Das Baby kommt – an diese vielen Dinge sollten Eltern denken

Die Vorfreude wächst von dem Tag an, wenn ein junges Paar weiß, dass sie Eltern werden und ein Kind erwarten. Jeder Tag wird gezählt und bis zum ausgerechnete Geburtstermin vergehen einige Monate. Diese können sinnvoll genutzt werden, um sich auf das Familienleben vorzubereiten. Vom Streichen und Einrichten des Kinderzimmers, bis hin zum Inventar, den notwendigen Dingen und Möbeln, wie Kinderbett und Wiege oder Wickelkommode und Krabbeldecke. Vom Schnuller bis zur Pampers, der Erstlingsausstattung und dem Kinderwagen. Es gibt viel zu tun und desto strukturierter man als Eltern vorgeht, umso schöner und vor allem entspannter ist es am Ende, wenn das Kind da ist und nach Hause kommt.

In Ruhe und Gelassenheit Stillen können

Mütter, die ihre Kinder stillen benötigen nicht nur eine innere Ruhe, sondern auch die nötige Gelassenheit und vor allem auch den Ort und vielleicht auch die passenden Stillhilfen, um das Baby sicher und erfolgreich stillen zu können. In aller Hektik und einem totalen Wirrwarr lässt es sich bekanntlich nicht gut stillen und nicht selten sogar lässt die Milchproduktion de gestressten Mütter sogar nach. Wichtig ist Ruhe, gute Ernährung und ein gutes Stillkissen. Denn diese Kissen sind exakt so geformt, dass sie zum einen das Stillen für Mütter deutlich erleichtern, indem sie in ihrer Form unterstützend sind und das Baby andererseits in der richtigen Position weich abgepolstert einbetten. Die Auswahl an hochwertigen Stillkissen ist groß und auf www.stillkissen-bezug.de findet meine eine gute Vielfalt an unterschiedlichen Modellen und Designs der Kissen.

Das Kinderbett und die Wiege

Babys fühlen sich besonders wohl, wenn sie in einem schönen und dem Alter entsprechenden Babybettchen ruhen und schlafen können. Das Kinderbett für Neugeborene steht in der Regel in den Schlafzimmern der Eltern, damit das Baby zunächst in der Anfangszeit unter ständiger Beobachtung sein kann. Erst mit einigen Monaten, wenn die Babys durchschlafen in der Regel, werden sie ins Kinderzimmer gestellt, damit schlussendlich auch die Eltern wieder in den wohlverdienten Schlaf finden können. Die Wiege ist bei Babys besonders beliebt, denn das Wiegen und leichte Schaukeln an sich beruhigt die Kinder und sie finden so schneller in den Schlaf. Wiegen und Bettchen finden sich en masse in Ausstattungshäuser, die sich auf Kindermöbel und Utensilien spezialisiert haben.

Der Kinderwagen

Je nach Geschmack und Fantasie gibt es mittlerweile eine gigantische Auswahl an ganz unterschiedlichen Kinderwagen. Da sind beispielsweise hochmodern geformte Wagen mit kleinen Vollgummirädern sehr gefragt, die sehr wendig und dennoch schmal und geräumig genug für die Babys im Stadtverkehr sein können. Oder auch die Retrovarianten mit Speichenrädern und einem sehr hohen Unterbau mit Kinderschale, die gleichzeitig auch als Wiege und Bettchen fungieren kann, sind wieder sehr in. Der Vorteil an diesen Speichenwagen ist, dass ihre Federung besonders gut ist. Die Aufhängung für den Korpus ist so konstruiert, dass das Kind beim Fahren des Wagens in einer ständig leichten Wiegebewegung ist. Sie sind zusammenklappbar wie auch ihre modernen Hightech-Varianten und sie sind meist mit einem Sonnen- oder Regenschutz versehen.

Wickelkommode und Co.

Die Wickelkommode ist ein Muss in jedem Kinderzimmer und gehört wohl ebenfalls mit zu den Dingen, die für Eltern nach einer Geburt unverzichtbar sind. Sie sollte schon so konstruiert sein, dass sie später, wenn das Baby nicht mehr gewickelt werden muss, als einfache Kommode herhalten kann, wo sich in den Schubladen dann Kleidung oder auch Spielzeug als Aufbewahrungsmöglichkeit einrichten lässt. Auch das spätere Babybett kann heutzutage bei cleverer Konstruktion mitunter gut vergrößert werden und noch einige Jahre herhalten und mitwachsen. Als ganz wichtiges Möbelstück im Kinderzimmer ist auch der Kleiderschrank. Am besten ist es, schon zu Beginn beim Einzug des Babys ins Zimmer an eine gute Größe des Schrankes zu denken. Denn die Babybekleidung kann ganz schön viel Platz und Raum einnehmen und auch später ist die Kinderbekleidung meist üppig und ausgiebig vorhanden.

Schnuller, Strampler und Jäckchen

Die Erstlingsausstattung gilt noch heute als eine sehr gute Sache, um zumindest das Neugeborene mit allen Bekleidungsstücken versorgt zu wissen. Da stehen die Strampler in allen Farben an erster Stelle, darunter dann die leichten Baumwolljäckchen, die sich vorne zubinden und öffnen lassen. Denn alles, was über den Kopf gezogen werden muss, haben die Kleinen nicht so gerne. Die Söckchen und Jäckchen und die Mütze, denn am Kopf sind Neugeborene besonders empfindlich. Möglichst Baumwolle oder andere Naturfasern sollten auf die noch so empfindliche Haut der Kleinen und zu guter Letzt sind die Schnuller als Ausstattung und die Lätzchen ebenso wichtig für das Baby. Denn Kleckern tun sich erst einmal tüchtig bei ersten Nahrungsaufnahmen und das Einschlafen mit einem Schnuller bewirkt oftmals Wunder.

Kommentarfunktion ist deaktiviert