Hallo Baby! Willkommensgesten zur Geburt

Namensgebung

Kaum etwas bewegt so sehr, wie die Geburt eines Kindes. Das Baby wird von allen freudestrahlend begrüßt. Nachdem der neue Erdenbürger das Licht der Welt erblickt hat, beglückwünschen Verwandte und Freunde, aber auch Nachbarn und Arbeitskollegen, den Wonneproppen. Tradition ist es, dem Kleinen und seinen Eltern ein Willkommensgeschenk zu überreichen. Es sagt: Hallo Baby! Wie schön, dass du da bist.

Blumen und eine Grußkarte gehören zum festen Ritual

Egal ob das Präsent zur Geburt klassisch oder besonders kreativ ausfällt, eine Karte und Blumen gehören einfach zum guten Ton. Sie bilden das I-Tüpfelchen des Geschenks. Mit ein paar handgeschriebenen Zeilen zeigen Freunde sowie Verwandte, wie sehr sie sich für die frisch gebackenen Eltern freuen. Traditionell werden nette Sinnsprüche oder Zitate darin notiert. Ein breite Auswahl davon gibt es bei sprueche-wuensche.de. Ein kleines Blumensträußchen rundet jedes Geschenkpaket geschmackvoll ab.

Klassische und alternative Babygeschenke

Viele Schenkende genießen es von Herzen, endlich einmal Babysachen kaufen zu dürfen. Strampelanzüge, Schnuller, Babyspielzeug und Windeltorten erhalten die frisch gebackenen Eltern zuhauf nach der Geburt ihres Kindes. Auch Pflegeprodukte aller Art finden sich in den Präsenten wieder. Alternativen zu diesen bewährten Klassikern stellen personalisierte Geschenke dar. Bestickte Kissen und Kuscheldecken mit liebevollen Zitaten oder Aphorismen stehen ganz hoch im Kurs. Ideen für passende Sinnsprüche finden man auf der Seite spruechewelt.info. Nicht weniger beliebt bei den Müttern und Vätern sind nützliche Helfer für den Alltag mit Baby. Diese könnten etwa in Form von Literatur überreicht werden: beispielsweise einem Buch über Kinderkrankheiten, einem Ratgeber für Erziehung oder einem Kochbuch für Babybrei. Auch medizinisches Zubehör erweist sich als äußerst hilfreich. Ein Fieberthermometer fürs Ohr, Globuli und Öle gegen Dreimonatskoliken oder Zahnweh nehmen frisch gebackene Eltern gern für ihren Wonneproppen entgegen. Selbst Mullwindeln mit buntem Aufdruck oder Kirschkernkissen kommen immer gut an.

Alle haben nur Augen für das Baby

Der Star und Mittelpunkt nach der Geburt bleibt selbstredend das Baby. Dies ruft bei so manchem Geschwisterkind rasch Eifersucht auf den Plan. Damit kein Neid aufkommt, empfehlen Experten auch dem älteren Geschwisterchen eine kleine Aufmerksamkeit mitzubringen. Meist reicht bereits eine Tüte Weingummi, ein Puzzle oder ein schönes Märchenbuch aus. Wer die gestressten Eltern bei all dem Schenken nicht vergessen möchte, kann ihnen mit Gutscheinen fürs Babysitten, einer Tragetuchberatung oder einem gekochten Abendessen eine echte Freude bereiten. Nicht weniger gern gesehen sind Aufmerksamkeiten wie eine Flasche Sekt, ein entspannendes Schaumbad oder ein Packung eines wohlig wärmenden Stilltees.

Fazit: Mütter und Väter freuen sich über die vielfältigen Geschenke, die ihnen zur Geburt ihres Nachwuchses übereicht werden. Obligatorisch gehören Blumen und eine Karte zum Präsent. Geschenke zur Geburt müssen nicht immer nur auf das Baby Bezug nehmen. Auch die Eltern freuen sich über eine Aufmerksamkeit. Geschwisterkinder mit einem kleinen Geschenk zu bedenken, vermeidet den Neid des großen Geschwisterchens.

Kommentarfunktion ist deaktiviert