Kindersitze & Reboarder: So fährt Ihr Kind sicher im Auto mit

Viele Menschen besitzen ein Auto und fahren mit diesem zum Einkaufen, zur Arbeit oder in den Urlaub – wer Kinder daheim hat, der fährt wohl zu einem Großteil mit diesem im Auto. Dass dabei die Sicherheit eine große Rolle spielt, ist nicht von der Hand zu weisen.

Kindersitze für die Sicherheit im Auto

Um Ihr Kind möglichst sicher im Auto mitzunehmen, ist ein Kindersitz nicht nur wichtig, sondern auch Pflicht! Dementsprechend sollten Sie viel Wert auf eine hohe Qualität der Kindersitze achten und auch darauf, dass der gewählte Kindersitz die richtigen Maße hat, damit Ihr Kind sicher in diesem sitzen kann.

Herauszufinden, welcher Kindersitz für Ihr Kind am Besten passt, ist relativ einfach, wenn Sie das Gewicht und die Größe Ihres Kindes beim Kauf in die Wahl mit einfließen lassen. Darüber hinaus sollten Sie auf etwaige Siegel achten, zum Beispiel vom TÜV – diese Siegel zeigen Ihnen, welche Kindersitze besonders gut abgeschnitten haben.

Babyschalen für die Kleinsten unter uns

Sollte Ihr Kind noch zu klein für einen richtigen Kindersitz sein, dann müssen Sie nicht darauf verzichten, mit Ihrem Baby Auto zu fahren. In einem solchen Falle können Sie einfach auf eine Babyschale zurückgreifen, die dafür geeignet ist, auch die Kleinsten unter uns sicher im Auto unterzubringen.

Zumeist liegt das angegebene Gewicht für Babyschalen zwischen 9 und 13 Kilogramm, danach wird ein normaler Kindersitz nötig. Auch bei der Wahl der richtigen Babyschale sollten Sie vor allem darauf achten, dass eine hohe Sicherheit gegeben ist und die wichtigsten Standards eingehalten werden. Zudem ist es wichtig, dass die Babyschale passt und sich Ihr Kind gut anschnallen lässt.

Reboarder mit erhöhter Sicherheit

Wenn Sie den klassischen Kindersitz nicht wünschen, dann gibt es eine relativ neue Alternative, die laut Experten ein gutes Stück sicherer bei Verkehrsunfällen ist: der Reboarder. Bei diesem handelt es sich um einen Kindersitz, der so ausgerichtet ist, dass das Gesicht des Kindes zur Rückbank des Autos zeigt.

Der Reboarder soll sich dabei zum Vorteil machen, dass Tests bei der häufigsten Art des Verkehrsunfalls, dem Frontaufprall, herausgefunden haben, dass der Schutz für das Kind höher ausfällt, wenn dieses nicht mit dem Gesicht in Fahrtrichtung sitzt.

Sollten Sie nicht wissen, welcher Kindersitz für Sie ideal ist oder noch Fragen zu einem bestimmten Produkt haben, dann können Sie den Kindersitz-Produktberater von babymarkt.de nutzen, der sich als große Hilfe erweisen sollte. Mit diesem können Sie letzte Zweifel aus der Welt schaffen oder sich komplett beraten lassen, zu welchem Sitz Sie am Besten greifen sollten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert