1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwanger nach Fehlgeburt

Nahezu jede werdende Mutter hat Ängste während der Schwangerschaft und vor der Geburt? Geht alles gut, stehe ich das durch? Haben Sie Schwindel oder Übelkeit? Diskutieren Sie hier im Forum Schwangerschaft mit anderen werdenden Müttern über die Entwicklung Ihrer Schwangerschaft. Stichworte: Schmerzen, Ausfluss, Blutungen, Übelkeit, Frühgeburt, Fehlgeburt.

Dieses Thema im Forum "Komplikationen, Frühgeburt und Fehlgeburt" wurde erstellt von Nali, 30 Dezember 2010.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Vania

    Vania Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Januar 2012
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo ihr LIeben!
    Nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder. Die ganzen FGs und die damit verbundene Schonung hat mich hier im Haus ziemlich zurück geworfen, dann war auf der Arbeit auch immer ziemlich viel los. Dadurch war ich gar nicht mehr hier im Forum.

    Bei mir hat sich einiges getan in der Zeit: Zähne sind saniert, nachdem wir endlich ZA gewechselt haben. Das war die beste Entscheidung zu Jahresbeginn. Bedingt dadurch, dass unsere Mittlere vom Kieferorthopäden mit Röntgenbild zum ZA geschickt wurde, weil vor festkleben der Bracketts noch verschiedenes gemacht werden sollte. Die alte ZÄ hat unsere Tochter heim geschickt und der Kieferorthopäde hat fürchterlich geschimpft. Unserem jetzigen ZA habe ich das Bild gezeigt und er hat meine Tochter noch am selben Tag zwischengeschoben (meinen langen Termin verkürzt).
    Ich vermute, dass meine Zähne der Hauptgrund für die letzte FG sind.

    Beim HA kam dann noch raus, dass meine SD ziemlich katastrophal ausschaut, ist aber jetzt mit Jodid eingestellt.

    UND ich bin in der 14. Woche schwanger und bisher ist alles super. NFM war absolut unauffällig und die Organe in Ordnung soweit man es so früh beurteilen kann. Ich muss halt jetzt einiges an Medis nehmen, aber das ist mir die Sache wert.
     
  2. Juergen99

    Juergen99 Mitglied

    Registriert seit:
    12 Februar 2013
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    Guten Tag zusammen,

    ich kenne mich da leider nicht aus aber ich wünsche jeden das beste und auf gesunde Kinder.


    Grüße
     
  3. Klaraee

    Klaraee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11 April 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ja, natürlich schwanger werden nach Fehlgeburt ist einer der größten Wünsche vieler betroffener Frauen.Das Risiko eines erneuten Aborts steigt nach einer erlittenen Fehlgeburt allerdings auf etwa 24 Prozent, und nach einer zweiten steigt die Wahrscheinlichkeit sogar auf circa 35 Prozent.Wichtig bevor eine Frau erneut schwanger wird, sollten einige Untersuchungen durchgeführt werden.Auch als Variante einen weiteren Risikofaktor stellen Fehlbildungen der Gebärmutter dar. Diese lassen sich meist mit einer Ultraschalluntersuchung feststellen. Hat eine Patientin bereits mehrere Fehlgeburten erlitten, so wird der Arzt die Gebärmutter durch die Scheide untersuchen. Anomalien der Gebärmutter können in der Regel gut operativ behoben werden. Auch Fehlbildungen der Eierstöcke können mittels Ultraschall aufgedeckt werden.
    Ja,ja schwanger nach einer Fehlgeburt zu werden ist durchaus möglich.
     
  4. Wiwien

    Wiwien Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18 April 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Biologisch betrachtet ist es nach einer Fehlgeburt schon mit deinem nächsten Eisprung wieder möglich, schwanger zu werden. Der Zeitpunkt des nächsten Eisprungs ist dabei abhängig von der Schwangerschaftswoche, in der du die Fehlgeburt erlitten hast. Meist findet er etwa zwei bis acht Wochen später wieder statt. Wenn du also nicht sofort wieder schwanger werden möchtest, solltest du auf entsprechende Verhütung achten und dies auch mit deinem Arzt besprechen.
    Dein Körper ist theoretisch also schnell wieder bereit für eine neue Schwangerschaft.Ja ja dennoch raten viele Ärzte zu einer Wartezeit von mindestens drei Monaten. Wichtig zum einen, damit sich dein Körper – vor allem deine Gebärmutter – ausreichend erholen und sich dein Hormonhaushalt wieder einspielen kann.
    Eine Fehlgeburt ist ein so natürlicher Vorgang wie die Geburt selbst und kommt häufiger vor, als du natürlich vielleicht denkst. Schade, schätzungen zufolge enden etwa 15 bis 20 Prozent aller festgestellten Schwangerschaften auf diese Weise.
    Viele Frauen, die nach einer Fehlgeburt wieder schwanger geworden sind, können auf einen ganz normalen Schwangerschaftsverlauf zurückblicken und haben gesunde Babys zur Welt gebracht. Wichtig ist vor allem eine gesunde Lebensweise und Stress vermeiden.
     
  5. eppe

    eppe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 Mai 2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich wollte Dir nur sagen, dass ich in der gleichen Situation war wie Du. Ich bin jetzt 41 Jahre alt und habe MS. Wir haben deswegen eigentlich keine Kinder haben wollen, es uns dann aber doch noch anders überlegt. Ich war dann mit 39 schwanger geworden und hatte auch in der 10. SS-Woche einen missed abort mit Ausschabung. Danach habe ich dann erst mal ewig meine Periode nicht bekommen (erst nach 9 Wochen) und dann erst mal keine ES gehabt (Ausschabung war am 1. März und im Juli hatte ich erst wieder meinen ersten Eisprung). Aber im September war ich dann wieder schwanger. Also beim 3. Eisprung nach der Ausschabung. Diese Schwangerschaft war am Anfang auch nicht so einfach, weil ich mich zeitgleich mit Toxoplasmose infiziert hatte und wir somit erst Ende der 20. SS-Woche erfahren haben, daß mit dem Kleinen alles in Ordnung ist, aber wenn Du magst, kannst ja mal meine Visistenkarte anschauen und sehen, was wir für einen süßen Sonneschein bekommen haben. Also, Kopf hoch, normalerweise sagt man, wird man nach einer Fehlgeburt immer recht schnell wieder schwanger und so wie ich es aus meinem Bekanntenkreis gehört habe, war es in den meisten Fällen auch so. Also, schön weiterüben, das wird schon! Alles Liebe und viel Glück!
     
  6. sgae

    sgae Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Mein Frauenarzt hat damals gesagt, ich sollte gar keine Pause einlegen. Mein Körper wüsste schon von alleine ob und wann ich wieder bereit zu einer neuen SS wäre. Aber die ersten 3 Monate haben wir schon bewusst zu den fruchtbaren Tagen nicht geherzelt. Bei mir ist das Problem, weil ich schon älter bin, also meine biologische Uhr tickt schon ganz laut. Ich bin gerade 44 Jahre geworden. Mein FA hatte ein Hormontest durchgeführt, der sogar für mein Alter sehr gut noch ausfiel. Nur bei dem Antimüllerhormon hatte ich leichte Einschränkungen. Aber wie gesagt einen Monat später war ich schwanger. Und deshalb sollte ich auch nicht unnötig verhüten. Zwischendurch hat er mal mit Ultraschall meine Follikel am 10-13 ZT kontrolliert. Vor 4 Monaten hat er mir dann Clomifen zur Unterstützung aufgeschrieben. Ich hatte immer schöne große Follikel, aber irgendwie gebe ich mir wohl zu viel Druck. Mein Partner ist auch immer nur, beruflich bedingt; am Wochenende da. Ich habe jetzt die ganzen Hormone erst mal verbannt, weil ich dadurch so starke Nebenwirkungen hatte. Ich habe 5-6 kg zugenommen, hatte solche derben Stimmungsschwankungen und hatte Hitzewallungen ohne Ende. Jetzt werden wir ohne Hilfsmittel und den ganzen Stress herzeln wann wir Lust haben und nicht weil die fruchtbaren Tage sind. Und dann mal sehen ob es noch einmal klappt. Wir werden auch spätestens zum Sommer es nur noch versuchen da ich dann auch selbst schon bedenken wegen meinem Alter habe.
     
  7. Kammila

    Kammila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Schwanger nach Fehlgeburt – vielen Frauen ist diese Aussage zunächst einmal nicht ganz geheuer. Manche wollen nach einer Fehlgeburt gleich wieder schwanger werden – man hatte sich ja schon auf das Baby und seine Entwicklung zum Kleinkind gefreut , andere brauchen länger, um den Schock zu verarbeiten. Der Kinderwunsch bleibt aber oft bestehen und kommt mit zunehmendem Abstand wieder stärker zur Geltung, so dass eine Schwangerschaft und ein Baby immer mehr herbeigesehnt werden – bei manchen Frauen schneller, bei anderen später. Daher ist der beste Zeitpunkt individuell verschieden.
    Während Ärzte früher empfahlen, nach einer Fehlgeburt etwa drei Monate mit dem nächsten Versuch einer Schwangerschaft zu warten, geht man heute dank neuerer Studien zum Thema „Schwanger nach Fehlgeburt“ davon aus, dass dieser Aspekt das Risiko einer weiteren Fehlgeburt nicht erhöht. Da die Fruchtbarkeit danach keine Pause macht, kann schon mit dem nächsten Eisprung eine erneute Schwangerschaft eintreten. Aber natürlich nicht so immer! Dieser Umstand lässt sich nutzen, wenn die Fehlgeburt gut verkraftet wurde und der Kinderwunsch nach wie vor sehr groß ist. Wenn auch der Partner diese Entscheidung mitträgt, spricht nichts gegen einen erneuten Versuch.
     
  8. Simma

    Simma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5 Februar 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ein Kind durch eine Fehlgeburt zu verlieren, ist immer ein einschneidendes und tragisches Ereignis. Doch zum Glück bedeutet eine Fehlgeburt nicht das Ende Deines Familientraums, denn meistens ist es danach kein Problem, wieder schwanger zu werden! Dein Körper ist theoretisch also schnell wieder bereit für eine neue Schwangerschaft. Dennoch raten viele Ärzte zu einer Wartezeit von mindestens drei Monaten. Zum einen, damit sich dein Körper – vor allem deine Gebärmutter, ausreichend erholen und sich dein Hormonhaushalt wieder einspielen kann. Zum anderen aber auch, um das seelische Leiden, das mit einer Fehlgeburt einhergeht, überwinden zu können.
    Auch, die Blutungen nach einer Fehlgeburt können einige Tage oder einige Wochen andauern, und sind oft auch von Krämpfen begleitet. Manche Frauen haben ihren Eisprung bereits zwei Wochen nach dem Ende der Blutungen. Bei anderen dauert es länger, manche haben im ersten Zyklus überhaupt keinen Eisprung.
    Auch dabei spielen neben Persönlichkeit, Qualität der Partnerschaft und Umfeld weitere Faktoren eine Rolle, z.B. das Alter der Frau, ob die Fehlgeburt die erste Schwangerschaft war oder schon gesunde Kinder da sind, wie früh der Spontanabort stattgefunden hat und ob eine Ausschabung durchgeführt werden musste, wie stark der Kinderwunsch ist und wie lange es beim letzten Mal bis zum positiven Test gedauert hat.
     

Diese Seite empfehlen