Den passenden Kinderbuggy auswählen: Worauf kommt es an?

Ist Ihr Nachwuchs dem Säuglingsalter entwachsen, sollten Sie sich für einen Buggy als Transportgerät entscheiden. Nicht nur für Sie ist diese Art Kinderwagen besonders praktisch, auch die Kleinen lieben es, wenn sie aus dem Buggy heraus alles beobachten können.

Lesen Sie, worauf werdende Eltern beim Kauf eines Buggys achten sollten.

Darauf gilt es beim Kauf eines Buggys zu achten

Die Auswahl an Buggys verschiedener Hersteller ist schier unerschöpflich. Zunächst sollten Sie wissen, ob Sie ein Modell mit drei oder mit vier Rädern bevorzugen; Buggys mit nur drei Rädern sind im Alltag wendiger. Bestenfalls bestehen die Räder nicht aus Plastik, sondern aus Hartgummi. Achten Sie beim Kauf ebenso auf die wichtigsten Sicherheitsmerkmale.

Qualitativ einwandfreie Modelle sind mit einem 5-Punkt Sicherheitsgurt ausgestattet. Sinnvoll sind ebenso diverse Zubehörteile wie ein Einkaufskorb, in welchem Sie diverse Sachen verstauen können. Mit einem integrierten Sonnen- und Regenschutz sind Sie bei allen Wetterverhältnissen gut gewappnet. Ein in der Höhe verstellbarer Schiebegriff wiederum gewährleistet, dass beide Elternteile den Buggy problemlos nutzen können.

Das Eigengewicht eines Buggys sollte zehn Kilogramm nicht übersteigen, damit dieser leicht zu händeln ist. Nutzen Sie bei Ihrer Kaufentscheidung für einen Buggy diverse Vergleichsseiten im Internet, denn diese sind eine gute Entscheidungshilfe für werdende Eltern. Für einen Buggy müssen Sie längst kein Vermögen mehr ausgeben; bereits ab etwa 70 Euro sind gute Modelle im Handel erhältlich.

Die wesentlichen Vorteile eines Buggys

Der Buggy, der etwa ab dem sechsten Lebensmonat eingesetzt wird, ist so beliebt, weil er so klein, wendig und kompakt ist. Dadurch, dass der Buggy platzsparend zusammengeklappt werden kann, ist er sowohl in der City als auch auf Urlaubsreisen ein flexibler Begleiter. Entscheiden Sie sich für einen sogenannten Jogger mit seinen besonders grossen Rädern, können Sie den Buggy auch auf Wald- und Feldwegen nutzen. Diese Modelle sind nicht nur extrem stabil und robust, sondern auch ausreichend gefedert.

Übrigens: Wenn Sie sich als Zubehörteil für Ihren Buggy eine Babyschale kaufen, können Sie diesen direkt nach der Geburt nutzen und sparen sich den Kauf eines gewöhnlichen Kinderwagens. Solch einen Kinderwagen können Sie maximal zehn bis zwölf Monate nach der Geburt nutzen. Natürlich bieten diese Modelle Ihrem Nachwuchs einen Liegekomfort, den die meisten Buggys nicht haben. Der klassische Kinderwagen ist immer noch günstiger in der Anschaffung als der Kombikinderwagen.

Entscheiden Sie also selbst, ob klassischer Kinderwagen, Kombikinderwagen oder Buggy die richtige Wahl für Sie ist! Können Sie sich partout nicht entscheiden, wählen Sie den Kombikinderwagen, denn dieser vereint die Vorteile eines Buggys mit jenen des klassischen Kinderwagens. Die Kosten für solch einen Kinderwagen relativieren sich recht schnell, denn dieser kann von der Geburt an bis ins Kleinkinderalter genutzt werden.

Fazit

Mit einem Buggy einer der renommierten Hersteller wie Quinny, Hauck oder Hartan machen Sie definitiv keinen Fehler. Diese Modelle sind nicht nur besonders komfortabel für Ihr Kind, sondern auch mit allen erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet. Sind Sie häufig mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, sollte ein Buggy Ihre erste Wahl sein!

Kommentarfunktion ist deaktiviert