Härtere Strafen - das bringt doch nichts

Was passiert in Deutschland, Europa und der Welt? Hier ist Platz für aktuelle Themen. Was Euch beschäftigt und interessiert an Neuigkeiten aus Gesellschaft, Politik und Zeitgeschehen kann hier diskutiert und debattiert werden!

Dieses Thema im Forum "AKTUELLES: Stories, News, Gesellschaft" wurde erstellt von Hextina, 31 Dezember 2007.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. User4

    User4 Guest

    dann versteh ich nicht, warum du dich zB drüber aufregst, wenn Ausländer untereinander an der Kasse nicht deutsch, sondern in ihrer Sprache sprechen? oder zB mit ihren Kindern zu Hause ihre Sprache und Kultur aufrecht erhalten ?(

    Vllt ist es den ausländischen Eltern genauso wichtig, ihre Sprache und Kultur den Kindern nahe zu bringen...


    Zwischen Abstellen und sinnvoller nachmittäglicher Beschäftigung sehe ich da schon einen klitzekleinen Unterschied...
    Und nur weil ich Kinder bekommen habe, muß bzw. kann ich nicht unbedingt drauf verzichten, auch nachmittags arbeiten zu gehen. Nicht jeder hat den Luxus, sein Kind selbst betreuen zu können, siehe atropas post.
     
  2. atropa

    atropa Lieb war gestern !!!

    Registriert seit:
    8 Januar 2004
    Beiträge:
    6.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    413225727
    Ja sicher ist es ihnen zuzutrauen!
    ABER: was stellen sie denn sinnvolles mit ihrer Freien Zeit an ?
    Was machen denn deiner meinung nach die vielen Jugendlichen mit ihrer vielen freien Zeit,die keiner "überwacht" ?
    Jugendzentren,werden immer weniger.Einrichtungen wie CVJM und (die ich als Kind leidenschaftlich gern genutzt habe) sind auch nicht mehr so der Renner für die kids von heute.Schwimmvereine sind oft auf abend ausgelegt (komisch). etc......
    Welche sinnvollen(!) Einrichtungen zum "abstellen"( zu dem Wort sag ich mal lieber nix weiter zu ) gibt es denn so bei euch? *wart*

    IHMO ja.
    Die Jugendlichen treiben sich ja auch alleine nachmittags in der Stadt rum und klauen für Mutproben. Waum sollen sie nicht alleine shoppen gehn?
    Und,es gibt den nachmittag nach der Schule,die WE,die (nicht seltenen ferien),ausgefallene Stunden etc.
    Wie oft geht man denn schon "shoppen" ? (was übrings auch wieder bezahlt werden will,und somit muss man erstmal arbeiten dafür *g )
     
  3. Hesse_im_Norden

    Hesse_im_Norden Seit dem 04.03.08 wieder nüchtern und zufrieden

    Registriert seit:
    14 Oktober 2007
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    :lhg :lhg :lhg :lhg

    @jassy - ich bin zwar auch kein besonderer Freund der Ganztagsschule, die gab es zu meiner Kinderzeit auch nicht (auch nicht im Gym), aber damals waren die wenigsten Kinder Schlüsselkinder und die Eltern konnten noch bei den Hausaufgaben helfen.
    Dies hat sich mittlerweile erheblich geändert!
    Einerseits haben wir immer mehr Alleinerziehende und vor allem haben sich die Lernbedingungen und auch die Lerninhalte sehr stark verändert.
    Diese Veränderungen gehen mit immer größeren Geschwindigkeiten voran, so das mittlerweile die meisten Eltern kapitulieren müssen!
    Wenn die Kinder von heute in der Welt von morgen bestehen sollen, kommen wir an der Ganztagsschule defakto nicht mehr vorbei.
    So können diese mit der erforderlichen Beständigkeit auf das Leben vorbereitet werden und auch besser positionierte Stellungen durch mehr Bildung besetzen.

    Und die Hose oder das Shirt wird Mama wohl für die oder den Lütten selber kaufen können (Mama kauft so oder so was sie will und nicht der jeweilige Schrumpfgermane gerade möchte).

    HiN
     
  4. Micha

    Micha EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    11.759
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    38
    Geschlecht:
    männlich
    Homepage:
    Skype:
    micha290767
    Facebook:
    elternforen
    Twitter:
    elternforen
    Döner hole ich mir auch gleich.
     
  5. atropa

    atropa Lieb war gestern !!!

    Registriert seit:
    8 Januar 2004
    Beiträge:
    6.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    413225727
    und haben IHMO somit
    a)eine Perspektive fürs Leben
    und
    b) weniger Zeit für Straftaten,mit der sie sich ihre Zukunft verbauen.
    Unabhängig von der Nationalität!

    womit wir wieder bei dem Grundthema wären...... ;-)
     
  6. Hesse_im_Norden

    Hesse_im_Norden Seit dem 04.03.08 wieder nüchtern und zufrieden

    Registriert seit:
    14 Oktober 2007
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Genau!
    Und vor allem Jassy befürwortet diese Maßnahme weil:
    mehr Bildung ergibt meist bessere Chancen auf dem nationalen und auch internationalen Arbeitsmarkt (immerhin schreiten wir mit großen Schritten den "Vereinigten Staaten von Europa" entgegen).

    Ich freue mich, dass wir wenigstens in einem Punkt mit Tschässi im Gleichklang gehen...

    HiN
     
  7. User4

    User4 Guest

    Nicht Tschässi, sondern Jassi - kommt von Jasmin! :Lesen
    :baeh:
     
  8. Sommerwind

    Sommerwind Guest

    Ich wunder mich, ich wunder mich :schiel
    Liebe Jessy,
    Also zu erst zu den Hausaufgaben:
    Die Hausaufgaben haben nicht nur den sinn, Kinder und Eltern zu beschäftigen, sondern sollen den Leistungsstand des Kindes wieder spiegeln. Das heist, wenn der Lehrer eine Hausaufgabe deiner Tochter gibt, dann schau sie dir mal an, und lass dir erklären was sie im momend in der Schule in diesem Fach so durch nehmen. Dann wirst du merken, das die Hausaufgabe eine wiederhollung ist. Dein Kind sollte, dann diese Selbständig machen. Damit der Lehrer bei der Hausaufgabenkontrolle sieht, ob das Kind alles verstanden hat und beherscht.
    Eltern sollten nur darauf achten, ob die Kinder die Hausaufgaben machen.
    Nun zur Ganztagsschule:
    Mein Sohn ist 11. und geht zur Ganztagsschule. Abwohl ich zu Hause bin. Das wir uns dazu entschieden haben hat folgende gründe:
    1. Mein Sohn bekommt dort die gelegenheit sich Nachmittags sinnvoll zu beschäftigen.
    2. Er kann die meiste zeit, mit seinen Freunden zusammen sein (was auch sein Wunsch ist)
    3. Der hat gar keinen Bock mit mir Einkaufen zu gehen, oder sonst was mit mir oder meinem Mann zu machen. Für ihn wäre Klamotten Kaufen mit Mutti uncoll.

    Zu der Ausländerfeindlichkeit oder nicht, sag ich lieber nichts, sonst platzt mir der .......................

    Ansonsten würde ich dir raten, lass deine Kinder so alt werden, wie die um die es hier geht, und bis dahin fäll dein Urteil nicht so schnell....

    Mit freundlichem Gruß
    Sommerwind
     
  9. schnuppe

    schnuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2004
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Wie oben schon mal getippert, das mag bei Euch gelten, bei uns in Bayern wird da von den Eltern ausdrücklich mehr erwartet. Beispiele gern in einem anderen Thread, ist hier doch ein wenig zu sehr OT.

    Zum eigentlichen Thema sind mir noch ein paar Sachen eingefallen:

    Ich bin mir gar nicht so sicher, ob es bei den Spezln, über die sich Jassy so aufregt, überhaupt um "Zugezogene" im eigentlichen Sinn handelt. Die sog. Gastarbeiter, die aus ihren Ländern zu uns kamen, sind doch inzwischen im Rentenalter. Die, um die es hier geht, sind deren Kinder und Enkel. Und aus irgendeinem Grund sind die es, die hier nicht Fuß fassen können oder wollen.

    Hextina, Du kennst Dich ja mit Studien aller Art aus :zwinker:: Hat diese Leute eigentlich schon mal jemand gefragt, warum sie so zwischen Baum und Borke hängen und sich so demonstrativ absetzen? Warum es so cool ist, nix aus seinem Leben zu machen (zumindest für unsere Sichtweise).

    Tja, und zum Abschieben in ihren Herkunftsländer: Viele von denen dürften doch inzwischen einen deutschen Paß haben, oder sehe ich das falsch?

    Und ein letztes: Vergessen wir doch mal nicht, daß es unzählige Ausländer- und -familien gibt, die sich alle Mühe geben, hier nicht unangenehm aufzufallen, die ihre Möglichkeiten nutzen und durchaus dafür sorgen, daß ihre Kinder in die Schule gehen und dort auch was lernen.
     
  10. kukulux

    kukulux Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2007
    Beiträge:
    2.482
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    auslandsdiskussion: ich kann die hier teils dargestellte ausländerdiskussion auch nicht in so hohem maße feststellen, außer die aus den medien resultierenden *kratz fragned am kopf*
    ich kenne in meinem umfeld eben mehr das bild, das lieber ausländerkinder in ausbildugsplätze gesteckt werden weil sie motivierter sind zu arbeiten und mehr respekt haben als deutsche jugendliche. schon mit einigen managern und ausbildern darüber geredet, komisch oder?
    wie gesagt kenne ich von ca. 100 ausländern zwei jugendlich die auffällig sind und aber viel mehr deutsche jugendliche die noch komischer sind. geht es hier nicht einfach um eine politische diskussion? die total aufgebauscht wird? wie schon erwähnt kenne ich mehr deutsche kriminelle.
    im übrigen ist meine schwester in machester die leitung der bewährungshelfer von 3 gefängnissen. frauen, männer (mit pädos) und jugendgefängnis. sie sagt der ausländeranteil ist garnicht so hoch. und nach statistiken hier in deutschland zugrundeliegend die ich kenne und bin auch kein fan davon (statistiken werden bei uns ebenfalls zur verschönigung von zahlen genutzt :zwinker: ) sind die anzahl derer nicht ausschlagebend mehr. komisch ist, das es meist menschen sind die sich versuchen hier über zu wasser zu halten, solange sie nicht arbeiten dürfen :whatever
    wusstet ihr das die gesetze jetzt schon längst wie im ausland bei den letzten wahlen verschärft wurden und schlimmer gehts fast nimmer, weil da sogar deutsche durchgefallen wären :lhg ????

    ich glaube die problematik wird so in dem thema auf ganztagsschulen mit negativem behaftet (finden sich ja leute dazu, die hier schreien) damit es nicht wirklich zum gesprächsthema wird. ich empfinde die schulform für mich als beste möglichkeit zur sozialen integration aller um nicht in klassen unterscheiden zu müssen. das kann dann privat weiter durchgeführt werden. komisch ist das das auch nur in den industriländern so hoch abgegrenzt wird, weil sich da materiell abgehoben werden kann :uebel
    ich kome aus einer gutsituierten familie und fahre ein altes auto um die neureichen alle zu beobachten wie die sich immer vergrössern müssen :lhg

    aber schon wieder OT im letzten Punkt.

    das Strafmaß indessen sollte so gelegt werden, das alle die mist bauen dafür zur verantwortung gezogen werden. darf ich dabei erwähnen das es erst noch schlimmer zu beobachten ist, seitdem ein kohl für seine missetaten zum beispiel nicht geahndet wurde? und das dann auch nur wegen der öffentlichkeitsdiskussion, was er im gegenzug dafür auch geleistet hat :uebel

    wenn jugendlichen die kluft materieller bedürfnisse und abgrenzungen aufgewisen werden und das korruption nciht geahndet wird, was für ein beispiel geht dem denn dann voran? Im übrigen konnte ich auf dem doofen video keinen ausländer direkt erkennen. ist das nicht mal ein video aus längst vergangener zeit mit schon mal dagewesenem schaupielmaterieal gewesen? komisch das sowas alles immer auftaucht wenn die wahlen anstehen oder?

    lasst ihr euch da echt so reinziehen? politiker bedienen sich der macht mit ängsten macht zu verschaffen und genau das haben sie doch erreicht oder? ist es nciht viel sinnvoller sich gedanken zu machen wie man das ändern kann und was man als lösungen für alle akzeptieren kann? ich meine wenn man sich darüber zerpflückt haben sie auch ihr ziel erreicht. pro und kontra. und wo ist die lösung? die schlecht gemachte schulform die geld kostet egal aus welchem haushaltund unabdingbar sein wird in der eu um wettbewerbsfähig zu bleiben?

    das abstellen der kinder geht das los wo mütter sich nicht die ganze zeit um ihr kind kümmern in der es zu hause ist. also ziehen wir den haushalt, garten, erwachsenenfreizeit, einkaufen und soclhes gedöhns mal ab. ich kenne soviele mütter die ihre kinder mit irgendwelchen fernsehen und spielkonsolen oder pcs ablenekn um auch mal zeit für sich zu haben. wenn sie kaputt vom haushalt und anderen aufgaben sind. wobei ich mich frage wovon diese eigentlich kaputt sind :whatever

    aber jeder empfindet sein leben als schwer und ungerecht im gegensatz zu anderen die es sich anders bereitet haben, oder? und da klugscheiße ich mal aus erfahrung.
    ich finde die erziehung der mütter und großeltern ist ne perfekte sache, wenn genügend geld im haushalt ist um sich zu finanzieren und wünsche zu erfüllen. ich weiß das forschertouren anstatt spaziergänge die ich mit meinem sohn durchführe nichts kosten außer meinem willen :zwinker: aber er wird auch mal älter und zwar dann wenn die gefragten kriterien hier alle bestand haben und dann?
    es spricht dafür die systeme die ihr alle kennt und schon doof findet nicht weiterhin zu verteufeln, sondern zu optimieren und chancen zu geben. ich glaube galileo wurde auch verteufelt :ausheck
    denn fakt ist, das es sich nciht umgehen läst, denn die politischen themen von heute sind die steuern von morgen, nciht vergessen den spruch. es wird also durchgeführt, fragt sich nur wie lange wir es sabotieren und uns im ausland auslachen lassen, bis wir letztenendes eh nachgeben müssen. ich finde das so lächerlich. sorry. es geht hier nicht um schlecht oder gut. was ist schlecht und was ist gut für dich oder mich? ich möchte meinem kind chancen geben und mich der zeit anpassen und die stehen uns nun mal bevor. genau die zeiten diskutieren wir gerade untereinander mit austeilen vonich weiß mehr als du und nur meine wahrheit ist die richtige. ich will lösungen. aber macht ruhig weiter - so habe ich was zur geistigen inspiration :zwinker:



    also:
    bringen härtere strafen was? und sollen wir nicht einfach eine insel gründen und alle die sich nicht anpassen wie auf madagaskar und australien und so, einfach ausweisen? deutsche und ausländer? :ironie: so ghettos bauen für die damit sie keine chance haben sich einzufügen?

    ich würde die maßnahmen für kriminelle einfach erstmal höhersetzen und den täterschutz etwas runterschrauben, damit opfer geschützt werden. eine inspiritation die mir eben so hoch gekommen ist. eltern sollten trotzdem in ihrer erziehung genügend verantwortung in die heutige passende zeit vermittelt bekommen. schüler und lehrer, wie erziehnde und kinder im allgemeinen. wenn es anders noch so toll funktionieren würde, würden wir da wohl kaum drüber diskustieren müssen.

    so meine meinung, wenn auch hormonbelastet mit unterbwohner wie ich hier (im forum) irgenwo schon so süß gelesen habe :-D
     
  11. Hextina

    Hextina KrisenmanagerIn ;-) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    2.336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Magst du mir den Thread mal zeigen bitte. Ich würde da gern mehr zu schreiben ;-) weil ich leb auch in Bayern und verweigere mich dieser Forderung mit Erfolg für mich und meine Kinder standhaft. Und hier passt es wirklich nimmer.

    Nee, nee, nur mit solchen die mich beruflich tangieren ;-)

    Wer jetzt, die nicht integrierten Ausländer oder die Jugendlichen ohne Perspektive?

    Zu ersteren weiß ich nix, das müßte ein Soziologe wissen zu zweiterem forscht der Herr Pfeiffer in der KFN http://www.kfn.de/home.htm massiv *g*

    Was genau möchtest du wissen? Hier http://www.kfn.de/Publikationen/KFN-Forschungsberichte.htm steht jede Menge.....

