Sicher mit Ihrem Nachwuchs im Verkehr unterwegs

Ob die alltägliche Fahrt zum Kindergarten oder eine Urlaubsreise – für Kinder aller Altersgruppen ist höchste Sicherheit gewünscht. Das Auto kindersicher zu gestalten ist hierbei essenziell, um kleine und grosse Malheure zu vermeiden und zum grösstmöglichen Komfort für Ihren Nachwuchs beizutragen.

Neben gesetzlich vorgeschriebenen Hilfsmittel wie dem Kindersitz lassen sich Vorkehrungen rund ums Fahrzeug selbst treffen, von denen neben Ihrem Kind sämtliche Insassen profitieren.

Der Kindersitz – absolute Grundlage für die kindliche Sicherheit

Der Kauf des Kindersitzes wird Eltern durch die riesige Auswahl an Modellen und Herstellern nicht gerade erleichtert. Hierbei sollte der Kindersitz nicht einfach aus dem Pflichtgefühl heraus gekauft werden, sondern mit seinen Abmessungen und Funktionen aktiv zur Sicherheit des Kindes beitragen. Dies gilt besonders für die richtige Grösse, die Sie anhand der Körpergrösse Ihres Kindes sowie des Gewichtes festlegen. Europaweit haben sich verschiedene Klassen und Normen etabliert, die einfach zu verstehen sind und Ihnen einen grundlegenden Überblick ermöglichen.

Ist der richtige Sitz gefunden, ist eine exakte und feste Montage unverzichtbar. Bei kleineren Kindern ist die rückwärts gewandte Anbringung des Kindersitzes auf dem Beifahrersitz die etablierte Lösung, hier ist auf die Deaktivierung der zugehörigen Airbags zu achten. Für ältere Kinder ist die korrekte Anbringung der Gurte entscheidend, die Sitzhöhe sollte das sichere Umlegen um den Körper wie bei einem sitzenden Erwachsenen ermöglichen.

Mit Reifen & Co. zusätzlich zur Verkehrssicherheit beitragen

Sicheres Fahren für Eltern bedeutet, regelmässig einen kritischen Blick auf klassische Verschleissteile des Fahrzeugs zu werfen. In erster Linie sind die Reifen zu nennen, eine poröse Reifenmischung sowie die Abnutzung des Profils tragen wesentlich zu einem erhöhten Unfallrisiko bei. Von der nassen Fahrbahn im Sommer bis zu Schnee und Eis im Winter werden die wenigsten Eltern dieses Risiko bewusst eingehen wollen, wenn der eigene Nachwuchs mitfährt. Hier heisst es, rechtzeitig in neue und taugliche Reifen zu investieren. Der Reifenkauf in Onlineshops ist mittlerweile etabliert und hilft dabei, das schmale Portmonee aller Eltern zu schonen.

Ebenfalls zur Sicherheit im Strassenverkehr tragen eine einwandfreie Beleuchtung, intakte Scheibenwischer sowie eine reibungslose Fahrzeugtechnik bei. Gerade wenn Sie auf ein GPS-Gerät vertrauen oder Ihren Nachwuchs mit Musik oder Videos von der langen Fahrt ablenken möchten, sollte die Bedienung einfach und ohne unnötige Handgriffe gelingen. Machen Sie sich jederzeit bewusst, wie Ihr Verhalten hinterm Steuer Einfluss auf die Sicherheit im Verkehr nimmt und schlimmstenfalls sich und andere gefährdet. Bei allen technischen Hilfsmitteln und Erleichterungen in modernen PKW bleibt in jeder Sekunde ein Restrisiko gegeben.

Praktische kleine Helfer für unterwegs

Wenn sich Ihr Kind im Fahrzeug unwohl fühlt, wird Schreien und Quengeln keine Seltenheit sein. Dies ist eine zusätzliche Ablenkung, bei der leider die wenigsten Eltern an den Rand fahren und sich in Ruhe ihrem Kind widmen. Umso wichtiger ist es, auf solche Situationen vorbereitet zu sein und Ihrem Nachwuchs ein vertrautes und ruhiges Gefühl zu geben. Ob das liebste Plüschtier, ein Buch oder Spielideen beim Blick aus der Fensterscheibe – es gibt viele kreative Möglichkeiten, Ihren Nachwuchs zu besänftigen. Zusammen mit einem optimale ausgestatteten Fahrzeug entsteht so die ideale Grundlage für ein stressfreies Fahrerlebnis.

Kommentarfunktion ist deaktiviert