Baby Erstausstattung: Diese Dinge brauchen Eltern wirklich

Baby

Werdende Eltern möchten sich auf die Zeit mit ihrem Nachwuchs optimal vorbereiten. Das führt nicht selten dazu, dass sie die Erstausstattung für das Baby getreu dem Motto „lieber zu viel, als zu wenig“ einkaufen. Viele dieser Dinge werden allerdings nie benötigt, andere wichtige Utensilien müssen dafür nachgekauft werden. Aus diesem Grund haben wir einen Ratgeber zusammengestellt, in dem wir werdenden Eltern zeigen, welche Dinge sie für die Erstausstattung ihres Babys wirklich benötigen.

Die Erstausstattung für das Kind kaufen

Wer zum ersten Mal durch einen Babymarkt stöbert, wird schon bald feststellen, dass es eine schier unendliche Anzahl an Babyartikeln gibt. Kinderwägen in allen erdenklichen Ausführungen, Betten in den verschiedensten Größen und von den Spielsachen möchten wir gar nicht erst anfangen. Dabei benötigen Eltern in der Anfangszeit bei Weitem nicht so viel, wie sie zuerst annehmen. Viele Dinge werden sie im Laufe der Zeit und bei Bedarf anschaffen.

Grundsätzlich sollten werdende Eltern eine Checkliste führen, mit allen Utensilien, die sie für die ersten Monate brauchen. Wenn sie sich unsicher sind, welche Artikel qualitativ hochwertig und nützlich sind, finden sie im Internet die nötige Hilfe. Das Portal Elternkompass hat regelmäßige verschiedene Babyartikel im Test und prüft alle Produkte auf Herz und Nieren. So lässt sich einen ersten Überblick schaffen, was wirklich benötigt wird und worauf beim Kauf zu achten ist.

Die Erstausstattung für Zuhause

Die meisten Eltern beginnen damit, das Kinderzimmer einzurichten. Dazu gehören eine Wickelkommode, ein Kinderbett und vieles mehr. Mittlerweile gibt es Babybettchen, die sich ganz einfach in ein Kinderbett umwandeln lassen. Diese Modelle kosten zwar etwas mehr, dafür lassen sie sich einige Jahre lang nutzen.

Als Wickelkommode lässt sich grundsätzlich auch eine günstigere, normale Kommode mit einem entsprechenden Aufsatz verwenden. Diese sollte die richtige Höhe haben und über mindestens drei Schubladen verfügen, um Windel und Bodys verstauen zu können. Eltern ist zudem zu einem Windeleimer zu raten, der Gerüche neutralisiert und über ein großes Fassungsvermögen verfügt. Dieser Windeleimer Test verrät, welche Modelle die Ausbreitung der Gerüche verhindern.

  • Wickeltisch oder Kommode mit Aufsatz
  • Babybett mit Matratze
  • Babyfone
  • Windeln und Windeleimer
  • Babybadewanne und Badethermometer
  • Babydecken
  • Krabbeldecke
  • Bettwäsche und Laken
  • Babywippe
  • Badetuch mit Kapuze
  • Nagelschere
  • Moltontücher und Mullwaschlappen
  • Feuchttücher und Lotionen
  • Weiche Bürste
  • Fieberthermometer, Kirschkernkissen und Wärmeflasche
  • Heizstrahler für den Wickeltisch

Stillen und Ernährung

Die meisten Babys werden in den ersten Monaten gestillt. Möchte oder kann die Mutter das nicht, ist es ratsam, Glasflaschen zu verwenden, denn diese geben keine chemischen Stoffe in die Nahrung ab. Der Verbraucherschutz informiert auf seiner Webseite, welche Gefahren in Plastik stecken können und wie sich Kunststoff im Alltag bestmöglich vermeiden lässt.

Für Mütter die stillen, ist ein Still-BH sehr praktisch. Dieser lässt sich leicht aufklappen und die Brust kann gut bedeckt werden. Für zu Hause lohnt sich zudem die Investition in ein Stillkissen. In der Anfangszeit muss das Baby alle paar Stunden gestillt werden, daher sollten es sich Mütter so bequem wir nur möglich machen. Dieser nützliche Stillkissen Test zeigt, welche Modelle besonders komfortabel sind.

  • Fläschchen mit Sauger
  • Flaschenbürste
  • Säuglingsnahrung
  • Stillkissen
  • Still-BH
  • BH-Einlagen
  • Milchpumpe

Für Unterwegs

In den ersten Wochen werden sich Mama und Kind noch zu Hause erholen. Aber schon bald stehen die ersten Kontrolltermine an, Freundinnen möchten den Nachwuchs kennenlernen und das Kind lernt nach und nach die Welt kennen. Damit ein Ausflug nicht zum Stress wird, ist die richtige Ausstattung wichtig. Dazu gehören ein Kinderwagen mit Ablagenetz und eine Wickeltasche, um immer alle nötigen Utensilien dabei zu haben.

  • Kinderwagen
  • Babyschale für das Auto
  • Schlafsäcke
  • Tragetuch
  • Wickeltasche
  • Spucktücher

Babys erste Kleidung

Es gibt eine große Auswahl an toller Kleidung für das Baby. Eltern sollten allerdings bedenken, dass ihr Kind die Klamotten nur für eine kurze Zeit tragen kann. Es dauert nicht lange und schon ist der neu gekaufte Body wieder zu klein und muss durch ein neues Modell ersetzt werden. Daher kaufen viele Eltern die Kleidung in Secondhand-Läden oder fragen Freunde und Bekannte, ob sie Babykleidung übrighaben. Wer einige Teile neu anschafft, kann diese für das Baby ruhig in Größe 56 kaufen, denn es wird nicht lange dauern, bis der Nachwuchs hineingewachsen ist.

  • 4 – 5 aufknöpfbare Strampler
  • 6 Bodys
  • 2 – 3 Schlafanzüge
  • 2 – 3 Mützen
  • 5 Paar Söckchen
  • 4 T-Shirts
  • 2 – 3 Jäckchen
  • 1 Paar Handschuhe
  • 1 Jacke
  • 2 bis 3 Hosen

 

Was kostet die Erstausstattung für das Baby?

Babysachen sind nicht sehr günstig und Eltern können in Babymärkten Hunderte Euro ausgeben. Es ist daher sinnvoll, nicht immer alles neu zu kaufen, sondern im Bekanntenkreis nachzufragen, wer etwas abzugeben hat. Es ist zudem ratsam, nicht nur darüber nachzudenken, was gebraucht wird, sondern auch festzulegen, wie hoch das Budget ist. Häufig möchten auch Familienmitglieder und Freunde zur Geburt des Nachwuchses ein Geschenk überreichen. Anstelle von Kleidung und Kuscheltieren können sich Eltern auch praktische Dinge wünschen. So lassen sich einige Dinge für die Erstausstattung zusammentragen und die Familie und Freunde sind garantiert froh darüber, wenn sie die werdenden Eltern mit nützlichen Geschenken behilflich sein können.

Kommentarfunktion ist deaktiviert