    Weil es keine sichtbare Alternative für diese Jugendlichen gibt?! Das sind die Folgen von sozialer Deprivation und fasst Verwahrlosung meiner Meinung nach (und sehr vereinfacht)

    Japp.

    LG,

    Tina
     
  12. schnuppe

    schnuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2004
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Den Thread gibt's noch nicht, kann ich aber gern eröffnen.

    Eigentlich beide. Ein nicht integrierter Ausländer hat wahrscheinlich keine große Perpektive. Das bedingt sich gegenseitig und mischt sich ja auch.

    Aber was unterscheidet denn dann diese Leute von den "erfolgreich angepassten"?

    Naja, jetzt wird's wohl ziemlich akademisch und theoretisch. Sind aber trotzdem imho interessante Fragestellungen.

    LG, Schnuppe
     
  13. ^Day^

    ^Day^ Guest

    Ich weis ja nicht wo Du wohnst, aber es scheint nich deutschland zu sein...*Kopfkratz*

    auch wenn ich ihn im Gegensatz zu manchen hier nicht als den Messias empfinde der das Rad neu erfunden hat und uns alle in eine bessere Welt führt..zitiere ich hier gerne mal den Herrn Pfeiffer:

    und zu :

    Das ist jetzt nicht Dein Ernst oder?
    Ich weis nicht ob er mittlerweile wieder raus konnte, aber bis vor wenigen Tagen hättest den Rentner noch im KH besuchen können.
    Das jetzt einfach als "Fake" abzutun finde ich zumindest dem Opfer gegenüber schon dreist.
    Wer auf dem Video zu erkennen war und wer nicht war/ist Aufgabe der Polizei und die hat ihre Aufgabe erfüllt.
    Die Täter sind übrigens beide geständig, es waren also sehr wohl die beiden auf dem Video.


    *Kopfschüttel*
     
  14. Winnie2005

    Winnie2005 frei

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ich möcht auch was dazu sagen.......
    Zum Thema Ganztagesschulen:
    Finde ich persönlich gar nicht das schlechteste, wenn man bedenkt dass es immer mehr Alleinerziehende oder Zweiverdiener in der Famielie gibt (was oft einfach sein muss). Die Kinder werden bei den Hausaufgaben unterstüzt, die Eltern wissen die Kids sind "versorgt" und können sich am Abend auf eine relativ Stressfrei (hausaufgaben) Zeit mit ihren Kids freuen. Ausserdem werden die Kids von den Eltern da nicht geparkt, sondern dort sind Fachkräfte die ihren Beruf gelernt haben. Auch hier hat man seine "Fachpläne" und wird kontrolliert. Man ist sich dem bewusst welch verantwortung man hat.

    Ausländer:
    Ich hab absolut nix dagegen wenn Ausländer in ihrer Muttersprache reden!!!!!! Aber ich bin absolut dafür dass sie den Kindern die deutsche Sprache beibringen. D.H. natürlich dass die Eltern die Sprache auch lernen müssten. Wisst ihr wie schwer es ist wenn ihr ein Kind in den Kiga bekommt das kein Deutsch kann????? Du kannst ihm nicht mal erklären dass du nur mit ihm auf die Toillette gehen willst. Du kannst es nicht trösten wenn es sich nicht anfassen lässt. Versucht euch einfach mal in die Situation zu versetzen.
    Ich hab es schon mehrfach erlebt, dass eine Frau die schon seid 20 Jahren in Deutschland gelebt hat immer die Tochter mitnehmen musste weil sie einfach kein Deutsch konnte und sich aber auch weigerte die Sprache zu lernen da sie wieder in die Heimat zurückwollte. Sicher nicht zu ändern aber ich bin doch weil ich das nicht gut heisse ausländerfeindlich.
     
  15. ^Day^

    ^Day^ Guest

    Sehe ich ja im Grunde genauso, nur sollte das jedem selbst überlassen bleiben ob er von so etwas gebrauch macht oder nicht.
    Was mich am Thema Ganztagesschule stört ist der "Pflichtgedanke".

    btw..wir haben hier im Thread gelernt das "Die Kinder werden bei den Hausaufgaben unterstüzt" bööööössee ist!!!
    (wer Ironie findet darf sie behalten)

    Zum Thema Ausländer gebe ich Dir völlig Recht und sehe Dich deshalb noch lange nicht als ausländerfeindlich an,Ausländerfeind ist in meinen Augen jemand der "keine" Ausländer duldet..egal ob integriert oder nicht (andere hier sehen das aber sicher anders). ;D
     
  16. Winnie2005

    Winnie2005 frei

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
     
  17. atropa

    atropa Lieb war gestern !!!

    Registriert seit:
    8 Januar 2004
    Beiträge:
    6.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    413225727
    warum eigentlich ?

    Schule an sich ist doch auch "Pflicht" ,genauso wie viele andere Dinge auch. Wer rechte hat,muss auch Pflichten eingehen,that´s life.

    Und wenn es dem vermitteln vom Lernstoff dient, perspektivenlosen Kids nachmittags vond er Strasse oder dem PC wegholt,Eltern ein ruhigeres gewissen verschafft bei arbeiten, why not?
    Und ganz zufällig noch die Kids mitzieht, die sonst eh gegen alles "anti" sind?
    Nur weil es "Pflicht" werden könnte?

    Und wer eh genug geld hat, um seine Kids nachmittags sinnvoll zu unterhalten ( Musikvereine,AG´s ,Sport, etc) ,der kann doch auch gleich die noch bessere Wahl nehmen,nämlich Privatschule.

    aber es geht doch hier um die Erwachsenen von morgen,die jetzt rumhängen und in ihrem Frust zerstören,gewaltätig sind.
    Ich kann mir nicht so recht vorstellen, daß genau die passende gruppe sich "freiwillig" für die ganztagsschule meldet,wenn doch die (für die unmotivierten kids viel angenehmere) alternative nachmittägliches unbetreutes rumhängen mit freunden ist.....

    wäre aber für jeden das einfach so, ist es normal,realität und somit kein Sonderfall mehr, der wer weiß wie diskutiert werden müßte....

    davon ab,ganztagsschule geht ja auch nicht jeden Tag bis abends 17 uhr. ;-)

    ich versteh ,ehrlich gesagt, deine Anti einstellung nicht so recht.

    Klar wärs schön, wenns so funktionieren würde,tut es aber nicht!

    IHMO ist so ein Schulsystem konsequent durchgesetzt der erste Schritt weg von der Strasse ...rein in die Bildung. Mit Perspektiven,Ansprechpartnern und genug Möglichkeiten,sich zu verwirklichen.Auch wenn die Eltern wenig geld haben oder es einfach für überflüssig halten,Kids zu fördern.
     
  18. Jassy

    Jassy Guest

    Aber es soll doch von den Eltern genutzt werden, die das brauchen oder?!... Also quasi für Alleinerziehende und Familien bei denen beide Elternteile arbeiten - die "brauchen" bzw. fordern das ja oder nicht?!... Auch Eltern sozialer "Unterschichten" können das ja dann nutzen ihre Kinder - mit denen sie nicht zurecht kommen - in eine Ganztagsschule zu schicken, aber es gibt doch genausogut Eltern - wie uns jetzt z.B., die ihre Kinder eben nicht den ganzen Tag in der Schule sehen wollen bzw. von anderen betreut... Und das meint mein Mann nichts anderes... uns geht es darum weiterhin Ganztagsschulen auf freiwilliger Basis (eben mehr wie vorher) anzubieten, aber dies nicht zur Pflicht zu machen.
    Wir finden es eben sinnvoller die Kids mal auf den "Aktiv-Spielplatz" zu schicken - das ist hier bei uns so ein Angebot für Stadtkinder - dort erleben sie ein Stückchen Natur und können Tiere betreuen usw. usw. Es gibt viele Angebote, die man als Eltern für seine Kinder nutzen kann - die nicht unbedingt immer mit Kosten verbunden sind... Man muss sich eben dafür interessieren und auch die Kinder sollten sich dafür interessieren... Klar kann man seine Kinder fragen, ob sie gerne Ganztagsbetreut werden wollen und Nachmittage dann eben auch in der Schule verbringen - wenn sie das möchten, aber wenn ein Kind Alternativen haben und seine Freizeit weitestgehend selbst gestalten kann und das auch so möchte, dann muss das doch nicht sein oder?!
     
  19. Winnie2005

    Winnie2005 frei

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ich versteh dich schon, aber ich denke dass wenn man die Ganztagesbetreuung auf freiwilliger Ebene laufen lässt, dann erreicht man nicht die die es eigendlich brauchen. Eltern die mit ihren Kids nicht zurecht kommen. Oder Kinder die den Tag über rumlungern, denn eine Tagesbetreuung kostet ja in der Regel auch Geld und das wollen die wenigsten ausgeben :ausheck und es wird immer wenigstens die Bezahlung des Essen gefordert
     
  20. atropa

    atropa Lieb war gestern !!!

    Registriert seit:
    8 Januar 2004
    Beiträge:
    6.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    413225727
    mal ehrlich,die kids ,die jetzt prügeln,die wollen wirklich anfangs freiwillig sich sinnvoll nachmittags beschäftigen?!
    Dafür schlurt das schon zu lange vor sich hin,finde ich.
    dieses komicshe Prinzip von "freiheit geschnüffelt" ;D schade nur,daß die freiheit für gewalttaten genutzt wird.......die kids,die jetzt auffällig sind, könnten sich ja auch jetzt (!) sinnvoll beschäftigen,machen sie aber nicht.Warum? weil es nichts gibt? weil sie keinen Bock haben ?
    ein gewisser druck muss da leider hinterstehen.
    es hilft ja nichtmal der Druck,daß Strafen ausstehen!

    Und anfangen zu selektieren,deine eltern nehmen sich zeit für dich,deine nicht,du machst sinnvolles,du nicht...wer soll sich das denn anmaßen?
     
  21. Sommerwind

    Sommerwind Guest

    Der grundgedanke, das alle selbst entscheiden können ist ganz schön, aber nicht ganz umsetzt bar. Wie soll das funktionieren ?
    Vormittags Unterricht für alle, so ok ?
    Und dann geht jeder dem nach was er meint tunzu müßen. Heist, manche gehen nach Hause, andere bleiben in der Schule.
    Aber die Kinder die aus dieser Klasse nach Hause gehen, haben auf kurz oder lang die A....karte gezogen.
    Denn ich weis von meinem Sohn, das sie Nachmittags in den verschiedenen AGs den stoff vom Unterricht weiter führen.
    z.B.
    Vormittags Physik
    Nachmittags Foto AG. Dort bekommen die Kinder in der Praksis die Physik gezeigt. Was ihnen hilft den Stoff besser zu verstehen.
    Aber was ist mit den Kinder die nach Haus gegangen sind ?????
    Nicht jeder hat das Geld oder die möglichkeiten, seinen Kinder so was zu bitten. Auser beide Elternteile gehen arbeiten, wo wir dann trotzdem wieder beim alten währen.
     
  22. Jassy

    Jassy Guest

    Ich denke mal im Endeffekt wird es sicherlich auf die Pflicht-Ganztagsschulen hinauslaufen, weil einfach die Gruppe, die das nicht möchte, weil sie Alternativen anbieten will oder sagen wir es nochmal anders (jetzt werd ich sicher gleich wieder angegriffen) weil diejenigen, die ihre Kinder "unter Kontrolle" haben, weil sie sie ganztags betreuen können einfach zu wenige sind im Gegensatz zu Alleinerziehenden, Familien bei denen beide Elternteile arbeiten müssen und denen die einfach ihre Kinder nicht fördern können bzw. es sich nicht leisten können sie ganztags betreuen zu lassen bzw. sie nicht unter Kontrolle haben...

    Deutschland hat sich eben verändert... :shake Das geht alles so schnell... :(
    Ich will nicht wissen wie das in 2 oder 3 Jahren aussieht... :uebel

    Edit: aber dennoch bin ich nicht dafür :( am liebsten wäre es mir natürlich Deutschland würde sich wieder so verändern, dass wir das alles nicht brauchen würden... früher ging das auch... es hat sich alles so negativ aus geldgier und konkurrenzdenken und weil man ja überall mitmischen und sich anpassen muss (international gesehen) geändert... früher konnte ein elternteil die familie noch ernähren - die kinder konnten in Jugendhäuser, Jugendgruppen usw. usw. es ist schon traurig, dass nicht mehr im Sinne von Familien gehandelt wird bzw. Politik gemacht wird :heul2
     
  23. Winnie2005

    Winnie2005 frei

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ich weiss was du meinst und ich fühl mich jetzt nicht angegriffen :zwinker: dass ich eine Mutter bin, die arbeiten geht und meine Kids fremdbetreuen lass (meine Mutter). Ich fänd es auch besser, wenn es so wäre, dass nur mein Mann verdienen würd und es würd reichen dass ich meinen Kids etwas bieten könnte.......aaaaaaaaaber die realität sieht anders aus. Ich geh arbeiten um meinen Kids den Turnverein oder sowas bieten zu können. Und ehrlich ich find das OK.
    Wie sich das ganze wirklich weiterentwickeln wird, das wird man sehen denn da hängt auch immer für die Regierung ein grasser Batzen Geld dran und an dem schnöden mamon scheitert es einfach doch.......................
     
  24. Sommerwind

    Sommerwind Guest

    Du solltest nicht immer so vorschnel, die Eltern verurteilen die ihre Kinder auf die GTS schicken :shake.
    Ich habe eine sehr lange zeit, in einer Beratungsstelle für Angehörige von Drogensüchtigen gearbeitet. Und weist du, welche Kinder dort am meisten vertetten waren ?
    Die gut behütten, wo die Mami und der Papi, wie Gluken auf den Kindern gessen haben. Denn jeder Mensch strebt nach freiher endwicklung, und wenn ein Kind dieses nicht tun kann oder erst sehr spät, dann will es alles auf ein mal. Und wenn es dann in die falschen kreise kommt...... :shake

    Das größte Geschenk das man seinen Kindern mitgeben kann, sind Wurzeln und Flügel !

    Sei mir nicht bösse, aber du bist noch jung und deine Kinder sind noch nicht so alt das sie nach den Flügeln verlangen.
     
  25. kukulux

    kukulux Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2007
    Beiträge:
    2.482
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    @DAY: zuk ersten Absatz denke ich das ich in meiner umgebung das eben so für meinen teil bestimmen kann. ist nun mal so in unserem umfeld.
    zu herrn pfeiffer: wenn er etwas von dunkelziffern schreibt, dann nehme ich das nicht einfach so hin. denn es gibt keine bestätigung :zwinker:
    zu meinem letzten absatz, sehe gerade selbst das die wortwahl nicht hundertprozentig geählt war.

    es ist auf dem video gewalt zu sehen, ich bin der meinung das in der vergangenheit so zeitraum von 5 jahren schon mal gesehen zu haben. man erkennt keine ausländer und sie haben sie öffentlich entschuldigt. hm, bei dir? hast du sie gesehen? als die these aufgestellt wurde?!
    ich bin da ein durchaus skeptischer mensch was medien und bevorstehende wahlkampfdebatten anbelangt. und es komishc ist, das damit immer fundiert etwas bewirkt werden soll. aber nun gut. das foto ist natürlich kein theater, es zeugt von gewalt. das wollte ich auch nicht so runterspielen. aber ich meine es schon mal gesehen zu haben. vor ein paar jahren zur gleichen diskussion. aber es gibt ja jetzt sch wieder ein neues und schäuble bewirkt so, das man ja nicht alles festhalten kann - aber wenn wir überall überwachungskameras hätten, dann wäre das besser kontrollierbar. aber wahrscheinlich nur ein hirngespinst. womit er allerdings recht hat, ist, das die gesetze nciht verschärft sondern konsequent durchgeführt werden müssen. na dann mal los ;D

    was hat sie die ganze zeit gehindert?


    zum thema gts: da denke ich auch das kinder schon ihre wurzeln im kindergarten haben und da das ganze anders angepackt werden muss und die gts eine weiterführung dessen sein wird. ich denke das eure kinder nachher garnicht wollen, was ihr wollt, sondern lieber aussuchen was ihnen angboten wird. und da könnte man doch dafür sorgen das das dann angeboten wird an den schulen.

    im übrigen sind die meißten kriminellen die ich kenne so wie sommerwind das beschreibt. komishcerweise ist das so! gerade die die zuviel wahl hatten, wissen da ebn nicht wann nein zu sagen ist. schade das das so ist.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden