Die Taufe: Einer der wichtigsten Momente im Leben vieler Menschen

Eine Taufe ist ein besonderes Ereignis und ganz egal welcher Glaubensrichtung man angehört. Dieser Moment ist das Bekenntnis der Zugehörigkeit einer kirchlichen Gemeinde und Religion und untermauert sie durch dieses besondere Ritual. In der Regel werden hierzulande Kinder schon im Babyalter getauft und schon bei der Namensgebung an sich wird der Gedanke der Eltern gehegt, das Kind demnach auch so schnell wie möglich taufen zu lassen. Für dieses besondere Ritual sind auch alle weiteren Familienangehörigen mit eingebunden und insbesondere auch die auserkorenen Taufpaten. Ihnen gilt bei einer Taufe zu dem Taufkind an sich, besondere Bedeutung und sie sind es, die dem Kind auch in Zukunft immer zur Seite stehen sollten.

Die Taufe – ein großes Familienfest

Kaum ist das Neugeborene auf der Welt, da wird auch schon der Tauftermin festgezurrt. In vielen Ländern ist die Taufe mit das wichtigste Ereignis einer religiösen Gemeinde. Und auch hier ist im christlichen Glauben die Taufe mit der wichtigste Eckpfeiler, um die Zugehörigkeit einer Gemeinde und deren Religion symbolisch untermauern zu können. Grundsätzlich werden Taufen im Kindesalter abgehalten, doch auch im erwachsenen Alter wird nach wie vor nicht selten noch getauft. Steht der Tauftermin, dann werden Einladungskarten an Familienmitglieder und Angehörige versendet. Und stehen die Taufpaten einmal fest, gilt ihnen besondere Aufmerksamkeit. Denn sie sind es, die den Eltern und auch dem Taufkind in Zukunft beiseite stehen sollen und können. Und für die Beglückwünschung zur Taufe allein schon, sollten Taufpaten und Angehörige Gäste sich auf jeden Fall etwas Besonderes einfallen lassen. Anregungen für die schönsten Sprüche zur Taufe sollte man sich ruhig einmal zukommen lassen, denn schließlich ist die Taufe ein ganz besonderer Moment den Betroffenen und sollte auch dementsprechend gebührend gefeiert und mit schönen Worten untermalt werden.

Eine verzaubernde Rede vorberieten

Was bei Taufen immer wieder sehr gut ankommt, ist eine schöne Rede. Denn zu diesem besonderen Ereignis gehören schließlich auch schöne Worte, die nicht nur auf Papier geschrieben sind, sondern auch gesprochen werden. Am besten ist es, wenn der Vater, Opa oder sogar Urgroßvater die Rede abhält. Oder auch die Taufpaten, die sich zukünftig des Kindes zu jeder Zeit annehmen und nach dessen Geburt zur Seite stehen wollen. Denn Taufpate zu sehen heißt nicht nur auf dem Papier Pate zu sein, sondern besonders in der Realität. Bestes Beispiel sind hierbei Geburtstage des Kindes, Führerschein, Studium, Wohnung und mehr zu unterstützen. Aber auch dann, wenn schreckliche Schicksale die Familie auseinander bringen, wie beispielsweise der Tod beider Eltern. Dann genau müssen und sollten Taufpaten dem Kind und Heranwachsenden zur Seite stehen und stärken können. Das Fest der Taufe oder die Taufzeremonie an sich wird von Religion zu Religion unterschiedlich abgehalten und auch darauf gilt es, als geladener Gast Rücksicht zu nehmen. Ansonsten kann die Teilnahme an einer solchen Zeremonie schnell einmal in die Hose gehen, wenn man nicht so recht weiß, wie man sich richtig dabei verhalten sollte. Besser ist, sich im Vorfeld mit den Eltern auseinandersetzen und absprechen, dann kann in der Regel auch nichts schief gehen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert