Myom

Myom - Gebärmutter und Myomentfernung


Die letzten Themen im Forum


Eltern-Forum

Myom und Gebärmuttermyom

Ein Myom ist eine gutartige Geschwulst. Myome, die sich aus Muskelzellen entwickeln, bilden sich häufig in der Gebärmutter (Uterusmyom). Die Wucherungen, die in der Muskelschicht der Gebärmutter (Myometrium) auftreten, zählen zu den häufigsten gutartigen Tumoren des weiblichen Genitaltrakts. Das Wachstum dieser gutartigen Tumore wird durch Östrogene stimuliert und findet aus diesem Grund nur während der Geschlechtsreife statt. Oftmals werden Myome gar nicht bemerkt und fallen erst dann auf, wenn sie Beschwerden verursachen. Dann ist auch eine Behandlung notwendig. Symptome wie Blutungsstörungen, Schmerzen im Unterbauchbereich, häufiger Harndrang oder Beschwerden beim Geschlechtsverkehr können auf Myome hindeuten. Treten deutliche Beschwerden auf, können Myome mittels verschiedener Methoden behandelt werden. Die Art der Therapie hängt von der Lage und Größe des Myoms, den Symptomen, dem Alter der Frau und der weiteren Familienplanung ab. Treten Beschwerden während der Schwangerschaft auf, kann dies Probleme verursachen, da es zu Fehl- oder Frühgeburten kommen kann. Beschwerden sollten also grundsätzlich mit dem behandelnden Arzt besprochen werden.

 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Myom machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder


Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Magnesium | Magnesiumsulfat | Mandelentzündung, Tonsillaris | Mandelentzündung, akute (Tonsillitis acuta) | Mandelentzündung, chronische (Tonsillitis chronica) | Mandeln, Gaumenmandeln, Tonsilla palatina | Mangelerkrankung | Marasmus, Protein-Energie-Mangelsyndrom | Mastitis, Brustentzündung, Mastitis puerperalis, Mastitis non-puerperalis, Mastitis neonatorum | Masern | Medizinische Indikation | Mekonium, Kindspech | Mehrfachschwangerschaft | Meningitis, Hirnhautentzündung, Entzündung der Hirnhäute, Gehirnhautentzündung | Menstruation, Menstruationszyklus | Mikrochirurgische Epididymale Spermienaspiration, MESA | Migräne | Mikrochirurgie, mikrochirurgische Eingriffe | Mikropille | Milcheinschuss | Milchpumpe, Milchpumpen, Milch abpumpen, Muttermilch abpumpen | Milchflussreflex, Milchspenderreflex | Milchstau | Milchschorf, Seborrhoische Dermatitis, Crusta Lactea, Seborrhoisches Ekzem, Dermatitis seborrhoides infantum | Milchzähne | Milien, Baby-Akne, Hautgrieß | Mineralien | Minipille | Misgav Ladach Methode | MMR Impfung | Mongolenfleck | Mononukleose, Pfeiffersches Drüsenfieber | Mukoviszidose, Zystische Fibrose | Multiple Sklerose (MS) | Mumps, Ziegenpeter | Muskeldystrophie | Mutterflecken, Chloasma uterinum, Chloasma gravidarum | Mutterkuchen, Plazenta | Muttermal, Leberflecken, Nävi | Muttermilch | Muttermund | Muttermundverschluss, Cerclage | Mutterpass | Mutterschaftsgeld | Mutterschaftsrichtlinien | Mutterschaftsurlaub, Elternzeit | Mutterschutz | Mutterschutzfristen | Mutterschutzgesetz | Mykose, Pilzerkrankung, Pilzinfektion | Myom | Myometrium


=