fliehen... Persönlich bin ich dafür, dass man das Gesetz so verändert, das gewalttätige Ausländer EINE Chance bekommen sich zu bessern - natürlich nachdem sie ihre Strafe abgesessen haben - und wenns nicht funktioniert "Goodbye"... sollen sie sich doch in ihrem Land aufführen wie sie wollen HIER NICHT. Was meint ihr wie schnell die Gewalttaten abnehmen würden... auf einmal würde es bei denen Fruchten - in deren Ländern wird ebenfalls hart durchgegriffen warum müssen wir denn die Kuschelgesellschaft sein?

    So soweit der erste Teil.. und der zweite folgt sogleich.......
     
  12. Jassy

    Jassy Guest

    So nun zu Teil2: "Wenn der Mehmet mit Max und Moritz im Sandkasten spielt" - was Deutschland ändern soll

    Das sind die Antworten mit denen ich mich mal überhaupt nicht abfinden kann.

    Okay, dass die Kinder gemischt werden sollen gerne, ABER man sollte nicht bei den Kindern anfangen, sondern bei den Eltern.. ein Kind, dass im Kindergarten Deutsch spricht und zu Hause türkisch oder weiß Gott was für ne Sprache das lernt die Sprache auch nicht besser.. Ausländern ohne Deutschkenntnisse, die ihre Kinder beim Deutschlernen auch nicht unterstützen, die sollte man meiner Meinung nach gar nicht einreisen lassen... Ich kann doch nicht in ein fremdes Land gehen und davon ausgehen, dass alles in meiner Muttersprache vorhanden ist.. wenn ich auswandere schaue ich doch auch, dass ich die Sprache des Landes kann in das ich ziehe - schließlich habe ich mir doch ausgesucht dort leben zu wollen oder nicht?.. Es ist schon alleine erschreckend, dass es auf Ämtern sämtliche Anträge usw. in zig fremdsprachen gibt um es den Migranten zu erleichtern.. Hallo? Wenn ich mit der Sprache nicht zurechtkomme, dann zieh ich da nicht hin fertig.. wenn sie es nicht lesen können, dann sollen sie sich kümmern, damit sie es irgendwann lesen können...

    Ja klar und deutsche Eltern müssen schauen damit sie sich ja pünktlich nachdem sich 25 % der Migranten gemeldet haben melden... Wir kommen den Ausländern so entgegen, dass es kein Wunder ist, dass das Land bald davon überquillt... Es ist erschreckend... Und das sind ja nichtmal Ausländer, die gekommen sind, weil sie Deutschland mögen und deutsch lernen - ihre Kinder offen erziehen usw. Nein es sind die Sorte Ausländern, die wegen der Arbeit kommen - in ihre Ausländer-Ghettos ziehen um kein Wort deutsch sprechen zu müssen und hier einen auf mächtig toll machen... Wie gesagt ich habe nichts gegen die, die sich anpassen, aber bei dem großteil da... :angryfire

    Und wieder alles für die Migranten... eine Ganztagsschule, die den Kindern die Freizeit nimmt nur dafür, dass unsere Migranten integriert werden... einen großen Haufen Scheiß ich dem Herrn Pfeiffer (entschuldigt die Ausdrucksweise, aber das geht mir echt gegen den Strich)... da dürfen wir die Kinder mittags dann nicht mehr sehen - nichts mehr mit ihnen unternehmen - nur weil andere eingegliedert werden sollen... wie wärs denn wenn wir unsere Kinder in die Welt setzen sie unter der Woche abgeben und nur am Wochenende nach Hause holen, damit unsere Migranten die gleichen Möglichkeiten haben..... *ironieende* :angryfire also sollte so etwas versucht werden durchgesetzt zu werden.. bin ich die erste die sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt...

    Und wenn er sich da mal nicht selbst ein Ei gelegt hat weiß ich auch nicht... Er sagt, dass man nicht härter bestrafen sollte, weil die Anzahl stetig steigt ?( Ja klar und wenn wir mehr Strom brauchen, dann bauen wir die Kraftwerke ab?!... Dämlich.. Gerade bei Wiederholungstätern würde ich Strafen ins unermessliche ansetzen.. irgendwann lernen sie es dann schon... Ich weiß nicht wer von euch schonmal eine Jugendstrafanstalt von innen gesehen hat, aber so richtig Strafe kann man das nicht nennen.. im Gegenteil man lernt doch neue Leute kennen Murats und Mustafas zu hauf... Wie ich das bei Wiederholungstätern die Ausländer sind sehe hab ich ja bereits im anderen Post geschrieben.. Bei deutschen Jugendlichen sollte natürlich nicht minder gehandelt werden.. Man sollte sie dann eben doppelt so lange sitzen lassen und wenn sie es dann immer noch nicht lernen dann 3 mal so lange... oder vllt. sollten wir das ganz anders machen und unser Justizsystem dem der Türken anpassen... Massenzellen usw. usw... vllt. bringt das eher was..

    Probleme sollten an der ENTSTEHUNG angepackt werden... und nicht am Resultat...

    Jetzt könnt ihr mich gerne als ausländerfeindlich bezeichnen... es ist sicherlich irgendwo ein Teil ausländerfeindlichkeit... gegen Ausländer, die sich nicht einfügen, die ihre Sitten und Sprachen beibehalten ohne auch nur daran zu denken der deutschen Sprache mächtig zu werden...
     
  13. Hesse_im_Norden

    Hesse_im_Norden Seit dem 04.03.08 wieder nüchtern und zufrieden

    Registriert seit:
    14 Oktober 2007
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Die Worte von Pfeiffer finde ich im großen und ganzen sehr gut und passend.

    Respekt und Achtung lernt man nicht mehr im Knast....das ist eine Sache der Erziehung durch die Eltern.
    Und dieses wiederum geht am besten, wenn sich die Eltern um ihre Kinder kümmern und sie eben nicht vor dem Fernseher parken.

    Edith meint, dass härtere Strafen nichts bringen. Dies zeigen die Beispiele aus den Ländern, wo genau diese harten Strafen vorhanden sind.
    Zum Beispiel in den Ländern, wo die Todesstrafe bei Tötungsdelikten existiert - trotzdem werden dort, wie überall auch, Menschen ermordet.

    HiN
     
  14. vanillabee

    vanillabee Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2003
    Beiträge:
    2.297
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    schließe mich jassy 100% an. wurde auch als 'ausländerfeindlich' betitelt, weil ich mich gewagt habe, zu verlangen, dass ich in einer deutschen großstadt im mcD* in deutscher sprache verstanden werden möchte. verkehrte welt.
     
  15. Hextina

    Hextina KrisenmanagerIn ;-) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    2.336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Fein :)

    Aha, und statt an der Wurzel des Übels zu arbeiten schlägst du vor die Folgen zu sanktionieren. Ich halte das für schlicht die flashce Reihenfolge. Ursache und Wirkung ya know?

    Aha und Menschen die nicht gelernt haben zureflektieren lernen das wenn man sie schlicht wegsperrt? Glaub ich nicht. Kannst du mir diese These irgendwie belegen?

    LG,

    Tina
     
  16. Hextina

    Hextina KrisenmanagerIn ;-) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    2.336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    *händereib* ;-)

    Japp. Integration ist in DE weitesgehend massiv gescheitert. Das ist sicher eine Ursache und die Schraube an der gedreht gehört.

    Hausuafgaben gehören *NIE* von den Eltern erklärt. Das gehört in die Schule, immer.

    Fehlende Bildung hat nichts mit einer Minderbegabung zu tun, gar nichts!

    Äh, wieso ist denn ein Erhöhung des Strafmasses keine Strafverschärfung? Wodrin unterscheidet sich das von der von dir geforderten Verschärfung? *nixblick*

    Und ja, genau dieser Ansatz hat genau nichts gebracht, danke das du es nochmal bestätigt hast :)

    Glaub mir, das fragt der sich auch.

    Nein, wenn du genau lesen würdest dann würdest du das auch sehen. Niemand verteufelt so wie du beschrieben hast. Man kann heute nur *mögliche* Zusammenhänge nachweisen.

    Und nein, was das alles mit den Jugendlichen macht weiß man noch nicht. Langzeitstudien müssen aufgesetzt werden und dann mind 10 bis 15 Jahre laufen. Danach müssen sie ausgewertet werden.
    Es werden *jetzt* die ersten Langzeitstudien zu dem gestiegenen Fernsehkonsum in den 80ziger Jahren ausgewertet. Glaub mir die Ergebnisse lassen einen wirklich das Fürchten lernen. Da *könnte* ein echter Hammer auf uns zurückkommen.

    Und ja, wie schon geschrieben auch meine Kinder spielen und trotzdem gehe ich an der Stelle zu 100% konform mit Hr. Pfeiffer.

    Allerdings schneller als er der Mensch vermutlich wirklich verarbeiten kann.

    Quatsch!
    Das ist doch Polemik. Alles was wir tun sollten ist den Konsum zu überdenken und darauf zu achten das unsere Kinder nicht nur vür 4eckigen Kisten hocken.

    Wer sagt etwas von wegschauen ausser dir?
    Vllt sollte man an den Ursachen drehen....

    G-nau *g*
     
  17. Hextina

    Hextina KrisenmanagerIn ;-) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    2.336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Sicher, da sollte man *auch* ansetzen ohne jede Frage.
    Das tun aber verpflichtende Deutschkurse uä besser als massivere Strafen für Jugendliche, oder?

    Man stelle eine 175% Forderung um dann 75% umgesetzt zubekommen ;-)

    Ab hier konnte ich das ganze leider nicht mehr richtig ernst nehmen :-/

    Es gibt einen Haufen Argumente für Ganztagesschulen (und auch dagegen wir können gern sachlich und fachlich fundiert diskutieren) und auch das ewig gestrige System in DE aus dem 19(!) Jahrhundert wird sich nicht ewig dagegen verwehren können.
    Das hat nichts damit zutun das du deine Kinder nicht mehr mittags sehen sollst. Das hat etwas mit modernen Erkenntnissen der Pädagogik zutun.

    Oder möchtest du für deine Kinder keine Bildung die im internationalen Vergleich mithalten kann? Möchtest du Benachteiligung für alle?

    Japp, das belegen die Statistiken ganz klar.

    Dämlich..... *finger von tasta fernhalt gerade*

    Der Unterschied zwischen Äpfeln und Bananen ist dir bekannt?

    (Wobei die sich vermutlich noch näher stehen als dieser noch nicht einmal mehr hinkende Vergleich)

    Sicher, ganz sicher.

    Belege für diese gewagte These?

    G-nau!
    Das sagt eben der Pfeiffer.

    LG,

    Tina *die sich schon auf die nächste Antwort freut*
     
  18. schnuppe

    schnuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2004
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Off Topic

    .

    Dein Wort in Gottes Gehörgang. Da müßtest Du mal unsere Schule sehen.....

    Off Topic Ende

    Schlichte Strafverlängerung, -verstärkung oder wie man es auch immer nennen will, geht imho völlig am Problem vorbei. Wenn eine hohe Strafe abschrecken soll, wird doch davon ausgegangen, daß jemand beim Verüben dieser Straftat erstens davon ausgeht, erwischt zu werden und zweitens überlegt, ob ihm das die Sache wert ist.
    Ganz viele von diesen Geschichten passieren doch mehr oder weniger im Affekt, von organisierter Kriminalität mal abgesehen. Und ich glaube, daß die allerwenigsten Straftäter im Moment der Tat davon ausgehen, erwischt zu werden.

    Und noch ein Punkt fällt mir dazu ein. Wenn Strafe "wehtun" soll (natürlich nicht im körperlichen Sinne, um hier gleich mal Mißverständnissen vorzubeugen), dann muß sie dem Täter irgenwas wegnehmen, was ihm wichtig ist. Könnte mir nämlich vorstellen, daß es einem jugendlichen Arbeitslosen, der eh nix besseres zu tun hat, als den ganzen Tag vor der Glotze oder dem PC rumzulungern, völlig egal ist, ob er jetzt ein paar Wochen mehr daheim rumlungert oder im Knast hockt. Ist in seinem eintönigen Leben doch glatt mal ne Abwechslung!
    Wär doch glatt mal ne Aufgabenstellung für Psychologen oder Soziologen, rauszufinden, wie man solche Leute überhaupt noch packen kann.

    Reine Strafverschärfung hört sich für mich an wie einfach "Mehr desselben" von etwas, das im Grundsatz nicht funktioniert, einfach aus Hilflosigkeit (oder Wahlkampfgedöns..).
     
  19. Vanessi

    Vanessi shrewd and forward

    Registriert seit:
    12 Mai 2007
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Weil ich glaube, dass Schwierigkeiten innerhalb einer Klassengemeinschaft erst noch mal so richtig arg werden, wenn die Kinder den ganzen Tag zusammen picken.
    Weil ich es einfach schade finde, wenn Kinder schon in frühem Alter so sehr in die Leistungsschiene gepresst werden, dass keinerlei Raum für nachmittägliche Aktivitäten eigener Wahl bleibt.

    Ich hätte eine Ganztagsschule psychisch NICHT gepackt. Wir hatten zwar null körperliche Gewalt an der Schule (ich glaub, das ist in Österreich ein bissl ein geringeres Problem als in Deutschland - NOCH), aber Mobbing auf Psychoterror-Ebene gab es, und wenn ich dem auf Vollzeitbasis ausgesetzt gewesen wär, dann möcht ich nicht wissen, wie ich die Pubertät überstanden hätt.

    Pubertierende sind wandelnde Pulverfässer und wenn da den ganzen Tag die gleichen aufeinanderhocken, stell ich mir das heftig vor. Ich glaube, dass man in diesem Alter viel Ausgleich zur Schule braucht, und auch andere Gesichter als die immer gleichen MitschülerInnen und LehrerInnen.

    Ich hab den Eindruck, dass speziell in diesem Zusammenhang deshalb nach der Ganztagsschule geschrien wird, weil man sich von dem daraus resultierenden Stress und Dauereinsatz der SchülerInnen erwartet, dass diese gar nicht erst auf "blöde Gedanken" kommen können. Ist für mich aber der falsche Weg. Es wird nämlich so auch gleichzeitig unterbunden, dass sie auf eigenständige "gute Gedanken" kommen. Sie sind dann einfach von Früh bis Spät komplett im System drinnen, und ich bin zu systemkritisch, als dass ich das gutheißen könnte.
     
  20. daby

    daby EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Dezember 2003
    Beiträge:
    12.678
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    267118556
    Warum müssen Ausländer hinter dir an der Kasse deutsch sprechen??? Es ist jedem selbst überlassen in welchem Land man lebt und welche Sprache man spricht.
    Wenn du im urlaub bist, sprichst du dort auch deutsch mit deinem Partner.

    Wenn Menschen nach Deutschland kommen, weil sie Hilfe bekommen, verpflichten Sie sich nicht die Deutschen Sitten, Bräuche und auch die Sprache zu überlassen, das ist jedem Menschen selber überlassen.
    Ich kann nicht nachvollziehen wie du zu dieser Erwartunshaltung kommst.

    Ich selbst bin ein Kind so einer Mutter gewesen, die mir nicht bei Hausaufgaben helfen konnte usw. eben so wie du es beschreibst. Aber Ausländerklinder als dumm zu beurteilen, ist wirklich sehr sehr schwach.
    Schließlich bin ich eine von vielen Ausländern in Stuttgart die an der Hochschule studieren.

    Warst du mal in so einer Familie? Hast du dir die Familien mal angesehen oder dich sogar mal angefreundet? Dann würde ich gerne Meinungen von dir hören, aber ein Meinungsbild zu vertreten, dass hinter Bildschirm und Kassenabstand entsteht ist absolut nicht signifikant.
     
  21. daby

    daby EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Dezember 2003
    Beiträge:
    12.678
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    267118556
    Warum müssen Ausländer hinter dir an der Kasse deutsch sprechen??? Es ist jedem selbst überlassen in welchem Land man lebt und welche Sprache man spricht.
    Wenn du im urlaub bist, sprichst du dort auch deutsch mit deinem Partner.

    Wenn Menschen nach Deutschland kommen, weil sie Hilfe bekommen, verpflichten Sie sich nicht die Deutschen Sitten, Bräuche und auch die Sprache zu übernehmen, das ist jedem Menschen selber überlassen.
    Ich kann nicht nachvollziehen wie du zu dieser Erwartunshaltung kommst.

    Ich selbst bin ein Kind so einer Mutter gewesen, die mir nicht bei Hausaufgaben helfen konnte usw. eben so wie du es beschreibst. Aber Ausländerklinder als dumm zu beurteilen, ist wirklich sehr sehr schwach.
    Schließlich bin ich eine von vielen Ausländern in Stuttgart die an der Hochschule studieren.

    Warst du mal in so einer Familie? Hast du dir die Familien mal angesehen oder dich sogar mal angefreundet? Dann würde ich gerne Meinungen von dir hören, aber ein Meinungsbild zu vertreten, dass hinter Bildschirm und Kassenabstand entsteht ist absolut nicht signifikant.

    Wer solche Einstellung hat, ist Ausländerfeindlich, da gibt es auch keine Aufspaltung!
     
  22. Jassy

    Jassy Guest

    Und deine Kinder kommen damit klar?! Mit "friss oder stirb"?! ´Sowas dummes... Eltern werden sogar darum GEBETEN auf Hausaufgaben ein Auge zu haben und wenn nötig mitzuhelfen (nicht machen nur erklären)... Wie soll denn eine Lehrerin jedem Schüler einer 25 Köpfigen Klasse die Hausaufgaben erklären.. du hast Vorstellungen... da kann sie morgens die Hausaufgaben geben und mittags hats dann auch der letzte verstanden... und wenn dann die Eltern noch nicht mal deutsch sprechen können wie sollen die dann ihren Kindern irgendetwas erklären?! Trauriges Deutschland..


    Das hat nie jemand behauptet, aber sie sind nunmal "dumm", weil ihnen niemand etwas beibringen kann, weil sie die Sprache nicht verstehen.. Ich glaube manchmal du legst es einfach nur darauf an zu stänkern?! Oder stellst du dich nur blöd an andere Meinungen zu verstehen? Ich denke es war schon deutlich geschrieben...

    Und wieder hast du im Grunde nichts verstanden von dem was ich geschrieben habe... das Strafmaß wurde 1998 erhöht und es hat sich nichts geändert... es gibt nach wie vor nur Bewährungs + Geldstrafen.

    Und über diese Studien und Ergebnisse bist du natürlich voll im Bilde :rolleyes:... Ich sagte es bereits solche Statistiken und Studien sind nicht wirklich "hilfreich" - bei mir an der Tür hat noch keiner geklingelt und da muss man immer sehen wo wurde befragt wer wurde befragt in welcher sozialen schicht wurde gefragt... wer wurde studiert wo wurde studiert und und und... solche Studien und Statistiken sind einfach nichtssagend.

    Du bist die schlaue von uns beiden.. und wieder verstehst du nichts.. Will er die Strafen verschärfen oder will er sie nicht verschärfen?! Einfacher wäre es du würdest ganze Absätze lesen und nicht nur einzelne Sätze.. das würde einiges vereinfachen und vielleicht würdest du dann deine Mitmenschen auch verstehen...

    Falsch! Was bringt es denn, wenn wir jetzt anfangen würden jedem Ausländer der einwandern will dazu zu verpflichten einen Deutschkurs zu besuchen.. dann gibt es immernoch die zig tausend die es nicht getan haben und immernoch in ihren Ghettos vor sich hin gammeln und deren Kinder immernoch durch die Straßen ziehen und nach wie vor unfug anstellen.. hier müssen nunmal härtere Strafen her.. und ich sagte bereits, wenn man einem Ausländer nicht nur mit abschiebung droht sondern das auch nachdem er sich nicht gebessert hat durchführt wüssten ALLE - wenn ich mich nicht benehme muss ich wieder gehen.. ganz einfach... das verstehen sie alle!!

    Und ich sag es nochmal.. les bitte den ganzen absatz nicht nur einen Satz - ich kann das gerne noch öfter wiederholen, aber du scheinst da überall unbelehrbar nur sagt es dir niemand.

    Belegst du die internationale Bildung wieder auf deine berühmt berüchtigten Statistiken und Studien? :rolleyes: Sicherlich gibts auch Vorteile der Ganztagsschulen - für Familien, die sich nicht um Ihre Kinder kümmern - die ihre Kinder nicht erziehen - die überfordert damit sind, aber das gilt noch lange nicht für alle Familien... Wie viele andere hab auch ich unser Schulsystem mitgemacht und ich bin der Meinung, wenn man die Schule ernst nimmt und auch zu Hause gefördert wird, dann ist man auch nicht benachteiligt, aber nur weil einige Eltern das nicht hinbekommen muss es nicht gleich für alle gelten.
    Moderne Erkenntnisse der Pädagogik... diesmal verkneif ich mir meinen Kommentar.

    Wie konnte ich nur :whatever Am besten wir verwenden auch hier deine hilfreichen Statistiken. Normalsterbliche Menschen wissen was ich meine, dass du das nicht weißt war mir klar.

    Würdest du deinen Kopf anstrengen wüsstest du, dass er versucht die Resultate zu ändern und nicht in der Entstehung sucht, aber da der Mann eh nichts bewegen kann ist es eh dämlich darüber zu diskutieren...

    Wir könnten die gegenseitige zerpflückerei der Posts tagelang durchführen - allerdings sollte dir aufgefallen sein, dass wir einfach grundverschiedene Meinungen haben - deshalb ist das ganze hier sowieso sinnlos...
     
  23. Jassy

    Jassy Guest

    Ich gehe jetzt davon aus, dass deine Mutter Ausländerin ist?! Oder verstehe ich das nun falsch?! Jedenfalls ist es mir klar, dass wenn ich hier Kritik an Ausländern ausübe - es sicherlich nicht ungelesen bleibt. Vllt. ist das "dumm" tatsächlich so schwer zu verstehen?! Konntest du deutsch als du in die Schule gekommen bist?! Hat man mit dir zu Hause Deutsch gesprochen oder deine Muttersprache? Oder ist dein Vater Deutscher?!

    Natürlich kenne ich ausländische Familien?! Es gibt hier ja genügend..allerdings ist der ausländeranteil dort wo ich aufgewachsen bin wesentlich geringer und dort haben sich alle integriert.. es ist anders wie hier in Stuttgart - hier gibt es so viele die das nicht getan haben...

    Übrigens - Urlaub und Einwanderung sind zwei paar Schuhe... es ist ein riesen Unterschied ob ich als GAST in einem Land bin oder in dieses Land gezogen bin... wenn ich als Gast im Urlaub in einem Land bin, dann bin ich dort, weil ich evtl. nur die Sonne genießen will - meist kommt man doch eh nicht aus dem Hotel raus... oder ich bin dort im Urlaub, weil ich das Land die Kultur, die Menschen usw. kennenlernen will um mich dann vllt. dazu zu entscheiden dorthin auszuwandern und mich den Leuten dort ANZUPASSEN, denn es ist deren Land.. wenn ich dort leben will, dann muss ich mich eingliedern ich kann doch nicht davon ausgehen, dass die ihren Lebensstil, ihre Gewohnheiten, am besten noch ihre Sprache und alles drum herum wegen mir ändern?!... Also den Satz solltest du nochmal überdenken...

    Zudem sag ich es gerne nochmal... Ich greife niemanden an, der sich hier integriert! Du scheinst dich ja hier integriert zu haben - du scheinst der deutschen Sprache mächtig zu sein usw. usw. aber es gibt genug die das NICHT sind.. und um die geht es mir!!
     
  24. daby

    daby EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Dezember 2003
    Beiträge:
    12.678
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    267118556
    Nur zur Info:
    Meine Mutter konnte uns kein Deutsch beibringen, somit sind wir ohne ein Wort Deutsch in den Kiga gekommen...

    Man muß sich selbst und seine Einstellungen aufgeben, weil man in einem anderen Land lebt. Seine Grundverpflicht geht man nach, es werden Steuern gezahlt!!

    Selbst wenn du in ein anderes Land immigrierst, wirst du an der Kasse mit deinem Partner deutsch sprechen!

    Deine Aussagen kann ich wirklich nicht ernst nehmen, weil meiner Meinung nach du dich zu sehr auf einige deiner Gesichtspunkte versteifst, die es aber Wert wären mal genauer darüber nachzudenken.

    Man sollte, wenn man sich wirklich für dieses Thema interessiert und nicht nur "rummeckert", sich genauer überlgen, warum Kinder/Jugendlich dumm werden und so handeln. Da ich es selbst erlebt habe, kann ich felsenfest behaupten, dass es nicht an der Eingliederung der Eltern liegt.

    Übrigens ist Ausländerfeindlichkeit für mich nichts neues, damit wurde ich schon mein Leben lang konfrontiert.
     
  25. Jassy

    Jassy Guest

    Es geht hier doch um die Allgemeinheit und nicht um einen einzelnen Fall.. es ist doch toll, dass es bei dir geklappt hat...

    Bei Jenny an der Schule (1.Klasse) ist (als beispiel) ein Junge, dessen Eltern den Bruder! zum Elternabend geschickt haben, weil diese kein Deutsch können - sie hätten nichts verstanden... dieser Junge in Jennys Klasse macht NIE Hausaufgaben, weil sie ihm keiner zu Hause erklären kann...

    Ich kann doch als Ausländer nicht die Augen zu machen und mich nicht eingliedern?! Ich kann doch nicht meine Kinder auf eine Schule schicken ohne ihnen irgendwann mal helfen zu können, weil ich die Sprache des Landes in dem ich wohne nicht beherrsche?! Das ist doch Irrsinn?! Wenn ich mich nicht anpassen will, dann bleib ich da wo ich herkomme - dort wo alle so sind wie ich sein will?!...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden